Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 1April 2006 E-Government-Architektur, Bauverfahren ELAK System im Amt der Landeshauptstadt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 1April 2006 E-Government-Architektur, Bauverfahren ELAK System im Amt der Landeshauptstadt."—  Präsentation transkript:

1 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 1April 2006 E-Government-Architektur, Bauverfahren ELAK System im Amt der Landeshauptstadt Bregenz Präsentation des Bauverfahrens im Zusammenhang mit der flexiblen E-Government-Architektur am 20. April im Stadtvertretungszimmer im Rathaus Bregenz - Rathausstraße 4

2 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 2April 2006 Programm Verwaltungsreform und E-Government Bregenz Modern: Situation und Ziele - Bregenz E-Government Architektur - PL.O.T Fachanwendung und elektronischer Workflow - OTS Praktische Demonstration: Erstellung eines Bescheides - OTS GIS Integration - Bregenz Statusabfrage im Internet - PL.O.T Genehmigung in politischen Gremien - OTS Zustellservice - HPC Diskussion und Ausblick: Anbindung des ELAKs, Behörden-übergreifende Verfahren - PL.O.T Frontend Adaptierung (WDSL-Adapter) - PL.O.T

3 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 3April 2006 Ziel der E-Government Anbindung an das BackOffice E-Gov soll Zeit, Arbeit & Kosten sparen und Dienstleistungsqualität heben im E-Gov nicht nur leere Formulare sondern voller Anschluss an die Geschäftsprozesse Geschäftprozesse ohne Medienbrüche keine redundante Geschäftslogik ('Portale' und andere E-Gov-Lösungen mit duplizierten Geschäftsprozessen) weg vom 'führenden System' und der Plattform-Falle auf Server & DeskTop keine redundante Daten (redundante Stammdatenhaltung in den Fachinformationssystemen, Data-Warehouses) im BackOffice

4 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 4April 2006 BITL - Bregenzer IT-Landschaft Fachanwendungen Bauverfahren Friedhof Steuern/Abgaben Stammdaten Finanzielle Kernanwendungen Finanzbuchhaltung (von HH-Planung, -Ausführung, Payment bis Mahnwesen) Kosten-/Leistungsrechnung, Controlling Anlagenbuchhaltung Web-Portal Infrastruktur Finanz-API Stammdaten-API Business-APIs Desktop und Webclients Formularserver Desktop und Webclients Infrastruktur-API

5 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 5April 2006 Grundzüge der angestrebten IT-Landschaft in Bregenz (BITL) Strikt dienstorientiert: alle Anwendungen sind Dienste Integration über Dienste (Geschäftslogik, verteilt) statt auf der DB- Schicht o.ä. BackOffice offen & heterogen Schnittstellen sind offen und plattform-unabhängig Stammdaten zentral für alle Fachanwendungen Sanfte Migrationsszenarien – Möglichkeit der Einbindung von Altanwendungen in die zukünftige EDV-Strategie Spezialisierte Controller für die einzelnen Präsentations- & Transportkanäle

6 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 6April 2006 Übersicht aktueller Projekte in Bregenz / Vorarlberg Mozart-Framework von Plot Zustelldienst und Stammdaten-Dienst mit HPC Dienstorientierte Fachanwendungen & OSS Infrastrukturdienste mit OTS Weboffice: Web-basiertes GIS-System von Synergis Moderne kommunale Haushaltsführung in Anbahnung

7 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 7April 2006 Partnerschaft PL.O.T Mozart Präsentations-Framework Formular-Server: Als herkömmlicher Formular-Server der bestehenden E-Gov-Formulare FrontEnd-Controller: Als FrontEnd-Controller für Web-Frontends zum Bürger (E-Gov) Zentrale Basisdienste auch für Fachanwendungen E-Gov Client für Baugenehmigungs-Verfahren PL.O.T - Mozart.com ® - Entwicklungswerkzeuge

8 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 8April 2006 Partnerschaft HPC Zustellung, Stammdaten Zustelldienst Duale Zustellung und Reformpotential Kostenersparnis Komfort Prototyp Stammdaten-Dienst Zentral im BackOffice Anbindung der Register und Netzwerk-Proxy Abklärung von rechtlich einwandfreiem Verfahren (z.B. bPK etc) angestrebt hpc trading+consulting

9 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 9April 2006 Partnerschaft OTS Fachanwendungen und Infrastruktur-Dienste Architektur-konforme Fachanwendung Bauverfahren OSS-Infrastruktur-Dienste im BackOffice Dokumenten-Management Workflow jBPM Archivierung OTS Informationstechnologie AG

10 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 10April 2006 Moderne Haushaltsführung in Anbahnung Als Basis zur Umsetzung des New Public Managements Herkömmliche Kameralistik Zusätzlich moderne Instrumentarien der Betriebsführung Anlagenbuchhaltung, KLR Doppelte Buchhaltung

11 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 11April 2006 Partnerschaften Fachanwendungen Bauverfahren Friedhof Steuern/Abgaben Stammdaten Finanzielle Kernanwendungen Finanzbuchhaltung (von HH-Planung, -Ausführung, Payment bis Mahnwesen) Kosten-/Leistungsrechnung, Controlling Anlagenbuchhaltung Web-Portal Infrastruktur Finanz-API Stammdaten-API Business-APIs Desktop und Webclients Formularserver Partnerschaft noch nicht entschieden Desktop und Webclients Infrastruktur-API

12 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 12April 2006 Programm Verwaltungsreform und E-Government Bregenz Modern: Situation und Ziele - Bregenz E-Government Architektur - PL.O.T Fachanwendung und elektronischer Workflow - OTS Praktische Demonstration: Erstellung eines Bescheides - OTS GIS Integration - Bregenz Statusabfrage im Internet - PL.O.T Genehmigung in politischen Gremien - OTS Zustellservice - HPC Diskussion und Ausblick: Anbindung des ELAKs, Behörden-übergreifende Verfahren - PL.O.T Frontend Adaptierung (WDSL-Adapter) - PL.O.T

13 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 13April 2006 E-Government Services Service Schicht / SOA (Prozesssteuerung) Sach- bearbeiter Desktop Frontend- Controller Sach- bearbeiter Web Frontend- Controller Bürger Web (E-Gov) Frontend- Controller Mobiles Endgerät Frontend- Controller Telefon Frontend- Controller Fax Frontend- Controller MOA Integration Lokale Services z.B. MOA- Module Elektronischer AKT WSDL ELAK Eingangs- Service WSDL Schnittstelle Fach- Anwendung WSDL Schnittstelle

14 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 14April 2006 Mehrschicht Architektur Dialogschritt 1Dialogschritt 2Dialogschritt n Ablauflogik im Dialog Anwendungs- Funktion 1 Anwendungs- Funktion 2 Anwendungs- Funktion 3 Anwendungs- Funktion n Anfrage Prozessschritt 1Prozessschritt 2 Prozessschritt n Benutzer

15 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 15April 2006 Mehrschicht Architektur Dialogschritt 1Dialogschritt 2Dialogschritt n Ablauflogik im Dialog Anwendungs- Funktion 1 Anwendungs- Funktion 1 Anwendungs- Funktion 1 Anwendungs- Funktion 1 Anfrage Prozessschritt 1Prozessschritt 2 Prozessschritt n Benutzer Hoher Änderungsaufwand Hohe Abhängigkeit zwischen den Anwendungen Abhängigkeit von einer Plattform

16 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 16April 2006 Mehrschicht Architektur mit Web-Service Schnittstelle Anwendungs- Funktion 1 WSDL Schnittstelle Anwendungs- Funktion 2 WSDL Schnittstelle Anwendungs- Funktion 3 WSDL Schnittstelle Anwendungs- Funktion n WSDL Schnittstelle Dialogschritt 1Dialogschritt 2Dialogschritt n Anfrage Prozessschritt 1Prozessschritt 2 Prozessschritt n Ablauflogik im Dialog Benutzer

17 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 17April 2006 Mehrschicht Architektur mit Web-Service Schnittstelle Anwendungs- Funktion 1 WSDL Schnittstelle Anwendungs- Funktion 2 WSDL Schnittstelle Anwendungs- Funktion 3 WSDL Schnittstelle Anwendungs- Funktion n WSDL Schnittstelle Dialogschritt 1Dialogschritt 2Dialogschritt n Anfrage Prozessschritt 1Prozessschritt 2 Prozessschritt n Ablauflogik im Dialog Benutzer Plattformübergreifend aber Hoher Änderungsaufwand Hohe Abhängigkeit zwischen den Anwendungen

18 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 18April 2006 Integration einer Prozesssteuerung - SOA Fixe Ablauflogik Anwendungs- Funktion 1 WSDL Schnittstelle Anwendungs- Funktion 2 WSDL Schnittstelle Anwendungs- Funktion 3 WSDL Schnittstelle Anwendungs- Funktion n WSDL Schnittstelle Dialogschritt 1Dialogschritt 2Dialogschritt n Prozessschritt 1Prozessschritt 2 Prozessschritt n AnfrageDaten SOA – Prozessablauf Steuerung Benutzer

19 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 19April 2006 Integration einer Prozesssteuerung - SOA Fixe Ablauflogik Anwendungs- Funktion 1 WSDL Schnittstelle Anwendungs- Funktion 2 WSDL Schnittstelle Anwendungs- Funktion 3 WSDL Schnittstelle Anwendungs- Funktion n WSDL Schnittstelle Dialogschritt 1Dialogschritt 2Dialogschritt n Prozessschritt 1Prozessschritt 2 Prozessschritt n AnfrageDaten SOA – Prozessablauf Steuerung Benutzer Klare Trennung Prozesse - Funktionen Modellierung der Prozesse am Server aber Fixe Dialoge

20 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 20April 2006 Fixe Ablauflogik Problemfall – Fixer Dialogablauf Prozessschritt 1Prozessschritt 2 Prozessschritt n AnfrageDaten Anwendungs- Funktion 1 WSDL Schnittstelle Anwendungs- Funktion 2 WSDL Schnittstelle Anwendungs- Funktion 3 WSDL Schnittstelle Anwendungs- Funktion n WSDL Schnittstelle SOA – Prozessablauf Steuerung Dialogschritt 1Dialogschritt 2Dialogschritt n Benutzer

21 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 21April 2006 Lösung – Dynamischer Dialogablauf Dynamische Ablauflogik Prozessschritt 1Prozessschritt 2 Prozessschritt n Anfrage Anwendungs- Funktion 1 WSDL Schnittstelle Anwendungs- Funktion 2 WSDL Schnittstelle Anwendungs- Funktion 3 WSDL Schnittstelle Anwendungs- Funktion n WSDL Schnittstelle SOA – Prozessablauf Steuerung Dialogschritt 1 Dialogschritt Daten + Prozess-Info (Nutzdaten + Metainfos) Benutzer

22 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 22April 2006 Lösung – Dynamischer Dialogablauf Dynamische Ablauflogik Prozessschritt 1Prozessschritt 2 Prozessschritt n Anfrage Anwendungs- Funktion 1 WSDL Schnittstelle Anwendungs- Funktion 2 WSDL Schnittstelle Anwendungs- Funktion 3 WSDL Schnittstelle Anwendungs- Funktion n WSDL Schnittstelle SOA – Prozessablauf Steuerung Dialogschritt 1 Dialogschritt Daten + Prozess-Info (Nutzdaten + Metainfos) Benutzer Klare Trennung Prozesse - Funktionen Modellierung der Prozesse am Server Flexible Dialoge

23 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 23April 2006 Szenario der übergreifenden Kommunikation Fach-Anwendung Derzeitige direkte Verbindung wird nicht verändert AMT der LH BREGENZ WEITERES AMT Frontend Neue Behörden-übergreifende Verbindung über die SOA-Schicht möglich Frontend Fach- Anwendung Service Schicht / SOA Fach- Anwendung Frontend

24 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 24April 2006 E-Government Services Service Schicht / SOA (Prozesssteuerung) Sach- bearbeiter Desktop Frontend- Controller Sach- bearbeiter Web Frontend- Controller Bürger Web (E-Gov) Frontend- Controller Mobiles Endgerät Frontend- Controller Telefon Frontend- Controller Fax Frontend- Controller MOA Integration Lokale Services z.B. MOA- Module Elektronischer AKT WSDL ELAK Eingangs- Service WSDL Schnittstelle Fach- Anwendung WSDL Schnittstelle

25 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 25April 2006 Programm Verwaltungsreform und E-Government Bregenz Modern: Situation und Ziele - Bregenz E-Government Architektur - PL.O.T Fachanwendung und elektronischer Workflow - OTS Praktische Demonstration: Erstellung eines Bescheides - OTS GIS Integration - Bregenz Statusabfrage im Internet - PL.O.T Genehmigung in politischen Gremien - OTS Zustellservice - HPC Diskussion und Ausblick: Anbindung des ELAKs, Behörden-übergreifende Verfahren - PL.O.T Frontend Adaptierung (WDSL-Adapter) - PL.O.T

26 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 26April 2006 Die OTS Informationstechnologie AG - Kurzprofil Die OTS Informationstechnologie AG ist ein Software- und Beratungsunternehmen mit erfahrenen Mitarbeitern, die in den Bereichen der ganzheitlichen Prozessgestaltung und -umsetzung über eine nachgewiesene große Kompetenz verfügen. Das Ziel unserer Beratung und der Produkte ist das wirtschaftliche Zusammenspiel von Personal, Organisation und Technik.

27 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 27April 2006 Fachanwendung g²vb – mit den integrierten Modulen

28 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 28April 2006 Fachanwendung g²vb – mit den integrierten Modulen

29 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 29April 2006 Ausblicke Flächendeckender Einsatz der eAkte Sequentieller Aufbau weiterer Workflows EDIAKT light aus DMS³ EDIAKT complete aus DMS³ Beweismittelsichere Archivierung mit archT100 EDIAKT-Importer für archT100 Ziel: Providerlösung

30 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 30April 2006 Programm Verwaltungsreform und E-Government Bregenz Modern: Situation und Ziele - Bregenz E-Government Architektur - PL.O.T Fachanwendung und elektronischer Workflow - OTS PAUSE Praktische Demonstration: Erstellung eines Bescheides - OTS GIS Integration - Bregenz Statusabfrage im Internet - PL.O.T Genehmigung in politischen Gremien - OTS Zustellservice - HPC Diskussion und Ausblick: Anbindung des ELAKs, Behörden-übergreifende Verfahren - PL.O.T Frontend Adaptierung (WDSL-Adapter) - PL.O.T

31 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 31April 2006 Programm Verwaltungsreform und E-Government Bregenz Modern: Situation und Ziele - Bregenz E-Government Architektur - PL.O.T Fachanwendung und elektronischer Workflow - OTS Praktische Demonstration: Erstellung eines Bescheides - OTS GIS Integration - Bregenz Statusabfrage im Internet - PL.O.T Genehmigung in politischen Gremien - OTS Zustellservice - HPC Diskussion und Ausblick: Anbindung des ELAKs, Behörden-übergreifende Verfahren - PL.O.T Frontend Adaptierung (WDSL-Adapter) - PL.O.T

32 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 32April 2006 Über HPC Gegründet 1995 Schwerpunkte –Workflow- und Prozessanalyse in Großprojekten –E-Government –Zustellsysteme MoaZS Behördlicher Zustelldienst unter –MoaBOX - e-Government in a Box Tochterfirma hpc dual –Gegründet 2006 –Komplettdienstleister im Bereich Zustellsysteme (physisch, elektronisch)

33 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 33April 2006 Duale Zustellung - Konzept

34 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 34April 2006 Duale Zustellung - Vorteile 1-Klick-Ausfertigung 1 Schnittstelle 1 Ansprechpartner Kostenersparnis –Portoersparnis durch elektronische Zustellung –Effizienterer Druck –Portoersparnis durch Mengenrabatt –Verwaltungsvereinfachung durch Vermeidung von Medienbrüchen

35 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 35April 2006 Komponenten - MoaBOX Appliance - Kombination Hardware/Software –Vorkonfiguriert –Rackeinschub –ASP-Lösung MoaModule des BKA –MoaZS - Zustellungsanbindung –MoaSP/SS - Signaturerstellung & Signaturprüfung –MoaID - Identifikation MoaBOX als Basis für weitere Lösungen –Elektronischer Zustelldienst (ZUSE) z.B. –DefaultZUSE (physische Zustellung)

36 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 36April 2006 Komponenten - Konnektoren MoaZS SOAP Schnittstelle (MZS:DeliveryRequest) Libraries für JAVA, C#, Python, Ruby CODO (Datenbank-Konnektor) Mail2Moa (SMTP basiert) SAP Konnektor

37 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 37April 2006 Komponenten - MoaZS Aufgaben der Zustellweiche MoaZS bPK Umrechnung Überprüfung der elektronischen Zustellbarkeit (ZKopf Abfrage) Amtssignatur Verschlüsselung (Empfängerwunsch) Übergabe an –Zustelldienst (ZUSE) –physische Zustellung (DefaultZUSE)

38 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 38April 2006 Komponenten - ZUSE Elektronische Zustellung gemäß ZustG Abschnitt III Zustellungen mit/ohne Zustellnachweis (RSa Qualität) Anmeldung mit Bürgerkarte Mehrere kommerzielle Anbieter von Zustelldiensten Elektronische Zusatzdienste möglich Zentrale Abfragemöglichkeit über Zustellkopf (ZKopf) Große Portoersparnis bei RSa Qualität

39 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 39April 2006 Komponenten - DefaultZUSE Kernkomponenten der physischen Zustellung Sortierung Sendungsverfolgung Druckaufbereitung Übergabe an Druckzentrum/Drucker

40 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 40April 2006 Komponenten - Druck & Zustellung Druck Bestehende Druckinfrastruktur Größere Effizienz durch Auslagerung von Druck und Kuvertierung Zustellung Post Behördliche Selbstzustellung Alternative Zusteller

41 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 41April 2006 Status-Analyse Potenzial-Analyse Machbarkeits-Studie Umsetzung »Einsparungspotenzial »Prozessoptimierung / Produktivitätssteigerung »Qualitätseffekte »Beschäftigungseffekte »Kosten/Nutzenrechnung »Relevante Kennzahlen »Projekt-Vorschlag (Basis) »Notwendige Rahmenbedingungen Entscheidung »Partnermanagement & Vergabe Dienstleistungen »Projektmanagement »Outsourcing »Technologie »Prozesse »Kosten Dienstleistungen

42 EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 42April 2006 Programm Verwaltungsreform und E-Government Bregenz Modern: Situation und Ziele - Bregenz E-Government Architektur - PL.O.T Fachanwendung und elektronischer Workflow - OTS Praktische Demonstration: Erstellung eines Bescheides - OTS GIS Integration - Bregenz Statusabfrage im Internet - PL.O.T Genehmigung in politischen Gremien - OTS Zustellservice - HPC PAUSE Diskussion und Ausblick: Anbindung des ELAKs, Behörden-übergreifende Verfahren - PL.O.T Frontend Adaptierung (WDSL-Adapter) - PL.O.T


Herunterladen ppt "EDV-Neu - Informatik und Organisation im Amt der LH Bregenz 1April 2006 E-Government-Architektur, Bauverfahren ELAK System im Amt der Landeshauptstadt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen