Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

19.09.2016 | Metrax GmbH | Seite 1 Jede Minute zählt - wie Sie mit PRIMEDIC TM Defibrillatoren erfolgreich Leben retten 2013.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "19.09.2016 | Metrax GmbH | Seite 1 Jede Minute zählt - wie Sie mit PRIMEDIC TM Defibrillatoren erfolgreich Leben retten 2013."—  Präsentation transkript:

1

2 | Metrax GmbH | Seite 1 Jede Minute zählt - wie Sie mit PRIMEDIC TM Defibrillatoren erfolgreich Leben retten 2013

3 | Metrax GmbH | Seite 2 Rottweil METRAX Hauptsitz - Rottweil am Neckar

4 | Metrax GmbH | Seite 3  1973 Firmengründung Metrax GmbH in Rottweil (Süddeutschland)  Produktfokus in hochwertiger Medizintechnik für den Rettungsdienst und die Notfallmedizin  Produktlinie PRIMEDIC TM – Produktprogramm für externe Defibrillatoren  Forschung & Entwicklung sowie Fertigung und Qualitätssicherung sind „Made in Germany“  80 Mitarbeiter am Standort Rottweil  Weltweites Vertriebspartner-Netz und eigene Vertriebsbüros in Moskau (Russland) und Shanghai (China) Eine Firma- am Puls der Zeit

5 | Metrax GmbH | Seite 4 PRIMEDIC TM - PRODUKTFAMILIE Das Defibrillator Produktprogramm von Metrax GmbH:  Automatische Defibrillatoren (HeartSave PAD, AED, AED-M, AS)  Zielgruppe: Nicht-professionelle Ersthelfer (Laien)  Professionelle Defibrillatoren (HeartSave 6/6S, DefiMonitor XD/XDxe, neu: EVO)  Zielgruppe: Professionelles Personal Rettungsdienst, Kliniken, Arztpraxen

6 | Metrax GmbH | Seite 5 Unser Fokus DER FOKUS

7 | Metrax GmbH | Seite 6  An welche Stelle kommt der plötzliche Herztod unter den Todesursachen in Europa?  Wie viele Todesopfer allein in Deutschland ?    Bis zu  Allein in Hamburg gibt es im Jahr ?  500   RATEN SIE EINMAL …

8 | Metrax GmbH | Seite 7  Plötzlicher Herztod - Todesursache Nummer eins in der westlichen Welt  Ca bis Todesopfer in Deutschland – Vgl in Hamburg/ Jahr  500 Aids- und 4000 Verkehrsopfer/ Jahr  Herztod kommt vor Krebs und Schlaganfall PRIMEDIC TM RICHTET SEINE GANZE ENERGIE AUF DAS WESENTLICHE…

9 | Metrax GmbH | Seite 8  Ausgelöst z.B. durch Auftreten eines unkontrollierten Herzkammerflimmerns, d.h. die Pumpfunktion des Herzens wird unterbrochen  Höhere Überlebenschance durch Kombination von automatischen externen Defibrillatoren (PAD, AED) mit der manuellen Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) PRIMEDIC TM RICHTET SEINE GANZE ENERGIE AUF DAS WESENTLICHE…

10 | Metrax GmbH | Seite 9 PLÖTZLICHER HERZSTILLSTAND – JEDE SEKUNDE ZÄHLT!  Nur eine Defibrillation durch einen AED kann das Kammerflimmern stoppen  Eine Schockabgabe innerhalb von 3 Minuten kann 80% der Betroffenen retten  Die Überlebenschance verringert sich pro Minute um 10%  Die Bedeutung von Ersthelfern (Laien) wächst  Der Rettungsdienst benötigt im Schnitt Minuten für die Anfahrt

11 | Metrax GmbH | Seite 10 Unser Fokus BASISMASSNAHMEN DER LEBENSRETTUNG

12 | Metrax GmbH | Seite 11 WICHTIG  Basismaßnahmen sollten beherrscht werden  Keine Zeit verlieren  Nichts tun bedeutet: Chance verpassen Leben zu retten!

13 | Metrax GmbH | Seite 12 NOTRUF 112 Rettungskette AED Generell gilt: Defibrillation geht vor Herzdruckmassage vor Beatmung Herzdruckmassage geht vor Beatmung

14 | Metrax GmbH | Seite 13 Rettungskette ohne AED In Sicherheit bringen Ansprechbar/Bewusstlos? Hilfe rufen Atemwege öffnen/überprüfen Keine normale Atmung Notruf absetzen Herzdruckmassage 2 Beatmungen

15 | Metrax GmbH | Seite 14 Rettungskette mit AED In Sicherheit bringen Ansprechbar/Bewusstlos? Hilfe rufen Atemwege öffnen/überprüfen Keine normale Atmung Notruf absetzen 112 AED holen lassen 30 Herzdruckmassage 2 Beatmungen AED einschalten und Elektroden aufkleben Sprachanweisungen des AED befolgen

16 | Metrax GmbH | Seite 15 Rettungskette mit AED In Sicherheit bringen Ansprechbar/Bewusstlos? Hilfe rufen Atemwege öffnen/überprüfen Keine normale Atmung Notruf absetzen 112 AED holen lassen 30 Herzdruckmassagen 2 Beatmungen AED einschalten und Elektroden aufkleben Sprachanweisungen des AED befolgen

17 | Metrax GmbH | Seite 16 Rettungskette mit AED In Sicherheit bringen Ansprechbar/Bewusstlos? Hilfe rufen Atemwege öffnen/überprüfen Keine normale Atmung Notruf absetzen 112 AED holen lassen 30 Herzdruckmassagen 2 Beatmungen AED einschalten und Elektroden aufkleben Sprachanweisungen des AED befolgen

18 | Metrax GmbH | Seite 17 Rettungskette mit AED In Sicherheit bringen Ansprechbar/Bewusstlos? Hilfe rufen Atemwege öffnen/überprüfen Keine normale Atmung Notruf absetzen 112 AED holen lassen 30 Herzdruckmassagen 2 Beatmungen AED einschalten und Elektroden aufkleben Sprachanweisungen des AED befolgen

19 | Metrax GmbH | Seite 18 Rettungskette mit AED In Sicherheit bringen Ansprechbar/Bewusstlos? Hilfe rufen Atemwege öffnen/überprüfen Keine normale Atmung Notruf absetzen 112 AED holen lassen 30 Herzdruckmassagen 2 Beatmungen AED einschalten und Elektroden aufkleben Sprachanweisungen des AED befolgen

20 | Metrax GmbH | Seite 19 Rettungskette mit AED – Atemwege überprüfen Überprüfen, Sie ob eine normale Atmung vorliegt  Sehen  Hören  Fühlen

21 | Metrax GmbH | Seite 20 Rettungskette mit AED – Atemwege überprüfen  Kein Atem oder eine Schnappatmung kann ein Hinweis für einen plötzlichen Herztod oder einen Herzstillstand sein  Verwechseln Sie eine Schnappatmung nicht mit einer normalen Atmung

22 | Metrax GmbH | Seite 21 Rettungskette mit AED In Sicherheit bringen Ansprechbar/Bewusstlos? Hilfe rufen Atemwege öffnen/überprüfen Keine normale Atmung Notruf absetzen 112 AED holen lassen 30 Herzdruckmassagen 2 Beatmungen AED einschalten und Elektroden aufkleben Sprachanweisungen des AED befolgen

23 | Metrax GmbH | Seite 22 AED-Piktogramm

24 | Metrax GmbH | Seite 23 Rettungskette mit AED In Sicherheit bringen Ansprechbar/Bewusstlos? Hilfe rufen Atemwege öffnen/überprüfen Keine normale Atmung Notruf absetzen 112 AED holen lassen 30 Herzdruckmassagen 2 Beatmungen AED einschalten und Elektroden aufkleben Sprachanweisungen des AED befolgen

25 | Metrax GmbH | Seite 24 Rettungskette mit AED – 30 Herzdruckmassagen  Den Handballen einer Hand in der Mitte des Brustkorbes platzieren  Die andere Hand auf dem Rücken der ersten Hand  Die Finger ineinander einflechten  Den Brustkorb drücken –Tiefe 5-6 cm –Frequenz mindestens 100/min, besser 120/min –Dauer der Kompressionen = Dauer der Entlastung  Falls möglich, alle 2 Minuten wiederholen

26 | Metrax GmbH | Seite 25 Rettungskette mit AED In Sicherheit bringen Ansprechbar/Bewusstlos? Hilfe rufen Atemwege öffnen/überprüfen Keine normale Atmung Notruf absetzen 112 AED holen lassen 30 Herzdruckmassagen 2 Beatmungen AED einschalten und Elektroden aufkleben Sprachanweisungen des AED befolgen

27 | Metrax GmbH | Seite 26 Rettungskette mit AED – 2 Beatmungen  Atemwege öffnen  Kopf überstrecken  Kinn heben  Die Nase zusammenpressen  Normal einatmen  Lippen um den Mund des Betroffenen legen  Luft einblasen –Sodass sich der Brustkorb sichtbar hebt –Brustkorb senken lassen  Erneut Luft einblasen

28 | Metrax GmbH | Seite 27 Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) 30:2 302

29 | Metrax GmbH | Seite 28  Der PRIMEDIC TM HeartSave AED ist zum Einsatz bei Patienten ab 25 kg Körpergewicht und Kindern über 8 Jahren zugelassen  Patienten < 25 kg oder Kinder von Jahren dürfen nach ERC 2010 mit dem AED defibrilliert werden, falls keine Kinderelektroden vorhanden sind. Anwendungsfall eines AED

30 | Metrax GmbH | Seite 29 AED Automatischer Externer Defibrillator PRIMEDIC TM HeartSave

31 | Metrax GmbH | Seite 30  Speziell für Ersthelfer  Einfachste Bedienführung mit praxiserprobter Funktionalität PRIMEDIC TM – unter Strom stehen kann Leben retten. PRIMEDIC HeartSave AED

32 | Metrax GmbH | Seite 31 Kurzanleitung

33 | Metrax GmbH | Seite 32 Rettungskette mit AED In Sicherheit bringen Ansprechbar/Bewusstlos? Hilfe rufen Atemwege öffnen/überprüfen Keine normale Atmung Notruf absetzen 112 AED holen lassen 30 Herzdruckmassagen 2 Beatmungen AED einschalten und Elektroden aufkleben Sprachanweisungen des AED befolgen

34 | Metrax GmbH | Seite 33 Rettungskette mit AED In Sicherheit bringen Ansprechbar/Bewusstlos? Hilfe rufen Atemwege öffnen/überprüfen Keine normale Atmung Notruf absetzen 112 AED holen lassen 30 Herzdruckmassagen 2 Beatmungen AED einschalten und Elektroden aufkleben Sprachanweisungen des AED befolgen

35 | Metrax GmbH | Seite 34  Einschalten durch Abziehen der Frontschale (Automatischer Start) oder durch Drücken der Start-Taste (manueller Start) Aktivierung des AED

36 | Metrax GmbH | Seite 35 Utensilienträger mit:  Defibrillationselektroden (36 Monate haltbar)  Beatmungstuch  Einmalrasierer  Kurzanleitung „Innenleben“ - Zubehör

37 | Metrax GmbH | Seite 36  Oberkörper des Patienten entkleiden  ggf. Haare mit Rasierer entfernen  ggf. Haut abtrocknen  Elektroden gem. Piktogrammen anbringen  Stecker einstecken Ablauf Elektrodenplatzierung

38 | Metrax GmbH | Seite 37 Rhythmus-Analyse – Patient nicht berühren

39 | Metrax GmbH | Seite 38 Schock Empfohlen  Vom Patienten zurücktreten  Schock auslösen

40 | Metrax GmbH | Seite 39 Schock wurde ausgelöst – Sofort 2 Minuten HLW 30:2 302

41 | Metrax GmbH | Seite 40 Kein Schock empfohlen – Sofort 2 Minuten HLW 30:2 302

42 | Metrax GmbH | Seite 41 Mit HLW 30:2 / Defibrillation laut Anweisung Fortfahren 302  Bis der Patient aufwacht/ Rettungsdienst eintrifft

43 | Metrax GmbH | Seite 42 Falls Normale Atmung erfolgt – Sichere Seitenlage

44 | Metrax GmbH | Seite 43 KURZ GEFASST nach ERC Richtlinien 2010 In Sicherheit bringen Ansprechbar/Bewusstlos Hilfe rufen Atemwege öffnen/überprüfen Keine normale Atmung AED holen lassen/Notruf absetzen 112 Herz-Lungen-Wiederbelebung 30:2 AED einschalten Elektroden aufkleben Sprachanweisungen des AED befolgen Es steht kein AED zur Verfügung Es steht ein AED zur Verfügung

45 | Metrax GmbH | Seite 44 KURZ GEFASST nach ERC Richtlinien 2010 In Sicherheit bringen Ansprechbar/Bewusstlos Hilfe rufen Keine normale Atmung AED holen lassen/Notruf absetzen 112 Herz-Lungen-Wiederbelebung 30:2 AED einschalten Elektroden aufkleben Sprachanweisungen des AED befolgen Atemwege öffnen/überprüfen

46 | Metrax GmbH | Seite 45 KURZ GEFASST nach ERC Richtlinien ohne AED In Sicherheit bringen Ansprechbar/Bewusstlos Hilfe rufen Keine normale Atmung AED holen lassen/Notruf absetzen 112 Herz-Lungen-Wiederbelebung 30:2 AED einschalten Elektroden aufkleben Sprachanweisungen des AED befolgen Atemwege öffnen/überprüfen

47 | Metrax GmbH | Seite 46 KURZ GEFASST nach ERC Richtlinien 2010 – mit AED In Sicherheit bringen Ansprechbar/ Bewusstlos Hilfe rufen Keine normale Atmung AED holen lassen/Notruf absetzen 112 Herz-Lungen-Wiederbelebung 30:2 AED einschalten Elektroden aufkleben Sprachanweisungen des AED befolgen Atemwege öffnen/überprüfen

48 | Metrax GmbH | Seite 47 KURZ GEFASST nach ERC Richtlinien 2010 – mit AED In Sicherheit bringen Ansprechbar/Bewusstlos Hilfe rufen Keine normale Atmung AED holen lassen/Notruf absetzen 112 Herz-Lungen-Wiederbelebung 30:2 AED einschalten Elektroden aufkleben Sprachanweisungen des AED befolgen Atemwege öffnen/überprüfen

49 | Metrax GmbH | Seite 48 KURZ GEFASST nach ERC Richtlinien 2010 – mit AED In Sicherheit bringen Ansprechbar/Bewusstlos Hilfe rufen Keine normale Atmung AED holen lassen/Notruf absetzen 112 Herz-Lungen-Wiederbelebung 30:2 AED einschalten Elektroden aufkleben Sprachanweisungen des AED befolgen Atemwege öffnen/überprüfen

50 | Metrax GmbH | Seite 49 PLÖTZLICHER HERZSTILLSTAND – JEDE SEKUNDE ZÄHLT!

51 | Metrax GmbH | Seite 50  Keine! Der Ersthelfer ist in Deutschland durch „§34 StGB - Rechtfertigender Notstand“ abgesichert! „Wer in einer gegenwärtigen, nicht anders abwendbaren Gefahr für Leben, Leib, Freiheit, Ehre, Eigentum oder ein anderes Rechtsgut eine Tat begeht, um die Gefahr von sich oder einem anderen abzuwenden, handelt nicht rechtswidrig, wenn bei Abwägung der widerstreitenden Interessen, namentlich der betroffenen Rechtsgüter und des Grades der ihnen drohenden Gefahren, das geschützte Interesse das beeinträchtigte wesentlich überwiegt. Dies gilt jedoch nur, soweit die Tat ein angemessenes Mittel ist, die Gefahr abzuwenden.“ Risiken für den Anwender I Rechtliches – Der „Rechtfertigender Notstand“

52 | Metrax GmbH | Seite 51 Immer Eigenschutz beachten! Eigenschutz geht vor Menschenrettung!!!  Patienten während der Defibrillation nicht berühren  Nicht im nassen Umfeld defibrillieren  Nicht in explosionsgefährdeten Bereichen anwenden  EIGENSCHUTZ! II Gesundheitliche Risiken für den Anwender

53 | Metrax GmbH | Seite 52 PRIMEDIC TM HeartSave AED AED (Automatic External Defibrillator)

54 | Metrax GmbH | Seite 53 HEARTSAVE AED Lieferumfang D HeartSave AED inkl. Speicherkarte (Compact Flash)1 Batterie (6 Jahre)1 SavePads (inkl. Rasierer, Beatmungstuch)1 Handschuhe1 Betriebsanleitung1 Gerätebegleitbuch (Medizinproduktebuch)1 Einweisungsprotokoll1 EKG-Viewer (Auslesesoftware)1

55 | Metrax GmbH | Seite 54 Handhabung des HeartSave AED Speicherkarte einlegen  Die einzulegende Compact-Flash Karte ist im Lieferumfang enthalten (2 GB)  Funktionen:  Lückenlose Aufzeichnung der automatischen Selbsttests  Lückenlose Aufzeichnung der Einsatzdaten, des EKG‘s und der Umgebungsgeräusche  Update der Gerätesoftware inkl. Sprachumstellung  Ca. 100 Std. Aufzeichnung des EKG‘s & der Umgebungsgeräusche, sowie der täglich aufgezeichneten Selbsttestdaten sind möglich

56 | Metrax GmbH | Seite 55 Batterie  6 – Jahre Standby Betrieb AED  Wartungsfrei  Mindestens 200 Schocks mit 360 J  Wenn die Batterie nur noch etwa für 10 Schocks Energie hat, erfolgt die Meldung “ Ladezustand Batterie niedrig - bitte wechseln“ Handhabung HeartSave AED

57 | Metrax GmbH | Seite 56 Selbsttest Selbsttests werden in regelmäßigen Abständen ausgeführt:  Kleiner Selbsttest (Short) - täglich (um Uhr und nach Einsetzen des Energiemoduls)  Mittlerer Selbsttest (Medium)- monatlich (erster Tag im Monat)  Großer Selbsttest (Long) – alle 6 Monate (am 1. Januar und 1. Juli und im Falle eines Gerätefehlers  Prüfen Sie das Statusdisplay ein Mal am Tag  Eine uneingeschränkte Gerätenutzung ist möglich, wenn die Statusanzeige einen schwarzen Balken und “OK“ zeigt Oder nach Erkennung eines internen Fehlers (Full)

58 | Metrax GmbH | Seite 57  Deckel abnehmen –Gerät startet automatisch  oder Ein-/Ausschalter manuell betätigen, wenn der Deckel bereits vom Gerät entfernt wurde  Das Gerät prüft sich beim Gerätestart Einschalten der Geräte AED Ein-/Ausschalter Lasche zum Öffnen

59 | Metrax GmbH | Seite 58 Statusanzeige: Batterie  Erscheint ein Batteriesymbol, sollte die Gerätebatterie sobald wie möglich ersetzt werden.  Die Anzeige des Batterie-Symbols bedeutet, dass die Batterie Energie für einen Betrieb von ca. 1,5 Stunden hat (bzw. 10

60 | Metrax GmbH | Seite 59 Statusanzeige: Schraubenschlüssel  Ein Schraubenschlüsselsymbol zeigt an, dass ein Fehler aufgetreten ist – das Gerät ist nicht einsatzbereit  Starten Sie das Gerät neu und folgen Sie den Anweisungen des Gerätes  Weitere Beispiele für Problem- lösungen, finden Sie im Troubleshooting

61 | Metrax GmbH | Seite 60 Selbst-Test  Das Gerät testet sich selbstständig täglich, wöchentlich und monatlich.  Der Anwender muss lediglich überprüfen, ob die Statusanzeige „OK“ anzeigt!  In Deutschland ist eine zweijährliche Sicherheitstechnische Kontrolle (STK), gemäß MPG, bei einer Verwendung im gewerblichen Bereich vorgeschrieben

62 | Metrax GmbH | Seite 61 Nach dem Einsatz  Nach einem Einsatz bitte umgehend die SavePads und das verbrauchte Zubehör erneuern  Wenn die Energie im Statusdisplay als „niedrig“ angezeigt wird, bitte Batterie tauschen

63 | Metrax GmbH | Seite 62 METRAX STANDORTE METRAX GmbH Tel: Fax: METRAX GmbH Moskau Rep. Office Ul. Vavilowa 5, corpus Moscow Russia Tel.: Fax: METRAX GmbH Rheinwaldstr. 22 D Rottweil Germany Tel.: Fax: Shanghai Rep. Office Room 720, Block B, URBANK 88 Office Park No.88 North Zhangjiabang Road, Pudong, Shanghai P.R. China

64 | Metrax GmbH | Seite 63 VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT


Herunterladen ppt "19.09.2016 | Metrax GmbH | Seite 1 Jede Minute zählt - wie Sie mit PRIMEDIC TM Defibrillatoren erfolgreich Leben retten 2013."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen