Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

+ disy Informationssysteme ++ Stephanienstraße 30 ++ D-76133 Karlsruhe ++ www.disy.net + Spatial Intelligence mit disy Cadenza und Oracle Spatial am Beispiel.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "+ disy Informationssysteme ++ Stephanienstraße 30 ++ D-76133 Karlsruhe ++ www.disy.net + Spatial Intelligence mit disy Cadenza und Oracle Spatial am Beispiel."—  Präsentation transkript:

1 + disy Informationssysteme ++ Stephanienstraße D Karlsruhe Spatial Intelligence mit disy Cadenza und Oracle Spatial am Beispiel des Data Warehouse der Wasserwirtschaft Niedersachsen Claus Hofmann DOAG-SID Intermedia Spatial

2 DOAG-SID Intermedia Spatial 2 Agenda Kurzportrait disy Spatial Intelligence FIS-W Problemstellungen Lösungsarchitektur disy Cadenza als SI-Werkzeug FIS-W Beispielszenario Zusammenfassung Diskussion

3 DOAG-SID Intermedia Spatial 3 Firmenportrait disy Allgemeine Informationen disy - innovatives Software- und Beratungshaus RechtsformGmbH Share holdersprivate Gesellschafter Gründung1997 Mitarbeiter24 feste Mitarbeiter, weitere freie GeschäftsführerS. Behrens, C. Hofmann, R. Nikolai Aufsichtsrat Prof. Dr. Lockemann, Karlsruhe, Vorstand FZI Hr. Kleinn, Genf, Unternehmensberater Dr. Wiesel, Karlsruhe, Uni Karlsruhe StandortKarlsruhe

4 DOAG-SID Intermedia Spatial 4 Mission und Produkte Wir optimieren Ihre Informations- und Kommunikationsprozesse Produkte: disy Cadenza disy GISterm/MapServer disy Catalog DF Produkte: disy Conference disy Call-Back Office

5 DOAG-SID Intermedia Spatial 5 Spatial Intelligence „Business Intelligence“ bezeichnet die Transformation operativer Daten in entscheidungsrelevantes Wissen. „Spatial Intelligence“ ist BI unter durchgängiger Einbeziehung räumlicher Analysemöglichkeiten. „Spatial is not Special“

6 DOAG-SID Intermedia Spatial 6 Problemstellung FIS-W Fachinformationssystem Wasserwirtschaft (FIS-W) des Landes Niedersachsen Auftraggeber: Niedersächsisches Landesamt für Ökologie Niedersächsisches Umweltministerium Zielsetzung: Unterstützung bei der Umsetzung der EU-WRRL anderer landesweiter Auswertungen und Aufgaben der Wasserwirtschaft Verwendung als Planungsgrundlage Beschreibung des Zustandes der Gewässer Information der Öffentlichkeit und der Verwaltung

7 DOAG-SID Intermedia Spatial 7 Wasserrahmenrichtlinie Wasser ist keine übliche Handelsware, sondern ein ererbtes Gut, das geschützt, verteidigt und entsprechend behandelt werden muss es ist erforderlich, eine integrierte Wasserpolitik in der Gemeinschaft zu entwickeln. Auszug aus den Erwägungsgründen für die Erarbeitung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie Ziel: zusammenhängende Gewässerschutzpolitik auch über Ländergrenzen hinweg Umsetzung durch: Nachhaltige Verbesserung der Umwelt durch integriertes, medien- und fachressortübergreifendes Umweltmonitoring Zusammenführung der existierenden Dateninseln Übergreifende Analyse der Daten im größeren Kontext Raumbezogene Analysen besonders wichtig! Gesetzgebung für übergreifendes Berichtswesen

8 DOAG-SID Intermedia Spatial 8 Wasserrahmenrichtlinie

9 DOAG-SID Intermedia Spatial 9 FIS-W Nutzer Niedersächsisches Umweltministerium oberste Wasserbehörde Bezirksregierungen Hannover, Braunschweig, Lüneburg, Weser-Ems Obere Wasserbehörden mit 9 Außenstellen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft und Küstenschutz (NLWK) 10 Betriebsstellen Niedersächsisches Landesamt für Ökologie Zentrale technische Fachdienststelle für das FIS-W Weitere Landesdienststellen 55 Landkreise, Städte

10 DOAG-SID Intermedia Spatial 10 Zu integrierende Systeme Fachanwendungen: Wasserbuch Einleiterüberwachung Entnahmen Grundwassergüte Deposition Pegel Fliessgewässergüte-Chemie Altstandorte Fliessgewässergüte-Biologie GW-Schadensfälle Prioritäre Stoffe Querbauwerke Heterogene Systemlandschaft: Oracle-DB Informix-DB Access-DB Flat Files: ASCII EXCEL Geodaten: Export aus zentralem GIS ESRI Shapes, Coverages Rasterdaten Punktdaten in Fachanwendungen

11 DOAG-SID Intermedia Spatial 11 Lösungsansatz Zusammenfassen aller Daten der Wasserwirtschaft in einer zentralen Datenbank = Data Warehouse Oracle 9i als RDBMS für die Warehouse DB Direkte Integration aller relevanten Geodaten in das Data Warehouse durch Oracle Locator Räumliche Auswertungen in der Warehouse-Datenbank und in der Analyseanwendung Bereitstellung eines i*net-basierten Zugriffs-, Analyse- und Reportsystems auf der Basis von disy Cadenza Zwei Zugänge: Analystenarbeitsplatz über Cadenza; Entscheider über Cadenza Web

12 DOAG-SID Intermedia Spatial 12 FIS-W Gesamtarchitektur

13 DOAG-SID Intermedia Spatial 13 Data Warehouse Extraktion Transformation Laden Datenquelle Arbeitsbereich Integriertes Basisschema Spezielles Auswerteschema Zugriff / Analyse über BI-, SI-Anwendung Datenquelle Operationale Systeme Datenbeschaffung und Aufbereitung Data Warehouse Metadaten OLTP OLAP Homogenisierung (syntaktisch, semantisch), Integration, Redundanz

14 DOAG-SID Intermedia Spatial 14 Aufbau des FIS-W DWH Extraktion Transformation Fachdaten Arbeitsbereich Integriertes Basisschema Spezielles Auswerteschema Geodaten Operationale Daten Data Warehouse Oracle 9i / Locator Metadaten ETL mit Oracle Warehouse Builder Scripts Zugriff / Analyse über disy Cadenza Laden AP: Definition eines übergreifenden Warehouse-Schema AP: Abstimmung übergreifender Wertekataloge Abfragen über vorausberechnete Raumbeziehungen Ad-hoc Berechnung von Raumbeziehungen AP: Informationssichten für disy Cadenza AP: Geodaten-ETL: Geometriebildung Vorausberechnen von räumlichen Beziehungen AP: ETL-Prozesse & Regeln

15 DOAG-SID Intermedia Spatial 15 Derzeitiger Stand FIS-W WB2: Wasserrechte WB2: Nutzungsorte EU2: Nutzungsorte EU2: Messwerte Messstellen Pegel 366 Fliessgewässergüte 447 Grundwasser 540 Deposition 85 Messwerte Pegel Fliessgewässergüte Grundwasser WB2: Überwachungswerte 120 Datenbanktabellen 30 Geometriethemen in jeweils unterschiedlichen Maßstäben (z.B. Verwaltungseinheiten, Einzugsgebiete, Gewässernetz)

16 DOAG-SID Intermedia Spatial 16 disy Cadenza...die Informationsflut managen... disy Cadenza ist eine Integrationsplattform für die optimale Erstellung von Business und Spatial Intelligence Lösungen. Konzept: Unterstützung sämtlicher Vorgange bei der Informationsrecherche und –analyse in einem Werkzeug. Wie werden die Datenbestände gesucht ? Wie werden die Daten ausgewählt ? Wie werden die Daten aufbereitet ? Wie werden die Daten dargestellt ? Von der Suche nach Informationsquellen über die Informationsauswahl bis hin zur kombinierten grafischen Analyse und dem abschließenden Reporting.

17 DOAG-SID Intermedia Spatial 17 An jedem Arbeitsplatz Java Web Start: standardisiertes Protokoll von Sun (JNLP) klientenseitiges Caching automatische Versionsüberprüfung /Update-Steuerung disy Cadenza wird als Intranet-Anwendung mit Java-WebStart bereitgestellt

18 DOAG-SID Intermedia Spatial 18 disy Cadenza: Wissen finden Wie werden Informationen gesucht ? Wie werden Informationen ausgewählt ? Wie werden Informationen analysiert ? Wie werden Informationen publiziert ? Verzeichnis aller Informationssichten Datenkataloge Verschlagwortung, Thesauri Hierarchische Suche nach Informationssichten Einfache Suche nach Informationssichten im Warehouse oder in verteilten DBs Erläuterung der Informationssicht

19 DOAG-SID Intermedia Spatial 19 FIS-W: disy Navigator

20 DOAG-SID Intermedia Spatial 20 disy Cadenza: Wissen zugreifen Kundendatenbank Lagerbestand Mitarbeiterdaten Produktdaten Explorativer und kontextsensitiver Informationszugriff Detailansicht Wie werden Informationen gesucht ? Wie werden Informationen ausgewählt ? Wie werden Informationen analysiert ? Wie werden Informationen publiziert ? Betriebsmittel Verknüpfung unterschiedlicher Informationsquellen Suchkriterien (Fach- und Geokriterien)

21 DOAG-SID Intermedia Spatial 21 FIS-W: disy Selector

22 DOAG-SID Intermedia Spatial 22 disy Cadenza: Wissen analysieren Wie werden Informationen gesucht ? Wie werden Informationen ausgewählt ? Wie werden Informationen analysiert ? Wie werden Informationen publiziert ? Alle GIS Standardfunktionen Räumlich Analyse in interaktiven Karten Flexible Analyse in Diagrammansichten Tabellendarstellung, Officeanbindung

23 DOAG-SID Intermedia Spatial 23 Cadenza: disy GISterm,Visualizer

24 DOAG-SID Intermedia Spatial 24 disy Cadenza: Wissen berichten Wie werden Informationen gesucht ? Wie werden Informationen ausgewählt ? Wie werden Informationen analysiert ? Wie werden Informationen publiziert ? Automatische Reporterzeugung Flexible Reportformate (PDF, RTF,...) Web-basierte Reportschablonen

25 DOAG-SID Intermedia Spatial 25 Cadenza Demo: disy Reporter

26 DOAG-SID Intermedia Spatial 26 Zusammenfassung Spatial Intelligence (SI) wird immer wichtiger Oracle DB + Oracle Spatial/Locator ideal für SI Oracle 9i gute OLAP-Unterstützung Geo-SQL (z.B. im Gegensatz zu ESRI SDE) Spatial/Locator bei Auswertungen und beim ETL nutzbar SI benötigt flexible Auswertewerkzeuge GIS-Systeme oft zu einseitig disy Cadenza ideale Plattform für SI Das Beispiel FIS-W zeigt, dass auch große SI-Projekte mit diesem Ansatz erfolgreich umsetzbar sind.

27 DOAG-SID Intermedia Spatial 27 Vielen Dank! Haben Sie weitere Fragen? Besuchen Sie uns … Claus Hofmann disy Informationssysteme Stephanienstraße 30 D Karlsruhe Tel.: / Fax: /


Herunterladen ppt "+ disy Informationssysteme ++ Stephanienstraße 30 ++ D-76133 Karlsruhe ++ www.disy.net + Spatial Intelligence mit disy Cadenza und Oracle Spatial am Beispiel."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen