Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sicher Lernen! Sicher Lehren! Lernen in Sicherheit schafft Selbstvertrauen! Selbstvertrauen ist eine Voraussetzung um zu lernen! der Link zum Lehrmittel.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sicher Lernen! Sicher Lehren! Lernen in Sicherheit schafft Selbstvertrauen! Selbstvertrauen ist eine Voraussetzung um zu lernen! der Link zum Lehrmittel."—  Präsentation transkript:

1 Sicher Lernen! Sicher Lehren! Lernen in Sicherheit schafft Selbstvertrauen! Selbstvertrauen ist eine Voraussetzung um zu lernen! der Link zum Lehrmittel

2 Von der Orientierungssicherheit zur Gestaltungsfreiheit – Bedeutung im Unterricht Mit anderen Worten!

3 Sicher Lernen! Sicher Lehren! Subjektive und objektive Einschätzung

4 versus Die sichere Situation (objektive Sicherheit) Das sichere Gefühl (subjektive Sicherheit)

5 Subjektive Sicherheit Objektive Sicherheit

6 Subjektive Sicherheit Objektive Sicherheit

7

8 Sich sicher fühlen ist subjektiv und steht in einer Wechselbeziehung zwischen emotionaler und kognitiver Einschätzung! Während des Lernprozesses soll sich der Lernende in Sicherheit fühlen. Dank des Lernprozesses lernt er sicher zu Handeln.

9

10 Sicher sein Geborgenheit, Glauben (Selbst-) Vertrauen oder durch einen Vertrag (Ver - Sicherung) Gleichgewicht Gleichgewicht Körperbeherrschung Körperbeherrschung

11 Verunsicherung (Ungleichgewicht) ist der Beginn jeglichen Lernens. Der Lernende muss sich dabei jedoch, in Sicherheit befinden und zu einem Teil sicher fühlen.

12 Sicher Lernen! Sicher Lehren! Zwischen Komfort und Panik

13 Um zu lernen bringt der Mensch sich in Situationen, deren Ausgang er nicht kennt. Das ist risikoreich, doch da liegt auch seine Zukunft. (Develay)

14 Komfort- Zone Lernzone Panikzone Lernmodell nach Senninger (2000)

15 Individuelle Lernstufen bezeichnen jene Grenzen, in denen sich die Lernenden noch innerhalb der Lernzone befinden

16 Komfort- Zone Lernzone Panikzone Lernmodell nach Senninger (2000) Tendenz des Ängstlichen Tendenz des Mutigen

17 Sicherheit einwickeln bedeutet, die Komfortzone zu verlassen, um mit wohl dosiertem Risiko Erfolg versprechende und individuell optimale Lernsituationen in der Lernzone zu schaffen.

18 Sicher Lernen! Sicher Lehren! Auf allen Lehr- und Lernstufen

19 Lernen heisst auch, Gefahren- momente zu erkennen und einzuschätzen. Somit wird Risiko zum Wagnis!

20 METHODISCHES KONZEPT FORMEN KOORDINATION 1. Lern- / Lehrstufe Erwerben & Festigen! Voraussetzungen schaffen! Gestalten & Ergänzen! Kreativität fördern! Einsteiger FortgeschritteneKönner 2. Lern- / Lehrstufe 3. Lern- / Lehrstufe Anwenden & Variieren ! Vielfalt ermöglichen! Von der Orientierungssicherheit zur Gestaltungsfreiheit

21 Meistern einer Situation Selbstvertrauen Selbstvertrauen Neue Bewegungserfahrungen Neue Bewegungserfahrungen Erweitern der Orientierungshilfen Erhöhen des Sicherheitsniveau Lernfortschritt(Überkompensation).

22

23 Schwitzen oder Gähnen? Wagnis und Sicherheit sind ein Wechselspiel zwischen Koordination und Form innerhalb bestimmter Voraussetzungen Grösstmögliche Sicherheit bedeutet die die Erhöhung des Anspruchs an die Koordination bei gleich bleibender oder einfacherer Form Dem grösstmöglichen Wagnis entspricht die Erschwerung der Form bei gleichzeitig wenig Anspruch an die Koordination

24 LEHREN LERNEN

25 Voraussetzungen Schaffen! Erwerben & Festigen! LEHREN LERNEN Vielfalt ermöglichen! Anwenden & Variieren! Kreativität Fördern! Gestalten & Ergänzen!

26 Sicher Lernen! Sicher Lehren! Im Dialog

27 Objektive Sicherheitseinschätzung und subjektives Sicherheitsgefühl auszuloten ist ein zentraler Unterrichtsinhalt und trägt entscheidend zu einem Erfolg versprechenden Lernklima bei!

28 Beobachten Beurteilen Beraten LEHREN Aufnehmen Verarbeiten Umsetzen LERNEN PÄDAGOGISCHES KONZEPT DIALOG Austausch von lernrelevanten Informationen und Erfahrungen! Technische Impulse Methodische Akzente PÄDAMOTORISCHES HANDLUNGSMODELL AMBIENTE

29 Unterschiedliche Ziele? Aber: Beide müssen sich an der objektiven Sicherheit orientieren! Die Lernenden gehen häufig zuerst Formenschwierigkeiten ein und bringen diese später koordinativ in den Griff ( subjektiv Sicherheit gewinnen) Die Lehrenden arbeiten fast ausschliesslich am Koordinationsgrad der Lernenden, um sie für die kommenden Formschwierigkeiten vorzubereiten (subjektive Sicherheit vermitteln)

30 Orientierungssicherheit? Gestaltungsfreiheit?

31 Selbstvertrauen Orientierungssicherheit Gestaltungsfreiheit Subjektive Einschätzung Objektive Einschätzung Sicheres Gefühl Sichere Situation Objektive Sicherheit Subjektive Sicherheit Geborgenheit Glauben Komfortzone Lernzone Panikzone Erwerben Anwenden Gestalten Situation meistern Überkompensation Wagnis Bewältigung Neue Form Koordinierte Form Koordination Sicher Lernen! Sicher Lehren! Auswertung


Herunterladen ppt "Sicher Lernen! Sicher Lehren! Lernen in Sicherheit schafft Selbstvertrauen! Selbstvertrauen ist eine Voraussetzung um zu lernen! der Link zum Lehrmittel."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen