Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Waldorfpädagogik. Aufbau des Referates Aufbau des Referates Rudolf Steiner Rudolf Steiner Definition Anthroposophie Definition Anthroposophie Waldorfschule.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Waldorfpädagogik. Aufbau des Referates Aufbau des Referates Rudolf Steiner Rudolf Steiner Definition Anthroposophie Definition Anthroposophie Waldorfschule."—  Präsentation transkript:

1 Waldorfpädagogik

2 Aufbau des Referates Aufbau des Referates Rudolf Steiner Rudolf Steiner Definition Anthroposophie Definition Anthroposophie Waldorfschule Waldorfschule Kritische Würdigung der Waldorfpädagogik Kritische Würdigung der Waldorfpädagogik

3 Rudolf Steiner Rudolf Steiner Geboren in Österreich Geboren in Österreich Studierte Mathematik Naturwissenschaften, Geschichte, Literatur und Philosophie Studierte Mathematik Naturwissenschaften, Geschichte, Literatur und Philosophie Arbeitet als Privatlehrer Arbeitet als Privatlehrer 1891 promoviert Er zum Doktor der Philosophie 1891 promoviert Er zum Doktor der Philosophie 1902 begründet Er die Weltanschauungs- und Erkenntnislehre, die Anthroposophie 1902 begründet Er die Weltanschauungs- und Erkenntnislehre, die Anthroposophie

4 Anthroposophie Anthroposophie Griech. Anthropos = der Mensch; sophia = die Weißheit Griech. Anthropos = der Mensch; sophia = die Weißheit Weltanschauungs- und Erkenntnislehre Weltanschauungs- und Erkenntnislehre Vereinigt u. a Elemente des deutschen Idealismus, der Weltanschauung Goethes, der Gnosis sowie der naturwissenschaftlichen Erkenntnisse seiner Zeit. Vereinigt u. a Elemente des deutschen Idealismus, der Weltanschauung Goethes, der Gnosis sowie der naturwissenschaftlichen Erkenntnisse seiner Zeit. ein Er-kenntnisweg, der das Geistige im Menschenwesen zum Geistigen im Weltall führen möchte" (Steiner) ein Er-kenntnisweg, der das Geistige im Menschenwesen zum Geistigen im Weltall führen möchte" (Steiner)

5 Anthroposophie Anthroposophie Steiner sieht im Menschen ein Wesen, welches aus Körper, Geist und Seele besteht (anthroposophisch) Steiner sieht im Menschen ein Wesen, welches aus Körper, Geist und Seele besteht (anthroposophisch) Anthroposophie wendet eigene Arbeitsweisen an, mit deren Hilfe sie zu unmittelbaren Erkenntnis über Geist und Seele kommt => hieraus ergibt sich die spezielle Sichtweise vom Wesen des Menschen Anthroposophie wendet eigene Arbeitsweisen an, mit deren Hilfe sie zu unmittelbaren Erkenntnis über Geist und Seele kommt => hieraus ergibt sich die spezielle Sichtweise vom Wesen des Menschen

6 Allgemeines über die Waldorfsschule Allgemeines über die Waldorfsschule Erste Waldorfschule wurde 1919 unter der Leitung von Steiner in Stuttgart gegründet Erste Waldorfschule wurde 1919 unter der Leitung von Steiner in Stuttgart gegründet Steiner wollte Intellekt, Kreativität, emotionale Intelligenz, sinnliche und handwerkliche Fähigkeiten gleichermaßen fördern Steiner wollte Intellekt, Kreativität, emotionale Intelligenz, sinnliche und handwerkliche Fähigkeiten gleichermaßen fördern Die Schule ist unabhängig und organisiert sich Selbst (Lehrer, Schüler, Eltern) Die Schule ist unabhängig und organisiert sich Selbst (Lehrer, Schüler, Eltern) Verwaltet sich Selbst (kollektive Selbstverwaltung, kein Direktor ) Verwaltet sich Selbst (kollektive Selbstverwaltung, kein Direktor ) Der Schularzt gehört zum Lehrekollegium Der Schularzt gehört zum Lehrekollegium

7 Charakteristika der Waldorfsschule Charakteristika der Waldorfsschule 1. Fremdsprache ab der 1. Klasse Blockunterricht Blockunterricht Keine Zensuren, kein Sitzen bleiben und keine Auslese bis zur Oberstufe Keine Zensuren, kein Sitzen bleiben und keine Auslese bis zur Oberstufe Epochenunterricht (ein Thema 3- 4 Wochen) Epochenunterricht (ein Thema 3- 4 Wochen) Ein Klassenlehrer von der 1-8 Klasse Ein Klassenlehrer von der 1-8 Klasse Altershomogene Gemeinschaft, Leistungsmäßig jedoch stark unterschiedlich Altershomogene Gemeinschaft, Leistungsmäßig jedoch stark unterschiedlich In Handwerklichen Kursen und Ferien besteht immer Kontakt zwischen Eltern und Schule In Handwerklichen Kursen und Ferien besteht immer Kontakt zwischen Eltern und Schule Es gibt keine Bücher(Notizen der Schüler ersetzen diese) Es gibt keine Bücher(Notizen der Schüler ersetzen diese) Schüler gehen freundlich (fast freundschaftlich) mit den Lehren um Schüler gehen freundlich (fast freundschaftlich) mit den Lehren um

8

9 Der strukturelle und inhaltliche Unterrichtsablauf einer Waldorfschule Der Schultag beginnt mit einem rhythmischen Teil Der Schultag beginnt mit einem rhythmischen Teil Ziel: Den Bewegungsdrang zu fördern (Kinder sind nicht gezwungen still zu sitzen) Ziel: Den Bewegungsdrang zu fördern (Kinder sind nicht gezwungen still zu sitzen) Bewegungsdrang wird zum Rhythmus Bewegungsdrang wird zum Rhythmus Typische Tätigkeiten: singen, Reime sprechen, Klatsch oder Zählübungen, Flöte spielen Typische Tätigkeiten: singen, Reime sprechen, Klatsch oder Zählübungen, Flöte spielen Danach eigentlicher Unterricht (praktisch-künstlerisch) Danach eigentlicher Unterricht (praktisch-künstlerisch) Von Klasse morgens Haupt- dann Fachunterricht Von Klasse morgens Haupt- dann Fachunterricht Hauptunterricht : 105 min (Deutsch, Rechnen, Geographie, Chemie u. a) Hauptunterricht : 105 min (Deutsch, Rechnen, Geographie, Chemie u. a)

10 Der strukturelle und inhaltliche Unterrichtsablauf einer Waldorfschule Findet in Epochen statt Findet in Epochen statt Vorteile: intensive Themenbeschäftigung, man kann sich das erlernte besser merken, Schüler müssen nicht von einem aufs andere Fach umschalten Vorteile: intensive Themenbeschäftigung, man kann sich das erlernte besser merken, Schüler müssen nicht von einem aufs andere Fach umschalten Nachteil: Bei Erkrankung des Schülers ist es schwer das erlernte nachzuholen Nachteil: Bei Erkrankung des Schülers ist es schwer das erlernte nachzuholen Fachunterricht : 2 x 45 min; Zwei Fremdsprachen, Sport, Handarbeit, musizieren Fachunterricht : 2 x 45 min; Zwei Fremdsprachen, Sport, Handarbeit, musizieren

11 Kritische Würdigung der Waldorf-Pädagogik Pro + Vielfältige Kreativitätserziehung (künstlerisch-musisch) + Wortgutachten (anstatt Zeugnisnoten) bilden eine sinnvolle Alternative, da kein Leistungsdruck entsteht + Klassenlehrerprinzip bietet den Vorteil jahrelanger Zusammenarbeit zwischen Schülern, Lehrern und Eltern + Epochenunterricht bietet ein differenziertes Aussernandersetzen mit einzelnen Themen Contra - Gegenseitige Spannungen und Antipathien können über Jahre belastend sein - Schüler sind zwar Gleichalt, jedoch starke Leistungsunterschiede - Schüler versäumen bei Krankheit ganze Epochen, dies ist nur schwer wieder aufzuarbeiten - Der Waldorf- Pädagogik wird vorgeworfen sie betreibe bis in die Pubertät eine weltfremde, anti-intellektuelle Erziehung

12 Kritische Würdigung Kritische Würdigung Contra - Weltfremde Pädagogik da sie auf die Benutzung von elektronischen Medien und sogar Buchern verzichtet - Die kosmisch-übersinnlichen Annahmen sein wissenschaftlich nur schwer beweisbar, und sind damit im Hinblick auf die kindliche Entwicklung Ideologisch und manipulativ -


Herunterladen ppt "Waldorfpädagogik. Aufbau des Referates Aufbau des Referates Rudolf Steiner Rudolf Steiner Definition Anthroposophie Definition Anthroposophie Waldorfschule."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen