Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Michael Seeger LV BsAs: vom Input zum Outcome SP 12.06. 2007 1 Inhalte und Kompetenzen der Paradigmenwechsel in der Bildungswelt seit 2000 © 2007 Michael.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Michael Seeger LV BsAs: vom Input zum Outcome SP 12.06. 2007 1 Inhalte und Kompetenzen der Paradigmenwechsel in der Bildungswelt seit 2000 © 2007 Michael."—  Präsentation transkript:

1 Michael Seeger LV BsAs: vom Input zum Outcome SP Inhalte und Kompetenzen der Paradigmenwechsel in der Bildungswelt seit 2000 © 2007 Michael SeegerMichael Seeger vom Input zum Outcome

2 Michael Seeger LV BsAs: vom Input zum Outcome SP Welt Bildungs -

3 Michael Seeger LV BsAs: vom Input zum Outcome SP Pisa-Schock (2000)

4 Michael Seeger LV BsAs: vom Input zum Outcome SP Neues von die Pisa-Studie

5 Michael Seeger LV BsAs: vom Input zum Outcome SP

6 6 Pisa-Schock (2000) Veränderungen in der Bildungswelt Schüler arbeiten Lehrer arbeiten

7 Michael Seeger LV BsAs: vom Input zum Outcome SP Bildung Selbsttätigkeit Problemlösung Teamfähigkeit Entdeckendes Lernen Bildung Komplexes Anwendungswissen

8 Michael Seeger LV BsAs: vom Input zum Outcome SP Bildung Handeln statt Wissen

9 Michael Seeger LV BsAs: vom Input zum Outcome SP „Eine solide fachliche Ausbildung ist allerdings nur eine notwendige, keineswegs aber hinreichende Voraussetzung für beruflichen Erfolg. Die Schüler müssen vielmehr umfassende Handlungskompetenz erwerben, um später in der Arbeitswelt unerwartete, unvertraute und umfassende Probleme bewältigen zu können. … Das große Ziel von Bildung ist nicht Wissen, sondern Handeln. Handeln zu können macht Mut für die persönliche und gesellschaftliche Zukunftsgestaltung …“ Professor Matthias Landmesser, Mitglied des Bildungsrates Baden-Württemberg und Leiter der Personal- und Führungskräfteentwicklung IBM Deutschland

10 Michael Seeger LV BsAs: vom Input zum Outcome SP Änderungen auf der Basis eines erweiterten Lernbegriffs früher >> aktuell

11 Michael Seeger LV BsAs: vom Input zum Outcome SP Fachkompetenz 2. methodische Kompetenz 4. personale Kompetenz 3. soziale Kompetenz erweiterter Lernbegriff Erweiterter Lernbegriff 4 Kompetenzen

12 Michael Seeger LV BsAs: vom Input zum Outcome SP Kompetenz ist erworben, wenn … gegebene Fähigkeiten der Schüler genutzt werden auf vorhandenes Wissen zurückgegriffen wird die Fertigkeit gegeben ist, sich Wissen zu beschaffen zentrale Zusammenhänge des Fachs verstanden werden angemessene Handlungsentscheidungen getroffen werden beim Handeln auf verfügbare Fertigkeiten zurückgegriffen wird dabei Erfahrungen gesammelt werden können Motivation zu angemessenem Handeln gegeben ist (Klieme-Gutachten 2003, S. 61)

13 Michael Seeger LV BsAs: vom Input zum Outcome SP Paradigmenwechsel früheraktuell Input: Lehrer multipliziert sich in seinen Schülern Inhalte Ergebnisse: „Der Schüler kann …“ Kompetenzen

14 Michael Seeger LV BsAs: vom Input zum Outcome SP Didaktische Orientierung an InhaltenKompetenzen

15 Michael Seeger LV BsAs: vom Input zum Outcome SP alt - neu Lehrkraft lehrt „Wir haben aber doch durchgenommen“ Inhalte Entdeckendes Lernen „Ja, ich kann!!“ Kompetenzen ! früher aktuell

16 Michael Seeger LV BsAs: vom Input zum Outcome SP alt - neu das Präeteritum der bekannten Verben kennen (kognitiv) eine Tabelle nach dem Muster ausfüllen (instrumentell) Freude an der Gruppenarbeit haben (affektiv) Schüler können... Lernziele Kompetenzen Die Schüler sollen... 1.das Präeteritum der bekannten Verben in der Kommunikation verwenden (Fachkompetenz) 2.eine Tabelle nach dem Muster ausfüllen (methodische Kompetenz) 3.mit Klassenkameraden gemeinsam eine Regel finden (Sozialkompetenz, >> entdeckendes Lernen) 4.voller Selbstbewusstsein von eigenem Erleben erzählen (personale K., Ich- Kompetenz) Überprüfen Sie, ob der europäische Referenzrahmen des Sprachenlernens input oder outcome-gesteuert ist.

17 Michael Seeger LV BsAs: vom Input zum Outcome SP Kompetente Sprachverwendung: C2 (Mastery): Kann praktisch alles, was er / sie liest oder hört, mühelos verstehen. Kann Informationen aus verschiedenen schriftlichen und mündlichen Quellen zusammenfassen und dabei Begründungen und Erklärungen in einer zusammenhängenden Darstellung wiedergeben. [...] [...] Selbstständige Sprachverwendung: [...] Elementare Sprachverwendung: [...] A1 (Breakthrough): Kann vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden, die auf die Befriedigung konkreter Bedürfnisse zielen. Kann sich und andere vorstellen und anderen Leuten Fragen zu ihrer Person stellen -- z.B. wo sie wohnen, was für Leute sie kennen oder was für Dinge sie haben -- und kann auf Fragen dieser Art Antwort geben. [...] Europarat 2001, S.33ff, 42ff Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Sprachen

18 Michael Seeger LV BsAs: vom Input zum Outcome SP beim Kompetenz-Erwerb Schüler im Mittelpunkt Konstruktivistische Lerntheorie individuelles Lernen Binnendifferenzierung eigenes Lerntempo Selbstkompetenz > Selbststeuerung Evaluation Selbst-E. Fremd-E. Bildungs-Standards Prüfungen, Sprachdiplom etc. Autonomie Kontrolle

19 Michael Seeger LV BsAs: vom Input zum Outcome SP

20 Michael Seeger LV BsAs: vom Input zum Outcome SP Gefahren Learning for the test Teaching to the test Tests nicht überbewerten! Bildung und Unterricht sind mehr als das Bestehen von Prüfungen!

21 Michael Seeger LV BsAs: vom Input zum Outcome SP Unsere Verantwortung tägliche Gratwanderung zwischen Inhalten und Kompetenzen „ Wir unterrichten nicht Fächer, ….. sondern ? © 2007 Michael SeegerMichael Seeger Menschen! “


Herunterladen ppt "Michael Seeger LV BsAs: vom Input zum Outcome SP 12.06. 2007 1 Inhalte und Kompetenzen der Paradigmenwechsel in der Bildungswelt seit 2000 © 2007 Michael."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen