Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus 1 Berufliche Schulen in Bayern Aktuelle Situation Herausforderungen heute Zukünftige Entwicklungen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus 1 Berufliche Schulen in Bayern Aktuelle Situation Herausforderungen heute Zukünftige Entwicklungen."—  Präsentation transkript:

1 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus 1 Berufliche Schulen in Bayern Aktuelle Situation Herausforderungen heute Zukünftige Entwicklungen München, 26. September 2011

2 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus 2 I. Aktuelle Situation Berufliche Schularten – Schüler und Schulen – Abschlüsse

3 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus 3 Schularten – Schüler – Schulen – Abschlüsse

4 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Schularten – Schüler – Schulen – Abschlüsse

5 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus 5 II. Herausforderungen heute 1.Demographischer Wandel 2.Steigender Fachkräftebedarf - Attraktivität der dualen Ausbildung erhalten - Vielfalt der Berufe und Qualität der Ausbildung sichern - Steigerung der Zahl der Hochschulabsolventen 3.Weiterentwicklung differenzierter Angebote – Optimierung der Übergänge 4.Integration leistungsschwacher Jugendlicher und Jugendlicher mit Zuwanderungsgeschichte

6 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus 6 Schülerzahlentwicklung an bay. Schulen Quelle: Schüler- und Absolventenprognose 2011 Stand: April 2011

7 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Quelle: Schüler- und Absolventenprognose 2011 (Stand: April 2011) 2008/ / / / / / /152015/ /172017/182018/ / / % 65 % Schülerzahlen 10/11: GS: HS: RS: GY: BS: WS: Schülerzahlen 15/16: GS: HS: RS: GY: BS: WS: Demographische Entwicklung – Weiterführende Schulen - Schülerzahlentwicklung im Zeitraum 2008/09 bis 2020/21 RS GS Gym (korri.) BS HS WS 90% 80% 70%

8 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Quelle: Schüler- und Absolventenprognose 2011 (Stand: April 2011) 100 % 65 % Schülerzahlen 10/11: BS: BFS: BFG: WS: FOS: BOS: FS: Demographische Entwicklung – Berufliche Schulen - Schülerzahlentwicklung im Zeitraum 2008/09 bis 2020/21 BOS FS BFG FOS BS BFS WS 90% 80% 70%

9 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus 9 Schülerzahlen FOS + BOS Bayern Prognose 2011 Prognose 2011 FOS13

10 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus 10 Relative Schülerzahlveränderung an der Berufsschule zwischen 2010 und nach Regierungsbezirk Obb -17% Ndb -26% Opf -29% Ofr -31% Mfr -25% Ufr -31% Schw -27% Quelle: Schüler- und Absolventenprognose 2011 (Stand: April 2011)

11 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus 11 Auswirkungen der Schülerprognose auf die Berufsschule - Zeitraum bis Schuljahr 2020/21 bayernweiter Rückgang um ca. -25% sehr unterschiedliche Entwicklung in den Regierungsbezirken: -> Oberbayern: - 17% -> Ober-/Unterfranken: - 31% auch innerhalb der Regierungsbezirke starkes Stadt-Land Gefälle deutliche Schülerzahlverschiebung zwischen Berufsfeldern bzw. Ausbildungsberufen

12 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus 12 Zukünftiger Fachkräftebedarf Laut einer Studie des Prognos-Instituts (2010) ist der zukünftige Fachkräftebedarf nicht ausschließlich auf Akademiker beschränkt: Angebotslücke bis 2030 der Akademiker: Personen Angebotslücke bis 2030 der Fachkräfte mit berufl. Aus- und Fortbildung: Personen alle vorhandenen Bildungspotentiale müssen erschlossen werden

13 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus 13 Integration Übertrittsquoten an die Berufsschule im Schuljahr 2010/11 - bezogen auf die Absolventen des Vorjahres Quelle: Amtliche Schuldaten Stand: 20. Oktober 2010 HS-Abschluss Mittlerer Schul- abschluss Fachhoch- schulreife Hochschulreife

14 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus 14 III. Strategische Ziele und Maßnahmen 1.Zukunftsfeste Strukturen der Berufsschule schaffen 2.Fachkräftenachwuchs langfristig sichern - Attraktivität der dualen Ausbildung erhalten - Übergänge ermöglichen - Fachschulen-/Technikerschulen ausbauen 3.Ausbau der Hochschulzugänge 4.Nutzen aller Bildungspotentiale

15 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Zukunftsfeste Strukturen der Berufsschule 1. Überspezialisierung der Ausbildungsberufe entgegenwirken Die (Über-)Spezialisierung der Ausbildungsberufe erschwert zunehmend eine ausbildungsplatznahe Beschulung an der Berufsschule. In Bayern werden Schüler in rund 250 der 360 Ausbildungsberufe an den Berufsschulen unterrichtet! Auch im Sinne kürzerer Innovationszyklen und Verweildauern im erlernten Beruf sollte die Breite der fachlichen Bildung im Vordergrund stehen. Ziel: deutliche Verringerung der Zahl der Ausbildungsberufe

16 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus 16 Zukunftsfeste Strukturen der Berufsschule 2. Organisationsreform an den Berufsschule (2001) Strukturreform zur langfristigen strukturellen Fortentwicklung der Berufsschulorganisation mit der Bildung von berufl. Kompetenzzentren mit fachlichen Schwerpunktsetzungen. Im aktuellen Schuljahr werden knapp ¾ aller staatlichen Fachklassen mehrzügig beschult! 3. Bildung von Berufsgruppen Um eine möglichst ausbildungsplatznahe Beschulung auch in Zukunft gewährleisten zu können, werden Konzepte zur Beschulung affiner Ausbildungsberufe erprobt.

17 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus 17 Berufsgruppenorientierter Unterricht an der Berufsschule = Bündelung affiner Ausbildungsberufe mit dem Ziel eine gemeinsame Beschulung über alle Jahrgangsstufen zu ermöglichen Ziel: - erhöhte Berufsflexibilität - erhöhte Mobilität - Abbau von Minderklassen - Ausbildungsplatznahe Beschulung Konzept: - fachliche Differenzierung im Umfang von ca. 40% des Unterrichts - bayernweit gültige Lehrpläne (ident. für monostrukturierte oder gemischte Klassen) und Stundenplänen

18 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus 18 Berufsgruppenorientierter Unterricht Umsetzung im aktuellen Schuljahr 2011/12 bei: - Kaufmann für Bürokommunikation & Bürokaufmann - Kaufmann im Einzelhandel & Pharmazeutisch- kaufmännischer Angestellter & Verkäufer - Tourismuskaufmann f. Privat- u. Geschäftsreisen (ehem. Reiseverkehrskaufmann) & Kaufmann für Tourismus und Freizeit - Hotelfachmann & Restaurantfachmann - Feinwerkmechaniker (Schwerpunkt Maschinenbau) & Feinwerkmechaniker (Schwerpunkt Zerspanungstechnik) - Fleischer & Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk (Schwerpunkt Fleischerei)

19 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Ausbau der Hochschulzugänge Da junge Menschen über eine Vielzahl von Bildungsoptionen verfügen, gilt es insbesondere die besonders leistungsstarken und motivierten unter ihnen mit Hilfe attraktiver Zusatzangebote auch weiterhin für eine berufliche Aus- und Fortbildung zu gewinnen. Doppelqualifizierende Bildungsgänge an der Berufsschule: - Hochschule dual Ausbildungsbegleitendes Hochschulstudium mit Beteiligung der BS unter gegenseitiger Anrechnung der erbrachten Leistungen - DBFH (Duale Berufsausbildung und Fachhochschulreife) Maßgeschneidertes Angebot für einzelne Ausbildungsberufe in enger Abstimmung mit den Ausbildungsbetrieben - Berufsschule plus – BS+ Zusatzunterricht außerhalb der regulären Unterrichtszeit; unabhängig vom konkreten Ausbildungsberuf u. –betrieb

20 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus 20 Ausbau der Vorkurse an der Berufsoberschule Ausbau der Vorklassen an der Berufsoberschule Einführung der Vorkurse an der Fachoberschule Einführung des Förderunterrichts an der Fachoberschule Schulversuch Vorklasse Fachoberschule Schulversuch Kooperation Realschule – FOS SV Intensivklasse FOS 11 mit Ganztagesunterricht Intensivierung der Kooperation Hochschule – Berufliche Oberschule Übergänge an die Berufliche Oberschule optimieren

21 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus 21 Vorklasse (Vollzeit) FOS Abitur (fachgebunden/allgemein) Vorkurs (Teilzeit) Struktur der Beruflichen Oberschule BOS Fachabitur Universität Fachhochschule fachpraktische Ausb. Unterricht Vorkurs (Teilzeit) Mittlerer SchulabschlussMittlerer Schulabschluss/ Berufsausbildung Jgst. 11 Jgst. 12 Jgst. 13 Vorklasse (Vollzeit)

22 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus 22 Schülerzahlen FOS + BOS Bayern

23 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus 23 Schülerzahlen FOS 13 und BOS 13 Bayern

24 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Nutzen aller Bildungspotentiale Leistungsspektrum der Berufsschüler wird sich weiter vergrößern Beschulung an der Berufsschule muss durch geeignete Konzepte der Heterogenität der Schülerschaft Rechnung tragen Ausbau der Maßnahmen zur individuellen Förderung Projekt Berufssprache Deutsch EQ-Plus (Flexibler Einstieg in eine Berufsausbildung - 1+3)

25 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Brückenangebote der Berufsschule (BABs) berufsvorbereitende Maßnahmen berufsquali- fizierende Maßnahme Berufsschule + Maßnahme der Arbeitsagenturen BS (ein Jahr) 1 Tag / Wo. bzw. 9 Wo / Jahr + 4 Tage / Wo bei einem Maßnahmeträger der AA Ziel: Berufsvor- bereitung BVJ/kooperativ BS (ein Jahr) 2 1/2 Tage /Wo + 2 1/2 Tage / Wo bei einem Maßnahmeträger Ziel: Berufsvor- bereitung BIJ/kooperativ mit ESF BS (ein Jahr) 2 1/2 Tage /Wo + 2 1/2 Tage / Wo bei einem Maßnahmeträger Ziel: Berufsvor- bereitung mit Sprachförderung BVJ/schulisch BS (ein Jahr) 5 Tage / Wo Ziel: Berufsvor- bereitung BEJ/kooperativ BS (ein Jahr) 2 1/2 Tage /Wo + 2 1/2 Tage / Wo bei einem Maßnahmeträger Ziel: erstes Jahr einer Berufs- ausbildung Klassen für JoA BS (drei Jahre) 1 Tag / Woche bzw. 9 Wo / Jahr Zielgruppen: - Mithelfende Familienan- gehörige - Jugendliche ohne Interesse an einer Ausbildung Erfüllung der Berufsschulpflicht

26 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus 26 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus 1 Berufliche Schulen in Bayern Aktuelle Situation Herausforderungen heute Zukünftige Entwicklungen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen