Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dipl.-Sozök., Dipl.-Kffr. (FH) Lydia Albers 14./15. Januar 2005 - LQW - Qualitätsprojekte innerhalb der Bildungseinrichtungen vorgestellt im Rahmen der.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dipl.-Sozök., Dipl.-Kffr. (FH) Lydia Albers 14./15. Januar 2005 - LQW - Qualitätsprojekte innerhalb der Bildungseinrichtungen vorgestellt im Rahmen der."—  Präsentation transkript:

1 Dipl.-Sozök., Dipl.-Kffr. (FH) Lydia Albers 14./15. Januar LQW - Qualitätsprojekte innerhalb der Bildungseinrichtungen vorgestellt im Rahmen der Veranstaltung Qualitätsentwicklung in der Weiterbildung - Fragen an das Qualitätsmanagement bei Thomas Mächtle Herzlich Willkommen zum Vortrag Gliederung Thema & Ziel Definitionen Modellbausteine Vorgehen Kritische Betrachtung Diskussion

2 Dipl.-Sozök., Dipl.-Kffr. (FH) Lydia Albers 14./15. Januar 2005 Thema von LQW: Verfahren der Q-Entwicklung & Q-Testierung für Weiter- bildungseinrichtungen bei Vorgabe von definierten, konkreten Anforderungen in unterschiedlichen Qualitätsbereichen. Lernorientierte Q.-Testierung in der WB Gliederung Thema & Ziel Definitionen Modellbausteine Vorgehen Kritische Betrachtung Diskussion Ziele von LQW: branchengerechtes QM und adäquate Q-Testierung gestützte, gezielte Q-Entwicklung & Q-Testierung in WB- Einrichtungen in unterschiedlichen Bereichen ständige Weiterentwicklung der Einrichtungsqualität anhand kontinuierlicher Verbesserungsprozesse und unter Berück- sichtigung der sich veränderten (Kunden-,Markt- & Umwelt-) Anforderungen

3 Dipl.-Sozök., Dipl.-Kffr. (FH) Lydia Albers 14./15. Januar 2005 Ausgewählte Definitionen Gliederung Thema & Ziel Definitionen Modellbausteine Vorgehen Kritische Betrachtung Diskussion lernorientiert lernende Organisation Testierung Qualitäts- entwicklung Qualitäts- sicherung

4 Dipl.-Sozök., Dipl.-Kffr. (FH) Lydia Albers 14./15. Januar 2005 Selbstreport Q-Entwicklungs- und -Testierungsmodell Gliederung Thema & Ziel Definitionen Modellbausteine Vorgehen Kritische Betrachtung Diskussion Ggf. optionaler Q-Bereich 4. Lehr-Lern-Prozesse 10. Kundenkommunikation 3. Schlüsselprozesse 2. Bedarfserschließung 9. Controlling 8. Personal 7. Führung 6. Infrastruktur 5. Evaluation d. Bildungsprozesse Visi- tation 1. Leitbild & Definition gelungenen Lernens Abschluss- Workshop 11. Strate- gische Entwick- lungsziele

5 Dipl.-Sozök., Dipl.-Kffr. (FH) Lydia Albers 14./15. Januar Leitbilderstellung & Definition gelungenen Lernens Die Anforderungsbereiche (I) Gliederung Thema & Ziel Definitionen Modellbausteine Vorgehen Kritische Betrachtung Diskussion Gelungenes Lernen: zwingende Definition zu Beginn, als gefüllt Vorstellung, wann der Lernprozess als gelungen gilt Bezugnahme in den meisten Anforderungsbereichen Begründung der unternommenen qualitätssichernden Maßnahmen aus dieser Definition Leitbild: Selbstbeschreibung der organisatorischen Identität Leitung der Praxis der Beschäftigten Integration d. einrichtungsspezifischen Definition gelungenen Lernens

6 Dipl.-Sozök., Dipl.-Kffr. (FH) Lydia Albers 14./15. Januar Bedarfserschließung Die Anforderungsbereiche (II) Gliederung Thema & Ziel Definitionen Modellbausteine Vorgehen Kritische Betrachtung Diskussion Zentrale Prozesse zur Entwicklung und Abnahme des organisationsspezifischen Bildungsangebotes bzw. deren DL Systematische Marktbeobachtung (Bedarf/Bedürfnisse) mit Hilfe geeigneter Instrumente zur Berücksichtigung im unternehmensspezifischen Handeln 3. Schlüsselprozesse 4. Lehr-Lern-Prozess Qualitativ abhängig von der Kompetenz des Lehrenden mit Hilfe lernbezogener Elemente ein selbstbestimmtes Lernhandeln der Teilnehmer im interaktiven Verhältnis zu fördern

7 Dipl.-Sozök., Dipl.-Kffr. (FH) Lydia Albers 14./15. Januar 2005 Die Anforderungsbereiche (III) Gliederung Thema & Ziel Definitionen Modellbausteine Vorgehen Kritische Betrachtung Diskussion Regelmäßige Überprüfung und Bewertung der durchgeführten Bildungsarbeit mit geeigneten Instrumenten 5. Evaluation des Bildungsprozesses Sämtliche Bedingungen (z. B. räumliche, zeitliche) des Lernkontextes 6. Infrastruktur Leitung der Einrichtung, d. h. im enger Sinne Koordination des Arbeitshandelns, Erfüllung der Führungsverantwortung & Treffen von Entscheidungen in Bezug auf Gestaltung und Richtung 7. Führung

8 Dipl.-Sozök., Dipl.-Kffr. (FH) Lydia Albers 14./15. Januar Personal Die Anforderungsbereiche (IV) Gliederung Thema & Ziel Definitionen Modellbausteine Vorgehen Kritische Betrachtung Diskussion Maßnahmen der Zielüberprüfung (Grad der Erreichung), um auf dieser Grundlage Steuerungsentscheidungen zu erarbeiten Umfasst alle Maßnahmen im Bereich Personalplanung, -einsatz und -entwicklung in Bezug auf die Leitbildverwirklichung, die Zielerreichung und die Erfüllung der spezifischen Aufgaben 9. Controlling Sämtliche Kommunikation zwischen Organisation und Kunden inkl. Kundengewinnung und –pflege mit Ausrichtung auf die Kundenbedürfnisse 10. Kundenkommunikation

9 Dipl.-Sozök., Dipl.-Kffr. (FH) Lydia Albers 14./15. Januar Strategische Entwicklungsziele Die Anforderungsbereiche (V) Gliederung Thema & Ziel Definitionen Modellbausteine Vorgehen Kritische Betrachtung Diskussion Marketing Längerfristige und umfassende Ziele der Organisation, die Auskunft darüber geben, wo die Organisation in einem festgelegten Zeitraum in Bezug auf ihre erwartete, zukünftige Umwelt stehen will Optionale Bereiche......

10 Dipl.-Sozök., Dipl.-Kffr. (FH) Lydia Albers 14./15. Januar 2005 Selbstreport Q-Entwicklungs- und -Testierungsmodell Gliederung Thema & Ziel Definitionen Modellbausteine Vorgehen Kritische Betrachtung Diskussion Ggf. optionaler Q-Bereich 4. Lehr-Lern-Prozesse 10. Kundenkommunikation 3. Schlüsselprozesse 2. Bedarfserschließung 9. Controlling 8. Personal 7. Führung 6. Infrastruktur 5. Evaluation d. Bildungsprozesse Visi- tation 1. Leitbild & Definition gelungenen Lernens Abschluss- Workshop 11. Strate- gische Entwick- lungsziele

11 Dipl.-Sozök., Dipl.-Kffr. (FH) Lydia Albers 14./15. Januar 2005 Anforderungsnachweis in verpflichtenden Q.-Bereichen - Ausweisung der Q-Erfolge & Beschreibung ihrer Orga Nötigung zur Festlegung/Begründung der Entwicklungs- schritte (Reflexions-/ Planungs- und Entscheidungshilfe) Stetige Fortschreibung = Dokumentation der lernenden Organisation Handbuch d. kontinuierlichen Qualitätsentwicklung für die Alltagsarbeit Der Selbstreport Gliederung Thema & Ziel Definitionen Modellbausteine Vorgehen Kritische Betrachtung Diskussion Mindestangaben 1. Angaben zum Inhalt 2. Angaben zum Qualitätsprozess 3. Angaben zu den Nachweisen

12 Dipl.-Sozök., Dipl.-Kffr. (FH) Lydia Albers 14./15. Januar 2005 Visitation und Abschlussworkshop Gliederung Thema & Ziel Definitionen Modellbausteine Vorgehen Kritische Betrachtung Diskussion Visitation Ortsbegehung zur Ergänzung der Begutachtung und Prüfung der ergänzenden Nachweise Abschlussworkshop Wiederspiegelung der Gutachtereindrücke von der Organisation zur Bewertung der Einrichtung und Anregung/Stärkung der Reflexionsfähigkeit der Organisation Klärung der offenen Fragen des Gutachters in Gesprächen mit der Leitung, Mitarbeitern und Teilnehmenden Festlegung der strategischen Entwicklungsziele der WB- Organisation im Rahmen von Diskussion & Erfahrungsaustausch mit den Gutachtern

13 Dipl.-Sozök., Dipl.-Kffr. (FH) Lydia Albers 14./15. Januar 2005 Qualitätskreislauf der lernenden Organisation Gliederung Thema & Ziel Definitionen Modellbausteine Vorgehen Kritische Betrachtung Diskussion Interne Evaluation & Erstellung des Leitbildes Maßnahmenplanung und -durchführung Prozessdokumentation im Selbstreport Externe Begutachtung des Selbstreports Vor-Ort-Visitation Abschlussworkshop mit Entwicklungszielen

14 Dipl.-Sozök., Dipl.-Kffr. (FH) Lydia Albers 14./15. Januar 2005 Entwicklung der Qualitätsentwicklung Gliederung Thema & Ziel Definitionen Modellbausteine Vorgehen Kritische Betrachtung Diskussion Zeit veränderte Qualität erhöhte Qualität 1. Qualitätskreislauf 2. Qualitätskreislauf 3. Qualitätskreislauf T Start der Q-Entwicklung T T T = (Re-)Testierung

15 Dipl.-Sozök., Dipl.-Kffr. (FH) Lydia Albers 14./15. Januar 2005 Absicherung der Nachhaltigkeit Gliederung Thema & Ziel Definitionen Modellbausteine Vorgehen Kritische Betrachtung Diskussion Strukturbildend angelegtes, übergreifendes Konsensmodell für die Testierung in der Weiterbildung Aufbau eines Qualitätsnetzwerkes symbolisiert durch das wachsende Netzwerkbild von Guido Kratz

16 Dipl.-Sozök., Dipl.-Kffr. (FH) Lydia Albers 14./15. Januar 2005 Teamaufgabe: 1. Bitte sammeln und diskutieren Sie in Ihrer Gruppe entsprechend der zugeordneten Rolle entweder die Vor- oder die Nachteile. 2. Schreiben Sie in Stichpunkten die erarbeiteten Erkenntnisse leserlich auf die zur Verfügung gestellten Karten 3. Stellen Sie Ihre Ergebnisse kurz vor und pinnen Sie die Karten an die dafür vorgesehenen Stelle an. Lernorientierte Q.-Testierung in der WB Gliederung Thema & Ziel Definitionen Modellbausteine Vorgehen Kritische Betrachtung Diskussion

17 Dipl.-Sozök., Dipl.-Kffr. (FH) Lydia Albers 14./15. Januar 2005 Einführung von LQW in Ihren Betrieb: JA oder NEIN? Wenn ja, unter welchen Bedingungen? Wenn nein, warum nicht? Lernorientierte Q.-Testierung in der WB Gliederung Thema & Ziel Definitionen Modellbausteine Vorgehen Kritische Betrachtung Diskussion

18 Dipl.-Sozök., Dipl.-Kffr. (FH) Lydia Albers 14./15. Januar 2005 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Weitere Fragen oder Anmerkungen? Gerne jetzt. Weiteres zu LQW unter Gliederung Thema & Ziel Definitionen Modellbausteine Vorgehen Kritische Betrachtung Diskussion Lernorientierte Q.-Testierung in der WB


Herunterladen ppt "Dipl.-Sozök., Dipl.-Kffr. (FH) Lydia Albers 14./15. Januar 2005 - LQW - Qualitätsprojekte innerhalb der Bildungseinrichtungen vorgestellt im Rahmen der."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen