Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sexuell suchtartige Entwicklungen Dr. med. Christian Benz Facharzt FMH Psychiatrie und Psychotherapie Zert. Forensischer Psychiater SGFP.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sexuell suchtartige Entwicklungen Dr. med. Christian Benz Facharzt FMH Psychiatrie und Psychotherapie Zert. Forensischer Psychiater SGFP."—  Präsentation transkript:

1 Sexuell suchtartige Entwicklungen Dr. med. Christian Benz Facharzt FMH Psychiatrie und Psychotherapie Zert. Forensischer Psychiater SGFP

2 Einteilung für gesteigertes sexuelles Verlangen Homo- u. Heterosexuelle Varianten Reale und Virtuelle Sexualität Deviante und normale Sexualität Legales und dissoziales Ausleben Lifestyle vs. obsessive Dynamik

3 Allgemeine Merkmale von Sexsucht Zu den obsessive compulsive spectrum disorders (OCSD) gehörig Dosissteigerung, Drang, Unfähigkeit zur Beendigung des Verhaltensmusters, Entzugserscheinungen Nach ICD-10 als F52.7(gesteigertes sex. Verlangen) bzw. F63.8 (z.B. Internetsucht) erfassbar

4 Funktionen der Sexsucht Antidepressivum, zur Beruhigung Belohnung Zum Abschalten, Verdrängen Stimulation, Jäger+Sammler, Kick Tagesstrukturierung, gegen Langeweile Soziale Kontakte etc.

5 Reale Sexsucht I Erotomanie, Donjuanismus, Nymphomanie 1-5% der Bevölkerung betroffen, % Männer

6 Reale Sexsucht II Promiskuitives Verhalten: One-Night-Stands, Freiertum, Swinger-Clubs, Sex-Kontaktbörsen, Sextourismus etc. Sek. Entwicklung devianter Interessen, z.B. SM Erhöhte Risikobereitschaft: sexuell übertragbare Krankheiten, Schwangerschaften Tendenz zu straffälligem Verhalten: sexuelle Belästigung, Nötigung etc.

7 Virtuelle Sexsucht I Suchtartige Beschäftigung mit (Internet)-Pornographiekonsum Hohes Suchtpotential des Internet: Triple A-Engine, Sammeltendenz Hohe Gefahr des straffälligen Verhaltens, Nachahmereffekt

8 Deviante Sexsucht Obsessiv-kompulsive Dynamik von Paraphilien wie Voyeurismus, Pädophilie, Sadomasochismus Virtuelle und Reale Formen Hohe Gefahr der Straffälligkeit

9 Fallbeispiel I: Reale nichtdeviante Sexsucht Freiertum: bis zu mehreren 1000 Prostituiertenkontakte Swingerclubs: gesundheitlich risikoreiches Verhalten Sexbörsen, Sextourismus Promiskuität, sexualisiertes Verhalten und Wahrnehmung

10 Fallbeispiel II: Reale sexuell deviante Entwicklung Videovoyeurismus: bis zu 200 Viktimisierungen täglich Jagen und Sammeln, Stalking Hausfriedensbruch, Verletzung des Privatgeheimnisses, sex. Belästigung Anspruchsvoller, techn. Know-how nötig

11 Fallbeispiel III: Virtuelle Sexsucht Obsessiv-kompulsiver Verlauf des Konsums von Internetpornographie Dosissteigerung, zunehmend illegaler Konsum Gesundheitliche Folgen: Schlafdefizit, Thrombosen, Sehstörungen, Karpaltunnelsyndrom Mögl. Verlust von Beziehung und Arbeit

12 Forensische Aspekte Nur bei ausgeprägt obsessiv-kompulsiver Dynamik ist max. leichtgradige Minderung der Schuldfähigkeit zu diskutieren Bei realer nichtdevianter Sexsucht: Gefahr der Sex. Nötigung Bei virtueller Sexsucht: Gefahr der Herstellung illegaler Pornographie Bei Rückfallgefahr deliktpräventive Psychotherapie nötig

13 Verhaltensmassnahmen Denkverzerrungen bearbeiten Deviante Fantasie modifizieren Trennung vom Internetanschluss Riechfläschchen Porno-Filter Langfristig Funktionen des Verhaltens identifizieren und Alternativen aufbauen

14 Medikamente Medikamentöse Behandlung Nie ohne begleitende Psychotherapie Indikation: –Zur Behandlung suchtartig-zwanghaft anmutender Verläufe (OCSD) –Zur generellen Suppression sexueller Appetenz


Herunterladen ppt "Sexuell suchtartige Entwicklungen Dr. med. Christian Benz Facharzt FMH Psychiatrie und Psychotherapie Zert. Forensischer Psychiater SGFP."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen