Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Projekt Wz01.1 / Gruppe 4 Schneidplatte Vorschubbegrenzung Daniel Ahmad, Reinhold Kiptschuk und Daniel Wippermann Schneidplatte Vorschubbegrenzung Daniel.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Projekt Wz01.1 / Gruppe 4 Schneidplatte Vorschubbegrenzung Daniel Ahmad, Reinhold Kiptschuk und Daniel Wippermann Schneidplatte Vorschubbegrenzung Daniel."—  Präsentation transkript:

1 Projekt Wz01.1 / Gruppe 4 Schneidplatte Vorschubbegrenzung Daniel Ahmad, Reinhold Kiptschuk und Daniel Wippermann Schneidplatte Vorschubbegrenzung Daniel Ahmad, Reinhold Kiptschuk und Daniel Wippermann

2 Unser Entwurf

3

4

5

6 Gestaltung Schneidplatte Schneidplatte 25x80mm gewählt da aus der Normalie dann auch der Stempel gefertigt werden kann Vorschubbegrenzung durch einen pilzförmigen Anlagestift

7 Vorschubbegrenzung

8 Gestaltung des Durchbruch

9 Probleme bei der Arbeit Absprache mit Lehrern Arbeitsreihenfolge Gesamtzeichnung anfertigen Welche Normen müssen eingehalten werden Welche Berechnungen müssen angefertigt werden

10 Schwerpunktthemen Durchbruch Schneidvorgang Dimensionierung Stempel

11 Gestaltung des Durchbruches

12 Gestaltung der Durchbrüche Kriterien Blechdicke Stückzahl Schneidverfahren Genauigkeit Kriterien Blechdicke Stückzahl Schneidverfahren Genauigkeit

13 Gestaltung des Durchbruches 10´... 40´ Schneidkante

14 Gestaltung des Durchbruches Freiwinkel 10 bis 40 Blechdicken bis 3mm Kleine und mittlere Fertigungszahlen Einfachere Herstellung mit Drahterodieren Beim Nachschleifen Vergrößerung des Schneidspalt in der Toleranz Konizität von 15´ bei 1mm Abschliff > Spaltvergrößerung von 0,004 mm Gewählte Form Freiwinkel 10 bis 40 Blechdicken bis 3mm Kleine und mittlere Fertigungszahlen Einfachere Herstellung mit Drahterodieren Beim Nachschleifen Vergrößerung des Schneidspalt in der Toleranz Konizität von 15´ bei 1mm Abschliff > Spaltvergrößerung von 0,004 mm Gewählte Form

15 Gestaltung des Durchbruches

16 Freiwinkel 0° Blechdicken über 3mm große Fertigunsgzahlen Beim Nachschleifen nur geringe Vergrößerung Freiwinkel 0° Blechdicken über 3mm große Fertigunsgzahlen Beim Nachschleifen nur geringe Vergrößerung

17 Gestaltung des Durchbruches

18 Freiwinkel 0° Gesamtschneidwerkzeug Feinschneidwerkzeug Bessere Führung für einen Ausstoßer Verstopfung des Ausbruch möglich Freiwinkel 0° Gesamtschneidwerkzeug Feinschneidwerkzeug Bessere Führung für einen Ausstoßer Verstopfung des Ausbruch möglich

19 Schneidvorgang

20 Schneidplatte Werkstoff F F Spannung im Werkstück Stempel

21 Elastische Verformung Werkstoff wird durch den eindringenden Stempel zunächst nur elastisch verformt

22 Schneidvorgang F F Einziehrundung

23 Bleibende Verformung Durch weiteres eindringen des Stempel wird die Elastizitätsgrenze des Werkstoffes überschritten Bleibende Verformung tritt ein Werkstoff wird von außen nach innen zur Schneide des Stempels gezogen Dadurch Bildung von Einziehrundungen Durch weiteres eindringen des Stempel wird die Elastizitätsgrenze des Werkstoffes überschritten Bleibende Verformung tritt ein Werkstoff wird von außen nach innen zur Schneide des Stempels gezogen Dadurch Bildung von Einziehrundungen

24 Schneidvorgang F F Beginn des Abscheren und der Rissbildung

25 Abscherung Durch weiteres eindringen des Stempel wird Scherfestigkeit des Werkstoffes überschritten Werkstoff wird an der Schneidekante der Schneidplatte und des Stempels abgeschert und bildet Schnittflächen Im weiteren Verlauf bilden sich Risse von den Schneidkanten aus, die aufeinander zulaufen Durch weiteres eindringen des Stempel wird Scherfestigkeit des Werkstoffes überschritten Werkstoff wird an der Schneidekante der Schneidplatte und des Stempels abgeschert und bildet Schnittflächen Im weiteren Verlauf bilden sich Risse von den Schneidkanten aus, die aufeinander zulaufen

26 Schneidvorgang F F Bruch

27 Restquerschnitt ist jetzt so gering, das sich die Rissbildung fortsetzt, bis der Bruch des Werkstoffs eintritt Bruchflächen verlaufen nicht senkrecht, sondern schräg zur Schnittteiloberfläche Restquerschnitt ist jetzt so gering, das sich die Rissbildung fortsetzt, bis der Bruch des Werkstoffs eintritt Bruchflächen verlaufen nicht senkrecht, sondern schräg zur Schnittteiloberfläche

28 Schneidvorgang F F F F FeFe FeFe FeFe FeFe Abstreifer

29 Glättung der Schnittflächen Stempel wird beim zurückgleiten an den Seitenflächen stark beansprucht Beim Rückhub drücken Rückverformungskräfte F e (Elastizität des Werkstoffes) auf den Stempel Dadurch ensteht weitere Glättung der Schnittflächen Abstreifer notwendig um den anhaftenden Streifen abzustreifen Stempel wird beim zurückgleiten an den Seitenflächen stark beansprucht Beim Rückhub drücken Rückverformungskräfte F e (Elastizität des Werkstoffes) auf den Stempel Dadurch ensteht weitere Glättung der Schnittflächen Abstreifer notwendig um den anhaftenden Streifen abzustreifen

30 Rückfederung Nach rausziehen des Stempels federt der Werkstoff zurück Dadurch werden Lochungen etwas kleiner und ausgeschnittene Teile etwas größer als der Stempeldurchmesser bzw. Schneidplattendurchbruch Nach rausziehen des Stempels federt der Werkstoff zurück Dadurch werden Lochungen etwas kleiner und ausgeschnittene Teile etwas größer als der Stempeldurchmesser bzw. Schneidplattendurchbruch

31 Dimensionierung Stempel

32 Schneidspalt

33 Ist der Spalt zwischen Schneidkante des Stempels und Schneidkante der Schneidplatte Er wird rechtwinklig zur Schneiden- ebene gemessen Ist der Spalt zwischen Schneidkante des Stempels und Schneidkante der Schneidplatte Er wird rechtwinklig zur Schneiden- ebene gemessen

34 Größe des Schneidspalt Hängt ab von: Dicke und Festigkeiteigenschaften des zu schneidenden Werkstück Art des Werkzeugaufbaues Geforderte Qualität der Schnittflächen In der Regel 2% bis 5% der Blechdicke Hängt ab von: Dicke und Festigkeiteigenschaften des zu schneidenden Werkstück Art des Werkzeugaufbaues Geforderte Qualität der Schnittflächen In der Regel 2% bis 5% der Blechdicke

35 Einfluß des Schneidspaltes Standzeit des Werkzeuges (Verschleiß) Oberflächengüte der Schnittflächen Grathöhe am Schnittteil Maßgenauigkeit Schneidkraft Standzeit des Werkzeuges (Verschleiß) Oberflächengüte der Schnittflächen Grathöhe am Schnittteil Maßgenauigkeit Schneidkraft

36 Auswirkung verschiedener Schneidspalte SchneidspaltSchnittflächeGrat Zu großRau, brüchigStark gezackt Zu kleinGlänzendFein, hoch Richtig 1/3 x S glänzend 2/3 x S matt Normal Ungleich Rau brüchig und glänzend / glänzend-matt Stark gezackt und fein / hoch und normal

37 Verschieden großer Schneidspalt Schneidspalt ist an einer Seite enger als an der gegenüberliegenden Stempel wird abgedrängt Erhöhter Verschleiß an den Führungen Geringere Standzeit größere Schneidkraft unregelmäßige Gratbildung am Schnittteil Schneidspalt ist an einer Seite enger als an der gegenüberliegenden Stempel wird abgedrängt Erhöhter Verschleiß an den Führungen Geringere Standzeit größere Schneidkraft unregelmäßige Gratbildung am Schnittteil

38 Größe des Schneidspaltes Wird aus Tabellen in Fachbüchern entnommen Tabellenbuch Seite 292 Wird aus Tabellen in Fachbüchern entnommen Tabellenbuch Seite 292

39 Berechnung der Stempel- und Schneidplattenmaße Um maßgenaue Außen- und Innenformen zu erhalten muß folgendes beachtet werden Lochen Bei Innenformen Lochstempel ist bestimmend Erhält das Sollmaß des Schnittteiles Schneidplattendurch- bruch wird um 2 x den Schneidspalt größer Lochen Bei Innenformen Lochstempel ist bestimmend Erhält das Sollmaß des Schnittteiles Schneidplattendurch- bruch wird um 2 x den Schneidspalt größer

40 Berechnung der Stempel- und Schneidplattenmaße Um maßgenaue Außen- und Innenformen zu erhalten muß folgendes beachtet werden Ausschneiden Bei Außenformen Schneidplattendurch- bruch ist bestimmend Erhält das Sollmaß des Schnittteiles Der Lochstempel wird um 2 x den Schneidspalt kleiner Ausschneiden Bei Außenformen Schneidplattendurch- bruch ist bestimmend Erhält das Sollmaß des Schnittteiles Der Lochstempel wird um 2 x den Schneidspalt kleiner

41 Berechnung beim Ausschneiden Schneidplattendurchbruch = Mindestmaß des Teils in mm + 1/5 x Toleranz Stempelabmaß = Schneidplattendurchbruchmaß – 2 x Schneidspalt Schneidplattendurchbruch = Mindestmaß des Teils in mm + 1/5 x Toleranz Stempelabmaß = Schneidplattendurchbruchmaß – 2 x Schneidspalt

42 Berechnung beim Lochen Stempelabmaß = Höchstmaß des Teils in mm – 1/5 x Toleranz Schneidplattendurchbruchmaß = Stempelabmaß + 2 x Schneidspalt

43


Herunterladen ppt "Projekt Wz01.1 / Gruppe 4 Schneidplatte Vorschubbegrenzung Daniel Ahmad, Reinhold Kiptschuk und Daniel Wippermann Schneidplatte Vorschubbegrenzung Daniel."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen