Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gliederung Klimagerechtigkeit / Energiesouveränität

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gliederung Klimagerechtigkeit / Energiesouveränität"—  Präsentation transkript:

1

2 Gliederung Klimagerechtigkeit / Energiesouveränität
Vattenfall und die Braunkohle in der Lausitz Konservierung des Status Quo neue Tagebaue, neue Kraftwerke, CCS Klimacamp in der Lausitz Klimacamp im Rheinischen Braunkohlerevier

3 Klimagerechtigkeit Allgemeines Wachstumsparadigma steht im Widerspruch zu den begrenzten Ressourcen Ausbeutung der Rohstoffe schafft regional und international soziale Ungerechtigkeit Der Gewinn Weniger geht zu Lasten vieler Verpflichtung der Wohlstandsgesellschaften Verantwortung übernehmen Schutz globaler und essentieller Gemeingüter die die Grundlage zukünftiger Generationen darstellen

4 Energiesouveränität Zentrale Energieerzeugung durch Oligopole ist ausschließlich am Gewinn orientiert Energiepolitik sollte als tragendes Infrastrukturelement dem Gemeinwohl dienen Kontrolle der Ressourcen durch die, die sie nutzen Zugang zur Energie für jede_n Erneuerbare Energien können dezentral, und in Selbstverwaltung genutzt werden

5 Vattenfall einer der größten Energieversorger Europas
Schwedisches Staatsunternehmen einer der „Big Four“ in Deutschland Ehem. Gebietsmonopolist für Nord-Ost- Deutschland Betreiber der stillgelegten AKW's Brunsbüttel und Krümmel Größter Braunkohleförderer und -verstromer in der Lausitz

6 Vattenfall höchster CO2-Ausstoß pro kWh

7 Vattenfall Vattenfall verhindert eine Neuausrichtung des Energiesystems da es dem zentralisierten Geschäftsmodell zu wider läuft Aktuelle Bespiele die“Energiewende“ zu beeinflussen: Klage gegen die Rücknahme der AKW Laufzeitverlängerung und daraus abgeleiteten Schadensersatzansprüchen Beanspruchung von Fördermitteln für zentrale Offshore- Windparks, Ausbau der Übertragungsnetze oder ein CO2-Pipelinenetz für CCS Erhöht wie die anderen großen 4 die Verbraucherpreise – trotz sinkender Börsenstrompreise durch Erneuerbare

8 Vattenfall großer Arbeitgeber in der Lausitz, die sonst sehr strukturschwach ist Zahlt in einigen Gemeinden einen Großteil der Gewerbesteuern, die aber wegen der Rücknahme der Laufzeitverlängerung gekürzt wurden Enge Verflechtungen zu Lokalpolitik, Medien, Verwaltung Sponsoring in den Regionen: Fußballverein Energie Cottbus, Basketballmannschaft Alba Berlin, Handballverein HSV Hamburg

9 Kraftwerk und Tagebau Jänschwalde aus Grießen

10 Braunkohle in der Lausitz
Seit über 100 Jahren wird in der Lausitz Braunkohle abgebaut In der ehemaligen DDR war der Braunkohletagebau das Rückgrat der Energieversorgung Braunkohle hat wegen des hohen Wassergehalts (ca. 50%) den niedrigsten Heizwert aller fossiler Energieträger Braunkohlenutzung ist mit massiven ökologischen und sozialen Problemen verknüpft

11 Grundwasserabsenkung

12 CO2-Emissionen

13 Umsiedlungen

14 Braunkohle in der Lausitz
In der Lausitz ist Vattenfall vor allem aktiv in der Braunkohleförderung und -verstromung Im Gegensatz zu den Pannenreaktoren wirft die Braunkohle sehr hohe Renditen ab (Vattenfalls Goldesel) Angeblich subventionsfreier Energieträger ? keine Förderabgabe für die Kohle Symbolisch niedrige Wasserentgelte für Grundwasser Tagebaubetrieb ist von der EEG-Umlage befreit Energiestrategie(Brdbg) 2030 sieht Braunkohle weiter als wichtige Säule der Brandenburger Energieerzeugung Ein Neuaufschluss von Tagebauen und Kraftwerksneubauten sind für die Zeit nach in der Planung Braunkohle Hauptprofiteur Vattenfall VF gibt überall Drittmittel (zB. Uni, Sportvereine) Energiestratgie Festschreibung der Braunkohlenutzung bis 2070 CCS als fester Faktor eingeplat (B/K)rückentechnologie Revisionsklausel Alle 5 Jahre guckt die Regierung ob Kohle „noch gebraucht wird“ Daran hängen die neuen Tagebaue und Kraftwerke

15 Konservierung des Status Quo
Planungen für die Neuaufschlüsse (Siedlungen im Abbaugebiet) Jänschwalde Nord (3 Orte, 900 Einwohner) Welzow Süd (3 Orte, 810 Einwohner) Nochten (5 Orte, ca Einwohner) Spremberg-Ost Bagenz-Ost Neuaufschlüsse sind nur für neue Kraftwerke notwendig Zukünftig braucht es flexible Kraftwerke mit hoher Effizienz, beides können Braunkohlekraftwerke nicht

16 Der Tagebau Welzow Süd ist gerade in der Genehmigungsphase
In Gubin-Brody entsteht evtl. auch ein neuer Tagebau außerdem gibt es die Überlegung CCS nach Polen zu verlagern.

17 Carbon Capture and Storage (CCS)
Abscheidung des CO2 aus dem Rauchgas und Speicherung in porösen Gesteinsschichten Risiko unkontrollierten Gasaustritts oder Grundwasser-Versalzung durch aufsteigendes Tiefenwasser CCS-Gesetz erlaubt begrenzte Speicherung auf dem Festland bzw. das Verbot in einzelnen Ländern Für relevanter Speichermengen Pipelines zur Nordsee notwendig, ohne öffentliche Finanzierung unmöglich Wirtschaftlich nicht tragfähig -> Greenwashing der Braunkohle als nächste Brückentechnologie CO2 wird aus dem Abgas abgeschieden und mit hohem Druck in poröse Gesteinsschichten eingelagert, zum Teil auch unterm Meer oder Grundwasserschichten → Risiko der versauerrung Wird gerne als GreenEnergy propagiert um die fossile Energien in post-fossile-Zeit zu retten Bisher sind alle Pilotanlagen gescheitert, da CO2 wieder entweicht Haftungsausschluss nach 30 Jahren (Link:Atommüll) Wirkungsgradeinbußen durch Abscheidung, Transport und Verpressung→Brennstoffmehrbedarf Kosmetik statt Ursachenbekämpfung, da Kohle generell Scheiße :P

18 Potentielle CCS-Lagerstätten

19 Klimacamp in der Lausitz
Bündelung des lokalen Widerstands gegen neue Tagebaue und CCS Vernetzung mit überregionalen und internationalen Gruppen „In der Höhle des Löwen“ präsent sein und die Situation vor Ort als Symbol für das GEsamtproblem 2011 erstes Klimacamp in der Lausitz - In der Lausitz als strukturschwache Region, gibt es eine als abhängig empfundene Verbindung zu Vattenfall, die sowohl vielfältig als Sponsor und Arbeitgeber auftreten. → dont bite the hand that feeds you - BI's erhalten nicht immer genügend Unterstützung von der Bevölkerung - Klimacamp ist Kristallisationspunkt für verschiedene Energiekämpfe (Energiekämpfe in Bewegung)

20 Lausitzer Klimacamp 2011

21 Lausitzer Klimacamp 2011

22 Lausitzer Klimacamp 2012 Wir legen den Finger wieder in die Wunde und gehen ins Lausitzer Braunkohlerevier Bunte Auftaktdemo: ab 12:30 in Cottbus Camp vom August in Jänschwalde/Janšojce Jänschwalde ist Namensgeber für den Tagebau und das Kraftwerk und damit Synonym für die Energieerzeugung von Vorgestern Deshalb sollten gerade in Jänschwalde die Perspektiven für übermorgen gedacht und gemacht werden

23 Lausitzer Klimacamp 2012 Alte Probleme verlangen nach neuen Lösungen, wir wollen mit: nachhaltigem Leben basisdemokratischen Entscheidungen Workshops und Disskussion Wissensaustausch und Vernetzung Internationale Solidarität üben Aufmerksamkeit erzeugen einen Anfang machen

24 Rheinisches Klimacamp 2012
in Manheim bei Köln Braunkohletagebau Hambach von RWE RWE produziert im Rheinland 10% der deutschen CO2-Emissionen 5 Großkraftwerke (u.a. am Standort Niederaußem) emitieren im Jahr 100 Mio t CO2 Kohlebahn: Krafwerk wird über Güterbahnen mit Kohle versorgt, hier wurden die Schienen blockiert Allerdings gibt es recht große Speicher an den Kraftwerken Hambacher Forst:5.500 Hektar großer Wald Seit April teilweise beseitzt, es finden immer wieder Veranstaltungen im Wald statt, zuletzt skill-sharing-Camp

25 Für eine Zukunft ohne Kohle und Atom !


Herunterladen ppt "Gliederung Klimagerechtigkeit / Energiesouveränität"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen