Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Warum FSK wählen? Gremienwahlen 2012. Was ist die FachSchaftsKonferenz ? der uniweite Zusammenschluss aller Fachschaften die unabhängige Studierendenvertretung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Warum FSK wählen? Gremienwahlen 2012. Was ist die FachSchaftsKonferenz ? der uniweite Zusammenschluss aller Fachschaften die unabhängige Studierendenvertretung."—  Präsentation transkript:

1 Warum FSK wählen? Gremienwahlen 2012

2 Was ist die FachSchaftsKonferenz ? der uniweite Zusammenschluss aller Fachschaften die unabhängige Studierendenvertretung über deine Fachschaft kannst Du unmittelbar mitentscheiden jede Fachschaft hat in der FSK eine Stimme Sitzung alle 2 Wochen im Zentralen FachschaftenBüro (ZFB; in Neuenheim, oberhalb der Neckarwiese, Alfred-Ueberle-Straße)

3 Was macht die FSK? vertritt die Interessen der Studierenden auf Hochschulebene und darüber hinaus Die FSK arbeitet als einzige Liste in allen Gremien der Universität und des Studentenwerks Themen sind also unter anderem: Studentische Mitbestimmung Bologna-Reformen, Qualitätssicherung Semesterticket Qualitätssicherungsmittel BaföG und Studienfinanzierung

4 Wie ist die FSK organisiert? Inhaltliche Arbeit durch Referate/AKs z.B. für Lehramtsstudium Kommunales und Verkehr Antidiskriminierung Öffentlichkeitsarbeit, Politische Bildung und Vernetzung Studienreform, … FSK schickt VertreterInnen in die Gremien (Fakultätsrat, Senat, Senatsausschüsse, - kommissionen) Referats- und Gremienmitglieder erarbeiten Konzepte, haben Kontakt zu Studentenwerk, Rektorat, ProfessorInnen, etc. und vermitteln zwischen Studierendenschaft und Hochschulleitung.

5 Wie arbeitet die FSK? Sitzung alle 2 Wochen auf der Sitzung werden aktuelle Themen an der Uni besprochen und diskutiert, zum Beispiel Rückmeldung über die Arbeit aus Gremien (Fachräten, Fakultätsräten, Kommissionen, Ausschüssen) Besprechung der Arbeit der Referate und AKs offene Diskussion über alle gewünschten Themen Anträge werden in die Sitzung eingebracht und durch die VertreterInnen der Fachschaften abgestimmt

6 Gremienarbeit FSK ist in allen wichtigen Gremien vertreten und vertritt dort die Meinung der Studierenden, wie sie aus den Fachschaften zurückgemeldet werden, d.h. direkt von der Basis! Arbeit im Senat und seinen Ausschüssen wie Senatsausschuss für Lehre (SAL) etc. Arbeit in uniweiten Kommissionen/AKs wie Lehramtsstudium, Promotionsstudium, Qualitätsmanagementsystem (QMS => Qualität der Lehre)

7 FSK als Anlaufstelle FSK informiert u.a. über Mietrecht Soziale Absicherung (BAföG, Krankenversicherung, Wohngeld, Kindergeld) Studieren mit Kind Fragen zu (Reform von) Prüfungsordnungen Hochschulpolitik bundesweit Hochschulgesetzgebung Lehramtsstudium Wiedereinführung der Verfassten Studierendenschaft Im Büro der FSK gibt es Informationen zu vielen für Studierende relevante Themen – einfach anrufen oder hingehen! Im Büro könnt ihr Geschirr, Geräte, Moderationsmaterial, Literatur ausleihen

8 Aktuelle Themen – Studentische Mitbestimmung Einführung der Verfassten Studierendenschaft Mitbestimmung auf Augenhöhe bei den Qualitätssicherungsmitteln Ein umfassendes, gutes, selbstbestimmtes Studium in Regelzeit trotz Bologna allgemein: durch verbesserte Mitbestimmung verbesserte Situation für Studierende an der Universität => bessere Lehr- und Lernbedingungen!

9 Aktuelle Themen Verfasste Studierendenschaft Qualitätssicherungsmittel Evaluation/Qualitätssicherung Akkreditierung Semesterticket Mitbestimmung auf Fachebene (Fachrat)

10 Wahlen am 3. Juli 2012 Wahlen zum Senat Ihr habt 4 Stimmen (4 Studis im Senat - im Moment 3 FSK, 1 Grüne Hochschulgruppe) Bildung des Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) 11 StudentInnen: werden über die Senatsliste bestimmt: die 4 Senatsmitglieder + 7 weitere mit den nächstmeisten Stimmen) Fakultätsratswahlen: 5-8 Leute FSK und Fachschaftslisten wählen!

11 Genaues Wahl-Procedere (1) Senatswahl: Bis zu 4 Stimmen (mehr macht den Stimmzettel ungültig, weniger ist ok). Kumulieren erlaubt: Bis zu 2 Stimmen an eine Person Panaschieren erlaubt: Man kann Personen von verschiedenen Listen wählen. Man wählt zwar Personen, aber auch Listen. Die Sitze im Senat werden nach Verhältniswahlrecht verteilt. Erhält eine Liste 50% der Stimmen, erhält sie mind. 50% der Sitze (das wären also 2 im Senat). Wer die Sitze bekommt, hängt von der Anzahl der Stimmen ab, die eine Person erhält.

12 Genaues Wahl-Procedere (2) Fakultätsratswahl: hängt von der Fakultät ab man hat so viele Stimmen, wie es Mitglieder im Fakultätsrat gibt Kumulieren ist nur erlaubt, wenn es mehrere Listen gibt. Bei nur einer Liste: nur eine Stimme pro Person (bei mehreren: 2) gibt es mehrere Listen, ist Panaschieren erlaubt, d.h. man kann Leuten von verschiedenen Listen Stimmen geben. Genauere Infos unter:

13 Ich will aber lieber Hochschulgruppen wählen? FSK vertritt die Studierenden als einzige Liste auf allen Ebenen der Universität repräsentiert die Studierenden besser, da alle Fachschaften vertreten sind und damit die Bedürfnisse aller Studierenden berücksichtigt werden keine parteipolitische Profilierung, sondern Kompetenz & Interesse, die Hochschulpolitik in eine den Studierenden zuträgliche Richtung zu bewegen

14 FSK-Liste für die Senatswahl FSK-Liste mit 12 VertreterInnen aus vielen Fakultäten und Fachschaften man hat 4 Stimmen FSK wählen: Für ein gutes Studium auf der Grundlage kontinuierlicher fundierter Arbeit in den Fachbereichen - statt Orientierung am Parteibuch Wir machen nicht nur Wahlkampf


Herunterladen ppt "Warum FSK wählen? Gremienwahlen 2012. Was ist die FachSchaftsKonferenz ? der uniweite Zusammenschluss aller Fachschaften die unabhängige Studierendenvertretung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen