Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen Neue Kernlehrpläne für das Abendgymnasium und das Kolleg.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen Neue Kernlehrpläne für das Abendgymnasium und das Kolleg."—  Präsentation transkript:

1 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen Neue Kernlehrpläne für das Abendgymnasium und das Kolleg Kernlehrplan Psychologie H ERZLICH WILLKOMMEN 1

2 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen Implementationsauftakt WBK Psychologie ZeitThemaInhalte ca – 10.10hBegrüßungKlärung des Tagungsablaufs, Organisatorisches ca – 11.10hPräsentation Teil I und II Kompetenzen, Kernlehrplan, Schulinterner Lehrplan ca – 11.25hKaffeepause ca – 11.55hPräsentation Teil IIIKLP und SILP Psychologie ca – 12.30hLesephase, Einzelarbeit SILP Psychologie, konkretisiertes Unterrichtsvorhaben ca – 13.30hMittagspause ca – 14.15hGruppenarbeitsphaseKonstruktionsprinzipien konkretisierter Unterrichtsvorhaben, Nächste Schritte der Fachkonferenzarbeit ca – 16.00hPlenumVergleich der Ergebnisse, offene Fragen

3 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen I. Informationen zum Konzept und zur Gestaltung von kompetenzorientierten Kernlehrplänen - Orientierungswechsel – von der Stoff- zur Ergebnisorientierung - Kompetenzorientierung - Kompetenzorientierte Kernlehrpläne II. Schulinterne Lehrpläne und Unterstützungsangebote III. Fachspezifische Erläuterungen zum neuen KLP Psychologie Überblick 3

4 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen I. Informationen zum Konzept und zur Gestaltung von kompetenzorientierten Kernlehrplänen 4

5 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen 55 Von der Input-Steuerung und „Stofforientierung“ Was soll am Ende dieses Bildungsabschnitts durchgenommen und behandelt worden sein? zur Ergebnis- bzw. „Output-Steuerung“ und Kompetenzorientierung Was sollen Studierende am Ende eines Bildungsabschnitts können? Orientierungswechsel

6 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen 66 durchgenommener Stoff als unterrichtliches Angebot Angebots- Nutzungsmodell „Stofforientierung“ Unterrichtsgestaltung und Arbeitsprozesse Fokus der Verantwortung Lernergebnisse Lernerfolg Nutzung des Angebots seitens der Studierenden Orientierungswechsel

7 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen 77 als Steuerungsprinzip und als didaktisches Prinzip Kompetenzorientierung - Orientierungswechsel Denken vom Ergebnis her:

8 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen 88 unterrichtliches Angebot i.S. inhaltlicher Schwerpunktsetzungen, Lernarrangements, Problem-, Anwendungsorientierung etc. Fokus der Verantwortung Lernergebnisse Lernerfolg (langfristig entwickelte Kompetenzen) Nutzung des Angebots seitens der Studierenden Angebots- Nutzungsmodell „Kompetenzorientierung“ Kompetenzorientierung

9 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen 99 Kompetenzbegriff der Kernlehrpläne: Eine Kompetenz ist eine Disposition, die dazu befähigt, variable Anforderungssituationen in einem bestimmten Lern- oder Handlungsbereich erfolgreich und verantwortlich zu bewältigen. Kompetenzorientierung

10 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen 10 benennen individuelle fachspezifische Fähigkeiten und Fertigkeiten einer Person (keine reinen Unterrichtsinhalte), Kompetenzen werden in einem längeren Entwicklungsprozess erworben (sind nicht identisch mit Stundenzielen), sind Grundlage für das selbstständige Lösen von Problemen und für das Hervorbringen von Neuem, sind stärkenorientiert (nicht defizitorientiert). Kompetenzorientierung

11 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen 11 Welche Kompetenzen sollen bis zum Ende des Bildungsabschnitts entwickelt werden (KLP-Vorgabe, schulinterner Lehrplan)? Worauf konzentrieren wir uns zunächst? Welcher Inhalt / welche Sache ist geeignet, um dieses Können (diese Kompetenzen) zu entwickeln? + In welchen Anwendungs- und Handlungssituationen ist die Kompetenz relevant? Wie muss auf dieser Grundlage die Erwerbs- bzw. Lernsituation gestaltet sein? Kompetenz(erwartungen) als Ausgangspunkt für die Planung „Nach ___Stunden zum Thema ____ erwarte ich, dass die Studierenden …, …., …. und … können.“ Kompetenzorientierung

12 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen Kompetenzorientierte Kernlehrpläne

13 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen Struktur Kompetenzerwartungen Die Studierenden erläutern die Grundprinzipien der ganzheitlichen Psychologie und die Gestaltgesetze im Kontext der Personenwahrnehmung. Kompetenzbereiche (Prozesse) Übergreifende fachliche Kompetenz (Kap. 1) (z.B. reflektierte psychologische Kompetenz ) Inhaltsfelder (Gegenstände) Kompetenzorientierte Kernlehrpläne

14 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen Kompetenzorientierte Kernlehrpläne Zentrale Begriffe und Ebenen im Kernlehrplan (I) Kompetenzbereiche: Systematisieren die kognitiven Prozesse – Sach-, Methoden-, Urteils- und Handlungskompetenz Inhaltsfelder: Systematisieren die Gegenstände, sind nicht mit Unterrichtsvorhaben gleichzusetzen – Beispiele: 2. Das Individuum in Interaktion mit anderen 3. Die menschliche Persönlichkeit und ihre Entwicklung Inhaltliche Schwerpunkte: Untergliederungselemente der Inhaltsfelder – Beispiele zu Inhaltsfeld 2:  Attributionsgesetze  Psychologie der Gruppe  Prosoziales Verhalten und Altruismus  Einstellung und Einstellungsänderung

15 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen Zentrale Begriffe und Ebenen im Kernlehrplan (II) Übergeordnete Kompetenzerwartungen: Inhaltsfeldübergreifende Kompetenzerwartungen aus allen Kompetenzbereichen, mit Progression Konkretisierte Kompetenzerwartungen: Inhaltsfeldbezogene Kompetenzerwartungen als heruntergebrochene Zusammenführung von Prozessen und Gegenständen (Sach- und Urteilskompetenzen) Kompetenzorientierte Kernlehrpläne

16 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen Sachkompetenz Übergeordnete Kompetenzerwartung: Die Schülerinnen und Schüler -erklären ausgewählte psychologische Phänomene aus der Perspektive verschiedener Paradigmen und im Kontext entsprechender psychologischer Fachdisziplinen (QPH GK SK6) Konkretisierte Kompetenzerwartung: Die Schülerinnen und Schüler -erklären die Entstehung und Änderung von Einstellungen aus unterschiedlichen paradigmatischen Sichtweisen (QPH IF2) Urteilskompetenz Übergeordnete Kompetenzerwartung: Die Schülerinnen und Schüler -beurteilen ethische Implikationen psychologischer Forschung und Intervention (QPH GK UK4) Konkretisierte Kompetenzerwartung: Die Schülerinnen und Schüler -bewerten aus ethischer Sicht den Einsatz persönlichkeitsdiagnostischer Verfahren Kompetenzorientierte Kernlehrpläne Kompetenzerwartungen

17 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen Kompetenzorientierte Kernlehrpläne Progression einer übergeordneten Urteilskompetenz Die Schülerinnen und Schüler  beurteilen auf basalem Niveau den Erklärungswert von Forschungsmethoden, insbesondere Experimenten (EPH)  beurteilen den Erklärungswert von Forschungsmethoden und weisen die jeweils unterschiedlichen Aussageweiten und Aussagesicherheiten nach (QPH LK),

18 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen 18 II. Schulinterne Lehrpläne und Unterstützungsangebote

19 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen 19 Anforderungen an die Schulen angesichts kompetenzorientierter Kernlehrpläne Schulinterne Lehrpläne Kernlehrplan: Vorgabe zu erreichender Kompetenzen … Beschränkung auf den Kernbereich fachlicher Anforderungen … Formulierung von Kompetenzerwartungen und inhaltlichen Schwerpunkten zu einem bestimmten Zeitpunkt eines Bildungsganges … Schule: … didaktisch-pädagogische Prozesse in der Verantwortung der Schule … Gestaltungsräume der Schulen … Konkretisierung in unterrichtlichen Kontexten und Umsetzung in aufeinander abgestimmte Unterrichtsvorhaben (Progression, Kumulativität)

20 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen 20 Anforderungen an die Schulen angesichts kompetenzorientierter Kernlehrpläne Schulinterne Lehrpläne Kernlehrplan: Festlegung des Umfangs von Kompetenzerwartungen und damit verbundener Fachkenntnisse … Aussagen zur Leistungserfassung und -bewertung … Schule: … lerngruppen-adäquate Umsetzung und Konkretisierung … Vereinbarungen und Absprachen über Kriterien Verpflichtung der Schulen schuleigene Curricula (Lehrpläne/ Arbeitspläne) zu erstellen laut Schulgesetz

21 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen 21 Struktur eines schulinternen Lehrplans – Gliederung KapitelGliederungspunkt 1 Die Fachgruppe X in der Y-Schule 2 Entscheidungen zum Unterricht 2.1 Unterrichtsvorhaben Übersichtsraster Unterrichtsvorhaben Konkretisierte Unterrichtsvorhaben 2.2 Grundsätze der fachmethodische und fachdidaktischen Arbeit 2.3 Grundsätze der Leistungsbewertung und Leistungsrückmeldung 2.4 Lehr- und Lernmittel 3 Entscheidungen zu fach- und unterrichtsübergreifenden Fragen 4Qualitätssicherung und Evaluation

22 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen 22 Beispiel: Übersichtsraster für die Sekundarstufe II EPH Unterrichtsvorhaben I: Thema, Kompetenzen (MKs, HKs), Inhaltsfelder, inhaltliche Schwerpunkte Unterrichtsvorhaben II: Thema, Kompetenzen (MKs, HKs), Inhaltsfelder, inhaltliche Schwerpunkte … Q1, GK Unterrichtsvorhaben I: Thema, Kompetenzen (MKs, HKs), Inhaltsfelder, inhaltliche Schwerpunkte Unterrichtsvorhaben II: Thema, Kompetenzen (MKs, HKs), Inhaltsfelder, inhaltliche Schwerpunkte … Q2, GK Unterrichtsvorhaben I: Thema, Kompetenzen (MKs, HKs), Inhaltsfelder, inhaltliche Schwerpunkte Unterrichtsvorhaben II: Thema, Kompetenzen (MKs, HKs), Inhaltsfelder, inhaltliche Schwerpunkte … Q1, LK Unterrichtsvorhaben I: Thema, Kompetenzen (MKs, HKs), Inhaltsfelder, inhaltliche Schwerpunkte Unterrichtsvorhaben II: Thema, Kompetenzen (MKs, HKs), Inhaltsfelder, inhaltliche Schwerpunkte … Q2, LK Unterrichtsvorhaben I: Thema, Kompetenzen (MKs, HKs), Inhaltsfelder, inhaltliche Schwerpunkte Unterrichtsvorhaben II: Thema, Kompetenzen (MKs, HKs), Inhaltsfelder, inhaltliche Schwerpunkte …

23 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen 23 Konkretisierte Unterrichtsvorhaben z.B. Unterrichtsvorhaben II: (LK Q2) Thema: Der Mensch – edel, hilfreich und gut?: (Die tiefenpsychologische Sicht der Psychologie im Vergleich zu anderen Paradigmen)

24 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen 24 Schulinterner Lehrplan im HTML-Format Schulinterner Lehrplan im HTML-Format Vorgaben Grundmuster, Bestandteile, Konstruktionshinweise, „Algorithmen“ Musterbeispiel eines schulinternen Fachlehrplans und einer Jahrgangspartitur Kernlehrplan im HTML-Format Kernlehrplan im HTML-Format verbindliche Kompetenz- erwartungen am Ende bestimmter Phasen des Bildungsganges obligatorische inhaltliche Schwerpunkte Datenbank Hintergrund- materialien, „Tools“, Unterstützungs- material Diagnose- bögen und Evaluations- instrumente schülerver- ständliche Ausformulie- rungen von Kompetenz- erwartungen Unterrichts- und Lernarran- gements zu Kompetenz- erwartungen Beispiel- aufgaben (Lernaufgaben / Testaufgaben) zu konkreten Kompetenz- erwartungen Konkretisie- rungen zum Schulinternen Lehrplan: Beispiele zu Unterrichts- vorhaben Unterstützungsangebot Lehrplannavigator

25 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen III. Fachspezifische Erläuterungen zum neuen KLP Psychologie 25

26 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen 1. Der neue Kernlehrplan Psychologie im Überblick 2. Lernerfolgsüberprüfung, Leistungsbewertung und Abiturprüfung 26

27 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen Die wichtigsten Neuerungen (I) - Durchgängige Kompetenzorientierung in vier Kompetenzbereichen: Sach-, Methoden-, Urteils- und Handlungskompetenz - Lehrplannavigator als „Pool“ für Unterrichtsmaterialien und Unterrichtsvorhaben - Anforderungen sind progressionsorientiert für den GK und LK (inhaltliche Schwerpunkte, konkretisierte Kompetenzerwartungen, übergeordnete Kompetenzerwartungen) 27

28 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen Der neue Kernlehrplan Psychologie im Überblick 28

29 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen 2. Der neue Kernlehrplan Psychologie im Überblick Aufgaben und Ziele des Faches Psychologie (I) - Erwerb grundlegender Einsichten in individuelle und interindividuelle Prozesse menschlichen Erlebens und Verhaltens - Erwerb von Pluralitätskompetenz: Einnahme verschiedener Perspektiven (paradigmatische Sichtweisen) - Verknüpfung von Wissenschaftsorientierung und Lebensorientierung 29

30 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen 2. Der neue Kernlehrplan Psychologie im Überblick Aufgaben und Ziele des Faches Psychologie (II) Aufbau durch die Auseinandersetzung mit Inhalten, die in zwei Dimensionen systematisiert werden und die zueinander in Beziehung gesetzt werden müssen. Dimension I: Psychologische Fachdisziplinen (Grundlagen- und Anwendungsdisziplinen) Dimension II: Psychologische Hauptströmungen/Paradigmen Berücksichtigung beider Dimensionen bei der Auswahl von Inhaltsfeldern 30

31 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen 2. Der neue Kernlehrplan Psychologie im Überblick Kompetenzbereiche: 1. Sachkompetenz 2. Methodenkompetenz 3. Urteilskompetenz 4. Handlungskompetenz 31

32 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen 2. Der neue Kernlehrplan Psychologie im Überblick 32

33 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen 2. Der neue Kernlehrplan Psychologie im Überblick Inhaltsfelder: 1. Menschliches Erleben und Verhalten 2. Das Individuum in Interaktion mit anderen 3. Die menschliche Persönlichkeit und ihre Entwicklung 4. Psychische Störungen und Psychotherapie 5. Personalmanagement 33

34 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen Lernerfolgsüberprüfung, Leistungsbewertung und Abiturprüfung 34

35 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen 3. Lernerfolgsüberprüfung und Leistungsbewertung Überprüfungsformen: - Experimentalaufgabe - Empirische Aufgabe - Aufgabe zu Fallbeispielen - Aufgabe zu kontinuierlichen und diskontinuierlichen Texten 35

36 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen 3. Abiturprüfung Aufgabentypen bzw. -kombinationen im Zentralabitur: - Materialgebundene Aufgaben mit untergliederter Aufgabenstellung - Mindestens zwei Paradigmen und zwei Disziplinen - Jede der Überprüfungsformen einzeln oder in Kombination mit anderen 36

37 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen für Ihre Aufmerksamkeit Fragen V IELEN D ANK 37 ?!


Herunterladen ppt "Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen Neue Kernlehrpläne für das Abendgymnasium und das Kolleg."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen