Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dr. Michael Miller Landeskonferenzen SfE, Mai 2008 Bildungspolitischer Referenzrahmen Schulen für Erwachsene Kompetenzorientierung und zentrale Prüfungsaufgaben.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dr. Michael Miller Landeskonferenzen SfE, Mai 2008 Bildungspolitischer Referenzrahmen Schulen für Erwachsene Kompetenzorientierung und zentrale Prüfungsaufgaben."—  Präsentation transkript:

1 Dr. Michael Miller Landeskonferenzen SfE, Mai 2008 Bildungspolitischer Referenzrahmen Schulen für Erwachsene Kompetenzorientierung und zentrale Prüfungsaufgaben

2 Referenzrahmen SfE 2008 bis 2013 Europäischer u. Deutscher Qualifikationsrahmen Perspektive SfE Persönlichkeit und Kompetenzförderung Operationalisierungs- rahmen Lehrerbilder - Lehrerrollen Grundsatz- entscheidung SfE Dr. Michael Miller Landeskonferenzen SfE, Mai Mai 2008 Referenzrahmen SfE 2008 bis 2013 bisher: VO SfE, EPA, FAPA, Rahmenpläne zukünftig: Bildungsstandards, neue VOSfE Hessischer Referenzrahmen Schulqualität Europäischer Qualifikationsrahmen Deutscher Qualifikationsrahmen (DQR)

3 Referenzrahmen SfE 2008 bis 2013 Europäischer u. Deutscher Qualifikationsrahmen Perspektive SfE Persönlichkeit und Kompetenzförderung Operationalisierungs- rahmen Lehrerbilder - Lehrerrollen Grundsatz- entscheidung SfE Dr. Michael Miller Landeskonferenzen SfE, Mai Mai 2008 Konsequenzen des EQR/DQR I Bildungssystem Adäquate Darstellung deutscher Abschlüsse Durchlässigkeit, Lebenslanges Lernen Beschäftigungssystem Mobilität, Flexibilität Arbeitgeber Lesbarkeit von Kompetenzen; zielgenaue Personalrekrutierung und –entwicklung Individuen Anrechnung und Anerkennung von Lernergebnissen; Leichterer Zugang zu Qualifikationen, Verkürzung von Bildungszeiten

4 Referenzrahmen SfE 2008 bis 2013 Europäischer u. Deutscher Qualifikationsrahmen Perspektive SfE Persönlichkeit und Kompetenzförderung Operationalisierungs- rahmen Lehrerbilder - Lehrerrollen Grundsatz- entscheidung SfE Dr. Michael Miller Landeskonferenzen SfE, Mai Mai 2008 Konsequenzen des EQR/DQR II Lernergebnisse bildungsbereichsübergreifend Einordnung und Wertigkeit der Kompetenzen (Transparenz) Personale, kompetenzbasierte Orientierung versus abschlussbezogene Orientierung

5 Referenzrahmen SfE 2008 bis 2013 Europäischer u. Deutscher Qualifikationsrahmen Perspektive SfE Persönlichkeit und Kompetenzförderung Operationalisierungs- rahmen Lehrerbilder - Lehrerrollen Grundsatz- entscheidung SfE Dr. Michael Miller Landeskonferenzen SfE, Mai Mai 2008 Perspektive SfE Bildungspolitische Legitimationsfrage und Grundsatzentscheidung: Orientierung am 1. Bildungsweg oder Eigenständiger Weg und Orientierung am System des lebenslangen Lernens DQR / EQR Selbstverantwortliche Schule SfE

6 Referenzrahmen SfE 2008 bis 2013 Europäischer u. Deutscher Qualifikationsrahmen Perspektive SfE Persönlichkeit und Kompetenzförderung Operationalisierungs- rahmen Lehrerbilder - Lehrerrollen Grundsatz- entscheidung SfE Dr. Michael Miller Landeskonferenzen SfE, Mai Mai 2008 Persönlichkeitsstärkung und Kompetenzförderung I Unter Kompetenz werden die vom Subjekt erlernten oder verfügbaren kognitiven und körperlichen Fähigkeiten verstanden, situationsangemessen Probleme zu lösen. Kompetenzen beinhalten über die kognitiven Wissensbestände hinaus auch Haltungen des Subjekts, ästhetische Wahrnehmungen, Wertvorstellungen, Handlungsmotive und kulturelle Praktiken. (Pragmatische Arbeitsdefinition, M.M.)

7 Referenzrahmen SfE 2008 bis 2013 Europäischer u. Deutscher Qualifikationsrahmen Perspektive SfE Persönlichkeit und Kompetenzförderung Operationalisierungs- rahmen Lehrerbilder - Lehrerrollen Grundsatz- entscheidung SfE Dr. Michael Miller Landeskonferenzen SfE, Mai Mai 2008 Persönlichkeitsstärkung und Kompetenzförderung II z.B.: Einschätzung des eigenen Lernstandes und der Lernmotivation, Bewertung von Lehrangeboten, Organisation von Zeit, Ort und Tempo des eigenen Lernens, Entwicklung von Lernstrategien, Einschätzung von Erfolg/Misserfolg des Lernergebnisses. Erweiterte Fachkompetenzen Kommunikative Kompetenzen Methodisch- instrumentelle Kompetenzen Personale Kompetenzen Soziale Kompetenz en

8 Referenzrahmen SfE 2008 bis 2013 Europäischer u. Deutscher Qualifikationsrahmen Perspektive SfE Persönlichkeit und Kompetenzförderung Operationalisierungs- rahmen Lehrerbilder - Lehrerrollen Grundsatz- entscheidung SfE Dr. Michael Miller Landeskonferenzen SfE, Mai Mai 2008 Operationalisierungsrahmen für kompetenzorientierte Prüfungsaufgaben 1.selbst gewählte Vergleichsmöglichkeiten zur vorgegebenen Problematik/ Thematik 2.Um- und Neugestaltung von Texten nach bestimmten Kriterien 3.Herausarbeitung von Bezügen zwischen unterschiedlichen Materialsorten 4.selbständige Wahl einer passenden Bearbeitungsmethode oder eines Untersuchungsschwerpunkts 5.reflektierte Wahl einer wirkungsorientierten und adressatenbezogenen Darstellungsform

9 Referenzrahmen SfE 2008 bis 2013 Europäischer u. Deutscher Qualifikationsrahmen Perspektive SfE Persönlichkeit und Kompetenzförderung Operationalisierungs- rahmen Lehrerbilder - Lehrerrollen Grundsatz- entscheidung SfE Dr. Michael Miller Landeskonferenzen SfE, Mai Mai 2008 Operationalisierungsrahmen für kompetenzorientierte Prüfungsaufgaben 6.Beurteilung eines Problems/ Sachverhalts nach hergeleiteten Prüfkriterien 7.Herausarbeitung von Strukturen und Prinzipien - punktuell nötiges Spezial- und Sonderwissen kann dabei als Entlastung zur Verfügung gestellt werden 8.Konzentration auf Prozesse und Lösungsstrategien 9.selbständige/ begründete Komplexitätserweiterung bzw. -reduktion bei der Suche nach Lösungswegen 10.Gegenwartsbezüge und Zukunftsfähigkeit.

10 Referenzrahmen SfE 2008 bis 2013 Europäischer u. Deutscher Qualifikationsrahmen Perspektive SfE Persönlichkeit und Kompetenzförderung Operationalisierungs- rahmen Lehrerbilder - Lehrerrollen Grundsatz- entscheidung SfE Dr. Michael Miller Landeskonferenzen SfE, Mai Mai 2008 Operationalisierung und Unterrichtspraxis Vielfalt der Lernsituationen und Aufgabentypen: –Niveaustufen und zugeordnete Fähigkeiten –Transversalität ? –Modularisierung in Kompetenzbereichen Leistungsmessungen: –traditionelle Notengebung ? –pragmatische Feedback-Kultur –Selbstbeobachtung und Selbstbeurteilung

11 Referenzrahmen SfE 2008 bis 2013 Europäischer u. Deutscher Qualifikationsrahmen Perspektive SfE Persönlichkeit und Kompetenzförderung Operationalisierungs- rahmen Lehrerbilder - Lehrerrollen Grundsatz- entscheidung SfE Dr. Michael Miller Landeskonferenzen SfE, Mai Mai 2008 Lehrerbilder - Lehrerrollen

12 Referenzrahmen SfE 2008 bis 2013 Europäischer u. Deutscher Qualifikationsrahmen Perspektive SfE Persönlichkeit und Kompetenzförderung Operationalisierungs- rahmen Lehrerbilder - Lehrerrollen Grundsatz- entscheidung SfE Dr. Michael Miller Landeskonferenzen SfE, Mai Mai 2008 Leitlinie und Unterrichtsprinzipien Hilf mir, damit ich es selbst tun kann! 1.Offenheit und Flexibilität von Lernprozessen 2.Produktion vor Rezeption 3.Skills vor Inhalten 4.Exemplarisches Lernen 5.Multiperspektivisches Arbeiten 6.Transparenz und organisierter Austausch von Arbeitsergebnissen 7.Lebendige Wir-Kultur 8.Fast NICHTS versteht sich von selbst

13 Referenzrahmen SfE 2008 bis 2013 Europäischer u. Deutscher Qualifikationsrahmen Perspektive SfE Persönlichkeit und Kompetenzförderung Operationalisierungs- rahmen Lehrerbilder - Lehrerrollen Grundsatz- entscheidung SfE Dr. Michael Miller Landeskonferenzen SfE, Mai Mai 2008 Grundsatzentscheidung SfE Bildungspolitische Legitimationsfrage und Grundsatzentscheidung 2008 Komplette Eingliederung in den 1. Bildungsweg ab 2010/2011 oder Eigenständiger Weg und Orientierung am System des lebenslangen Lernens DQR / EQR Selbstverantwortliche Schule SfE


Herunterladen ppt "Dr. Michael Miller Landeskonferenzen SfE, Mai 2008 Bildungspolitischer Referenzrahmen Schulen für Erwachsene Kompetenzorientierung und zentrale Prüfungsaufgaben."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen