Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die gymnasiale Oberstufe. Informationen über den Aufbau die Versetzung in die Qualifikationsphase die Leistungsbewertung die Schwerpunkte die Prüfungsfächer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die gymnasiale Oberstufe. Informationen über den Aufbau die Versetzung in die Qualifikationsphase die Leistungsbewertung die Schwerpunkte die Prüfungsfächer."—  Präsentation transkript:

1 Die gymnasiale Oberstufe

2 Informationen über den Aufbau die Versetzung in die Qualifikationsphase die Leistungsbewertung die Schwerpunkte die Prüfungsfächer die Wahl der Prüfungsfächer der Weg zum besseren Abitur Termine und Links

3 Q1.1Q1.2Q2.1Q2.2 Qualifikationsphase  Unterricht in Kernfächern Schwerpunktfächern Ergänzungsfächern Wahlfächern Seminarfach  Erwerb einer  Gesamtqualifikation  durch Leistungen in der Qualifikationsphase und in der Abiturprüfung E.1E.2 Einführungsphase  Klassenverband und klassenübergreifende Lerngruppen  Pflichtunterricht und Wahlunterricht Versetzung Angebot von Schwerpunkten Thematisch bestimmte Halbjahresabschnitte Abiturprüfung (Zentralabitur) Aufbau der gymnasialen Oberstufe

4 Klassenkonferenz Entscheidet nach schulrechtlichen Bestimmungen sowie pädagogischen und fachlichen Gesichtspunkten Kriterium Grundlage Kann eine erfolgreiche Mitarbeit in der Qualifikationsphase erwartet werden ? Alle Fächer des Pflichtunterrichts in der Einführungsphase  Anforderungen an Ausgleichsfächer Deutsch, Fremdsprache, Mathematik können nur untereinander ausgeglichen werden Versetzung in die Qualifikationsphase

5  Leistungen in den Klausuren bzw. in der Facharbeit  mündliche Beiträge (Beteiligung am Unterrichtsgespräch, Referate, u.a.)  schriftliche Beiträge (Tests, Datensammlungen, Protokolle, Schülerbetriebspraktika u.a.)  experimentelle, gestalterische und praktische Leistungen  Mitarbeit im Unterricht Zusammenfassende Bewertung am Ende eines Halbjahres mit den Noten 1 bis 6 In der Qualifikationsphase: Umsetzung der Noten in Punkte Das Punktesystem Leistungsbewertung in der Qualifikationsphase

6 Die Schwerpunkte DEUTSCH ENGLISCH Eines der Fächer als 3. Fach auf erhöhtem Niveau Po-Wi Erdkunde Religion Zusatz- bedingung Die 2. FS muss durchgängig belegt und eingebracht werden. P4 / P5 Mathe / NW / 2. FS Schwer- punktfächer MATHEMATIK BIOLOGIE / PHYSIK Eine 2. NW muss durchgängig belegt und eingebracht werden. Po-Wi Erdkunde Religion De / FS / 2. NW GESCHICHTE BIOLOGIE/ PHYSIK Po-Wi Erdkunde Religion Eine 2. FS oder 2. NW muss im ersten Jahr belegt und eingebracht werden. De / FS / Mathe sprachlich naturwissen- schaftlich gesellschafts- wissensch.

7 Jeder Schüler hat fünf Prüfungsfächer (vierstündig)  1 Fach auf normalem Niveau (P5) mündliche Abiturprüfung  1 Fach auf normalem Niveau (P4) schriftliche Abiturprüfung  3 Fächer auf erhöhtem Niveau (P1, P2,P3) schriftliche Abiturprüfung Prüfungsfächer

8 Wahl der 5 Prüfungsfächer (P1, P2, P3, P4, P5) vor Eintritt in die Qualifikationsphase. Bedingungen für die Wahl der fünf Prüfungsfächer:  Aus jedem Aufgabenfeld mindestens ein Prüfungsfach.  Zwei der drei Fächer Deutsch, Fremdsprache, Mathematik  Drei schriftliche Prüfungsfächer mit erhöhtem Anforderungsniveau Voraussetzung für eine Wahl: mindestens halbjährige Teilnahme am Unterricht in der Einführungsphase bei neu begonnener Fremdsprache durchgehende Teilnahme Prüfungsfachkombinationen, bei denen mehr als 36 Halbjahresergebnisse in die Gesamtqualifikation einzubringen sind, sind nicht zulässig. Wahl der Prüfungsfächer

9 gesellschafts- wissenschaftlich B Politik-Wirtschaft Geschichte Erdkunde Werte und Normen Religion Mathematisch- naturwissensch.- technisch C Mathematik Physik Chemie Biologie sprachlich- literarisch- künstlerisch A Deutsch Englisch Französisch Kunst Musik Latein Sport Seminarfach Aufgabenfelder

10

11

12

13 Sprachlicher Schwerpunkt Wochenstundenzahl Mindeststundenzahl Religion P Naturwissenschaft P Frz / Lat / Span P5 Geschichte Sport Seminarfach Politik-Wirtschaft Musik / Kunst/DS Religion / WN Mathematik Deutsch P Englisch P Beispiel 1 FächerStd. in Jg. Q1 u. Q2 DEUTSCH ENGLISCH Schwerpunkt- fächer (P1, P2) Eines der Fächer als P3-Fach Politik-Wirtschaft Erdkunde Religion Zusatz- bedingung Die 2. Fremdsprache muss durchgängig belegt und eingebracht werden. P4 / P5 Mathe / NW / 2. FS

14 Naturwissenschaftlicher Schwerpunkt Wochenstundenzahl Mindeststundenzahl PoWi P Naturwissenschaft P Engl / Frz / Lat / Span P5 Politik-Wirtschaft Sport Seminarfach Geschichte Musik / Kunst/ DS Religion / WN Deutsch Mathematik P Physik P Beispiel 2 FächerStd. in Jg. Q1 u. Q2 MATHEMATIK BIOLOGIE / PHYSIK Schwerpunkt- fächer (P1, P2) Eines der Fächer als P3-Fach Politik-Wirtschaft Erdkunde Religion Zusatz- bedingung Eine 2. Naturwissenschaft muss durchgängig belegt und eingebracht werden. P4 / P5 De / Fremdsprache / 2. NW

15 Gesellschaftswissenschaftlicher Schwerpunkt Wochenstundenzahl Mindeststundenzahl Biologie P Deutsch P Englisch P5 Französisch / Latein Sport Seminarfach Politik-Wirtschaft Musik / Kunst /DS Religion / WN Mathematik Geschichte P Politik-Wirtschaft P Beispiel 3 FächerStd. in Jg. Q1 u. Q2 Eines der Fächer als P3-Fach Politik-Wirtschaft Erdkunde Religion Zusatz- bedingung Eine 2. Fremdsprache muss im 12. Jahrgang belegt werden. P4 / P5 Deutsch / FS / Mathe GESCHICHTE PHYSIK/BIOLOGIE Schwerpunkt- fächer (P1, P2)

16 Gesamtqualifikation und Abiturprüfung Block II Mindestpunktzahl 100 Block I Mindestpunktzahl weitere Halb- jahresergebnisse in einfacher Wertung, darunter Beleg - verpflichtungen und alle Halbjahre von P4 und P5 Alle Leistungen in P1,P2 und P3 aus den vier Halbjahren in zweifacher Wertung, Ergebnisse der 5 Abiturprüfungen in vierfacher Wertung * *oder besondere Lernleistung in vierfacher Wertung statt Abiturprüfung = 36 einzubringende Halbjahresergebnisse?? ?? max. 3 Unterkurse? ??? max. 4 Unterkurse? ???

17 Besonderheiten Jedes Halbjahr zählt einzeln ( im Gegensatz zu Ganzjahresnoten in 5 – E-Phase) Fachabitur kann auch bei uns erworben werden ( Das Fachabitur aus Niedersachsen zählt nicht in Bayern und Sachsen)

18 Achtung !!!!!

19 Einführungs- phase Q1 Einführungs- phase Q2 / Abitur 2019 Aus Q1 zurückgehen Aus Q1 zurückgehen Einführungs- phase Einführungs- phase 15/16 17/18 16/17 18/19 Q1 Q2/ Abitur /20 20/21

20 Der Weg zum besseren Abitur Fördern in der SEK II Berufsberatung / Berufsvorbereitung Zusatzqualifikationen Individuelle Betreuung Förderung des eigenständigen Arbeitens

21

22 Termine 2016 Frühjahr KurswahlenJanuar Vorwahlen P1-P5 März Wahlen Vor den Weihnachtsferien: Zeugnis für Q1/ Vor den Herbstferien : Studienfahrten Vor den Weihnachtsferien: Zeugnis für Q2/ April/Mai Abiturprüfung Juni/Juli Entlassungsfeier

23 Praktikumsaustausch Schweden Schottland Schottland zwischen ca. 130€ bis € - je nach Kosten der Flüge + Taschengeld + Gastschüler/in

24 Austausch Norwegen ca. 250,- € plus Taschengeld und die Verpflichtung eine/n norwegische/N Schüler/in für eine Woche aufzunehmen

25 Links Verordnung über die gymnasiale Oberstufe Verordnung über die Abschlüsse Texte zu den Kerncurricula der Oberstufe unter Hinweise und eventuell Schwerpunkte:

26 Viel Erfolg wünschen alle Lehrer und Beschäftigte der Waldschule


Herunterladen ppt "Die gymnasiale Oberstufe. Informationen über den Aufbau die Versetzung in die Qualifikationsphase die Leistungsbewertung die Schwerpunkte die Prüfungsfächer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen