Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 1 Doppik al dente Konsolidierungssachverhalte Köln, 08.09.2010 btf/is-Breitenfelder.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 1 Doppik al dente Konsolidierungssachverhalte Köln, 08.09.2010 btf/is-Breitenfelder."—  Präsentation transkript:

1 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 1 Doppik al dente Konsolidierungssachverhalte Köln, btf/is-Breitenfelder Gesellschaft für Informationssysteme mbH

2 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 2 Worüber wollen wir sprechen? … über die Grundlagen und Sonderfälle der IC- Konsolidierung Schuldenkonsolidierung Aufwands- und Ertragskonsolidierung Wir werden sehen, dass Schuldenkonsolidierung und Aufwands- und Ertragskonsolidierung zwei Seiten derselben Medaille sind.

3 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 3 Worüber werden wir sprechen? 1.Der Gesetzestext 2.Welche Sachverhalte sind zu konsolidieren? 3.Umgliederungen im Rahmen der Konsolidierung 4.Differenzen: echte und unechte 5.Eliminierung der Differenzen 6.Zuguterletzt: Ein paar Gedanken zur untergeordneten Bedeutung Beispiele

4 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 4 Was steht im Gesetz? (1) Grundlage: Einheitsgrundsatz (§ 297 Abs. 3 HGB) Konsequenz: Eliminierung aller Binnensalden und Binnenumsätze § 297 Inhalt des Konzernabschlusses Im Konzernabschluß ist die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der einbezogenen Unternehmen so darzustellen, als ob diese Unternehmen insgesamt ein einziges Unternehmen wären. (§ 297 Abs. 3 HGB)

5 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 5 Was steht im Gesetz? (2) § 303 Schuldenkonsolidierung Ausleihungen und andere Forderungen, Rückstellungen und Verbindlichkeiten zwischen den in den Konzernabschluß einbezogenen Unternehmen sowie entsprechende Rechnungsabgrenzungsposten sind wegzulassen. … und gleich dahinter, in Abs. 2, steht: Absatz 1 braucht nicht angewendet zu werden, wenn die wegzulassenden Beträge für die Vermittlung eines den tatsächlichen Verhältnissen entsprechenden Bildes der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Konzerns nur von untergeordneter Bedeutung sind. Ein Satz, der uns noch beschäftigen sollte.

6 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 6 Was steht im Gesetz? (3) § 305 Aufwands- und Ertragskonsolidierung In der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung sind 1. bei den Umsatzerlösen die Erlöse aus Lieferungen und Leistungen zwischen den in den Konzernabschluß einbezogenen Unternehmen mit den auf sie entfallenden Aufwendungen zu verrechnen, soweit sie nicht als Erhöhung des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen oder als andere aktivierte Eigenleistungen auszuweisen sind, 2. andere Erträge aus Lieferungen und Leistungen zwischen den in den Konzernabschluß einbezogenen Unternehmen mit den auf sie entfallenden Aufwendungen zu verrechnen, soweit sie nicht als andere aktivierte Eigenleistungen auszuweisen sind. … und gleich dahinter folgt wieder in Abs. 2: Aufwendungen und Erträge brauchen nach Absatz 1 nicht weggelassen zu werden, wenn die wegzulassenden Beträge … nur von untergeordneter Bedeutung sind.

7 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 7 Was steht im Gesetz? (4) Etwas weniger verklausuliert: § 305 Aufwands- und Ertragskonsolidierung In der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung sind Erlöse und Erträge zwischen Konzernpartnern mit den entsprechenden Aufwendungen zu verrechnen, als Erhöhung des Bestands im Umlaufvermögen umzugliedern oder als aktivierte Eigenleistungen umzugliedern. Hier deuten sich 2 wenig beachtete Sonderfälle an: -- Lieferung von Bestandsmaterial -- Leistungen für Anlagevermögen

8 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 8 Worüber werden wir sprechen? 1.Der Gesetzestext 2.Welche Sachverhalte sind zu konsolidieren? 3.Umgliederungen im Rahmen der Konsolidierung 4.Differenzen: echte und unechte 5.Eliminierung der Differenzen 6.Zuguterletzt: Ein paar Gedanken zur untergeordneten Bedeutung

9 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 9 Welche Sachverhalte sind zu konsolidieren? Zu konsolidieren sind alle Geschäftsvorfälle zwischen den Konzernpartnern, die bei einer einheitlichen Führung als Gesamtunternehmen nach außen nicht sichtbar wären. Also: Konzerninterne … Lieferungen und Leistungen Forderungen und Verbindlichkeiten Ausleihungen und Kreditre Geleistete und erhaltene Anzahlungen Rückstellungen (einseitig!) Wertpapiere Konzessionen Ergebnisabführungen und –übernahmen Geleistete und erhaltene Zuwendungen

10 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 10 Beispiel 1: Konzerninterne Ausleihung (a) Bestand und Tilgung AKTIVAPASSIVA Anlagevermögen … Umlaufvermögen Ausleihung IC1.000 Eigenkapital Fremdkapital AKTIVAPASSIVA Anlagevermögen … Umlaufvermögen … Eigenkapital Fremdkapital Kredit IC1.000 Konzernpartner 1 Konzernpartner 2 weglassen (aufrechnen) Da die gemeldeten Zahlen die Tilgungen bereits berücksichtigen, fallen auch diese hier weg.

11 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 11 Beispiel 1: Konzerninterne Ausleihung (b) Zins Ergebnisrechnung Umsatzerlöse Aufwendungen Sonstige Erträge Zinsen IC100 Konzernpartner 1 Konzernpartner 2 weglassen (aufrechnen) Ergebnisrechnung Umsatzerlöse Aufwendungen Sonstige Erträge Sonstige Aufwendungen Zinsen IC100

12 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 12 Beispiel 2: Konzerninterne Zuwendung Ergebnisrechnung Umsatzerlöse Aufwendungen Sonstige Aufwendungen Geleistete Zuwendungen400 Konzernpartner 1 weglassen (aufrechnen) AKTIVAPASSIVA Anlagevermögen … Umlaufvermögen … Eigenkapital Sonderposten Sopo IC400 Fremdkapital Konzernpartner 2

13 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 13 Beispiel 3: Rechnungslegung und Inkasso der Abwassergebühren durch die Stadtwerke (1) Rechnungslegung Die Stadtwerke ermitteln und fakturieren die Abwassergebühren auf der Grundlage des Wasserbezugs. 1 - Es entsteht eine Forderung der Stadt gegenüber dem Bürger. 2 - Diese wird bei der Stadt zum Soll gestellt – oder auch nicht. 3 - Zu diesem Zeitpunkt besteht bei den Stadtwerken weder einer Forderung gegen den Bürger noch eine Verbindlichkeit gegen die Stadt. Zahlungseingang Die Stadtwerke vermerken den Geldeingang (Bankeinzug oder Einzelzahler). 1 - Hierbei entsteht eine Verbindlichkeit (IC) der Stadtwerke gegenüber der Stadt. 2 - Zeitgleich und in gleicher Höhe entsteht eine Forderung (IC) der Stadt gegen die Stadtwerke. 3 - Diese löst die Forderung gegenüber dem Bürger ab. D.h. die Forderung der Stadt gegenüber dem Bürger ist ausgeglichen.

14 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 14 Beispiel 3: Rechnungslegung und Inkasso der Abwassergebühren durch die Stadtwerke (2) Abrechnung zwischen Stadt und Stadtwerken (periodisch/Jahresende) Die Stadtwerke überweisen die vereinnahmte Summe und gleichen damit ihre Verbindlichkeit aus. Die Stadt vereinnahmt die Überweisung der Stadtwerke und bucht sie als Ertrag aus Abwassergebühren. Die Stadtwerke melden ihren Saldo auf dem Konto Durchlaufende Abwassergebühren an die Stadt. Die Stadt bucht den Saldo als Forderungen an Ertrag aus Abwassergebühren. (Ggf. ist vorher ein bestehender Forderungssaldo aus Vorperiode auszubuchen.) >!< Bis hierher ist das reiner Einzelabschluss für Durchlaufende Gelder.

15 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 15 Beispiel 3: Rechnungslegung und Inkasso der Abwassergebühren durch die Stadtwerke (3) Wo liegt nun der IC- oder Konsolidierungsaspekt ? Annahme: Am Jahresende besteht noch eine Verbindlichkeit (IC) der Stadtwerke gegenüber der Stadt aus vereinnahmten, nicht überwiesenen Abwassergebühren. Dann … … ist über diesen Betrag spätestens jetzt bei der Stadt eine Forderung (IC) gegen die Stadtwerke aufzumachen und an Ertrag aus Abwassergebühren zu buchen. IC-Forderung und IC-Verbindlichkeit werden aufgerechnet. Der Ertrag bleibt stehen.

16 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 16 Worüber werden wir sprechen? 1.Der Gesetzestext 2.Welche Sachverhalte sind zu konsolidieren? 3.Umgliederungen im Rahmen der Konsolidierung 4.Differenzen: echte und unechte 5.Eliminierung der Differenzen 6.Zuguterletzt: Ein paar Gedanken zur untergeordneten Bedeutung

17 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 17 Umgliederungen Was ist das? Sachverhalte, die aus Konzernsicht im Sinne der Einheitstheorie fachlich anders zu interpretieren sind als aus Sicht der Einzelunternehmen. Beispiele Aus Erlösen werden aktivierte Eigenleistungen Aus Aufwand für bezogene Leistungen wird Sonstige Aufwand (Vorsteuer) Wo entstehen Umgliederungen? In der Ergebnisrechnung (nicht in der Bilanz) >!< Umgliederungen sind … einseitige Vorgänge (nur bei einem der Partner) Umbuchungen im Rahmen der KB II manuell vorzunehmen keine Konsolidierung!

18 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 18 Beispiel 4: Konzerninterne Bauleistung Ergebnisrechnung Umsatzerlöse IC700 Aktivierte Eigenleistungen700 Konzernpartner 1 umgliedern AKTIVAPASSIVA Anlagevermögen700 Umlaufvermögen Eigenkapital Fremdkapital Konzernpartner 2 Hinweis: Keine Zwischenergebnis- Eliminierung!

19 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 19 Worüber werden wir sprechen? 1.Der Gesetzestext 2.Welche Sachverhalte sind zu konsolidieren? 3.Umgliederungen im Rahmen der Konsolidierung 4.Differenzen: echte und unechte 5.Eliminierung der Differenzen 6.Zuguterletzt: Ein paar Gedanken zur untergeordneten Bedeutung

20 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 20 IC-Differenzen: Was sie sind und wie sie entstehen IC-Differenzen … sind Salden, die nach der Aufrechnung von IC-Sachverhalten verbleiben. Echte Differenzen … … haben eine sachliche Grundlage in der unterschiedlichen Bewertung desselben Sachverhalts in den Einzelabschlüssen der Konzernpartner. Für die Auflösung der Differenz ist der Sachverhalt aus Konzernsicht zu bewerten und ursachengerecht zu konsolidieren. Die Konsolidierung ist ggf. über mehrere Jahr fortzuführen und zu verfolgen und bei Wegfall des Bewertungsunterschieds wieder zurückzuführen. Unechte Differenzen … … beruhen auf Fehlern in der Buchführung der Einzelabschlüsse. Für die Auflösung erfolgt im Gesamtabschluss eine verursachungsgerechte Korrekturbuchung (bereits in der KB II). Die Korrektur ist im darauffolgenden Jahr in den Einzelabschlüssen nachzuholen.

21 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 21 IC-Differenzen: Grundsatz für ihre Eliminierung Will heißen: In aller Regel ändert sich die Ergebnisrechnung (erfolgswirksam). Grundsatz: IC-Differenzen sind – unabhängig ob echt oder unecht – immer entsprechend ihrer Entstehung zu eliminieren.

22 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 22 Worüber werden wir sprechen? 1.Der Gesetzestext 2.Welche Sachverhalte sind zu konsolidieren? 3.Umgliederungen im Rahmen der Konsolidierung 4.Differenzen: echte und unechte 5.Eliminierung der Differenzen 6.Zuguterletzt: Ein paar Gedanken zur untergeordneten Bedeutung

23 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 23 Echte IC-Differenzen (1) Echte IC-Differenzen gibt es im Wesentlichen drei: Rückstellungen für ungewisse Verbindlichkeiten Wertberichtigungen von Forderungen Nicht-abzugsfähige Vorsteuer

24 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 24 Echte IC-Differenzen (2) Beispiel 5: Rückstellungen und Wertberichtigungen Bei Rückstellungen und Wertberichtigungen handelt es sich um einseitige Geschäftsvorfälle. Im Konzern sind diese Vorfälle wegzulassen. Dabei ist auch der zugehörige Aufwand auszubuchen. Ergebnisrechnung Umsatzerlöse Aufwand IC200 Konzernpartner 1 AKTIVAPASSIVA Anlagevermögen Umlaufvermögen Eigenkapital Rückstellung IC200 ausbuchen Nur 1 Partner betroffen Verursachungsgerecht zurück buchen: Rückstellung an Aufwand In der KB II Manuell

25 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 25 Echte IC-Differenzen (3) Beispiel 6: Nicht-abzugsfähige Vorsteuer Dem Nettoerlös des einen Konzernpartners steht der höhere Bruttoaufwand des anderen Konzernpartners gegenüber. Aus Konzernsicht bleibt es dabei (Bruttoauwand). (Die Steuer ist weg …) Zu eliminieren ist also Nettoerlös gegen Nettoauwand. Ergebnisrechnung Aufwand IC1.190 Sonstige Aufwendungen190 Konzernpartner 1 Netto konsolidieren Der Steueraufwand bleibt stehen. Geschmacksfrage: Steuer umgliedern in Sonstige betriebliche Aufwendungen? Ergebnisrechnung Umsatzerlös IC1.000 Konzernpartner 2 Modellprojekt: Umgliedern!

26 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 26 Unechte IC-Differenzen Beispiele für unechte IC-Differenzen: Noch nicht gebuchte Belege (Eingangsrechnungen) Fehlerhafte Zeitabgrenzung (bei unterschiedlichen Abschlussstichtagen) Zahlungen unterwegs (Bankverkehr zum Jahreswechsel) Was tun? Grundsatz: Bei Entdeckung berichtigen Im Idealfall: Fehlerhaften Einzelabschluss berichtigen und neu melden Wenn das nicht mehr geht: im Gesamtabschluss Korrektur im Rahmen der KB II im Einzelabschluss Korrektur im Folgejahr. Wichtig: Im Folgejahr ist dann eine gegenläufige Korrektur beim Gesamtabschluss fällig.

27 btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 27 Worüber werden wir sprechen? 1.Der Gesetzestext 2.Welche Sachverhalte sind zu konsolidieren? 3.Umgliederungen im Rahmen der Konsolidierung 4.Differenzen: echte und unechte 5.Eliminierung der Differenzen 6.Zuguterletzt: Ein paar Gedanken zur untergeordneten Bedeutung


Herunterladen ppt "Btf/is Breitenfelder GmbH 2010 / Doppik al dente – Konsolidierungssachverhalte / Seite 1 Doppik al dente Konsolidierungssachverhalte Köln, 08.09.2010 btf/is-Breitenfelder."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen