Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Carl Friedrich Gauß (1777-1855) David Bayer Thomas Resel Werner Affengruber.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Carl Friedrich Gauß (1777-1855) David Bayer Thomas Resel Werner Affengruber."—  Präsentation transkript:

1 Carl Friedrich Gauß (1777-1855)
David Bayer Thomas Resel Werner Affengruber

2 „Der kleine Gauß“ Geburtsort: Braunschweig Ausbildung:
Gymnasium Catharineum studierte von 1792 bis 1795 am Collegium Carolinum

3 1796 : Regelmäßiges Siebzehneck
1799: Fundamentalsatz der Algebra (Doktorarbeit) 1801: Disquisitiones arithmeticae 1801: Wiederentdeckung des Zwergplaneten Ceres

4 1807: Direktor der Universitäts-Sternwarte Göttingen
1809: Methode der kleinsten Quadrate 1809: Die Normalverteilung

5 Gauß´sche Normalverteilung
Wichtiger Typ stetiger Wahrscheinlichkeitsverteilung Abweichung vom Mittelwert vieler naturwissenschaftlicher Messprozesse lassen sich durch die Normalverteilung exakt oder in guter Näherung angeben z.B.: Brown‘sche Molekularbewegung

6 Funktion der Glockenkurve
Dichtefunktion Mittelwert Varianz

7 Gauß´sche Normalverteilung
Normiert: Fläche unter der Funktion = 1 μ symmetrisch: Berechnung der Wahrscheinlichkeit: Mit der Errorfunktion

8 Die statistische Verteilung der Größe von Erdäpfeln
Gauß erkannte, dass sich die Natur an bestimmte statistische Verteilungen hält. Durch Messen von vielen Erdäpfeln ergab sich ein Mittwelwert. Es gab dabei genau so viel größere wie kleinere Eräpfel --> erste Glockenkurve

9 IQ-Verteilung

10 Messfehler-Fehlerforpflanzung
Bei Erdäpfeln ist die Funktion y gleich der Länge x (y(x)=x). Der Fehler von y wäre somit einfach der Fehler von x. Ist eine Funktion von mehreren Größen abhängig, so wird ihr Fehler mit oben stehender Formel ausgerechnet.

11 1820: Vermessung des Königreichs Hannovers
1821: Erfindung des Heliotrops 1831: Arbeitet mit Wilhelm Eduard Weber auf dem Gebiet des Magnetismus

12 Gauß und das Erdmagnetfeld
Seit dem frühen China kannte man die Nordweisung Gründete den „magnetischen Verein“ Baute das erste geophysikalische Observatorium Abb.: geophysikalisches Institut (Göttingen)

13 Gauß und Erdmagnetismus
Erdmagnetfeld stammt aus dem Erdinneren Vermessung mit mech. Magnetometern Stellte kleine, kurzzeitige Variationen fest Stärke des Erdmagnetfeldes konnte bestimmt werden

14 Gauß und das Erdmagnetfeld
Heute: Erdmagnetfeld verändert sich Umpolung Hält Sonnenwinde ab

15 1835: Gauß'scher Integralsatz
Der Gauß'schen Integralsatz ist für die Umformung und Interpretation der Maxwell- gleichungen von entscheidender Bedeutung (50 Jahre später)

16 1855: Gauß verstarb in Göttingen
Sein Gehirn wurde mehrfach mit verschiedenen Methoden, aber ohne besonderen Befund, der seine Rechenleistungen erklären würde, untersucht (zuletzt 1998) Einige seiner Entdeckungen wurden erst nach seinem Tod bekannt

17 Quellen: http://geboren.am/person/Carl_Friedrich_Gauss
https://www.univie.ac.at/physikwiki wuerzburg.de/ausstell/gauss/lebenslauf.html Dellago.C, Einführung in die Physikalischen Rechenmethoden 1+2

18 Danke für eure Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Carl Friedrich Gauß (1777-1855) David Bayer Thomas Resel Werner Affengruber."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen