Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Arbeitsmarktpolitische Positionen des Deutschen Caritasverbandes Bad Honnef, 21. Oktober 2005 Prof. Dr. Georg Cremer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Arbeitsmarktpolitische Positionen des Deutschen Caritasverbandes Bad Honnef, 21. Oktober 2005 Prof. Dr. Georg Cremer."—  Präsentation transkript:

1 1 Arbeitsmarktpolitische Positionen des Deutschen Caritasverbandes Bad Honnef, 21. Oktober 2005 Prof. Dr. Georg Cremer

2 2 Arbeitsmarktpolitik: Positionen des DCV Zur Aktualität des Themas Großen Koalition: Welche Arbeitsmarktpolitik? Der Souverän will beides: Wirtschaftliche Dynamik und Soziale Sicherheit Keine Mehrheiten für Radikalprogramme Suche nach lagerübergreifenden Ansätzen Eine neue Chance für eine breite gesellschaftliche Debatte?

3 3 Arbeitsmarktpolitik: Positionen des DCV Rollen der Caritas Mitwirkung bei der anwaltschaftlichen Vertretung Hilfen für Arbeitslose mit Vermittlungshemmnissen Verantwortung als Arbeitgeber Mitgestalter des Sozialstaats

4 Qualifikationsspezifische Arbeitslosenquote 1) 1) Arbeitslose in % aller zivilen Erwerbspersonen (ohne Auszubildende) gleicher Qualifikation, Männer und Frauen, ifo Westdeutschland. 2) Berufsabschluss: betriebliche Ausbildung, Berufsfachschule, Fachschule-, Meister- und Technikerausbildung. Quelle: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesanstalt für Arbeit % % ohne Ausbildung Hochschulabschluss Berufsabschluss2 ) 19,8 6,4 3, Nov., 2003

5 5 Arbeitsmarktpolitik: Positionen des DCV Arbeitslosenquote nach Qualifikation 1975 – 2004 (Werte für Westdeutschland) Ohne Berufsausbildung: 6,1 21,7 Lehr- oder Fachschulabschluss: 2,7 7,3 Hochschulabschluss: 1,7 3,5

6 6 Arbeitsmarktpolitik: Positionen des DCV Arbeitslosenquote: Insgesamt und für Ausländer 2003 Deutschland insgesamt: 10,5% 20,4% Westdeutschland: 8,4% 18,9% Ostdeutschland 18,5% 39,8% ALQ für Ausländer September 2005: 25,0%

7 7 Arbeitsmarktpolitik: Positionen des DCV Fokus: gering Qualifizierte Vorrangig kein konjunkturelles Problem Kontinuierlicher Personalabbau Auch Folge der Lohnstruktur Anderen Ländern gelingt die Integration besser! Das Problem verschwindet auch nicht durch den demographischen Wandel

8

9 9 Arbeitsmarktpolitik: Positionen des DCV Diskriminierung älterer Arbeitnehmer Herausdrängen in die Frühverrentung Hohe Arbeitslosigkeit bei der Gruppe der Älteren Personalabbau auf Kosten der Sicherungssysteme Hartz IV: ältere Arbeitsnehmer Lebensaltersstufen: Bevorzugung jüngerer Bewerber

10 10 Arbeitsmarktpolitik: Positionen des DCV Geht uns die Arbeit aus? Gegen den Wettlauf pessimistischer Szenarien Die Kuchentheorie hilft nicht weiter Andere Länder haben deutlich niedrigere Arbeitslosigkeit Wir produzieren pro Kopf weniger als Österreich oder Irland Die Beschäftigung kann gesteigert werden!

11 Standardisierte Arbeitslosenquote, in % 2003 Veränderung zu 2001, in %-Punkte 2003 Differenz zu 2001 Standardisierte Arbeitslosenquote, 2003 (in %)

12 12 Arbeitsmarktpolitik: Positionen des DCV Hartz IV: pro Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe grundsätzlich richtig Kontraproduktive Wirkungen Arbeitsgemeinschaften müssen jungen Arbeitslosen Angebote machen Besserstellung von Sozialhilfeempfängern

13 13 Arbeitsmarktpolitik: Positionen des DCV Hartz IV: contra Vermögensfreistellung sind niedrig Kein nennenswerter Abbau der Armutsfalle Kein Reformansatz bei der Kostenseite der Arbeit Zu wenig Beschäftigung in Ostdeutschland

14 14 Arbeitsmarktpolitik: Positionen des DCV Defizite in der Umsetzung Fallmanagement noch nicht ausreichend ausgebaut Qualifikation der Fallmanager Eingliederungsvereinbarung häufig nur Textbausteine SGB II zu unflexibel bei besonderen Lebenslagen Zwang zu Umzügen in einem Teil der Kommunen Sanktionen für Jugendliche teilweise zu rigide

15 15 Arbeitsmarktpolitik: Positionen des DCV Arbeitsgelegenheiten: Kriterien der Caritas Qualifizierung: passgenaue Hilfe Zusätzlichkeit: Keine Verdrängung regulärer Arbeit Freiwilligkeit: Vereinbarung zwischen ALG II-Empfänger und Einrichtung Kein Einsatz zu Lasten der Qualität

16 16 Arbeitsmarktpolitik: Positionen des DCV Wurden die Kriterien eingehalten? Caritas: angeboten – 70% besetzt Qualifizierung: muss von den Caritasträgern geleistet werden Fallmanagement nicht genügend einzelfallbezogen Wahlfreiheit: die meisten werden geschickt Zusätzlichkeit: Keine Konflikte mit den MAV Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt: derzeit 5% (Frankf. 20%)

17 17 Arbeitsmarktpolitik: Positionen des DCV Erwartungen an eine Reform nach Hartz IV Mehr Arbeit für gering Qualifizierte Entlastung der Lohnnebenkosten für Geringverdiener Sicherung des soziokulturellen Existenzminimums Überprüfung der Minijob-Regelung Keine Verdrängung von gering Qualifizierten durch öffentlich organisierte Beschäftigung

18 Wie viel Wertschöpfung müssen Sie erzeugen, damit ihr Handwerker ein Euro netto erhält? Wenn Sie und der Handwerker legal arbeiten Wenn Sie schwarz und der Handwerker legal arbeitet Wenn beide schwarz arbeiten Quelle: Schöb, Weimann

19 19 Arbeitsmarktpolitik: Positionen des DCV Erwartungen an eine Reform nach Hartz IV Qualifizierungsoffensive 9% eines Jahrgangs ohne Hauptschulabschluss 15% eines Jahrgangs ohne Berufsausbildung Verfehlte Integration von Menschen mit Migrationshintergrund Auch einfache Jobs: Sozialkompetenz Qualifizierung: Ökonomische Vernunft und soziale Notwendigkeit

20 20 Arbeitsmarktpolitik: Positionen des DCV Erwartungen an eine Reform nach Hartz IV Überwindung der Armutsfalle - bei Erhalt des soziokulturellen Existenzminimums Arbeit muss sich für alle lohnen: Zuverdienstregelungen Unterschiedliche Modelle Lohnkostensubventionierung Negative Einkommenssteuer Zeitlich befristetes Einstiegsgeld

21 21 Arbeitsmarktpolitik: Positionen des DCV Dauerhafter zweiter Arbeitsmarkt Auch bei einer erfolgreichen Qualifizierungsoffensive notwendig Breite Erfahrungen der Caritas Sicherung der Teilhabe: Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt ist nicht das alleinige Ziel Zweiter Arbeitsmarkt als notwendige Ergänzung

22 22 Arbeitsmarktpolitik: Positionen des DCV Und die Caritas? Können wir gering(er) Qualifizierten eine Chance geben? Neue Dienstleistungen, die auch den Hilfebedürftigen zugute kommen? Was muss sich dafür in den AVR ändern? Mehr Mitarbeitende mit Migrationshintergrund

23 23 Arbeitsmarktpolitik: Positionen des DCV Befähigungsinitiative Mehr Praktikums- und Ausbildungsplätze Ganzheitliche Sprachförderung in Kindertagesstätten Neue Berufsbilder für geringer Qualifizierte Abbau rechtlicher Hemmnisse bzg. Ausbildungsbeteiligung von Jugendlichen in Asylverfahren und Duldung

24 24 Arbeitsmarktpolitik für gering Qualifizierte Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "1 Arbeitsmarktpolitische Positionen des Deutschen Caritasverbandes Bad Honnef, 21. Oktober 2005 Prof. Dr. Georg Cremer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen