Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

3. Juli 03 Licht in Nepal 1 Entwicklungszusammenarbeit (EZA) in NEPAL Erlebnisbericht eines Aussenseiters ½-Jahr Einblick in die EZA in Nepal Okt. 2002.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "3. Juli 03 Licht in Nepal 1 Entwicklungszusammenarbeit (EZA) in NEPAL Erlebnisbericht eines Aussenseiters ½-Jahr Einblick in die EZA in Nepal Okt. 2002."—  Präsentation transkript:

1 3. Juli 03 Licht in Nepal 1 Entwicklungszusammenarbeit (EZA) in NEPAL Erlebnisbericht eines Aussenseiters ½-Jahr Einblick in die EZA in Nepal Okt – April 2003 Ein Praktikum in dem GTZ Projekt SHP GTZ = Gesellschaft für techn. Zusammenarbeit SHP = Small-Hydro-Power (Klein-Wasser-Kraft) Stefan Lanz

2 3. Juli 03 Licht in Nepal 2 Übersicht Wie es dazu kam SHPP von GTZ in Nepal 3 Mt. Einarbeitung Nebenprodukt Job-Treking 3 Mt. kritische Analyse Energiesituation in Nepal Kontakt mit anderen Formen der EZA

3 3. Juli 03 Licht in Nepal 3 Wie es dazu kam Fortschrittlicher Arbeitgeber Freistellungsregelung Praktikum ein Glücksfall? Vorbereitung

4 3. Juli 03 Licht in Nepal 4 SHPP von GTZ-Nepal (1) GTZ Deutschland => > 850 Mio /a Umsatz (>90% öffentliche Hand) > Mitarbeiter (8500 nationales Personal) > 2700 Projekte in über 130 Länder

5 3. Juli 03 Licht in Nepal 5 SHPP von GTZ-Nepal (2) GTZ Nepal => > 20 Mio DM/a ~ 11 Entsandte GTZ-Fachkräfte ~ ein Dutzend Projekte

6 3. Juli 03 Licht in Nepal 6 SHPP von GTZ-Nepal (3) Small-HydroPower-Project ~ 1 Mio DM/a ; Personen SHPP-Staff

7 3. Juli 03 Licht in Nepal 7 Einarbeitung (1) Aufgabe: End-Use Promotion Nutzung von off-peak Bandenergie für produktive Zwecke in ländlichen Regionen Fortschritt ?

8 3. Juli 03 Licht in Nepal 8 Einarbeitung (2) Studium Wasserkraft in Nepal 875 Pico-Hydropower Installationen ( 100kW) Wasserkraft

9 3. Juli 03 Licht in Nepal 9 Besuch von versch. Institutionen Ca. 30 versch. Organisationen kontaktiert Anlagenbesuche (Job-Trekking!) 4 Trips (total 28 Tage) + 1 privater Ferien-Trek Teilnahme an 2 Seminarien Intensive Bibliotheksstudien > 50 aktuelle Berichte recherchiert => Energie-Szene im Überblick erfasst Bsp. Einarbeitung (3) Bsp.

10 3. Juli 03 Licht in Nepal 10 Kritische Analyse (1) Ländliche Elektrifizierung wozu? Fehlende Bedürfnisanalyse (only Pre-Electrification!) Konkurrenzierende Programme (Hydro Biogas) Mangelnder Wille oder Verständnis dringende Probleme anzugehen (Ungleichgewicht Land-Stadt Maoisten-Terror lähmt) (Ceasefire since Jan. 2003)

11 3. Juli 03 Licht in Nepal 11 Kritische Analyse (2) Stellenwert der Energie in der Politik Offiziell hat Armutsbekämpfung 1. Priorität! Energieversorgung allg. > 80% Holzenergie zum Kochen und Heizen (Entwaldung ein Hauptproblem) ~ 90% ländlicher Konsum! Licht hat hohen Stellenwert 1. Oft einzige kommerzielle Energie 2. Signifikante Gesundheitverbesser.

12 3. Juli 03 Licht in Nepal 12 Kritische Analyse (3) Beschränkte finanzielle Mittel Hinterfragung der Effizienz (verfehlte Subventionspraxis) Konzentration birgt auch Gefahren (z.B. Korruption)

13 3. Juli 03 Licht in Nepal 13 Kritische Analyse (4) Besondere Berufsethik in der EZA? Konkurrenzkampf und Sachzwänge (Konformität) Entwicklungshelfer mitten im Spannungsfeld von Kategorien von Hilfsprojekten Politische Organisationen (Weltbank, EU-Com.,....) Nationale Regierungsorganisationen (GTZ, DEZA,...) International and national NGOs (Helvetas,...) Private Hilfsorganisationen Arm und Reich / Berufung und Beruf

14 3. Juli 03 Licht in Nepal 14 Andere EZA-Formen Small is beautiful F.Schuhmacher Die Triple-A Philosophie (appropriate, affordable, accessible) Einzel-Initiativen Engagement durch Berufung z.B. von Alexander Zahnd

15 3. Juli 03 Licht in Nepal 15 Fragen ?


Herunterladen ppt "3. Juli 03 Licht in Nepal 1 Entwicklungszusammenarbeit (EZA) in NEPAL Erlebnisbericht eines Aussenseiters ½-Jahr Einblick in die EZA in Nepal Okt. 2002."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen