Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hemmnisse und fördernde Faktoren der grenzübergreifenden Gesundheitsversorgung - Ergebnisse des EU-Forschungsprojektes EUREGIO Laufzeit 1.6.2004 – 1.6.2007;

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hemmnisse und fördernde Faktoren der grenzübergreifenden Gesundheitsversorgung - Ergebnisse des EU-Forschungsprojektes EUREGIO Laufzeit 1.6.2004 – 1.6.2007;"—  Präsentation transkript:

1 Hemmnisse und fördernde Faktoren der grenzübergreifenden Gesundheitsversorgung - Ergebnisse des EU-Forschungsprojektes EUREGIO Laufzeit – ; gefördert durch die EU

2 Projektziele einen Überblick über grenzübergreifende gesundheitsrelevante Aktivitäten insbesondere in Euregios zu geben grenzübergreifende Gesundheitsprojekte guter Praxis zu identifizieren Die Kooperation zwischen (Projekt-)Akteuren zu fördern Hypothesen über fördernde und hemmende Faktoren zu generieren

3 Projektträger und -partner Projektträger Landesinstitut für den Öffentlichen Gesundheitsdienst NRW (lögd) Projektpartner Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW (MAGS) FH Bielefeld Gesundheitsamt Kreis Heinsberg AOK Rheinland Europäisches Public Health Zentrum e.V. (EPHZ e.V.) Arbeitsgemeinschaft Europäischer Grenzregionen (AGEG) Ständiger Ausschuss der Krankenhäuser der EU (HOPE) Deutsch-Polnische Gesundheitsakademie

4 Methoden und Projektablauf Schriftliche Befragung von 68 grenzübergreifenden Strukturen (Euregios u.a.) & 53 Interreg-Sekretariaten Befragung von 333 Projektträgern (schriftlich und online) Vorauswahl von 40 guten Projekten Workshop mit Vertretern der 40 Projekte (Januar 2006) Auswahl der TOP 10 Vertiefte Interviews EUREGIO-Abschlusskonferenz (Januar 2007)

5 Befragung der Euregios: Erste Ergebnisse - Gesundheit ist ein sehr wichtiges oder wichtiges Thema (76%) - ein oder mehrere von den Befragten als gesund- heitsrelevant erachtete Projekte werden/wurden durchgeführt (70%) - es gibt ein oder mehrere gesundheitsrelevante Arbeitsgruppen (61%) - in den letzten fünf Jahren wurde mindestens eine gesundheitsrelevante Veranstaltungen durchgeführt (65%) N = 46

6 Beispiele gesundheitsaktiver Euregios N = 46 Euregio Maas-Rhein (D/NL/B, 1976) Euregio Rhein-Waal (D/NL, 1978) EUREGIO (D/NL, 1958) Euregio Karelia (FIN/RUS, 2000) Öresundsregion (DK/S; 1994) Nordkalotten (FIN/S/NO, 1967) Galicia-North Portugal Euroregion (P/E, 1991)

7 Themenfelder der Projekte N = 125

8 Fördernde Faktoren & Projekt- bedingungen N=125

9 Weitere fördernde Faktoren Fremdsprachenkenntnisse, gemeinsame Sprache gemeinsame Zielsetzung gesicherte Finanzierung Nutzung/Ausweitung bestehender Netzwerke Offenheit und Vertrauen zwischen Partnern Erfahrungsaustausch mit anderen Projekten

10 N=125 Hemmende Faktoren & Projekt- bedingungen

11 Weitere hemmende Faktoren keine Vorschussfinanzierung, Finanzunsicherheit Wechsel von Personal / wichtigen Personen geringes Engagement der Institutionen, geringe Anerkennung des Engagements Relevanz der Thematik wird nicht erkannt

12 Es gibt bereits viele grenzübergreifende Gesundheits- projekte. Auf der europäischen Ebene sind diese noch nicht allgemein bekannt. In vielen Grenzregionen ist Gesundheit im Gegensatz zu anderen Themen noch unterrepräsentiert. Hier besteht noch Entwicklungspotential. Die Befragungsergebnisse zu fördernden und hindernden Faktoren zeigen Voraussetzung einer erfolgreichen Zusammenarbeit sowie Felder, in denen Handlungsbedarf besteht, auf. Zusammenfassung

13


Herunterladen ppt "Hemmnisse und fördernde Faktoren der grenzübergreifenden Gesundheitsversorgung - Ergebnisse des EU-Forschungsprojektes EUREGIO Laufzeit 1.6.2004 – 1.6.2007;"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen