Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Central PA-AATG Spring Meeting 29. März 2014 Lieselotte Sippel

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Central PA-AATG Spring Meeting 29. März 2014 Lieselotte Sippel"—  Präsentation transkript:

1 Central PA-AATG Spring Meeting 29. März 2014 Lieselotte Sippel
Deutschlehrerausbildung und germanistisches Studium in Deutschland und den USA Central PA-AATG Spring Meeting 29. März 2014 Lieselotte Sippel Persönliche Erfahrungen, kein Anspruch auf universelle Gültigkeit

2 Gliederung Arbeit als Deutschlehrer in Deutschland
Studium in Deutschland vs. in den USA Lehr- und Prüfungsmaterialien in Deutschland vs. in den USA Fokus auf Deutschland, nicht Österreich, Schweiz, da keine persönlichen Erfahrungen

3 Deutschlehrer in Deutschland
Deutschlehrer an einer Schule (Grundschule, Hauptschule, Realschule, Gymnasium) Unterricht in Deutsch als Muttersprache (DaM) Lehrkräfte für DaF/DaZ (Deutsch als Fremd-/ Zweitsprache) Unterricht in Deutsch als Fremd-/ Zweitsprache, Integrationskursen etc. Fokus auf dem zweiten Typ

4 Die Arbeit als Deutschlehrer in Deutschland
Deutschlehrer an Schulen (DaM): Festanstellung inkl. Versicherung, bezahlter Urlaub, i.d.R. auch Verbeamtung DaF/DaZ-Lehrer an Instituten in Deutschland: Meist Honorarlehrkräfte ohne Festanstellung und ohne Versicherung, Gehalt: i.d.R € pro UE (Unterrichtseinheit à Minuten). Mehr zum Thema: chemnitz.de/phil/ifgk/germanistik/daf/Arbeitsmarkt.pdf

5 Und wie wird man Deutschlehrer?
Für Unterricht an Schulen (DaM): Studium „Deutsch auf Lehramt“ (mit Staatsexamen und Refendariat) Für Unterricht an Instituten oder Universitäten (DaF/DaZ): Viele Wege führen nach Rom! Studium in Germanistik Studium in Deutsch als Fremd-/Zweitsprache Andere geisteswissenschaftliche Studiengänge Fernstudienprogramm des Goethe-Instituts Wenn man Lehramt studiert, muss man mindestens ein weiteres Fach neben Deutsch wählen

6 Arbeit als Deutschlehrer in Deutschland
Studium in Deutschland vs. in den USA Lehr- und Prüfungsmaterialien in Deutschland vs. in den USA

7 Bachelorstudium in Deutschland und den USA
Hauptfach muss vor Beginn des Studiums gewählt werden Großer Schritt für viele Abiturienten! Man bewirbt sich eher für ein Studienfach als für eine Universität Regelstudienzeit: i.d.R. 3 Jahre Hauptfach kann nach Antreten des Studiums gewählt werden Gibt den Studenten mehr Zeit Man bewirbt sich oft mehr für eine Universität als für ein bestimmtes Studienfach Regelstudienzeit: i.d.R. 4 Jahre Beim Abitur sind die Studenten in D meist etwa 18 Jahre alt! Geschichte erzählen von Tom: Mein Hauptfach ist „undecided“

8 Masterstudium in Deutschland und den USA
Betreutes Programm mit Kursen I.d.R. keine Arbeit am Lehrstuhl (Ausnahme: Studentische Hilfskräfte) Regelstudienzeit: i.d.R. 2 Jahre Betreutes Programm mit Kursen Arbeit am Lehrstuhl möglich Regelstudienzeit: i.d.R. 2 Jahre

9 Masterstudium in DaF/DaZ
An etwa 50 Universitäten in Deutschland kann man DaF/DaZ studieren Masterstudiengänge gibt es z.B. in Leipzig, Berlin, Bielefeld, Göttingen, Marburg

10 DaF-Masterstudium: Beispiel Marburg
Zulassungsvoraussetzung: Bachelorabschluss im Bereich Germanistik oder in einem verwandten Fach Kein NC (Numerus Clausus) 120 ECTS (European Credit Transfer and Accumulation System), davon 30 für Masterarbeit und mündliche Abschlussprüfung

11 DaF-Masterstudium: Beispiel Marburg
Mehr Infos zum Studiengang:

12 Promotionsstudium in Deutschland und den USA
Für Bewerbung oft „nur“ Exposé nötig Wahl des Betreuers (und des Themas) vor der Bewerbung Traditionell kein betreutes Studienprogramm Keine Kurse Keine Prüfungen Bewerbung relativ aufwendig Wahl des Betreuers (und des Themas) nach der Bewerbung möglich Betreutes Studienprogramm Kurse Prüfungen (z.B. Candidacy Exam, Comprehensive Exam) Klassischer deutscher Doktortitel vs. Ph.D., von Reaktionen in Deutschland auf Ph.D. Programm in den USA erzählen (meine Familie)

13 http://www. sueddeutsche

14 Studium in Deutschland vs. Studium in den USA: Allgemeine Unterschiede
Studiengebühren und Studienfinanzierung: auf-letztem-platz-bei-laendervergleich-zur- studienfinanzierung-a html Campus vs. Nicht-Campus Seminargrößen/Betreuung Zeitliche Organisation Arbeitsaufwand Krankenversicherung Wohnen und Leben Studiengebühren wurden im Jahr 2005 eingeführt, dann aber in vielen Bundesländern wieder abgeschafft, derzeit gibt es Studiengebühren nur in Bayern, Hamburg und Niedersachsen

15 Studium in Deutschland vs. Studium in den USA: Allgemeine Unterschiede
Academic Ranking of World Universitites 2013 ng.com/ARWU2013.html Top 50 der besten Unis weltweit: 1 deutsche Uni 35 amerikanische Unis

16 Arbeit als Deutschlehrer in Deutschland
Studium in Deutschland vs. in den USA Lehr- und Prüfungsmaterialien in Deutschland vs. in den USA

17 Der Gemeinsame europäische Referenzrahmen (GeR)
In europäischen Ländern: Orientierung am GeR bei der Lehrplan-, Lehrwerks- und Prüfungsmaterialerstellung Sog. „Kann-Beschreibungen”

18 Der Gemeinsame europäische Referenzrahmen (GeR)
Beispiele für „Kann- Beschreibungen”:

19 Der Gemeinsame europäische Referenzrahmen (GeR)
Ziele des GeR: „Gemeinschaftliche Grundlage” „Fokus auf die Kommunikation” „Europaweit gültige Abschlüsse” Und andere (http://www.europaeischer- referenzrahmen.de/gemeinsamer-europaeischer- referenzrahmen-sprachen.php) Mehr Infos:

20 DaF-/DaZ Lehrwerke in Deutschland
Tangram Studio d Schritte em neu Delfin Planet Ideen Aspekte Aussichten

21 DaF-/DaZ Lehrwerke in Deutschland

22 DaF- Lehrwerke in den USA
Vorsprung Stationen Wie geht‘s? Deutsch: Na klar Deutsch heute Denk mal! Sag mal Kontakte

23 Deutsche und amerikanische DaF-Lehrwerke im Vergleich
Lehrwerke aus Deutschland Lehrwerke aus den USA Aktuelle Preise (Amazon): 15€-30€ 1 oder eine halbe Niveaustufe des GeR Einsprachigkeit (nur deutsch) Starke Orientierung am GeR Zunehmende Integration des DACH-Konzepts Aktuelle Preise (Amazon): 150$-200$ Ungefähr 1-2 Niveaustufen des GeR Zweisprachigkeit (deutsch und englisch) Keine Orientierung am GeR (oder einem vergleichbaren Standard) Österreich und Schweiz eher am Rande Wörter, die man für Prüfungen lernen muss: Paradeiser, Erdapfel usw.

24 Lehrwerke im Vergleich: Grammatik
Kleine Häppchen, nicht so explizit aus: Schritte international 2 (A1.2)

25 Lehrwerke im Vergleich: Grammatik
Oft induktives Vorgehen: Lerner suchen nach Regeln und formulieren die Regeln selbst, Zeitintensiv, Selbstentdeckendes Lernen soll gefördert werden aus: Tangram aktuell 1 (A1.2)

26 Lehrwerke im Vergleich: Grammatik
aus: Vorsprung Grammatiker-klärungen normalerweise in der Muttersprache, Oft lange, explizite Erklärungen, Zeitsparend, oft Vergleich mit Muttersprache

27 Lehrwerke im Vergleich: Landeskunde
aus: Deutsch heute

28 Lehrwerke im Vergleich: Landeskunde
aus: Vorsprung

29 Offizielle DaF-Prüfungen aus Deutschland
Für Schüler: DSD (A2-C1) Studieren in Deutschland: TestDaF (B2-C1) DSH (B2-C2) Arbeiten/Wohnen in Deutschland: Goethe Zertifikat (A1-C2) TELC (A1-C2)

30 Deutsche und amerikanische DaF-Prüfungen im Vergleich
DaF-Prüfungen in Deutschland DaF-Prüfungen in den USA (an Unis) Testen in aller Regel: Sprechen, Hörverstehen, Schreiben, Leseverstehen (aber nicht: Wortschatz und Grammatik; Ausnahme: DSH) Immer einsprachig Starke Orientierung am GeR Testen oft: Sprechen, Hörverstehen, Schreiben, Leseverstehen, Wortschatz, Grammatik Oft zweisprachig (insbesondere auf niedrigeren Levels) Orientierung am Syllabus

31


Herunterladen ppt "Central PA-AATG Spring Meeting 29. März 2014 Lieselotte Sippel"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen