Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: 06.11.2008 Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 1 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: 06.11.2008 Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 1 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad."—  Präsentation transkript:

1 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 1 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Herzlich willkommen! Filteranlagen in öffentlichen Schwimmbädern - Einsatz, Betrieb und Wartung

2 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 2 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Inhalt: Beschreibung der Einsatzorte von Schwimmbadfiltern Aufbereitungsleistungen nach DIN Betrieb von Schwimmbadfiltern: Die optimale Filtergeschwindigkeit Wartung von Schwimmbadfiltern: Das Spülen von Filterbehältern Abhilfe bei nicht normgerecht spülbaren Filtern und Einsparungsmöglichkeiten bei der Spülung mit Hilfe von Pneumofil ®

3 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 3 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Wesentliche Bereiche der Schwimmbeckenwasseraufbereitung Flockung und Filtration Frischwasser- zugabe Desinfektion und pH-Wert Regulierung Beckenhydraulik Optimale Wasserqualität nach DIN 19643

4 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 4 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Typische Wasseraufbereitungsanlage in öffentlichen Bädern

5 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 5 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Typische Wasseraufbereitungsanlage in öffentlichen Bädern

6 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 6 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Das Becken Beckenarten in öffentlichen Bädern Nichtschwimmerbecken (Wassertiefe 0,6 bis 1,35 m) Schwimmerbecken (Wassertiefe > als 1,35 m) Springerbecken (Wassertiefe min. 3,40 m) Variobecken (Wassertiefe unterschiedlich) Planschbecken (Wassertiefe max. 0,6 m) Wasserrutschenbecken (Wassertiefe min. 1,0 m) Durchschreitebecken (Wassertiefe 0,1 bis 0,15 m) Warmsprudelbecken (Wassertiefe max. 1,0 m; Wasservolumen min. 1,6 m³)

7 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 7 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Das Becken Beckenarten in anderen Bädern Kleinbecken (Wassertiefe 0,6 bis 1,35 m; Fläche max.96 m²) Bewegungsbecken (Wassertiefe max.1,35 m für Patienten ohne erhöhte Infektionsgefahr; Aufbereitung mit Ozon empfohlen) Therapiebecken (Wassertiefe max.1,35 m für Patienten mit erhöhter Infektionsgefahr; Aufbereitung mit Ozon vorgeschrieben) Warmbecken (Wassertiefe bis 1,35 m; ca. 35°C ) Tretbecken (Wassertiefe 0,35 bis 0,40 m, Temperatur sollte max. 15°C betragen)

8 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 8 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW)

9 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 9 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Anforderungen an den Technikraum Lichte Raumhöhe bei geschlossenen Filterbehältern nach DIN H = 0,6 x D + 2,9 mit D = Filterdurchmesser und H = lichte Raumhöhe Der Raum über dem Behälter ist min. im lichten Maß von 60 cm von anderen Installationen freizuhalten Stahlbehälter müssen für Schutzanstriche allseitig zugänglich sein Zur Ein- und Ausbringung von Filtermaterial muss neben dem Filterbehälter ein Montageraum vorhanden sein

10 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 10 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Anforderungen an den Technikraum Für Dosiergeräte und Zusatzstoffe muss ein ausreichender Platz zur Verfügung stehen Für die betriebseigene Überwachung ist eine Grundfläche von min. 6 m² mit Wasseranschluss und Laborbecken vorzusehen Raum zur Durchführung von Instandsetzungsarbeiten und zur Lagerung von Ersatzteilen Der Raum für Pumpen, Rohrleitungen und Armaturen muss eine hydraulisch günstige Leitungsführung gestatten (z.B. möglichst keine 90° Winkel sondern Bögen verwenden!!)

11 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 11 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Die Filter Verschiedene Filtrationsverfahren geschlossene Schnellfilter (Festbettfilter nach DIN 19605) - als Mehrschichtfilter - als Einschichtfilter offene Schnellfilter Anschwemmfilter Membranverfahren

12 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 12 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Schnellfilter Filter Ausführung nach DIN Wanddicken entsprechend AD-Merkblätter B1 bzw. B3 Konstruktion entsprechend DIN Materialien: GFK, Stahl An- bzw. Einbauten: - Mannloch im oberen Klöpperboden - 2 Sichtfenster bei Mehrschichtfiltern - demontierbarer Einlaufverteiler

13 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 13 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Schnellfilter Bei Stahlfilter entsprechender Korrosionsschutz ( Beschichtungen / ggf. Guldager Verfahren) Schrauben und Mutter müssen korrosionsgeschützt sein (z.B verzinkt)

14 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 14 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Filterschüttungen bei Mehrschichtfilter KenngrößenEinheitoffene Schnellfiltergeschlossene Schnellfilter mit Pulver-Aktivkohledosierung Korngruppen c _ e mm 0,71 bis 1,25 1,4 bis 2,5 Kombination - Sand / Anthrazit c / e ohne Pulver-Aktivkohledosierung Korngruppen a _ b _ c _ d _ e mm mm mm mm mm 0,4 bis 0,8 0,63 bis 1,0 0,71 bis 1,25 0,6 bis 1,6 1,4 bis 2,5 Kombinationen : -Sand / Anthrazit -Sand / Bims -Sand / Braunkohlenkoks -Sand / Pech- oder Petrolkoks a/d : b/d : c/e a/d : b/e : c/e a/d : b/e : c/e b/d : c/e mit und ohne Pulver-Aktivkohledosierung Kombinationen : -Sand -obere Materialschicht m 0,6 0,4 0,6 0,6 Freibordm 25 % der Schichthöhe des Filtermaterials + 0,2m

15 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 15 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Mehrschichtfilter nach DIN 19605

16 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 16 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Einschichtfilter nach DIN 19605

17 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 17 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Filterspülgeschwindigkeiten nach DIN für Einschichtfilter KenngrößenEinheit offene Schnellfiltergeschlossene Schnellfilter Korngruppemm0,71 bis 1,25 Schichthöhem 0,9 1,2 Freibordm 25% der Schichthöhe des Filtermaterials + 0,2m Filtergeschwindigkeiten m/h für Süßwasser - für Meerwasser und Brackwasser mit einer Salzkonzentration > 2000 mg/l 12 20

18 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 18 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Filterspülgeschwindigkeiten nach DIN für Mehrschichtfilter KenngrößenEinheit offene Schnellfiltergeschlossene Schnellfilter Filtergeschwindigkeiten m/h für Süßwasser - für Meerwasser und Brackwasser mit einer Salzkonzentration > 2000 mg/l 15 20

19 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 19 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Die optimale Filtergeschwindigkeit

20 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 20 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Die Filterspülung Notwendigkeit der Filterspülung: Essentieller Teil der Wasseraufbereitung da dies den Schritt darstellt, in welchem Verunreinigungen aus dem System -Schwimmbad- entfernt werden Filter hat nur begrenzte Aufnahmekapazität für Schmutzstoffe aus Gründen der Verkeimungsgefahr unabhängig vom Verschmutzungsgrad und der Filterlaufzeit gemäß DIN ist eine Filterspülung mindestens zweimal wöchentlich durchzuführen

21 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 21 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Filterspülung entsprechend DIN Absenken vor der Spülung bis auf Filtermaterial (Einschichtfilter bis Einlauftrichter) Der Spülvorgang darf nicht unterbrochen werden. Zur Spülung muss genug Wasser vorhanden sein. Es darf kein Füllwasser zugesetzt werden! Spülwasser muss rückstaufrei ablaufen können Nach der Spülung muss das Filterbett entlüftet sein und der Filterwiderstand muss dem eines unbelasteten Filters entsprechen Nach Abschluss der Spülung - Erstfiltrat in den Kanal ableiten

22 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 22 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Spülgeschwindigkeiten für Ein- und Mehrschichtfilter nach der Norm: * Reduzierung der Geschwindigkeit um 10% bei kleinen Korngrößen möglich

23 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 23 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Die Filterspülung Erforderlich für eine erfolgreiche Spülung ist: Einhaltung der in der DIN vorgegebenen Spülgeschwindigkeiten Fluidisierung der Filtermaterials - Ausdehnung der einzelnen Filterschichten um mindestens 10 % Bei vielen bestehenden Anlagen können diese Bedingungen sehr oft nicht erfüllt werden Optimierung der Filterspülung

24 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 24 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Optimierung der Filterspülung mittels Pneumofil ® Filteranlagen als geschlossene Schnellfilter nach DIN 19605, die bisher nicht nach Norm gespült werden, können mit Hilfe von Pneumofil ® bei optimalem Trichterüberstau rückstaufrei und normgerecht gespült werden Spülwasser kann ohne Hebeanlage in höher gelegene Kanalisation eingeleitet werden Entfall kostenintensiver Bau- und Sanierungsmaßnahmen Nutzung des Absenkwassers (!), der Wärmemenge und der in diesem Wasser enthaltenen wasserkonditionierenden Chemikalien

25 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 25 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Das Pneumofil ® - Verfahren

26 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 26 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Beispielrechnung Einsparung

27 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 27 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Öffentliche Bäder mit Pneumofil ®

28 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 28 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

29 FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 29 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad Projekt (VTP – BW) Alles im grünen Bereich!


Herunterladen ppt "FILTERANLAGEN IN ÖFFENTLICHEN SCHWIMMBÄDERN Datum: 06.11.2008 Ort: Mülheim an der Ruhr Seite: 1 Referent: Dipl. Ing. M. Scheffler SGE/Abt.: Schwimmbad."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen