Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

FH Technikum Wien – Internationales Wirtschaftsingenieurwesen – MIWI1 – 30.Oktober 2008 Fernlehre Teil1 Produktionsverfahren und -systeme ausgeführt von:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "FH Technikum Wien – Internationales Wirtschaftsingenieurwesen – MIWI1 – 30.Oktober 2008 Fernlehre Teil1 Produktionsverfahren und -systeme ausgeführt von:"—  Präsentation transkript:

1 FH Technikum Wien – Internationales Wirtschaftsingenieurwesen – MIWI1 – 30.Oktober 2008 Fernlehre Teil1 Produktionsverfahren und -systeme ausgeführt von: Thomas Alexander Löwy

2 FH Technikum Wien – Internationales Wirtschaftsingenieurwesen – MIW1 Fernlehre Teil 2 Produktionsverfahren und -systeme 1.Wie wird das Umformen unterteilt? 2.Nennen Sie die wichtigsten Vorteile und Nachteile des Umformens gegenüber anderen Fertigungsverfahren. 3.Nennen Sie Vorteile und Nachteile des Schmiedens und Kaltfließpressens. 4.Nennen Sie die Beanspruchungen von Schmiedewerkzeugen und deren Hauptausfallursachen. 5.Durch welche Maßnahmen kann Lebensdauer von Schmiedewerkzeugen verlängert werden? 6.Nennen Sie die Hauptbeanspruchungen von Fließpresswerkzeugen. 7.Wie kann die mechanische Beanspruchbarkeit von Fließpresswerkzeugen erhöht werden? 8.Aus welchem Werkstoff werden Schmiede- und Fließpresswerkzeuge hergestellt? 9.Nennen Sie die Aktivteile eines Tiefziehwerkzeuges. 10.Welche Fehler können beim Tiefziehen auftreten und wie können diese vermieden werden..

3 Thomas Alexander Löwy - MIW1 1.Wie wird das Umformen unterteilt? FH Technikum WienFolie 3 Urformen aus dem gas- oder dampfförmigen Zustand Gießen mit Dauerform Gießen mit verlorener Form Rapid Prototyping aus dem flüssigen Zustand Urformen aus dem flüssigen, breiigen oder pastenförmigen Zustand Galvanoplastik Urformen aus dem ionisierten Zustand durch elektrolytisches Abscheiden Pressen und Formen Pulvermetallurgie Rapid Prototyping aus dem festen Zustand Urformen aus dem festen Zustand Einteilung nach DIN 8580 Quelle: PVS_Skript_Teil1 / Huskic / Folie 27

4 Thomas Alexander Löwy - MIW1 2.Nennen Sie die wichtigsten Vorteile und Nachteile des Umformens gegenüber anderen Fertigungsverfahren. Vorteile Bessere Werkstoffausnutzung, z. B. 30 bis 50% Einsparung gegenüber spanenden Verfahren. Einsparung Fertigungszeit, bei Automatisierung bis zu 30%. Hohe Werkstoffqualität, Maßgenauigkeit und Oberflächengüte hängen vom Verfahren und der Qualität der Werkzeugoberfläche ab. Festigkeitserhöhung durch Kaltverfestigung und durch den Faserverlauf im Werkstück, der nicht, wie bei der Zerspanung, unterbrochen wird. Nachteile Umformverfahren verlangen Formgebundene Werkzeuge (nur für große Stückzahlen geeignet) Verfahrensabhängig lassen sich bestimmte Formelemente nicht durch spanlose Umformung realisieren… So sind zum Bsp. beim Fliesspressen keine Hinterschneidungen möglich. FH Technikum WienFolie 4 Quelle: Enzyklopädia Fertigungstechnik

5 Thomas Alexander Löwy - MIW1 3.Nennen Sie Vorteile und Nachteile des Schmiedens und Kaltfließpressens. Vorteile Bessere Werkstoffausnutzung, z. B. 30 bis 50% Einsparung gegenüber spanenden Verfahren. Einsparung Fertigungszeit, bei Automatisierung bis zu 30%. Hohe Werkstoffqualität, Maßgenauigkeit und Oberflächengüte hängen vom Verfahren und der Qualität der Werkzeugoberfläche ab. Festigkeitserhöhung durch Kaltverfestigung und durch den Faserverlauf im Werkstück, der nicht, wie bei der Zerspanung, unterbrochen wird. Nachteile Umformverfahren verlangen Formgebundene Werkzeuge (nur für große Stückzahlen geeignet) Verfahrensabhängig lassen sich bestimmte Formelemente nicht durch spanlose Umformung realisieren… So sind zum Bsp. beim Fliesspressen keine Hinterschneidungen möglich. FH Technikum WienFolie 5 Quelle: Enzyklopädia Fertigungstechnik

6 Thomas Alexander Löwy - MIW1 4.Benennen Sie die Werkzeugteile eines Werkzeuges für das Voll-Vorwärts-Fließpressen FH Technikum WienFolie 6 Quelle: Enzyklopädia Fertigungstechnik

7 Thomas Alexander Löwy - MIW1 4.Benennen Sie die Werkzeugteile eines Werkzeuges für das Voll-Vorwärts-Fließpressen FH Technikum WienFolie 7 Quelle: Enzyklopädia Fertigungstechnik

8 Thomas Alexander Löwy - MIW1 4.Benennen Sie die Werkzeugteile eines Werkzeuges für das Voll-Vorwärts-Fließpressen FH Technikum WienFolie 8 Quelle: Enzyklopädia Fertigungstechnik


Herunterladen ppt "FH Technikum Wien – Internationales Wirtschaftsingenieurwesen – MIWI1 – 30.Oktober 2008 Fernlehre Teil1 Produktionsverfahren und -systeme ausgeführt von:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen