Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Beruf Lehrer: Situation jetzt. Position eines SVP- Grossrats Grossratssitzung vom 31. März 2011 Stellungnahme von Erich Hess (SVP) Lehrer im Kanton Bern.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Beruf Lehrer: Situation jetzt. Position eines SVP- Grossrats Grossratssitzung vom 31. März 2011 Stellungnahme von Erich Hess (SVP) Lehrer im Kanton Bern."—  Präsentation transkript:

1 Beruf Lehrer: Situation jetzt

2 Position eines SVP- Grossrats Grossratssitzung vom 31. März 2011 Stellungnahme von Erich Hess (SVP) Lehrer im Kanton Bern haben verhältnismässig sehr gute Anstellungsbedingungen. Sie haben 16 Wochen Ferien, alle 45 Minuten fünf bis fünfzehn Minuten Pause und maximal acht bis neun Lektionen pro Tag, sprich sechs Arbeitsstunden. […]

3 Unterricht –Vorbereitung –Nachbereitung –Evaluation –Qualitätssicherung (Tandem, Schulbesuche, etc.) –Absprachen mit Kolleginnen und Kollegen (Interdisziplinarität) –Absprachen mit Speziallehrpersonen –Projektwochen Rekognoszieren Einkaufen Informieren Abrechnungen Evaluationen –Studienwochen –Exkursionen –Landschulwochen –Skilager –Persönliche Gespräche mit SuS Disziplinarische Probleme Mobbing Berufsberatung Gesundheitliche Probleme Arbeitsbereiche eines Lehrers

4 Administration Gespräche mit SL (MAG, WB) Elterngespräche Elternabende Gespräche mit EB Gespräche mit SuS in schwierigen Situationen Arbeitsgruppen Umsetzung von Reformen Integration Frühfranzösisch, Frühenglisch Weiterbildung Nicht nur während der Schulzeit, sondern v.a. ausserhalb (Ferien)

5 Ausbildung eines Lehrers Abgeschlossene Maturitätsprüfung Pädagogische Hochschule (PH) Vorschulstufe und Primarstufe: 3 Jahre Sekundarstufe I: 4,5 Jahre Sekundarstufe II: 5 Jahre Studium und 2 Jahre PH

6 Die Schule hat sich verändert Die gesellschaftlichen Veränderungen schlagen selbstverständlich in der Schule durch. Die gestiegene Heterogenität ist mit den heutigen Strukturen ohne persönlichen Verschleiss der Lehrerinnen und Lehrer kaum mehr zu bewältigen. Beispiele: Umgang mit Internet, TV, Natel, etc. Drogen-, Alkohol-, Gewaltprävention Erziehung: Gute Manieren, minimale Umgangsformen Aufklären, was ein gutes ZNüni ist Sensibilisierung für Klimafragen, Umweltkatastrophen etc. Verhütung und Aufklärung (Sex und Pornos) Wie fülle ich eine Steuererklärung aus? Aktuelle politische Geschehnisse

7 Heutige Arbeitsbelastung Lehrerinnen und Lehrer arbeiten nachweislich bereits ab einem Pensum von 80% soviel, wie gesetzlich für eine 100%-Stelle vorgesehen ist. Ständig werden neue Aufgaben an die Schule herangetragen - ohne entsprechende Entlastung für die Schulleitungen und Lehrpersonen. Das heutige Pflichtpensum entspricht immer noch jenem von 1835 !

8 Die Lehrer verdienen sowieso zu viel… Häufig wird über die hohen Löhne der LehrerInnen und über die angenehmen Arbeitszeiten ausgerufen. Ein Beispiel: Anna Boss, 32 Jahre. Auf dem zweiten Bildungsweg Lehrerin, 3 Jahre im Schuldienst. Anstellung Primarschule Rütschelen bei Langenthal Klasse Mehrjahrgangsklasse, Klassenlehrerin Anstellungsgrad 80 % Im Monat (Netto): Franken

9

10 Alle Eltern wollen die bestmögliche Schule für ihr Kind und gleichzeitig beklagen sich viele über die angeblich hohen Löhne der Lehrer. Wie viel darf/soll die bestmögliche Schule kosten? Handelt es sich wirklich um einen Schoggijob? 09. Juni 2010Delegiertenversammlung Fazit


Herunterladen ppt "Beruf Lehrer: Situation jetzt. Position eines SVP- Grossrats Grossratssitzung vom 31. März 2011 Stellungnahme von Erich Hess (SVP) Lehrer im Kanton Bern."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen