Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Referent: Renato Semadeni, Head of Education Snowboard, Redaktionelle Leitung Academy No 13 Schneesport-Glossar.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Referent: Renato Semadeni, Head of Education Snowboard, Redaktionelle Leitung Academy No 13 Schneesport-Glossar."—  Präsentation transkript:

1 Referent: Renato Semadeni, Head of Education Snowboard, Redaktionelle Leitung Academy No 13 Schneesport-Glossar

2 Lehrunterlagen FK 2008/2009 (d / f / i)

3 Schneesport-Glossar Inhalt: Einleitung Konzepte und Modelle Erweitertes Technikmodell Biomechanik

4 Anspruch an die Academy Die Academy No 13 soll –eine gemeinsame Sprache ermöglichen, –Zusammenhänge aufzeigen, –das technische Verständnis fördern und –die Beobachtungs- und Beurteilungskompetenz optimieren.

5 Gemeinsame Sprache Konzept Modell Lernwege Lernstufen Einsteiger Kippen / Knicken Pädagogik Methodik A-V-U E-A-G B-B-B V-V-K Könner Fortgeschrittener Technik Koordination Kondition Timing Beugen / Strecken Orientieren-Drehen Formfamilien Kernelemente Kernbewegungen Gerätefunktionen Bewegungsformen gleiten kanten drehen belasten / entlasten Schneewiderstand strukturierter Lernweg offener Lernweg Schwungphasen Sprungphasen Schrittphasen Taillierung Flex Torsion Hüftknick Knieknick Gleichgewicht Aktuelle Situation Vordrehen Mitdrehen Gegendrehen Auslösephase Steuerphase 2 Steuerphase 1 aufkanten umkanten parallele Skistellungdivergente Skistellung Falllinie Traverse Grobsteuerung Grundposition Skiführung Skistöcke Bindung 180ty Halfpipe Rail rutschen Carving Free Heel Fahrstellung Schulformen Orientierungsformen Formvarianten Prinzip der Variation Ganzheitsmethode Teilmethode Kombinationsmethode Gestaltungsfreiheit Taktik Emotionen Ski Snowboard Nordic Telemark Freeride Freestyle Grab

6 Konzepte und Modelle

7 Technikmodell (SIVS KLM 1998)

8 Technikmodell in gelber Schlaufe

9 Gelbe Schlaufe – gelbes Modell? Schneewiderstand dosierend nutzen: ihn suchen bzw. überwinden Gerätefunktionen bzw. Kernelemente Bewegungsstrukturen bzw. Kernbewegungen Bewegungsformen bzw. Formfamilien

10 Schneewiderstand Schneeeigenschaften Fahreigenschaften des Schnees Schneewiderstand dosierend nutzen: ihn suchen bzw. überwinden

11 Gerätefunktionen…? Geräteformen und –eigenschaften gleiten, drehen, kanten, belasten / entlasten Gerätefunktionen bzw. Kernelemente

12 Beeinflussung Geräteeigenschaften haben einen Einfluss auf die Fahreigenschaft des Schnees… Gerätefunktionen bzw. Kernelemente verändern den Schneewiderstand… Schneewiderstand dosierend nutzen: ihn suchen bzw. überwinden Gerätefunktionen bzw. Kernelemente Beeinflussung

13 Kernbewegungen haben Einfluss auf die Kernelemente Gerätefunktionen bzw. Kernelemente Bewegungsstrukturen bzw. Kernbewegungen Beeinflussung

14 Bewegungsstrukturen bzw. Kernbewegungen Bewegungsformen bzw. Formfamilien Beeinflussung

15 …das erweiterte Technikmodell Interaktion Schneewiderstand Gerätefunktionen Bewegungsstrukturen Bewegungsformen …daraus enstand…

16 Die Aussagen im Academy No 13 sind biomechanisch, sportwissenschaftlich abgestützt. jedoch praxisbezogen!

17 Biomechanik / Sportwissenschaft Mechanik –Einwirkung von Kräften –Bewegung von Körpern

18 Mechanische Grössen Schneeeigenschaften fein-/grobkörnig, hart/weich, … Schneewiderstand

19 Mechanische Eigenschaften Konstruktion: Länge, Taillierung, Biegesteifigkeit (Flex), Torsionssteifigkeit, u.a. Bewegungsmöglichkeiten des Geräts: gleiten, drehen, kanten, belasten / entlasten

20 Interaktion Gerätefunktion - Schneewiderstand Aufkanten kann bspw. zu einem Erhöhen des Widerstandes zwischen Gerät und Schnee führen.

21 Biomechanik / Sportwissenschaft Bewegungsanalysen –Auseinandernehmen von komplexen Bewegungen

22 Körperbewegungen Kernbewegungen/ Bewegungsstrukturen Orientieren-Drehen, Kippen / Knicken, Beugen / Strecken

23 Interaktion Bewegungsstrukturen - Gerätefunktionen Kippen kann bspw. zu einem Aufkanten des Gerätes führen. Definieren einer Körperstellung

24 Bewegungsformen Einteilung der Schwünge, Schritte, Sprünge, Tricks in Phasen

25 Interaktion Bewegungsformen - Bewegungsstrukturen Bewegungsprinzipien –Kombinationen von Kernbewegungen –Zuteilung zu den Phasen (Auslöse- oder Steuerprinzipien) Cross overVor-Mitdrehen

26 Biomechanik / Sportwissenschaft Bewegungsanalysen Mechanik

27 Disziplinenspezifische Glossar Ski Schwungformen Telemark Eigenheiten in Schwüngen Nordic Schrittformen Snowboard Sprung- und Trickformen

28 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Ich wünsche euch allen viel Vergnügen beim Lesen der Academy und beim Ausprobieren auf dem Schnee!


Herunterladen ppt "Referent: Renato Semadeni, Head of Education Snowboard, Redaktionelle Leitung Academy No 13 Schneesport-Glossar."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen