Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Curriculum für die Vorschule in Schweden Monica Aerni und Annette Koechlin, 14. Mai 2013.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Curriculum für die Vorschule in Schweden Monica Aerni und Annette Koechlin, 14. Mai 2013."—  Präsentation transkript:

1 Curriculum für die Vorschule in Schweden Monica Aerni und Annette Koechlin, 14. Mai 2013

2 Ablauf Informationen zum Schulsystem in Schweden Zahlen und Fakten zur Vorschule Curriculum: Aufbau und Schwerpunkte kurze Diskussion Demokratie als Grundstein des Curriculums Gruppenarbeit Abschluss 1

3 Schulsystem in Schweden 2

4 Zahlen und Fakten (2012) 84 % aller 1-5-jährigen Kinder besuchen eine Vorschule 1-Jährige: 49% 2-Jährige: 89% 3-Jährige: 93% 4-und 5-Jährige: 95% 3

5 Curriculum für die Vorschule erste Ausgabe in dieser Form: 1998  das Bildungsministerium wurde aufsichtsführende Behörde für die Vorschule Teilung der Verantwortlichkeit zwischen Land und Kommunen  Gesamtziele und Richtlinien durch Land festgelegt, Verantwortung für Umsetzung bei Kommunen Grundstruktur entspricht den anderen Curricula des Schulsystems  Vorschule/Gesamtschulsystem/weiterführende Schulen LPFÖ,

6 Curriculum „Das Curriculum steuert die Vorschule und enthält die Anforderungen, welche der Staat an die Vorschule stellt. Es drückt auch die Anforderungen und Erwartungen aus, die Kinder und Eltern an sie stellen“ (LPFÖ, 1998, S. 3). 5

7 Curriculum: Ziele und Richtlinien Normen und Werte Entwicklung und Lernen Partizipation des Kindes (Influence) Vorschule und Familie Kooperation mit der Vorschulklasse, der Schule und den Freizeitzentren Verlaufsbeobachtung, Evaluation und Entwicklung Verantwortlichkeiten der Leiterin der Vorschule 6

8 Kurze Diskussion „Im schwedischen Vorschulwesen gibt es keine spezifischen Lernziele für bestimmte Themenbereiche, noch gibt es Noten oder formelle Bewertungen“. (Samuelsson, 2010, S.168) Vorteile? Nachteile? 7

9 Demokratie als Grundstein Normen und Werte d.h. Erzieherinnen sollten „Kinder bewusst anregen und beeinflussen, Verständnis für demokratische Werte zu entwickeln“. (Samuelsson, 2010, S. 164) 8

10 Demokratie als Grundstein Entwicklung und Lernen d.h. „Aktivitäten sollten Spiel, Kreativität und Freude am Lernen aktivieren sowie das Interesse der Kinder für Lernerfahrungen, Wissenserwerb und Kompetenz- erweiterung nutzen“. (Samuelsson, 2010, S. 164) 9

11 Demokratie als Grundstein Partizipation des Kindes d.h. Die soziale Entwicklung setzt voraus, dass Kinder je nach Alter und Fähigkeiten Verantwortung für ihr eigenes Tun und die Umgebung in der Vorschule übernehmen. 10

12 Demokratie als Grundstein Vorschule und Familie d.h. „Die Vorschule soll das Elternhaus er-gänzen bei dem Bemühen, jedem einzelnen Kind die besten Voraussetzungen für eine gelungene und vielseitige Entwicklung zukommen zu lassen“. (Samuelsson, 2010, S. 165) 11

13 Demokratie als Grundstein Kooperation mit der Schule d.h. Zwischen Vorschule und Schule soll vertrauensvoll kooperiert werden. Die Zusammenarbeit soll in ausgewählten Aktivitäten sowohl nationale als auch regionale Ziele widerspiegeln. Am Ende soll die Vorschule geeignete Methoden finden, die vorschulische Phase abzuschliessen. 12

14 Demokratie als Grundstein Verlaufsbeobachtung, Evaluation und Entwicklung Es werden viele verschiedene Evaluations- methoden empfohlen (Wahlmöglichkeit) Es wird auch angeregt, neue Methoden zu entwickeln, die das Lernen der Kinder noch besser beschreiben können Eine Dokumentation der Lernentwicklung ist jedoch Voraussetzung, denn: Finanzielle Unterstützung durch den Staat ist von der Qualität der Einrichtung abhängig 13

15 Demokratie als Grundstein Verantwortlichkeiten der Leitung sicherstellen, dass die Vorschule die Ziele des Curriculums umsetzt Verantwortung für die Qualität der Vorschule Entwicklung und Durchführung von Kooperationsformen (Vorschule-Zuhause, Vorschule- Schule) Entwickeln, Durchführen und Evaluieren von Programmen gegen Diskriminierung und Bullying 14

16 Demokratie als Grundstein Allgemeines zum vorschulischen Bildungsplan I Der vorschulische Bildungsplan basiert auf den selben Prinzipien und Werten wie der Lehrplan für die Schule Im Mittelpunkt des vorschulischen Bildungsplans steht die Entwicklung und das Lernen des einzelnen Kindes Ziele sind eher an qualitativen Vorstellungen ausgerichtet als an quantitativen Ergebnissen Schwerpunkte sind die Förderung von Wissenskonstruktion und Sinndeutung Richtlinien, wie die Erzieherinnen sich den Kindern gegenüber verhalten sollen (vgl. Samuelsson, 2010, ) 15

17 Demokratie als Grundstein Allgemeines zum vorschulischen Bildungsplan II Fragen des methodischen Vorgehens oder der Organisation der päd. Arbeit werden kaum behandelt (eine diesbezüglich gute Ausbildung wird vorausgesetzt) Inhalt und Methode sollen jedoch aufeinander abgestimmt sein Keine spezifischen Lernziele für bestimmte Themen- bereiche, jedoch Lebensweltbezug als Ziel „Aus inhaltlicher Sicht ist Demokratie das Hauptthema des Curriculums“. (vgl. Samuelsson, 2010, ) 16

18 Gruppenarbeit Vergleich mit dem Orientierungsrahmen Welche Rolle spielt der Demokratiebegriff im „Fundament“ des Orientierungsrahmens? 17


Herunterladen ppt "Curriculum für die Vorschule in Schweden Monica Aerni und Annette Koechlin, 14. Mai 2013."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen