Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Blutungen. Informationen 2  Blutvolumen beim Mensch rund fünf bis sechs Liter (8% des Körpergewichts)  Wird vom Herzen durch den Blutkreislauf gepumpt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Blutungen. Informationen 2  Blutvolumen beim Mensch rund fünf bis sechs Liter (8% des Körpergewichts)  Wird vom Herzen durch den Blutkreislauf gepumpt."—  Präsentation transkript:

1 1 Blutungen

2 Informationen 2  Blutvolumen beim Mensch rund fünf bis sechs Liter (8% des Körpergewichts)  Wird vom Herzen durch den Blutkreislauf gepumpt  Erfüllt Vielzahl wichtiger Aufgaben: z.B. Transport von Sauerstoff zu den Zellen, Abtransport von Kohlendioxid  Kann lebensbedrohlich werden, insbesondere bei arteriellen Blutungen mit grossem Blutverlust

3 Erkennen 3  Äussere Blutungen sind sichtbar  Innere Blutungen sind schwer erkennbar  Arterielle Blutungen können pulsierend austreten- Gefahr von grossem Blutverlust

4 4 Erkennen  Bild ?  Bild Schnittverletzung

5 Handeln 5  Selbstschutz mit Schutzhandschuhen und ev. Schutzbrille  Betroffenen in seiner Lage unterstützen  Bei schwerwiegenden Verletzungen und grossem Blutverlust: Alarmierung des Rettungsdienstes  Versuch die Blutung zu stoppen  Keine Wundreinigung  Keine Salben oder Pulver auftragen

6 Handeln 6 Bei sehr starker Blutung sofortiger Druck direkt in die Wunde und lokale Kältetherapie (bei Kindern droht Gefahr der Unterkühlung) Wundverband anlegen:  Sterile Wundauflage auf die Wunde legen  Verband oder Dreiecktuch zum Fixieren verwenden

7 Handeln 7 Druckverband anlegen bei stark blutenden Wunden:  Sterile Wundauflage auf die Wunde legen  Verband (z.B. Kurzzugbinde) oder Dreiecktuch einmal um betroffene Körperstelle binden  Druckpolster (z.B. eine weitere Kurzzugbinde) direkt auf Höhe der Blutungsquelle legen und mit Verband fest einbinden  Der ideale Druck stoppt die Blutung und ist nur so stark wie nötig. (Die Durchblutung des Gewebes bleibt erhalten).

8 Handeln 8  Anlage Druckverband

9 Handeln 9 Einsatz Tourniquet  Nur bei Extremitätenblutungen einzusetzen  Nur wenn Blutstillungsversuche durch Druckverband erfolglos  Zwischen Wunde und Herz anlegen, möglichst wund nah  Direkt auf der Haut anlegen  Nicht über Gelenke anlegen  Zeit der Tourniquetanlage auf vorgesehenem Feld notieren  Nur durch geschultes Personal verwenden  Chirurgische Versorgung der Wunde sollte innerhalb von 2 h erfolgen  Anlage kann starke Schmerzen verursachen

10 Handeln 10 Alternativen zum Abbinden von Wunden mittels Tourniquet  Material muss mindestens 5cm breit sein  Darf nicht einschneiden  Darf keine venöse Stauung verursachen

11 Handeln 11  Blutungen bei offenen Wunden am Brustkorb werden nicht abgedeckt sondern offen gelassen (um Komplikationen wie einen «Spannungspneumothorax» zu verhindern).

12 Handeln 12  Betroffenen ohne Bewusstsein und mit normaler Atmung: Stabile Seitenlagerung  Betroffenen ohne Bewusstsein und ohne normale Atmung: Sofortiger Start der BLS Massnahmen


Herunterladen ppt "1 Blutungen. Informationen 2  Blutvolumen beim Mensch rund fünf bis sechs Liter (8% des Körpergewichts)  Wird vom Herzen durch den Blutkreislauf gepumpt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen