Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Syndrome des globalen Wandels Bildungspolitische und lerntheoretische Argumente Welchen Stellenwert haben die Syndrome des globalen Wandels für Unterricht.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Syndrome des globalen Wandels Bildungspolitische und lerntheoretische Argumente Welchen Stellenwert haben die Syndrome des globalen Wandels für Unterricht."—  Präsentation transkript:

1 Die Syndrome des globalen Wandels Bildungspolitische und lerntheoretische Argumente Welchen Stellenwert haben die Syndrome des globalen Wandels für Unterricht und Unterrichtsplanung? I.Welche Kompetenzen werden gefördert? II.Bildungspolitische Argumentationen für das Konzept (Delphi-Studien des BMBF, PISA) III.Die Syndrome als Instrument fächerübergreifender Didaktik (Auswahl und Verknüpfung von Themen und Fachinhalten) IV.Lernpsychologische Argumentationen

2 © BLK-Programm „21“ – Bildung für eine nachhaltige Entwicklung. Projektträger: Freie Universität Berlin, Koordinierungsstelle, FU Berlin, Arnimallee 9, Berlin Tel.: (+49) 30 / , Fax.: (+49) 30 / , Zukunftsbezug Gesellschaftliche und individuelle Handlungsoptionen können bewertet werden Problemorientierung Ausgehend von krisenhaften Entwicklungen werden akzeptable Entwicklungskorridore beschrieben Vernetztes Denken Es werden Strukturen bereitgestellt, die interdisziplinäres Arbeiten unterstützen Wissenschaftspropädeuti k Ermöglichung qualitativer Aussagen auf der Basis unvollständigen Wissens Gestaltungskompetenz Vorausschauendes Denken und Kenntnisse im Bereich von Zukunftsszenarien und - entwürfen Fähigkeit zu interdisziplinären Herangehensweisen bei Problemlösungen und Innovationen Vernetzungs- und Planungskompetenz Kompetenz zur distanzierten Reflexion über individuelle wie kulturelle Leitbilder Die Syndrome des globalen Wandels Förderung von Schülerkompetenzen

3 © BLK-Programm „21“ – Bildung für eine nachhaltige Entwicklung. Projektträger: Freie Universität Berlin, Koordinierungsstelle, FU Berlin, Arnimallee 9, Berlin Tel.: (+49) 30 / , Fax.: (+49) 30 / , Zunehmende Bedeutung: Interdisziplinäre Wissensgebiete hier besonders: Umwelt und Globalisierung Delphi-Studien des BMBF zu Wissen und Bildung (1998): Besonders dynamische Wissensgebiete Die Syndrome des globalen Wandels Welches Wissen ist wichtig? Informationstechnik und Medien Neue Technologien Medizin, menschlicher Körper Umwelt, Umweltschutztechnik Internationale Wirtschaft und Arbeitswelt Gesellschaftlicher Wandel und Wissensmanagement

4 © BLK-Programm „21“ – Bildung für eine nachhaltige Entwicklung. Projektträger: Freie Universität Berlin, Koordinierungsstelle, FU Berlin, Arnimallee 9, Berlin Tel.: (+49) 30 / , Fax.: (+49) 30 / ,  Basis für Verständigung und Voraussetzung für soziales Handeln  Einstieg in Spezialwissen durch Schlüsselqualifikationen  Orientierung in der Informationsflut durch Bewertungs-raster, Maßstäbe und Beurteilungskriterien Inhaltliches Basiswissen zum Andocken an Spezialwissen Delphi-Studien des BMBF zu Wissen und Bildung (1998): Funktionen des Allgemeinwissens Die Syndrome des globalen Wandels Relevanz für das Allgemeinwissen

5 © BLK-Programm „21“ – Bildung für eine nachhaltige Entwicklung. Projektträger: Freie Universität Berlin, Koordinierungsstelle, FU Berlin, Arnimallee 9, Berlin Tel.: (+49) 30 / , Fax.: (+49) 30 / , „Naturwissenschaftliche Grundbildung (Scientific Literacy) ist die Fähigkeit, naturwissenschaftliches Wissen anzuwenden, naturwissenschaftliche Fragen zu erkennen und aus Belegen Schlussfolgerungen zu ziehen, um Entscheidungen zu verstehen und zu treffen, welche die natürliche Welt und die durch menschliches Handeln an ihr vorgenommenen Veränderungen betreffen.“ (OECD 1999) Das Syndromkonzept setzt naturwissenschaftliche Erkenntnisse systematisch zu sozialen und ökonomischen Sachverhalten in Beziehung und ermöglicht ihre Beurteilung vor dem wertorientierten Hintergrund der nachhaltigen Entwicklung. Die Syndrome des globalen Wandels Beiträge zur naturwissenschaftlichen Grundbildung (PISA 2000)

6 Dem fächerübergreifenden Unterricht fehlen inhaltliche Strukturierungsprinzipien und Systematik Das kann folgende Probleme erzeugen:  Beliebigkeit der Themenwahl  Zufälligkeit der beteiligten Fächer und der fachlichen Verknüpfungen  Unsicherheit bezüglich der didaktischen Reduktion  Kommunikationsschwierigkeiten zwischen den Kollegen unterschiedlicher Fächer den Disziplinen Die Syndrome des globalen Wandels Probleme und Defizite fächerübergreifenden Unterrichts

7 Ebene der Fachinhalte Sozialwissenschaften Naturwissenschaften Geisteswissenschafte n Politik Mathemati k Sprachen Kunst Ebene der Syndrombeschreibung en Havarie Kleine Tiger Katanga Dust Bowl Suburbia Sahel Raubbau Hoher Schornst. Altlaste n Braunkohlebergbau Bauen und Wohnen Das Syndromkonzept als didaktisches Instrument zur Auswahl von Themen und Herstellung von Fachbezügen Tankerunfall in SpanienStauden- garten ? Vulkan- ausbrüche ?

8 Das Syndromkonzept als didaktisches Instrument zur Auswahl und Verknüpfung von Fachinhalten

9 Das Syndromkonzept als didaktisches Instrument bei der Reduktion der Unterrichtsinhalte

10 Die Syndrome als didaktisches Instrument Lernpsychologische Argumente Vertikaler und horizontaler und Lerntransfer Transfer auf andere Kontexte Beispiel Raubbau: Übernutzung von Wäldern und anderen Ökosystemen Systematische Einführung des Vernetzungsprinzips vom einfachen Einzelfall bis zum (mehr oder weniger) komplexen, verallgemeinerten Muster

11  Relevanzkriterien bei der Themenwahl  Hilfestellung bei der Auswahl der Fächer und der Herstellung fachlicher Verknüpfungen  Entscheidungshilfen bei der didaktischen Reduktion  Kommunikationsplattform für die Disziplinen  Ermöglichung eines systematischen Aufbaus anwendungsbezogenen Wissens Inhaltliche Systematik und Strukturierungsprinzip für Nachhaltigkeitsthematiken Das Syndromkonzept als didaktisches Instrument Zusammenfassung

12 Analog zu den drei Perspektiven der Fachdidaktik (Baumert 1998) lassen sich folgende Perspektiven für fächerübergreifendes Arbeiten im Kontext der Bildung für nachhaltige Entwicklung identifizieren. Normative Vorgaben der Bildungsziele: Gestaltungskompetenz Überfachliche systematische Perspektive: Syndromkonzept Psychologische Bedingungen: Entwicklung, Vorwissen, Motivation  Alle drei Perspektiven gemeinsam sollten didaktische Entscheidungen über Themen, Inhalte, Methoden und Handlungsoptionen bestimmen. Das Syndromkonzept als didaktisches Instrument Perspektiven einer fächerübergreifenden Didaktik


Herunterladen ppt "Die Syndrome des globalen Wandels Bildungspolitische und lerntheoretische Argumente Welchen Stellenwert haben die Syndrome des globalen Wandels für Unterricht."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen