Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

BERATUNG KANN MEHR FRAUENSPEZIFISCHE BERATUNGSFORMEN ZWISCHEN LÖSUNGSORIENTIERUNG UND THERAPIE PROF. DR. SABINE SCHEFFLER ZENTRUM FÜR ANGEWANDTE PSYCHOLOGIE.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "BERATUNG KANN MEHR FRAUENSPEZIFISCHE BERATUNGSFORMEN ZWISCHEN LÖSUNGSORIENTIERUNG UND THERAPIE PROF. DR. SABINE SCHEFFLER ZENTRUM FÜR ANGEWANDTE PSYCHOLOGIE."—  Präsentation transkript:

1 BERATUNG KANN MEHR FRAUENSPEZIFISCHE BERATUNGSFORMEN ZWISCHEN LÖSUNGSORIENTIERUNG UND THERAPIE PROF. DR. SABINE SCHEFFLER ZENTRUM FÜR ANGEWANDTE PSYCHOLOGIE UND FRAUENFORSCHUNG

2 Gliederung – Beratung kann mehr 2 Ziele Beratung ein gesellschaftlicher Ort Beratung als eigenständiges Interventionssystem Frauenspezifische Beratung Frauenspezifische Lebenslagen Frauenspezifisch Methodik Kritische Aspekte

3 Ziele 3 Beratung ein Handlungssystem spezifische gesellschaftliche Funktion aktuelle Problemlagen spezifisches Interaktions-, Kommunikations-, Fachwissen, geschlechtsneutral Frauenspezifische Beratung Theorie der Geschlechterverhältnisse spezifisches Interaktions-, Kommunikations-, Fachwissen

4 Beratung - ein gesellschaftlicher Ort 4 Abfederung gesellschaftlicher Problemlagen Aufweichung stabiler Lebensverläufe (Wahlbiographie) Individualisierung sozialer Problemlagen Psychologisierung des Alltagslebens Beratung – unmittelbare Antwort Minderung gesellschaftlicher Folgekosen

5 Beratung- nicht die kleine Schwester der Therapie!!!!!! 5 Beratung / Therapie Unterschiedliche Denkmodelle, Logik gemeinsame Schnittflächen und Erscheinungsformen Beratungintegrativer Hilfediskurs Therapie Heilungsdiskurs Entwicklungsorientierte Unterstützung Orientierung, Planung, Entscheidung, Bewältigungshilfe

6 Beratung – Merkmale I 6 Feldspezifisches Faktenwissen Feldunspezifisches Interaktions- Kommunikationswissen Vielfalt, Alltäglichkeit, Niedrigschwelligkeit Psychosoziale Beratung als Übergangsraum

7 Beratung – Merkmale II 7 Offenheit ermöglicht Vielfalt Pädagogische Bildungschance Lebensweltorientierte Unterstützung Therapienahe Interventionen Orientierungs- und Entscheidungshilfe Krisenbegleitung, Prävention von Krisen Begleitung bei psychischen, sozialen und materiellen Notlagen

8 Frauenspezifische Beratung I 8 Selbstermächtigung von Frauen Geschützte Räume Soziale Begründung psychische Probleme Enttabuisierung von Gewalt, sexualisierter Gewalt Mangelnde Geschlechtergerechtigkeit, Dominanz-, Abhängigkeitsverhältnisse Politischer Anspruch auf Subjektwerdung

9 Frauenspezifische Beratung II 9 Kritik an wissenschaftlichen Ergebnissen Herrschaftswissen Psychologisierung weiblicher Konfliktlagen Konzept der frauenspezifischen Lebenslage Entwicklung gender – Konzept doing gender, Gestaltbarkeit, Prozess

10 Gender – Dimensionen von sozialem Geschlecht 10 Gender individuelles Verhalten gegenüber gesellschaftlich gegebenen Regeln für Frauen und Männer; Erwartungen an Frauen und Männer Positionen für Frauen und Männer Identifikationsangebote für Frauen und Männer Beziehungsformen zwischen den Geschlechtern, heterosoziale, homosoziale Muster ihrer Regulierung Begehren, sexuelles Begehren, sexuelle Aktivität institutionelle Verankerungen der Regeln für Frauen und Männer, der Positionen, der Beziehungsmuster, Strukturen sozialer Praxis in Organisationen

11 Beratung – frauenspezifische Lebenslagen 11 Beratung reflektiert Geschlechterverhältnisse Psychische Krisen und sozialer Raum Beratung erarbeitet soziales Kapital Zumutungen und Risiken sind eher verdeckt neue Verdeckungszusammenhänge (Hagemann-White)

12 Beratung - Frauenspezifische Methodik 12 Parteilichkeit Ergebnisoffenheit Abgrenzung von administrativen Maßnahmen Beharren auf dem Subjektstatus Geschützter Rahmen Ressourcenorientierung Empowerment, Selbstermächtigung Reflexion festgefügter Rollenbilder Konkrete Hilfe und politisch motivierte Dienstleistung

13 Frauenspezifische Beratung - Kritische Aspekte (vgl. Sickendiek, 2004) 13 Das politische Subjekt Frau verliert sich Gelungene Sexualität und Erotik mit Männern ist eher tabuisiert, Gewalt und Übergriffigkeit ist dominant Notwendige Öffnung der Beratung: Migrantinnen, alte Frauen Qualität und Effektivität der Arbeit ist nicht sichtbar, wenig Beratungsforschung, wenig Evaluation Kritisch: Psychotherapeutisierung von Beratung


Herunterladen ppt "BERATUNG KANN MEHR FRAUENSPEZIFISCHE BERATUNGSFORMEN ZWISCHEN LÖSUNGSORIENTIERUNG UND THERAPIE PROF. DR. SABINE SCHEFFLER ZENTRUM FÜR ANGEWANDTE PSYCHOLOGIE."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen