Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Personalsuche in der Slowakei Carola Scheffel HILL International GmbH.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Personalsuche in der Slowakei Carola Scheffel HILL International GmbH."—  Präsentation transkript:

1 Personalsuche in der Slowakei Carola Scheffel HILL International GmbH

2 Agenda 1.Wirtschaftliche und soziodemographische Rahmenbedingungen 2.Arbeitsmarkt und Gehälter 3.Verfügbares Know-how 4.Lokale Besonderheiten und Tipps für SK

3 Basisdaten Slowakei Gründung: 1993 EU-Mitglied: seit 2004 Größe: km 2 Bevölkerung: 5,4 Mio. Einwohner Wirtschaftliche Ballungszentren: Bratislava, Žilina, Košice, Trenčin, Nitra, Banská Bystrica, Prešov

4 Wirtschaftskennzahlen Quelle: Außenwirtschaft Österreich, * The World Factbook BIP (2007) 50 Mrd. BIP/Kopf (2007) BIP Wachstum (2007)10,4% Schätzung für 20087%* Inflation (2007)2,4% Schätzung für 20084,7%* Exporte 41,5 Mrd. – v.a. DE, CZ, F Importe 43 Mrd. – v.a. DE, CZ, RU WährungEuro (seit )

5 Wirtschaftssektoren in SK >Wichtige Industrien: Maschinen- und Fahrzeugbau, chemische und pharmazeutische Industrie, Energie, Metallproduktion, Nahrungsmittel, … Quelle: The World Factbook; Daten geschätzt für 2008

6 Agenda 1.Wirtschaftliche, kulturelle und soziodemographische Rahmenbedingungen 2.Arbeitsmarkt und Gehälter 3.Verfügbares Know-how 4.Lokale Besonderheiten und Tipps für SK

7 Arbeitsmarktdaten >Beschäftigte: 2,472 Mio. >Beschäftigungsquote:60,7% >Durchschnittsbruttogehalt (Monat): 704,- >Minimumlohn (netto/Monat): 269,- >Arbeitslosigkeit (Durchschnitt): 9,9% Arbeitslose Männer: 8,4% Arbeitslose Frauen: 11,8% Arbeitslose unter 25 Jahren: 18,2% Quellen: ŠÚSR, 2008, TASR, 02/2008

8 Gehälter in der Slowakei PositionBruttogehalt/Monat in Country Manager/in4.000 – Sales Manager/in2.500 – Außendienstmitarbeiter/in 900 – Produktionsleiter/in1.800 – Bilanzbuchhalter/in1.300 –

9 Agenda 1.Wirtschaftliche und soziodemographische Rahmenbedingungen 2.Arbeitsmarkt und Gehälter 3.Verfügbares Know-how 4.Lokale Besonderheiten und Tipps für SK

10 Nachwachsendes Know-how > Studierende an Universitäten >20 öffentliche Universitäten >5 Privatuniversitäten >Jährliche Absolventinnen und Absolventen Naturwissenschaften, Mathematik, IT Sozial- u. Wirtschaftswissenschaften, Recht Technik, Ingenieurwesen

11 Beschäftigte nach Branchen BrancheAnzahl d. Beschäftigten Industrie und Gewerbe Bauindustrie Großhandel Fahrzeughandel und Instandhaltung Einzelhandel Gastronomie Immobilien, Vermietungen, sonst. Verkauf Transport, Logistik, Lagerwesen Post- und Telekommunikation

12 Sprachkenntnisse auf Kommunikationsniveau in %

13 Verfügbarkeit von qualifiziertem Personal >Grundsätzlich schwierig, offene Positionen zu besetzen >Steigender Akademiker/innen-Anteil >Forderungen der Beschäftigten steigen (Gehalt/ Benefits, Weiterbildung, Entwicklungsmöglichkeiten) >Regionale Unterschiede: >Wirtschaftszentren wie Bratislava: signifikant höhere Gehälter, geringe Arbeitslosigkeit >Gehaltsgefälle in Richtung Osten >Starke Automobilindustrie in der ganzen Slowakei

14 Zufriedenheit deutscher Investoren mit der Verfügbarkeit von Fachkräften Quelle: AHK Durchschnitt: 3,42 1= Sehr gut, 5= Nicht genügend

15 Unternehmen, die den jeweiligen Standort wieder wählen würden (in %) Quelle: AHK

16 Agenda 1.Wirtschaftliche, kulturelle und soziodemographische Rahmenbedingungen 2.Arbeitsmarkt und Gehälter 3.Verfügbares Know-how 4.Lokale Besonderheiten und praktische Tipps für SK

17 Objektive Personalsuche, -auswahl und -entwicklung mit internationalen Qualitätsstandards durch Internationalen Berater vor Ort Fundierte Methoden wie Potenzialanalysen Lokale Marktkenntnisse Professionelles Personalmanagement

18 Zentrales Projektmanagement >Unkomplizierte internationale Zusammenarbeit und Betreuung durch Ihren persönlichen Consultant in Deutschland – egal in welchem Land >Vermeidung von Sprach- und Kulturbarrieren >Lokales Know-how in beiden Märkten und interkulturelles Verständnis >Ausgleich interkultureller Unterschiede durch objektive internationale Methoden

19 Besonderheiten in der Slowakei >Gereifter Arbeitsmarkt >Niedrige Mobilität zwischen den Regionen >Dienstzeugnis möglich, aber nicht üblich >Starker gesetzlicher Schutz der Dienstnehmer/innen

20 Praktische Tipps - Recruiting >Internationalität des Unternehmens hervorheben >Fordernde Bewerber/innen genaue Information über Position, Unternehmen und Entwicklungs- möglichkeiten >Entscheidungsgeschwindigkeit ist extrem wichtig >Oft notwendig, direkt nach dem Interview einen Vertrag anzubieten

21 Praktische Tipps - Zusammenarbeit >Selbstmotivation der Beschäftigten unterstützen >Erwartungen des lokalen Arbeitsmarkts berücksichtigen >Kompetenzen und Verantwortlichkeiten der Mitarbeiter/innen klar definieren >Learning by doing – großer Vorteil >Flexibilität der Arbeitskräfte nützen

22 Kompetenter Partner in CEE und SEE >Über 30 Jahre mehr als klassische Personalberatung >Sicherheit durch internationale Qualitätsstandards >Interkulturelle Kompetenz und lokales Know-how seit 1986 >Vereinfachte internationale Zusammenarbeit mit rund 40 Büros in mehr als 20 Ländern >Professionelle Abwicklung durch 250 Expertinnen und Experten mit aktuellem Wissensstand

23 Offene Fragen? Dann wenden Sie sich bitte an Carola Scheffel HILL International GmbH Tel.: Fax:


Herunterladen ppt "Personalsuche in der Slowakei Carola Scheffel HILL International GmbH."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen