Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Informationen über die Oberstufe Schütz 2007Stand: April 2008.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Informationen über die Oberstufe Schütz 2007Stand: April 2008."—  Präsentation transkript:

1 Informationen über die Oberstufe Schütz 2007Stand: April 2008

2 ThemenübersichtFabritianum Schütz 2008 Themen der Informationsveranstaltungen Stufe 10Stufe 11.1Stufe 11.2Stufe 12Stufe 13 OberstufenzieleBilingualBeispiel (Zul.) OrganisationVersetzung (Bed.)Klausuren (12/13) AblaufVersetzung (Tab.)Facharbeit FächerWahlbeispiel 1Abitur (Pkte.) PflichtkurseWahlbeispiel 2Beispiel (Abi) ZusatzkursePlanungsbogenNachprüfung BewertungPunktwertung Klausuren (11)Zulassung (Pkte.)Fehlstunden AbiturfächerZulassung (Kur.)Kopfnoten

3 Gymnasiale Oberstufe Fabritianum Schütz 2008 Ziele: Allgemeine Studierfähigkeit Vorbereitung auf die Berufswelt Abschlüsse: Nach der 13: Allgemeine Hochschulreife Nach der 12: Fachhochschulreife (schulischer Teil) dazu ein mindestens einjähriges Praktikum Nach der 11: Fachhochschulreife für NRW (schulischer Teil) dazu eine mindestens zweijährige Berufsausbildung

4 Organisation des Unterrichts Fabritianum Schütz 2008 Sekundarstufe IOberstufe (Sek. II) KlassenverbandWechselnde Kursgruppen KlassenlehrerBeratungslehrer Einheitliche Stundenpläne für die ganze Klasse Jeder Schüler hat einen individuellen Stundenplan aus Grundkursen (3- stündig) und Leistungskursen (5- stündig)

5 Stufe 10 Stufe 11 Stufe 12 Stufe 13 Abitur Der Weg zum Abitur Versetzung nach 11 Letzte Versetzung Zulassung Fabritianum Qualifikationsphase (2 LK + 6/7 GK) Einführungsphase (10/11 Gk) Schütz 2008 Abiturprüfung in 2 LK und 2 GK

6 Fächer in der Oberstufe am Fabritianum UnterrichtsfächerFabritianum Schütz 2008 Aufgabenfeld I: Sprache, Kunst, Musik Deutsch EnglischFranzösisch (alt oder neu) Latein (alt oder neu) MusikKunst Aufgabenfeld II: Gesellschaftswissenschaften GeschichteErdkundePhilosophie SozialwissenschaftenPädagogik Aufgabenfeld III: Mathematik, Naturwisenschaft Mathematik PhysikBiologieChemie Informatik Fächer ohne Aufgabenfeld Kath. ReligionEv. ReligionSport

7 Die Fächerbelegung in der Oberstufe FächerbelegungFabritianum Fach Nr Deutsch 2 Kunst oder Musik (freiwillig) 3 Aus der Sek. I fortgeführte Fremdsprache (E, F, L) 4 Durchbelegte Gesellschaftswissenschaft (Ek, Ge, Sw, Pl, Pa) evtl. Zusatzkurse GeZ und/oder SwZ 5 Mathematik 6 Durchbelegte Naturwissenschaft (Bi, Ph, Ch) 7 Religion ( ersatzweise Philosophie) (freiwillig) 8 Sport 9 (Fremdsprache) 2. Fremdsprache (E, F, L, F neu, L neu ) 9 (Naturwissenschaft) 2. Naturwissenschaft (Bi, Ph, Ch, If) 10 Wahlfach 11 ( Wahlfach ) Schütz 2007

8 Wer muss welche Zusatzkurse belegen? ZusatzkurseFabritianum Bedingungen: 1.Eine Gesellschaftswissenschaft (Ge, Sw, Ek, Pl, Pa) muss von 11.I bis 13.II durchgehend belegt werden! 2.In der Qualifikationsphase (12 und 13) muss jeder zwei aufeinander folgende Halbjahre Ge und Sw belegen. In der Regel als Zusatzkurse in der Wer Pl als durchgehend belegte Gesellschaftswissenschaft gewählt hat, kann Pl nicht gleichzeitig als Ersatzfach für Religion wählen. Er muss dann ein anderes Ersatzfach wählen. Beispiele: 11 I11 II12 I12 II13 I13 II Ge SwZ Rel Sw GeZ Rel Pl Ek SwZ GeZ Pl Ge SwZ Rel Sw GeZ Rel Pl Ek SwZ GeZ Pl Schütz 2007

9 Leistungsbewertung Fabritianum Schütz 2008 Mündliche Kurse 2 Quartalsnoten (Sonstige Mitarbeit) Halbjahresnote Schriftliche Kurse 2 Klausurnoten + 2 Quartalsnoten (Sonstige Mitarbeit) Halbjahresnote

10 Klausuren in der Stufe 11 pro Halbjahr Klausuren in 11Fabritianum FachAnzahlDauer in Schulstd. Deutsch22 Pflicht Jede fortgef. Fremdsprache22 Pflicht Jede neue Fremdsprache21-2 Pflicht Mathematik22 Pflicht Eine Gesellschaftswiss.1-22 Pflicht Eine Naturwiss. (Bi, Ph, Ch) 1-22 Pflicht Weitere Fächer1-22 freiwillig Schütz 2007

11 Bilinguale Oberstufe Bilingual PflichtFabritianum Schütz 2008 Nr. StandardbelegungBilinguale Belegung Std. 1Deutsch3 2Kunst oder Musik3 3Fortgef. FremdspracheEnglisch (Normalkurs)3 4GesellschaftswissenschaftErdkunde bilingual3 5Mathematik3 6Biologie oder Physik oder Chemie3 7Religion (Philosophie)3 8Sport3 92. Fremdsprache oder 2. Naturwissenschaft3 Summe27 Pflichtbereich Wahlbereich

12 Bilinguale Oberstufe Bilingual WahlFabritianum Schütz 2008 Nr. StandardbelegungBilinguale Belegung Std. 10Beliebiger KursEnglisch bilingual3 11 Wahlbereich (Varianten) Pflichtbereich Nr. StandardbelegungBilinguale Belegung Std. 10Latein (Latinum)3 11Beliebiger KursEnglisch bilingual3 Nr. StandardbelegungBilinguale Belegung Std. 10Beliebiger Kurs3 11Angleichungskurs (RS, HS)Englisch bilingual3

13 Klausuren in 12 und 13 Fabritianum Fach12 I12 II13 I13 II Anz.Dau.Anz.Dau.Anz.Dau.Anz.Dau. 1. Leistungskurs ,25 h 2. Leistungskurs ,25 h 3. Abiturfach h 4. Abiturfach Neue Fremdsprache h Weitere Fächer Bedingungen: 1.1. bis 3. Abiturfach von 12 I bis 13 II schriftlich! 2.4. Abiturfach von 12 I bis 13 I schriftlich! 3.D, M, eine Fremdsprache von 12 I bis 13 I schriftlich! 4.2. Fremdsprache oder eine Naturwissenschaft von 12 I bis 13 I schriftlich (je nach Schwerpunkt) 5.Neu einsetzende Fremdsprachen bis Ende 13 II schriftlich! Schütz 2007

14 Wahlbedingungen für die Abiturfächer AbiturfächerwahlFabritianum 7. Deutsch, fortgef. Fremdsprache oder Mathematik muss unter den Abiturfächern sein. 2. Die 4 Abiturfächer müssen die 3 Aufgabenfelder abdecken. Das erste Feld kann nur von Deutsch oder einer Fremdsprache (auch neu) abgedeckt werden Das zweite Feld kann im Abitur durch Religion ersetzt werden Sport kann kein Abiturfach sein 6. Bei einer Leistungskurskombination Deutsch & Gesellschaftswissenschaft muss man bei den Abiturfächern auch Mathematik oder eine Fremdsprache (auch neu einsetzend) haben. 5. Einer der beiden Leistungskurse muss eines der folgenden Fächer sein: Deutsch aus der Sek.I fortgeführte Fremdsprache (E, F, L) MathematikNaturwissenschaft (Bi, Ph, Ch) 1. Jeder hat 4 Abiturfächer 2 Leistungskurse (schriftliche Prüfung) 1 Grundkurs (schriftliche Prüfung)1 Grundkurs (mündliche Prüfung) Schütz Alle Abiturfächer müssen ab 11.1 belegt werden. 4. In allen Abiturfächern müssen spätestens ab Klausuren geschrieben werden.

15 Versetzung in die 12 Versetzung (Bed.)Fabritianum Schütz 2008 Es werden genau 10 Kurse gewertet, 9 Pflichtkurse und 1 Wahlkurs ! Alle Kurse 4 oder besser => versetzt ! Fächergruppe ISonstige Fächer D, M, eine fortg. FSalle übrigen Eine 5 in den sonstigen Fächern => versetzt ! Eine 5 in der Fächergruppe I => Ausgleich durch 3 in FG I nötig ! Nachprüfung: Nur in einem Fach mit einer 5 Nur, wenn mit einer Prüfung die Versetzung erreicht werden kann Nicht möglich, wenn man die 11 wiederholt hat

16 Versetzung in die 12 Versetzung (Tab.)Fabritianum Schütz 2008 NotenFG I (M, D, eine FS) Sonstige Fächer VersetzungNachprüfung keine 5 oder 6ja einmal 5 5ja 5, 3ja 5, 4, 43neinim Fach mit der 5 5, 4, 4alle 4neinim Fach mit der 5 zweimal 5 5, 5neinin einem Fach mit 5 5, 35neinin einem Fach mit 5 5, 4, 45neinim Fach mit der 5 aus FG I 5, 5, 3neinin einem Fach mit 5 5, 5, 4nein Keine NP möglich ! dreimal 5nein einmal 6nein

17 Beispiel einer Schullaufbahn Naturwissenschaftlicher Schwerpunkt Wahlbeispiel 1Fabritianum Schütz 2008 Fach11 I11 II12 I12 II13 I13 IIAbitur IDeutsch Lk Englisch Lk Musik 3333 IIGeschichte Fach Sozialwiss. 33 SoWi Zusatz 22 IIIMathematik Chemie Fach Informatik Kath. Rel Sport Stunden

18 Beispiel einer Schullaufbahn Sprachlicher Schwerpunkt Wahlbeispiel 2Fabritianum Schütz 2008 Fach11 I11 II12 I12 II13 I13 IIAbitur IDeutsch Lk Englisch Latein 33 Franz. (neu) Kunst 3333 IIErdkunde Lk Geschichte 33 Gesch. Zusatz 22 SoWi Zusatz 22 IIIMathematik Fach Physik Ev. Rel Fach Sport Stunden

19 Planung der Schullaufbahn Name ____________________ ____________________ Schwerpunkt PlanungFabritianum Schütz 2008 Fach11 I11 II12 I12 II13 I13 IIAbitur Stunden

20 Zulassung zum Abitur im Halbjahr 13.2 Abiturprüfung Gesamtqualifikation ( Durchschnittsnote = Numerus clausus ) PunktwertungFabritianum Schütz 2007 Welche Hürden gibt es in der Qualifikationsphase ? Notenstufe Punkte Defizit !

21 Welche Bedingungen muss man für die Zulassung erfüllen? Zulassung (Punkte)Fabritianum Sonderregelung Wer bei den Grundkursen auf mehr als 24 Pflichtkurse kommt, bei dem werden von den 6 Pflichtkursen in Ge / Sw / Rel bis zu zwei nicht gewertet. In 6 Leistungskursen zusammen 70 Punkte erreichen Die 13.2-Kurse im 1. und 2. Abiturfach werden nicht mitgerechnet ! Es dürfen höchstens 2 Defizit-Kurse dabei sein ! Die 12er-Kurse werden zweifach gewertet Die 13 I – Kurse werden dreifach gewertet In 22 Grundkursen zusammen 110 Punkte erreichen Die 13.2-Kurse im 3. und 4. Abiturfach werden nicht mitgerechnet ! Es dürfen höchsten 6 Defizit-Kurse dabei sein! 8 Leistungskurse (Halbjahre) von 12I bis 13 II belegen Pflichtkurse 24 Grundkurse (Halbjahre) von 12I bis 13 II belegen Pflichtkurse Null-Punkte-Kurse zählen als nicht belegt ! Schütz 2007

22 Welche Kurse sind Pflichtkurse für die Zulassung ? Zulassung (Kurse)Fabritianum Schütz 2007 Je 4 Kurse aller Abiturfächer 4 Kurse Deutsch 4 Kurse einer Fremdsprache 2 Kurse Ku oder Mu 4 Kurse der durchbelegten Gesellschaftswissenschaft 2 Kurse Ge (evtl. GeZ) 2 Kurse Sw (evtl. SwZ) 2 Kurse Rel. oder Philos. 4 Kurse Mathematik 4 Kurse der durchbelegten Naturwissenschaft (Bi, Ph, Ch) Die 2 13er-Kurse der zweiten Fremdsprache Die 2 13er-Kurse der zweiten Naturwissenschaft > Sport: 4 Kurse belegen Es muss kein Sportkurs in die Berechnung eingehen Es dürfen höchstens 3 angerechnet werden

23 Beispiel ZulassungFabritianum Schütz I12 II13 I13 IIGk-Zulas.Lk-Zulas. Lk D 546 (1.Fach) 36 Lk Pa 789 (2.Fach) 57 E 8106 (3.Fach) 24 Ku GeZ 437 SwZ 134 ER M Bi 109 (4.Fach) 29 Ch (8) 7714 Sp (10)1211(10)23 Summen 17093

24 Die Facharbeit in der Stufe 12 FacharbeitFabritianum Schütz 2007 Jeder Schüler schreibt in einem schriftlichen Fach eine Facharbeit. Die Facharbeit ersetzt die 1. Klausur in 12 II in diesem Fach. Die Facharbeit hat einen Umfang von 8 bis 12 Seiten. pro Lk: max. 3 Facharbeitenpro Gk: max. 5 Facharbeiten Genaue Vorgaben sind zum Download auf der Homepage (4 Seiten pdf)

25 Die Punktwertung im Abitur Punktwertung AbiturFabritianum Schütz 2007 Die 4 Abiturkurse in 13.2 dürfen nicht mit 0 Punkten beendet werden. In jedem Fach: Punkte aus x Abiturpunkte 25-Punkte-Regel: In mind. einem Lk und einem weiteren Fach müssen 25 Punkte erreicht werden. 100-Punkte-Regel: Zusammen müssen mind. 100 Punkte erreicht werden.

26 Beispiel AbiturFabritianum Schütz 2007 Abitur 13.2Schriftl.Mündl.Punkte M8736 Pa7319 D34 Ku bestanden Abitur 13.2Schriftl.Mündl.Punkte M8424 Pa7319 D3827 Ku Nicht best.

27 Zusätzliche mündliche Prüfungen in den schriftlichen Fächern Nachprüfungen im AbiturFabritianum Schütz 2007 Abweichungsprüfungen Wer in der Klausur mehr als 3,75 Punkte vom Mittelwert der Endnoten 12.1 bis 13.2 abweicht, wird zusätzlich mündlich geprüft. Bestehensprüfungen Wer im ersten Anlauf die 25-Punkte- oder die 100-Punkte-Regel nicht erfüllt, wird zusätzlich mündlich geprüft. Freiwillige Prüfungen Sind zur Verbesserung der Endnote auf Antrag möglich. Wertung Schriftliche und mündliche Leistung werden im Verhältnis 2:1 bewertet.

28 Fehlstunden Fabritianum Schütz 2007 Ab dem Schuljahr 2007 / 2008 müssen unentschuldigte Fehlstunden auf allen Zeugnissen vermerkt werden. Auf normalen Zeugnissen für das abgelaufene Halbjahr. Auf Abgangszeugnissen (z.B. Abiturzeugnis) für das letzte Schuljahr.

29 Noten für das Arbeits- und Sozialverhalten KopfnotenFabritianum Schütz 2007 Ab dem Schuljahr 2007 / 2008 wird das Arbeits- und Sozialverhalten auf allen Zeugnissen benotet. Notenstufen: sehr gut, gut, befriedigend, unbefriedigend Notenbereiche ArbeitsverhaltenSozialverhalten Leistungsbereitschaft, z.B. konzentriertes Arbeiten Interesse an ungeliebten Themen Verantwortungsbereitschaft, z.B. für eigene Fehler einstehen fremdes Eigentum achten (Schulmöbel!) Zuverlässigkeit und Sorgfalt, z.B. pünktlich zum Unterricht Hausaufgaben vollständig Konfliktverhalten, z.B. Kritik sachlich begründen andere Menschen respektvoll behandeln Selbstständigkeit, z.B. eigene Fehler korrigieren vernünftige Zeiteinteilung Kooperationsfähigkeit, z.B. Höflichkeitsformen einhalten zuhören und ausreden lassen

30 Leere Folie Fabritianum Schütz 2008


Herunterladen ppt "Informationen über die Oberstufe Schütz 2007Stand: April 2008."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen