Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

…eine kurze Einführung 08.08.2013 Ortsamt Obervieland, Fachausschuss Bildung, Kultur und Sport.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "…eine kurze Einführung 08.08.2013 Ortsamt Obervieland, Fachausschuss Bildung, Kultur und Sport."—  Präsentation transkript:

1 …eine kurze Einführung Ortsamt Obervieland, Fachausschuss Bildung, Kultur und Sport

2 Organisationsstruktur Die Regionalen Beratungs- und Unterstützungszentren (ReBUZ) sind nachgeordnete Dienststellen der Senatorischen Behörde für Bildung und Wissenschaft.

3 Planbezirke und Standorte der ReBUZ Nord Süd Ost West Vegesacker Straße Fritz-Gansberg-Straße Große Weidestraße Sedanplatz

4 Zeitplan

5 BeratungDiagnostikPrävention unterstützende Maßnahmen Koordinierung Maßnahmen bei vorübergehender Zuweisung zur Erfüllung der Schulpflicht Intervention bei Krisen, Notfällen und Gewaltvorkommnissen Kooperation / Netzwerkarbeit Aufgabenbereiche (z. T. perspektivisch)

6 Arbeitsfelder Maßnahmen

7 Sozial-emotionale Entwicklung emotionale Entwicklung psychische Auffälligkeiten Suchtgefährdung Verhaltensauffälligkeiten / -probleme Schulabsentismus Beratung und Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs Beratung und Diagnostik

8 Lern- und Leistungsentwicklung Lernen und Leistung Lese- / Rechtschreibschwäche Rechenschwäche besondere Begabungen Sprachentwicklung Beratung und Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs

9 Beratung Inklusion Beratungen von Eltern, Schulen und Institutionen im Hinblick auf Fragen zur inklusiven Beschulung

10 Beratung und Diagnostik Schullaufbahn und Übergänge Beratung bei innerschulischen Übergängen Beratung beim Wechsel von Bildungsgängen Beratung bei der Arbeits- und Berufsorientierung Beratung bei der Planung der Schullaufbahn

11 Beratung und Intervention Gewalt, Krisen und Notfälle Fälle der Gefährdungsgrade I-III laut Notfallplänen für die Schulen in Bremen (z.B. Gewaltvorfälle, sexuelle Übergriffe, Todesfälle im schulischen Kontext, Amokdrohungen) Gewaltprävention

12 Maßnahmen Angebot und Durchführung schulunterstützender Maßnahmen schul- und unterrichtsunterstützende Maßnahmen Maßnahmen bei vorübergehender Zuweisung zur Erfüllung der Schulpflicht (§ 55 Abs. 4 BremSchG)

13 Maßnahmen Beispiele für unterstützende Maßnahmen am Ort Schule oder an anderen Lernorten Langzeitpraktika Schüler Coaching Reintegrationsvorbereitung, - begleitung stundenweise Einzelmaßnahmen

14 Maßnahmen Beispiel für Maßnahmen bei vorübergehender Zuweisung zur Erfüllung der Schulpflicht (an anderen Lernorten) Fahrradwerkstatt mit Stütz- und Förderunterricht in Deutsch und Mathematik als elementarem Bestandteil Die Maßnahmen richten sich nach dem / der Jugendlichen, nicht umgekehrt

15 Voraussetzungen für Maßnahmen bei vorüber- gehender Zuweisung zur Erfüllung der Schulpflicht §55 Abs. 4 BremSchulG: Schülerinnen und Schüler können von der Fachaufsicht zur Erfüllung ihrer Schulpflicht vorübergehend einem Regionalen Beratungs- und Unterstützungszentrum nach § 14 Abs. 2 des Bremischen Schulverwaltungsgesetzes zugewiesen werden, wenn ihr oder sein Lernverhalten dies erforderlich macht oder von ihr oder ihm dauerhafte Störungen der Unterrichts- und Erziehungsarbeit in ihrer oder seiner Schule ausgehen und die Maßnahmen nach §§ 46, 47 zuvor erfolglos geblieben sind. Die Zuweisung soll zwei Schuljahre nicht überschreiten.

16 Beratungsanfrage an das ReBUZ Süd über das Zentrum für unterstützende Pädagogik ZuP wird informiert und klärt Sachlage Diagnostik/Maßnahmenplanung im ZUP Umsetzung von Maßnahmen in der Schule Maßnahmen überprüfen; ggf. Beratungsanforderung an ReBUZ über ZuP-Leitung Es liegt eine komplexe Problemlage vor, die mit ZuP- Mitteln allein nicht gelöst werden kann Beratungsanforderung an ReBUZ über ZUP-Leitung

17 Zentren für unterstützende Pädagogik in der Region Süd ZuP an Grundschulen (048) Schule Grollandseit (105) Schule an der Robinsbaljeseit (064) Schule an der Kantstraßeseit (065) Schule an der Karl-Lerbs-Straßeseit ZuP an Grundschulen im Verbund (007) Schule an der Alfred-Faust-Straße im Verbund mit (112) Schule an der Stichnathstraßeseit (024) Schule am Buntentorsteinweg im Verbund mit (088) Schule an der Oderstraßeseit (050) Schule am Bunnsackerweg im Verbund mit (009) Schule Arstenseit (129) Schule an der Delfter Straße im Verbund mit (071) Schule Kirchhuchtingseit (101) Schule an der Rechtenflether Straße im Verbund mit (100) Schule Rablinghausen (113) Schule Seehausen (117) Schule Stromseit ZuP-Standorte SEK I (431) Roland zu Bremen Oberschule (LSV)seit (324) Gymnasium Links der Weser (W+E)seit (423) Oberschule Habenhausen (LSV)seit (436) Wilhelm Kaisen Oberschule (LSV)seit (505) Oberschule an der Hermannsburg (LSV und W+E)seit (307) Alexander von Humboldt-Gymnasiumseit (412) Oberschule Roter Sand (LSV)seit (506) Oberschule am Leibnizplatz (LSV)seit

18 Beratungsanfrage direkt an das ReBUZ Süd Eingang der Beratungsanforderung Verwaltung (Frau Reuß) erfasst Eingänge Fallverteilung in der Teamsitzung Süd jeden Montag Uhr Fallübernahme; Rückmeldung an Ratsuchende mit Terminabsprache Dauer vom Eingang der Anfrage bis zur Rückmeldung: maximal 3 Wochen

19 Team des ReBUZ Süd Sarah BertheBeratung Ulrike Dombekstellv. Leitung, Beratung Dr. Michael GranLeitung, Beratung Christiane KochBeratung Ute LohsBeratung Birka Meyer-MewsBeratung Tuba MüküsBeratung / Interventionsteam Detlef OsigusBeratung Dr. Tobias RaabeBeratung Yvonne ReußVerwaltung Diana RibeiroSozialarb. im Anerkennungsjahr Dennis RichterBeratung Janine RückerBeratung

20 ReBUZ Süd Kontakt Tel.0421 – 361 – Fax0421 – 361 – 3643 Elektronische Post: Internetseite:

21 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "…eine kurze Einführung 08.08.2013 Ortsamt Obervieland, Fachausschuss Bildung, Kultur und Sport."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen