Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Print lebt !? Die Tageszeitung im Internet-Zeitalter Zur Bedeutung der regionalen Tageszeitung im Meer der Medien Markus Ermert, Freies Wort, im November.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Print lebt !? Die Tageszeitung im Internet-Zeitalter Zur Bedeutung der regionalen Tageszeitung im Meer der Medien Markus Ermert, Freies Wort, im November."—  Präsentation transkript:

1 Print lebt !? Die Tageszeitung im Internet-Zeitalter Zur Bedeutung der regionalen Tageszeitung im Meer der Medien Markus Ermert, Freies Wort, im November 2010

2 Medien und Neue Medien Klassische Massenmedien: Zeitung – Radio – Fernsehen Neue Medien ab Mitte der 80er Jahre (digitale Revolution) Rieplsches Gesetz der Komplementarität: Kein neues Medium ersetzt ein altes (?) Internet ab Mitte der 90er Jahre Sender und Empfänger austauschbar? Konvergenz der klassischen Massenmedien?

3

4 Medien und Journalismus I Klassische Funktionen der Medien: Information Kontrolle Unterhaltung Service / Nutzwert

5 Medien und Journalismus II Journalismus nur Teil der Medieninhalte Journalistische Funktionen: Information / Artikulation Kontrolle / Meinungsbildung Unterhaltung / Human Interest Service / Nutzwert / Orientierung Nicht an Art des Mediums gebunden

6 Medienkonsum Bis in die 90er Jahre: Täglich 30 Minuten Zeitunglesen, 2 Stunden Fernsehen Radikale Ausweitung der Mediennutzung Heute: 30 Minuten Zeitunglesen, 4 Stunden Fernsehen, 2 Stunden Internet, Anteil der Zeitung und der journalistischen Inhalte am Medienkonsum sinkt drastisch Harter Kampf um Aufmerksamkeit (Zeit und Geld)

7

8

9

10 Medienvielfalt 2010 PRINT Überregionale Tageszeitungen Regionale Tageszeitungen Wochenzeitungen Zeitschriften und Magazine Gratiszeitungen Anzeigenblätter ONLINE: Fast alle Printmedien sind auch online TV und Radio sind auch online Nur wenige originäre journalistische Nur-Online-Medien Blogs Soziale Netzwerke

11 Herausforderung Internet Internet wird zum Basismedium Internet ist zunehmend universell verfügbar Internet ist aktuell, interaktiv und grenzenlos Internet-Inhalte sind scheinbar kostenlos Internet ist multimedial Internet wird demnächst komplett mobil Verschwinden der Grenzen zwischen Internet, Fernsehen, Radio und Telefon (Multimedia)

12

13 Mega-Medientrends 2020 Aus Massenmedien werden Zielgruppenmedien Internet wird selbstverständlich für alle Nachrichten sind allüberall gratis verfügbar Journalistische Leistungen werden teurer Technische Medienkonvergenz: - Geräte (Alleskönner-Handy/-Computer) - Physische Speichermedien (Papier, Smartphone, ipad, Folien) Zeitungen verlieren Reichweite und Nutzungs- anteile, bleiben aber am glaubwürdigsten

14

15

16

17

18

19

20 Glaubwürdigkeit: Zeitung liegt vorn

21

22 Konsequenzen aus Trends: Guter Journalismus entscheidet, nicht die Art des Mediums Zeitung als Marke in Print und Online Journalismus = Kompetenz, Glaubwürdigkeit, Nutzwert Statt nur Informationen (Nachrichten) mehr Hintergrund, Erklärung, Einordnung Zeitungen als Anker und Landkarte im Meer der Informationen

23 Regionalzeitungen Zeitungen verlieren Auflage, aber nicht unbedingt Leser Immer mehr Lesergruppen und Anzeigenmärkte wandern ins Internet ab. Die Tageszeitung erreicht nicht mehr alle Zielgruppen Zeitunglesen ist nicht mehr selbstverständlich, Leser müssen viel mehr als früher vom Nutzen der Zeitung überzeugt werden Exklusive Inhalte immer schwerer zu generieren Wachsender Kostendruck in den Redaktionen

24 Chance für Journalismus Die Unübersichtlichkeit einer globalisierten Welt führt zu einer Rückbesinnung auf übersichtliche Nahbereiche In der wachsenden Informationsflut bleibt journalistisches Handwerk gefragt: Sichten, Gewichten, Auswählen, Einordnen, Erklären, Kommentieren Konzentration auf wertige, professionell aufbereitete Inhalte

25 Herausforderung Zukunft Auch in der globalen Internetwelt wird es lokale Nischen geben, die müssen Zeitungen finden und besetzen Nicht mehr die gedruckte Zeitung steht im Mittelpunkt, sondern der Inhalt Redaktionen und Journalisten müssen multimedial arbeiten Qualität und Originalität sind unerlässlich Spezialisierung: Reporter und Producer

26 Newsdesk-Organisation Reporter (Recherche, Schreiben, Text, Bild, Ton) Newsdesk (findet, gewichtet Themen und organisiert deren Aufbereitung) – lokal und überregional – ZeitungSonderprodukteOnline Kooperations- partner

27 Universalmedium Zeitung

28 Regionalmedium Zeitung

29 Ökonomische Falle Internet ? Gute Präsenz im Internet ist Pflicht & teuer Derzeit kaum Ertragsmöglichkeiten, dafür Gefahr der Kannibalisierung Bezahl-Inhalte noch Zukunftsmusik? Sinkende Einnahmen aus Print-Verkauf Qualität ist teuer, der Wettbewerb hart Unterschiedliche Strategien der Verlage Stein der Weisen noch nicht gefunden

30 Chancen der Zeitung Eingeführte, bekannte Marke in allen Kanälen Top-Qualitäten der Marke Tageszeitung: - Lokale Verwurzelung und Kompetenz - Hohe Glaubwürdigkeit & Unabhängigkeit - Teil der Lebenswelt der Leser - Zeitung sortiert und erklärt die Welt - Zeitung spiegelt Vielfalt wider und bietet verlässliche Überraschungen

31

32 Was tut die Zeitung für sich selbst? Top-Qualitäten sichern Leser von morgen finden und binden (Kinder- und Familienprojekte) Verlässliche Überraschungen pflegen und ausbauen (Aktionen, Serien, Formen, Stories) Gesprächsstoff bieten = beste Werbung Modern in Inhalt und Form (Layout, Sprache,...) Mehrwert für die Leser (Abo-Card, Beilagen, Events, Leserreisen) Qualität (nur) auf allen geeigneten Kanälen

33 Danke für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Print lebt !? Die Tageszeitung im Internet-Zeitalter Zur Bedeutung der regionalen Tageszeitung im Meer der Medien Markus Ermert, Freies Wort, im November."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen