Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Österreichische HochschülerInnenschaft Geschichte der FHs in der ÖH.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Österreichische HochschülerInnenschaft Geschichte der FHs in der ÖH."—  Präsentation transkript:

1 Österreichische HochschülerInnenschaft Geschichte der FHs in der ÖH

2 Österreichische HochschülerInnenschaft UNI und ÖH Gründung Wahlen 19.November ÖH-Gesetz 1950 Eingriff durch Regierung 2004 Abänderung des HSG / Demokratieabbau

3 Österreichische HochschülerInnenschaft UNI und ÖH Organisation ist demokratisch und von der Regierung unabhängig In Ihrer Organisation und gesetzlichen Verankerung ein Vorbild für Studierende anderer Länder Gesichertes Budget Bundesvertretung Hochschulübergreifend

4 Österreichische HochschülerInnenschaft PHs und ÖH Seit 1999 Mitglied der ÖH – damals noch Pädagogische Akademien Keine eigene Körperschaft Seit 2008 eigenständiges Referat für Pädagogische Angelegenheiten auf der BV zuvor mitorganisiert im BiPol

5 Österreichische HochschülerInnenschaft FHs und ÖH 1994 ersten FH-Studiengänge gegründet seitdem eine Reihe von Versuchen eine FH-Studierendenvertretung zu gründen. Versuche bis 2007 – minderer Erfolg Bis 2007 – abhängig von den ErhalterInnen der jeweiligen FH

6 Österreichische HochschülerInnenschaft Frühe Versuche an den FHs Bundesweite Studierendenvertretung – OFH (Oesterreichische Fachhochschülerschaft) 1998 wurde aus der OFH die FH-S (Interessensvertretung der Fachhochschul- Studierenden Österreich) gab erste Erfolge, aber durch fehlende gesetzliche Verankerung und öffentliche Präsenz nur geringe Legitimation

7 Österreichische HochschülerInnenschaft Frühe Versuche an den FHs 1999 eigene Paragrafen – totes Recht Das benötigte Bundesgesetz - nie erlassen

8 Österreichische HochschülerInnenschaft Bundesweite Treffen Letzter Versuch eine bundesweite Studierendenvertretung aufzubauen startete 2004 Seither jedes Semester ein Treffen der Studierendenvertretung Es kristallisierte sich das Ziel heraus eine bundesweite Vertretung zu schaffen

9 Österreichische HochschülerInnenschaft Bundesweite Treffen Frühjahr 2006 – Beschluss und Gründung des VFFH Ziele des VFFH: gesetzliche Verankerung bundesweite Vertretung VFFH war der größte bundesweite Zusammenschluss von FH-StudierendenvertreterInnen

10 Österreichische HochschülerInnenschaft Gesetzliche Verankerung Umfrage zum Thema: FH-Studierendenvertretung 13% aller FH-Studierenden beteiligten sich Ergebnis: 85% konnten sich eine Organisation innerhalb der ÖH vorstellen Ausgangsbasis für weitere Verhandlungen

11 Österreichische HochschülerInnenschaft Bundesweite Treffen Grundsätze des VFFH keine Parteipolitik flexible Strukturen Autonomie Alle Punkte wurden umgesetzt 7. November 2007 – Im Nationalrat beschlossen 5. Dezember 2007 – Gesetz in Kraft getreten

12 Österreichische HochschülerInnenschaft FH-VertreterInnen in der ÖH Juni 2008 –Erste Wahl von ÖH FH-VertreterInnen 2009 –Beschluss eines Referats für Fachhochschul- Angelegenheiten in der BV –Erstmalige Entsendung von FH-MandatarInnen in die ÖH- Bundesvertretung –FH-VertreterInnen als 1. und 2. Stellv. Vorsitzender der ÖH- Bundesvertretung – Koalition: FEST – GRAS – VSStÖ –Koalition: FEST – FLÖ – GRAS – VSStÖ


Herunterladen ppt "Österreichische HochschülerInnenschaft Geschichte der FHs in der ÖH."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen