Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hessen ModellProjekte Förderung angewandter Forschungs- und Entwicklungsprojekte 04.11.2009 EEN, Frankfurt a.M.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hessen ModellProjekte Förderung angewandter Forschungs- und Entwicklungsprojekte 04.11.2009 EEN, Frankfurt a.M."—  Präsentation transkript:

1 Hessen ModellProjekte Förderung angewandter Forschungs- und Entwicklungsprojekte EEN, Frankfurt a.M.

2 Projektträger 150 Mitarbeiter an 3 Standorten (Wiesbaden, Wetzlar und Kassel) 5 Fachabteilungen: –Hessen Marketing –Innovation, Bildung und Medien –Standortentwicklung –Internationale Angelegenheiten –Technologie

3 Technologieabteilung 1.Aktionslinie Hessen UmweltTech / Internationaler Emissionshandel 2.Aktionslinie Hessen NanoTech 3.Aktionslinie Hessen BioTech / Cluster Medizintechnik 4.TechnologieTransferNetzwerk Hessen 5.Hessen ModellProjekte

4 Schwerpunkte der Förderung Biotechnologie Chemie Nicht nur und

5 Schwerpunkte der Förderung Spezialitäten aus Hessen! Maschinenbau Luftfahrt

6 Schwerpunkte der Förderung QuerschnittstechnologienKlein Nanotechnologie Umwelttechnologie Und groß !

7 Technologieförderung und Netzwerkanbindung

8 Hessen ModellProjekte im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst & Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung

9 Bescheid Dienstleistung- vertrag Zuwendungsebene Konsortial- führendes KMU Projektebene Zuwendungsvertrag max. 49% Lieferant FuE-Partner Hochschule FuE-Partner KMU Verwerter 90% 49% 0% FuE-VertragKoop-VertragAuftrag

10 Bündelung der angewandten F&E - Förderung HMWK Förderlinie 3 KMU - Verbundvorhaben Hessen ModellProjekte

11 - Landes - Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich – ökonomischer Exzellenz Genehmigende Behörde: HMWK Laufzeit: 2008 – 2012 Geplante Projekte: 147 Gesamtetat: 31 Mio. Aktuelles Fördervolumen: Aktuelle Förderquote:42 % Technologiefokus:offen Besonderheiten:Wissenschaftliche Excellence, Hochschuleinbindung Förderlinie 3 KMU – Verbundvorhaben

12 Beispiel: Diagnostik und Biotechnologie 156/08-18: IfM GmbH, Wettenberg 152/08-14: Milenia Biotech GmbH, Gießen

13 Regionale Verteilung beteiligter Partner an LOEWE 3 – Projekten Stand 10/09

14 Beispiel: Umwelttechnologien 155/08-14: ECT Ökotoxikologie, Flörsheim 147/08-09: Trifolio-M GmbH, Lahnau 174/09-04: Geohumus GmbH, Frankfurt

15 – Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz Förderlinie 1: - Zentren Thematisch fokussierte Forschungszentren zwischen außer- universitären Forschungseinrichtungen und einer oder mehreren Hochschulen, zwischen verschiedenen Hochschulen oder auch einer einzelnen Hochschule. Fördervolumen: Zwischen 2 und 8 Millionen / a Förderlinie 2: - Schwerpunkte Bündelung vorhandener thematischer Kapazitäten und Überführung in ein extern finanzierte Drittmittelprojekt. Fördervolumen: Zwischen 0,8 und 1,5 Mio. / a

16 LOEWE-Zentrum, federführend LOEWE-Zentrum, beteiligt LOEWE-Schwerpunkt, federführend LOEWE-Schwerpunkt, beteiligt 1.Helmholtz International Center for FAIR 2.Centre for Research on Individual Development and Adaptive Education of Children at Risk (IDeA) 3.Biodiversity and Climate 4.Center for Advanced Security Research Darmstadt (CASED) 5.Adaptronik – Research, Innovation, Application (AdRIA) 6.Lipid Signaling Forschungszentrum Frankfurt 7.Eigenlogik der Städte 8.Kulturtechniken und ihre Medialisierung 9.Biomedizinische Technik 10.Tumor & Entzündung Marburg Gießen Friedberg Frankfurt Darmstadt

17 Bündelung der angewandten F&E - Förderung MPP KMU – Modell- und Pilotprojekte HMWVL Hessen ModellProjekte

18 MPP – Förderung modellhafter F&E-Projekte (kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung – EFRE) Bewilligende Behörde:HMWVL Laufzeit: 2008 – 2011 Gesamtetat: 8 Mio. Geplante Projekte: 45 Aktuelles Fördervolumen: Förderquote:42 % Technologien:offen Besonderheiten:Wertschöpfungskette, Verwertungsabsichten, Mittelstandsbezug, Produktvorstufen

19 Regionale Verteilung beteiligter Partner an MPP-Projekten Stand 10/09

20 Beispiel: Umformtechnik und Maschinenbau 141/08-03: METAKUS GmbH, Baunatal 142/08-04: ASA Rosenthal, Büdingen

21 Beispiel: Produktionsmanagement 153/08-15: Prozesslernfabrik, TU Darmstadt, Institut PTW 162/08-24: Seidel GmbH, Marburg

22 Bündelung der angewandten F&E - Förderung NEU Modellhafte F&E-Projekte (Automotive) HMWVL Hessen ModellProjekte

23 Förderung modellhafter F&E-Projekte (kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung – EFRE) Bewilligende Behörde:HMWVL Laufzeit: 2008 – 2011 Gesamtetat: 7,5 Mio. gesamt Geplante Projekte: 25 Aktuelles Fördervolumen: Aktuelle Förderquote: 41 % Technologiebereiche:Automotive, Maschinenbau Besonderheiten:Diversifizierung der Produktpalette, neue Anwendungsfelder, Fertigungstechnik

24 Regionale Verteilung beteiligter Partner MPP-Automotive Projekten Stand 10/09

25 Beispiel: Elektromobilität 192/09-22: Umicore AG, Hanau 176/09-06: E-mobile Motors GmbH, Rosenthal 189/09-19: Akasol GmbH, Darmstadt

26 Gesamtübersicht MPP Modellhafte F&E-Projekte (Automotive) Hessen ModellProjekte 46,5 Mio. Fördermittel Ca. 217 F&E – Projekte

27 Fördervoraussetzungen Relevanz / Produktion für Hessen (Stärken stärken!), Entwicklungskernkompetenz in KMU aufbauen / halten, Klare Ergebnisorientierung / angewandte F&E (Prototyp), Mind. 51 % Eigenmittel, Klare Rechteverteilung der Partner, Einbeziehung von Fertigungs- / Produktionstechnik- / partnern.

28 Förderfähige Verbundprojektpartner Konsortialführer:KMU Forschungspartner:+ Hochschulforschungsinstitut + KMU + Forschungseinrichtung Verwerter:+ OEM, Großindustrie Dienstleister:+ Ingenieurbüro + Zulieferer + Berater Netzwerkanbindung erwünscht!

29 Vertragsregelungen Kooperationsvertrag mit allen Partnern F&E-Vertrag (ohne Leistungsaustausch, gemeinsame Forschung, Publikationen möglich, Brutto-Ausgaben) F&E – Vertrag (mit Leistungsaustausch, Netto- Ausgaben) Dienstleistungsvertrag (mit Leistungsaustausch, Netto-Ausgaben)

30 Antragsverfahren in drei Phasen 1. Einreichen der Projektskizze inkl. Letter of Intend der Partner 3. Zuwendungsvertrag mit dem Projektträger Hessen Agentur 2. Antragstellung inkl. Kooperations- bzw. F&E-Vertrag der Partner

31 Auswahlkriterien der Gremien Antragsschwerpunkte: Evaluierbare Ziele und Meilensteine! Innovationsgrad: Erhöhung des Standes der Technik! Starke Konsortien: Klare Kernkompetenzen und Rollenverteilung! Verwertungsbezug: Marktfähige Produkte!

32 Förderkriterien: Verlorene Zuschüsse: 30 – 49 % Ausgabenförderung: Keine kalkulatorischen Kosten! Zuschussverteilung: Regeln die Konsortien! Freistellung der Maßnahmen: Keine de-minimis- pflichtigen Mittel für KMU! Start des Projekts: Nicht ohne Genehmigung des Projektträgers!

33 Das Team! Leitung: Frank Syring Renate Kirsch Nadine Essel Katja Ernst Manuel Sturm Dirk Säuberlich

34 Kontakt: Hessen ModellProjekte MPP und - Förderlinie 3 Projektleiter:Frank Syring Projektmanager:Renate Kirsch Nadine Essel Manuel Sturm Dirk Säuberlich Projektcontrolling:Katja Ernst Link:www.hmwk.hessen.dewww.hmwk.hessen.de Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Hessen ModellProjekte Förderung angewandter Forschungs- und Entwicklungsprojekte 04.11.2009 EEN, Frankfurt a.M."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen