Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

ÖGIT Tagung - Freithofer 2011 Zugehörig oder ausgegrenzt? Zur Situation von Migrantinnen und Migranten in Österreich.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "ÖGIT Tagung - Freithofer 2011 Zugehörig oder ausgegrenzt? Zur Situation von Migrantinnen und Migranten in Österreich."—  Präsentation transkript:

1 ÖGIT Tagung - Freithofer 2011 Zugehörig oder ausgegrenzt? Zur Situation von Migrantinnen und Migranten in Österreich

2 ÖGIT Tagung - Freithofer 2011 Definition MIGRATION = die längerfristige oder dauerhafte Änderung des Wohnsitzes bzw. des äußeren Lebensmittelpunktes für den Zeitraum ab 1 Jahr (nach Definition United Nations)

3 ÖGIT Tagung - Freithofer 2011 Unterschiedliche Gruppen AusländerInnen = statistisch für Personen mit anderer Staatsbürgerschaft als Ö 10, 7 % der Gesamtbevölkerung Davon leben 63 % seit mehr als 5 Jahren in Österreich

4 ÖGIT Tagung - Freithofer 2011 Personen mit ausländischem Geburtsort 15,4 % der Gesamtbevölkerung Davon 40 % österreichische Staatsbürgerschaft

5 ÖGIT Tagung - Freithofer 2011 Bevölkerung nicht österreichischer Herkunft Andere Stabü als Österreich + Geburt im Ausland 17 % der Gesamtbevölkerung

6 ÖGIT Tagung - Freithofer 2011 Bevölkerung mit Migrationshintergrund Eltern oder ein Elternteil ist im Ausland geboren 17,8 % der Gesamtbevölkerung (Quelle Statistik Austria, Kommission für Migrations- und Integrationsforschung ÖAW)

7 ÖGIT Tagung - Freithofer 2011 Asylberechtigte anerkannt nach Kriterien der Genfer Konvention Dauerhafter Aufenthalt in Ö, können um Staatsbürgerschaft ansuchen Ca Anerkennungen im Jahr negative Entscheidungen

8 ÖGIT Tagung - Freithofer 2011 Asylwerberinnen Asylwerber um Asyl in Österreich angesucht 2010: Ansuchen = um ein Drittel weniger als im Vorjahr, doppelt so viele Männer als Frauen (Quelle

9 ÖGIT Tagung - Freithofer 2011 Exklusion und Inklusion 1. Finanzielle Mittel – verglichen mit Mittelschicht 2. Wohnsituation 3. Partizipation 4. Schule und Ausbildung 5. Gleichberechtigung und emotionale Aufnahme (vgl. Kronauer 2002)

10 ÖGIT Tagung - Freithofer 2011 Finanzielle Situation Armutsgefährdet Österreichische Stabü 11 % Nicht-Ö Stabü 24 % Manifest arm Österreichische Stabü 5 % Nicht-Ö Stabü 17 % (Quelle Armutskonferenz Österreich)

11 ÖGIT Tagung - Freithofer 2011 Arbeitsmarkt Arbeitslosigkeit 10,2 % Nicht-Ö Stabü 7,2 % Gesamtbevölkerung 3,6 % Österreichische Stabü Bei gleicher Qualifikation ist die Dequalifizierung von MigrantInnen signifikant höher (vgl. Gächter 2010, Zentrum für soziale Innovation)

12 ÖGIT Tagung - Freithofer 2011 Sozialleistungen ZuwanderInnen erhalten weniger häufig und niedrigere Sozialleistungen als InländerInnen (Quelle OECD) Menschen aus den 27 EU-Staaten und Drittstaatsangehörige sind Nettozahler in Pensions- Kranken- Unfall- und Arbeitslosenversicherung und in den Familienlastenausgleichsfonds

13 ÖGIT Tagung - Freithofer 2011 Ausbildung 16 % SchülerInnen mit einer anderen Erstsprache als Deutsch 21 % an den Volksschulen Unterschiede in den Bundesländern! z.B. Wien 39 % Kärnten 8 %

14 ÖGIT Tagung - Freithofer 2011 Schlechtere Ergebnisse für SchülerInnen mit MH in Deutsch und naturwissenschaftlichen Fächern und in Bezug auf Schulabschlüsse Grundsätzlich auch für SchülerInnen aus niedrigen sozialen Schichten Daher: Bildungserfolg in Ö hängst stark von der sozialen Herkunft ab (Undurchlässigkeit sozialer Klassen)

15 ÖGIT Tagung - Freithofer 2011 BürgerInnen erster oder zweiter Klasse? 745 Meldungen an rassistischen Vorfällen an ZARA (Angriffe auf Frauen mit Kopftuch steigend) 95 % aller erlebten Vorfälle werden nicht gemeldet (Europa) 25 % in Österreich möchten keine NachbarInnen muslimischen Glaubens haben

16 ÖGIT Tagung - Freithofer 2011 Wie gut fühlen sich MigrantInnen integriert? 83 % völlig oder eher integriert 70 % einverstanden mit österreichischer Lebensart 86 % fühlen sich in Ö eher oder völlig zu Hause (Quelle Österreichischer Integrationsfonds 2010)

17 ÖGIT Tagung - Freithofer 2011 Gleichbehandlung und Sprache SPRACHKENNTNISSE = NICHT ausschließlich Sprachkenntnisse in Deutsch Umgang mit dem Thema Sprache als Symptom defizitorientierter Wahrnehmung von MigrantInnen?

18 ÖGIT Tagung - Freithofer 2011 Staatliche Maßnahmen Integrationsvereinbarung (bis 2010) Ziel ist A 2 als Voraussetzung für dauerhaften Aufenthalt (Prüfung) Ein Teil der Kosten wird übernommen Sanktionen bei Nicht-Einhaltung Unterschiedliche Einschätzung der notwendigen Stunden – A 2 75 Alphabetisierung (Ö) 300 Stunden bis zu A 2 in Österreich 600 in den Niederlanden Neue Regelungen ab 2011!

19 ÖGIT Tagung - Freithofer 2011 WIR und SIE ? Ressourcenorientierte Wahrnehmung privat und in Medien/Politik Förderung eines gemeinsamen Identitätsbewusstseins in Schule und Medien Wir sind eine diverse Bevölkerung

20 ÖGIT Tagung - Freithofer 2011 Quellen und Literatur Rassismusreport: Europäische Untersuchungen zum Thema Diskriminierung Thomas Hegemann, Britta Lenk-Neumann (Hg): Interkulturelle Beratung. Grundlagen, Anwendungsbereiche und Kontexte in der psychosozialen und gesundheitlichen Versorgung. VWB, 2002 Migration und Integration Zahlen Daten Indikatoren 2010 Erstellt von Statistik Austria und Kommission für Migrations- und Integrationsforschung der ÖAW, Wien 2010 Robert Dempfer: Wozu Ausländer? Eine Chance für unsere Gesellschaft. Wien 2011 Integrationsbedingungen im Vergleich: Projekte und good practice in der Schule


Herunterladen ppt "ÖGIT Tagung - Freithofer 2011 Zugehörig oder ausgegrenzt? Zur Situation von Migrantinnen und Migranten in Österreich."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen