Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

PCB in Elektroinstallationen Plattform Marktkontrolle 11. Dezember 2008 Roland Arnet Amt für Verbraucherschutz AG Urs Näf Kantonale Fachstellen für Chemikalien.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "PCB in Elektroinstallationen Plattform Marktkontrolle 11. Dezember 2008 Roland Arnet Amt für Verbraucherschutz AG Urs Näf Kantonale Fachstellen für Chemikalien."—  Präsentation transkript:

1 PCB in Elektroinstallationen Plattform Marktkontrolle 11. Dezember 2008 Roland Arnet Amt für Verbraucherschutz AG Urs Näf Kantonale Fachstellen für Chemikalien / Kantonales Labor ZH Projekt Branchenlösung

2 Übersicht PCB? PCB! Aktuelle Projekte des Bundes Elektroanlagen und PCB Projekt Branchenlösung Weiteres Vorgehen

3 Polychlorierte Biphenyle - PCB x, y = 1…5 allgemeine Formel: C 12 H (10-x-y) Cl (x+y) Beispiel mit 6 Chloratomen:

4 PCB – Eigenschaften / Probleme billige Herstellung nicht brennbar nicht korrosiv gut elektrisch isolierend relativ wenig akut toxisch Anwendungen: Transformatorenöl Dielektrikum von Kondensatoren Hydraulikflüssigkeit Weichmacher in Lacken, Schutzanstrichen, Druckfarben Zusatz zu Kitten, Klebstoffen etc. schlechte Abbaubarkeit (Persistenz) Anreicherung in Nahrungsketten (Fettgewebe) chronische Toxizität, je nach Dosis: - Chlorakne - krebserzeugend (beim Tier nachgewiesen) - Schädigung des Immunsystems - Nervenschäden - Entwicklungsstörungen - hormonaktiv? Bildung von chlorierten Dioxinen und Furanen bei der Verbrennung Probleme: schwierige Entsorgung weltweite Verbreitung in der Umwelt, Tieren Aufnahme durch Lebensmittel, Muttermilch

5 PCB - Geschichte 1972Verbot von PCB in ”offenen” Anwendungen (Verbotsverordnung zum Giftgesetz) 1986Verbot für Herstellung, Import und Inverkehrbringen von PCB- haltigen Transformatoren und Kondensatoren > 1 kg (Anhang 4.8 Stoffverordnung) ab 1987Ausserbetriebnahme und Entsorgung von Transformatoren mit ”reinem” PCB und erste Phase der Ausserbetriebnahme und Entsorgung von Kondensatoren > 1 kg Problematik der PCB-kontaminierten Mineralöl-Transformatoren wird erkannt 1997BUWAL/GSG-Wegleitung über die Beurteilung von Elektroanlagen hinsichtlich PCB-Gehalt und Vollzug von Anhang 4.8 StoV 2000Problematik der PCB-haltigen Fugendichtungen wird (auch für die Schweiz) als wichtig erkannt: Start des Projektes ”PCB-haltige Fugendichtungen” 2003BUWAL-Richtlinie ”PCB-haltige Fugendichtungsmassen” 2007kontaminierte Fische > EU-Grenzwert 2006 (Kantone FR, JU, BL) 2008  Start „Projekt Branchenlösung – PCB in Elektroinstallationen“

6 EU-Max Wert PCDD/F DL-PCB Marly-Aergera Invua Ste-Apolline-Glane Planafaye Bois de la Pila Maigrauge Motta-Brücke Bern-Brücke Pont aui branle Unt.St.Ursenvorschis Staumauer Rossens La Tuffière La Cua Pont de la Souche L'Hotel La Pila 1FA La Pila 2FA pg WHO-TEQ/g FG DL-PCB PCDD/F PCB – Gehalt in Fischen Kanton FR J. Tremp, BAFU

7 Aktuelle PCB-Projekte des BAFU Neue Aktivitäten zur Reduktion der PCB-Belastung von Mensch & Umwelt Massnahmen im Vollzug ChemRRV und VREG Zusammenarbeit BAFU / Kantone und VSEK / ESTI zur Identifizierung und Entsorgung PCB-haltiger Kondensatoren in Blindstromkompensationsanlagen im Rahmen der Kontrollen nach NIV Absicht: Freiwillige Regelung des Verbands Stiftung Lichtrecycling Schweiz: Anreiz zur Trennung und separaten Entsorgung PCB-haltiger Vorschaltgeräte von Leuchtkörpern Verbesserung der Rechtsgrundlagen im Bereich Entsorgung Konkretisierung der Abklärungspflicht bei PCB-verdächtigen Bauten sowie der Pflicht Trennung PCB-haltiger Bauabfälle bei Um- und Rückbauprojekten Massnahme im Vollzug der Altlasten-Verordnung Vertiefte Abklärungen über PCB bei belasteten Standorten J. Tremp, BAFU

8 Wo findet man noch PCB-haltige Anlagen? primär bei Netzbetreibern und Industrie (PCB-Status teilweise unbekannt) reines PCB in Einzelfällen möglicherweise noch vorhanden verunreinigte Transformatoren > 50 ppm: alle ungeprüften Trafos älter als 1985 haben Potential  Status-Klärung eventuell über Starkstrominspektorat (ESTI) bei periodischer Kontrolle möglich Transformatoren Schulhäuser Hallenbäder Industrie-Liegenschaften Druckereien Lagerhäuser (Lastwagen-) Garagen Handwerksgewerbe (Schreiner etc., auch leerstehende Gebäude) Bauernhöfe Krankenhäuser usw. Blindstromkompensationen / Kondensatoren

9 Beispiele Blindstromkompensationen

10 140 Betriebe in einer Gemeinde (Dietikon) 52 Betriebe mit Blindstromkompensation davon 7 Anlagen PCB-haltig (14 %) Übergangsfrist 1998 abgelaufen Situation lokal sehr unterschiedlich Aufwand für flächendeckende Kontrolle gross systematische Vorgehen nötig Thema weiterhin wichtig (POP, BAFU) Situation Blindstrom-Anlagen AG, ZG: flächendenkend überprüft und entsorgt BL und SO schätzen heute nur ca. 1-2 % PCB-haltige Kondensatoren Stichprobe Kanton ZH (2006) Andere Kantone

11 Vorschlag für Branchenlösung Die NIV erfasst alle Elektro-Installationen (die Kontrollen finden periodisch nach 1, 5, 10 oder 20 Jahren statt) Kontrolle auf PCB-haltige Kondensatoren im Rahmen der periodischen NIV-Kontrollen Ankündigung in der Kontrollaufforderung Aufnahme in den Mängelbericht (setzt entsprechende Weisung des ESTI voraus) Erledigung durch Eigentümer Beizug der kantonalen Chemikalienfachstelle bei Problemen Periodische Kontrollen auf Basis der NIV BAFU (Bundesamt für Umwelt) VSEK (Verband Schweizerischer Elektrokontrollen) BFE / ESTI (Bundesamt für Energie / Eidg. Starkstrominspektorat) VSEI (Verband Schweiz. Elektro-Installationsfirmen) Partner

12 Niederspannungs-Intallationsverordnung (NIV) seit 2002 neu geregelt durch berechtige Firmen Intervall (Beispiele von Kontrollen, weitere Details sind im Anhang der NIV) jährlich: hochkritische Bauten wie Munitionslager, Explosions- Schutzzonen 0 und 1 (nach Vorgaben der SUVA festgelegt) temporäre Orte wie Baustellen und Märkte alle 5 Jahre:Gastgewerbe, Schulen, Industrie, Grossgewerbe, Ex-Zone 2 alle 10 Jahre: Bürogebäude, alle übrigen gewerblichen Werkstätten alle 20 Jahre: alle übrige Installationen und Wohnbauten Periodische Kontrollen elektrischer Installationen vorgeschrieben viele der berechtigten Firmen sind Mitglieder (aber nicht alle) Vorstand zeigt Interesse an Zusammenarbeit Artikel in Verbandszeitschrift ist erschienen Verband Schweizerischer Elektrokontrollen (VSEK)

13 Geplante Unterlagen / Hilfsmittel Kondensatoren-Verzeichnis (vorhanden) Kleber für Anlagen (frei / verdächtig / haltig) Flyer PCB in Elektroanlagen Merkblatt für Eigentümer Merkblatt über Entsorgung Liste der kantonalen Fachstellen für Chemikalien

14 Kondensatoren-Verzeichnis AVS AG chemikalien/publikationen.php Teil A - Erläuterungen Teil B - Liste:

15 Weiteres Vorgehen extern Abklärungen mit BFE / ESTI / VSEK Abklärungen mit Versorgern Erarbeitung der Unterlagen / Hilfsmittel Bereitstellung / Verteilung der Materialien Entscheid über Vorgehensweise Einbau in die Kontrollen

16 Vorgehen Projekt chemsuisse / BAFU Vorarbeiten Josef Tremp / Roland Arnet / Urs Näf Vertrag BAFU / chemsuisse Organisation: Bildung einer Begleitgruppe Mitglieder aus weiteren Kantonen / Regionen + A. Amman (BE), M. Wey (LU), G. Ruchti (TI), ? F. Zosso (GE) + J. Tremp (BAFU), R. Arnet (AG), U. Näf (ZH) Aufgaben der Begleitgruppe: Erarbeitung der Unterlagen / Hilfsmittel Bereitstellung / Übersetzungen / Verteilung der Materialien Schnittstelle zur Elektrobranche Mithilfe bei der Schulung der Kontrolleure


Herunterladen ppt "PCB in Elektroinstallationen Plattform Marktkontrolle 11. Dezember 2008 Roland Arnet Amt für Verbraucherschutz AG Urs Näf Kantonale Fachstellen für Chemikalien."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen