Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.ddr.arxantis.com 1 07.11.2005 Zur Sozial- und Kulturgeschichte der DDR Freies Tutorat im Wintersemester 2005 / 2006 2. Sozial- und Kulturgeschichte.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.ddr.arxantis.com 1 07.11.2005 Zur Sozial- und Kulturgeschichte der DDR Freies Tutorat im Wintersemester 2005 / 2006 2. Sozial- und Kulturgeschichte."—  Präsentation transkript:

1 Zur Sozial- und Kulturgeschichte der DDR Freies Tutorat im Wintersemester 2005 / Sozial- und Kulturgeschichte Zwei Ansätze der Geschichtswissenschaft

2 Rückblick 2.2 Reader I & II 2.3 Inputreferate 2.4 Diskussion 2.5 Lenin ante Portas (Teil 3) 2.6 Ausblick 2. Sozial- und Kulturgeschichte Zwei Ansätze der Geschichtswissenschaft

3 Administrativa Die DDR in der deutschen Geschichte (Judt) Lenin ante Portas (15: :20 verbleibend) 2. Sozial- und Kulturgeschichte Zwei Ansätze der Geschichtswissenschaft Rückblick

4 Einführung, Theorie, Sozialstruktur, Wirtschaft und Konsum Reader I:Judt, Nolte, Dinges Reader II:Bauerkämper, Grundmann, Wolf, Merl Reader III: (Arbeit und Freizeit) 2. Sozial- und Kulturgeschichte Zwei Ansätze der Geschichtswissenschaft Reader I & II

5 Sozialgeschichte Historische Sozialwissenschaft 2. Sozial- und Kulturgeschichte Zwei Ansätze der Geschichtswissenschaft

6 Sozial- und Kulturgeschichte Zwei Ansätze der Geschichtswissenschaft Literatur Nolte, Paul. Historische Sozialwissenschaft. In: Kompass der Geschichtswissenschaft: Ein Handbuch. Hg. Joachim Eibach, Günther Lottes, Göttingen S Eibach, Joachim. Sozialgeschichte. In: Kompass der Geschichtswissenschaft: Ein Handbuch. Hg. Joachim Eibach und Günther Lottes. Göttingen 2002, S Bedeutung dieses Ansatzes Jahrhundert der Sozialgeschichte. (Eibach, S. 9) Erfolgsstory der Sozialgeschichte (ebd.) Revolutionierung der Geschichtswissenschaft (ebd. S. 21) Versuch, das Fach insgesamt anders zu betreiben (Nolte, S. 53) Sozialgeschichte 1/5

7 Sozial- und Kulturgeschichte Zwei Ansätze der Geschichtswissenschaft Ausgangspunkt Historismus Leopold von Ranke, Friedrich Meinecke u.a. Individualisierende Betrachtungsweise Objektivität als Ideal - Quellenkritik Fokussierung auf Politikgeschichte Voraussetzungen einer Alternative Krise des preussischen Historismus Lamprechtstreit (1893 ff.) Karl Marx und Max Weber Nationalökonomie, Geografie und Psychologie Sozialgeschichte 2/5

8 Sozial- und Kulturgeschichte Zwei Ansätze der Geschichtswissenschaft Gründung der Annales (1929) Nouvelle Histoire Philippe Ariès, Fernand Braudel, Georges Duby u.a. Einbindung der Methodik sozialwissenschaftlicher Nachbardisziplinen Abwendung von Ereignis-, Politik-, Diplomatie- u. Militärgeschichte Hinwendung zur Sozial-, Wirtschafts-, Umwelt- u. Mentalitätsgeschichte Histoire totale, histoire de la longue durée, histoire immobile Internationale Entwicklung Aufstieg der Annales-Historiker Sozialhistorischer Boom in den USA und GB Deutscher Sonderweg Sozialgeschichte 3/5

9 Sozial- und Kulturgeschichte Zwei Ansätze der Geschichtswissenschaft Charakteristika Interdisziplinarität Themen: Gesellschaft, soziale Strukturen, Abläufe und Bewegungen Besonderes Interesse für das 19. und 20. Jahrhundert Vorliebe für serielle bzw. Massenquellen Zahl als Argumentationsfigur / Quantifizierung der Geschichte Einsatz von Theorien und Modellen aus Nachbarwissenschaften Typologisierende und generalisierende Verfahrensweise Makroperspektive und Strukturfunktionalismus tendenziell linke Geschichtswissenschaft (Eibach, S. 13) Neuer Wissenschaftsstil (egalitärer Diskurs, Historikerdebatten) Sozialgeschichte 4/5

10 Sozial- und Kulturgeschichte Zwei Ansätze der Geschichtswissenschaft Ziele Erkenntnis und Kritik der sozioökonomischen Klassenwirklichkeit Lehren aus der Vergangenheit ziehen Emanzipatorische Funktionen wahrnehmen Dem Fortschritt dienen Auf die Gesellschaft einwirken Modernisierung der Geschichtswissenschaft Meinungsführerschaft im akademischen Diskurs Sozialgeschichte 5/5

11 Kulturgeschichte Historische Anthropologie 2. Sozial- und Kulturgeschichte Zwei Ansätze der Geschichtswissenschaft

12 Sozial- und Kulturgeschichte Zwei Ansätze der Geschichtswissenschaft Disziplinenbezeichnung Historische Anthropologie Neue Kulturgeschichte Alltagsgeschichte Mikrogeschichte Abwendung von der Historischen Sozialwissenschaft Vernachlässigung des historischen Subjekts Festgefügte theoretische Prämissen Historische Anthropologie 1/5

13 2. Sozial- und Kulturgeschichte Zwei Ansätze der Geschichtswissenschaft Fokus Kulturbegriff (Problem einer Definition) Historische Subjekte Kulturproduktion – symbolische Rituale / Objekte – Handlungsspielräume – Sinnbildungsprozesse – Emotionen usw. Sammelbecken vernachlässigter Themenkomplexe Historische Anthropologie 2/

14 2. Sozial- und Kulturgeschichte Zwei Ansätze der Geschichtswissenschaft Methodik Interdisziplinäre Unternehmung Pluralität der Ansätze Mikroperspektive (histoire totale) Phänomenologische Vorgehensweise Perspektive von innen und von unten Das aussergewöhnlich Normale Historische Anthropologie 3/

15 2. Sozial- und Kulturgeschichte Zwei Ansätze der Geschichtswissenschaft Ansonsten ist die Kulturgeschichte durch die Pluralität ihrer Ansätze und das Fehlen einer konsensfähigen Theorie gekennzeichnet. [….] Stattdessen werden die Praktiken der Kulturproduktion bevorzugt untersucht. Als deren gemeinsamer Kern schält sich das Interesse an Sinnbildungsprozessen heraus, deren Bedeutungen man erschliessen will. Mit dem verstärkten Interesse an Egodokumenten werden Subjektivität, erfahrungs- und wahrnehmungsgeschichtliche Themen in den nächsten Jahren noch wichtiger werden. […] Historische Anthropologie 4/

16 2. Sozial- und Kulturgeschichte Zwei Ansätze der Geschichtswissenschaft […] Innerhalb der Disziplin steht Kulturgeschichte für die Legitimität unterschiedlicher Zugangsweisen zur Geschichte und gegen (ethno-) zentristische Theorien. Das mag im Zeichen der Postmoderne ein guter Standpunkt sein. Die Theorieskepsis schwächt aber ihre Stellung innerhalb des Fachs. (Dinges, S.192) Historische Anthropologie 5/

17 Diskussion 2. Sozial- und Kulturgeschichte Zwei Ansätze der Geschichtswissenschaft

18 Weshalb Geschichte (nicht) studieren ? Gesellschaftliche Bedeutung der Geschichte ? Bedeutung der Politik-, Sozial- und Kulturgeschichte ? Welche Themen sind relevant ? Wie misst man historische Relevanz ? 2. Sozial- und Kulturgeschichte Zwei Ansätze der Geschichtswissenschaft Diskussion

19 Lenin ante Portas Teil 3 2. Sozial- und Kulturgeschichte Zwei Ansätze der Geschichtswissenschaft

20 Ausblick auf Sitzung Sozial- und Kulturgeschichte Zwei Ansätze der Geschichtswissenschaft

21 Themen:Sozialstruktur der DDR Fragen:War die DDR kommunistisch ? Welche Alternativen bestanden ? Vor- und Nachteile sozialer Gleichheit ? Was bedeutet soziale Gerechtigkeit ? Vorbereitung:Grundmann / Bauerkämper 2. Sozial- und Kulturgeschichte Zwei Ansätze der Geschichtswissenschaft Ausblick

22 Ende 2. Sozial- und Kulturgeschichte Zwei Ansätze der Geschichtswissenschaft


Herunterladen ppt "Www.ddr.arxantis.com 1 07.11.2005 Zur Sozial- und Kulturgeschichte der DDR Freies Tutorat im Wintersemester 2005 / 2006 2. Sozial- und Kulturgeschichte."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen