Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Copyright ORDIX AG 2002 Klaus Reimers Leiter Systeme & Datenbanken Aus Standby-DB wird Data-Guard.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Copyright ORDIX AG 2002 Klaus Reimers Leiter Systeme & Datenbanken Aus Standby-DB wird Data-Guard."—  Präsentation transkript:

1 Copyright ORDIX AG Klaus Reimers Leiter Systeme & Datenbanken Aus Standby-DB wird Data-Guard

2 Copyright ORDIX AG Ordix AG - Zahlen und Fakten Gutes Datenbank- und Produkt Know-how für Oracle seit Bestehen des Unternehmens (1990) Oracle Partner (seit mehr als 8 Jahren) DOAG Mitglied (seit 1999) Unabhängigkeit in der Beratung

3 Copyright ORDIX AG Ordix AG - Zahlen und Fakten Bereiche –Systeme und Datenbanken Oracle Informix DB2 –Systeme und Netze UNIX NT / W2000 –System-Management Patrol Tivoli OpenView –Systeme und Applikationen SAP Basis –Schulung

4 Copyright ORDIX AG Ordix AG - Zahlen und Fakten Betreuung diverser Großkunden im Oracle Umfeld Oracle Know-How: –Betriebsunterstützung –Installation und Konfiguration –Tuning –Backup-Konzepte –Systemanalyse –Applikations-Entwicklung

5 Copyright ORDIX AG Ordix AG auf der DOAG Konferenz Vorträge Data Guard (SIG) Migration Informix :30 Uhr Table Reorg :00 Uhr Stand ORDIX Ordix AG C11

6 Copyright ORDIX AG Agenda Oracle 7.3/8.0 –Standby DB Oracle 8.1 –Managed Standby DB Oracle 9.0 –Data Guard (physical) Oracle 9.2 –Data Guard (logical)

7 Copyright ORDIX AG Anforderungen / Ziele HV-Lösung Backup Delay Reporting Switch Over

8 Copyright ORDIX AG Voraussetzungen allgemein Oracle Release identisch (incl. Patchlevel) –trifft nicht zu für logical Data Guard Produktions-DB im ArchiveLog-Mode Betriebssystem - selbe Plattform idealerweise 2 Maschinen –Plattenkapazität für DB identisch –CPU / Speicher - Ausbau kann unterschiedlich sein

9 Copyright ORDIX AG Installation und Ablauf 7.3 / 8.0 DF LF CF SGA SCF init. ora DF init. ora CF A A ftp

10 Copyright ORDIX AG Installation 7.3 / 8.0 Backup der Datafiles auf Standby-System einspielen Standby Controlfile erzeugen –alter database create standby controlfile as ´...´; init.ora kopieren Standby Controlfile kopieren auf Standby-System auf alle in der init.ora verwiesenen Positionen Instance starten –startup nomount –alter database mount standby database;

11 Copyright ORDIX AG Ablauf 7.3 / 8.0 Transport der Archive mit Betriebssystemmitteln –Shell-Skripte neues Archivefile vorhanden und vollständig ? Übertragen vom Produktions-System zum Standby-System –ftp –rcp –scp Einspielen mit manuellem Recovery –Shell-Skripte neue Archivdatei vorhanden? recover standby database;

12 Copyright ORDIX AG Fail Over 7.3 / 8.0 Kopieren und Nachfahren Current Log (falls möglich) ALTER DATABASE ACTIVATE STANDBY DATABASE; Standby Datenbank herunterfahren Backup der neuen Produktionsdatenbank Hochfahren der neuen Produktionsdatenbank Aufbauen neues Standby System

13 Copyright ORDIX AG Bewertung 7.3 / 8.0 +Offline Backup +Delay per Hand +Desaster-Lösung bei Zerstörung der Produktions-DB -physische Änderungen (neue Datafiles) alter database create datafile ´...´ as ´...´; Refresh der Standby Controlfile -Reporting -Switch Over

14 Copyright ORDIX AG Ablauf 8.1 DF LF CF SGA init. ora DF init. ora CF A A ARCn

15 Copyright ORDIX AG Installation 8.1 Identisch 7.3 / 8.0 Konfiguration Oracle-Net –tnsnames.ora (Produktions-System) –listener.ora (Standby-System) –Listener starten init.ora (Produktions-System) –log_archive_dest_1=´Location=...´ –log_archive_dest_2=´Service= ´ init.ora (Standby-System) –standby_archive_dest=...

16 Copyright ORDIX AG Ablauf 8.1 Identisch 7.3 / 8.0 Übertragung über Net-8 –kein ftp –recover managed standby database; Fail Over identisch zu 7.3 / 8.0

17 Copyright ORDIX AG Bewertung 8.1 +Offline und “Online“ Backup +Delay über zusätzliches Perl-Skript (siehe Doku) +Desaster-Lösung bei Zerstörung der Produktions-DB +Reporting (Read-Only Öffnen der Datenbank) -physische Änderungen (neue Datafiles) alter database create datafile ´...´ as ´...´; Refresh der Standby Controlfile -Reporting und Recovery nicht parallel möglich -Switch Over -Manuelles Aufsetzen nach Unterbrechung der Übertragungskette (siehe 7.3 / 8.0)

18 Copyright ORDIX AG Ablauf 9.0 (ARCH) DF LF CF SGA init. ora DF init. ora CF A A ARCn RFSMRP

19 Copyright ORDIX AG Ablauf 9.0 FAL / File-Management FetchArchiveLog (FAL) –init.ora (nur Standby-System) fal_client = fal_server = –tnsnames.ora (Standby-System) Eintragen Produktions- und Standby-System File-Management –init.ora (Produktions- und Standby-System) standby_file_management = auto

20 Copyright ORDIX AG Ablauf 9.0 Delay / Hintergrund Delay –init.ora (Produktions-System) log_archive_dest_2 =´Services= delay = n´ –im Standby-System übersteuerbar recover managed standby database nodelay; Hintergrund –recover managed standby database disconnect; –recover managed standby database cancel;

21 Copyright ORDIX AG Installation und Ablauf 9.0 (LGWR) DF LF CF SGA init. ora DF init. ora CF A A SLF ARCn LGWR MRP ARCn RFS

22 Copyright ORDIX AG Installation 9.0 LGWR Übertragung init.ora (Produktions-DB) –Synchrone Übertragung auf Standby RedoLogs LOG_ARCHIVE_DEST_n = ‘SERVICE= LGWR SYNC‘ –Asynchrone Übertragung auf Standby RedoLogs LOG_ARCHIVE_DEST_n = ‘SERVICE= LGWR ASYNC=2048‘

23 Copyright ORDIX AG Installation 9.0 LGWR Übertragung Standby Redo Log Dateien (Standby-DB) –ALTER DATABASE ADD STANDBY LOGFILE ´...´ SIZE n [K|M]; init.ora (Standby-DB) –log_archive_start=true –log_archive_dest_1=´location...´ –log_archive_format=... führt zum zusätzlichen Starten vom MRP-Prozess

24 Copyright ORDIX AG Ablauf 9.0 Switch Over Primär Datenbank: –ALTER DATABASE COMMIT TO SWITCHOVER TO PHYSICAL STANDBY; –SHUTDOWN –STARTUP NOMOUNT –ALTER DATABASE MOUNT STANDBY DATABASE; Standby Datenbank: –ALTER DATABASE COMMIT TO SWITCHOVER TO PHYSICAL PRIMARY; –SHUTDOWN –Pflegen init.ora –STARTUP

25 Copyright ORDIX AG Bewertung 9.0 +Offline und “Online“ Backup +Delay +Desaster-Lösung bei Zerstörung der Produktions-DB +Reporting (Read-Only Öffnen der Datenbank) +physische Änderungen (neue Datafiles) +Switch Over +Data Guard Broker (unterstützendes Tool) -Reporting und Recovery nicht parallel möglich

26 Copyright ORDIX AG Installation Logical Data Guard 9.2 DF LF CF SGA BCF init. ora DF init. ora CF A A register

27 Copyright ORDIX AG Ablauf 9.2 (Logical Data Guard) DF LF CF SGA init. ora DF init. ora CF A A LGWR LSP RFS

28 Copyright ORDIX AG Logical Data-Guard Installation Produktions-System Tabellen ohne Primary Key erhalten Zusatzinfos –alter database add supplemental log data (primary key, unique index) columns; init.ora –LOG_PARALLELISM = 1

29 Copyright ORDIX AG Logical Data-Guard Installation Standby-System I Kopieren aller Datafiles vom Produktions-System –ohne Tempfiles Backup Controlfile vom Produktions-System Merken aktuelle Checkpoint_Change_Number –select checkpoint_change# from v$database; Log Switch auf Produktions-System Kopieren eben geswitchte Log-Datei evtl. Anpassungen an init.ora

30 Copyright ORDIX AG Logical Data-Guard Installation Standby-System II Startup mount alter database clear logfile group n; recover automatic database until using backup controlfile; alter database guard all; –nur SYS hat schreibenden Zugriff alter database open resetlogs; shutdown

31 Copyright ORDIX AG Logical Data-Guard Installation Standby-System III Startup mount nid target=sys/ dbname= setname=yes –neuer DB-name shutdown startup mount + alter database open resetlogs; neues Tempfile anlegen Registrierung der Start-ArchiveLog + Starten Log-Apply –alter database register logical logfile ´...´; –alter database start logical standby apply initial ; Oracle Net Konfiguration (beidseitig)

32 Copyright ORDIX AG Logical Data-Guard Installation Standby-System IV Database Link zum Produktions-System –execute dbms_logstdby.guard_bypass_on –create database link... –execute dbms_logstdby.guard_bypass_off Database Link zum Standby-System –create database link...

33 Copyright ORDIX AG Logical Data-Guard Add-Ons Kaskadierende Standby-Datenbanken Zusätzliche Tabellen in Standby-Datenbank definierbar –alter database guard [all / standby / none] Möglichkeit zur Filterung –dbms_logstdby.skip

34 Copyright ORDIX AG Logical Data-Guard Einschränkungen Unsupported Datatypes (rowid, long,...) Objekte aus SYS tables mit function_based indexes tables mit materialized views global temporary tables DBA_LOGSTDBY_UNSUPPORTED DBA_LOGSTDBY_NOT_UNIQUE –Empfehlung: alle Tabellen mit Primary Key versehen

35 Copyright ORDIX AG Bewertung 9.2 +Offline und “Online“ Backup +Delay +Desaster-Lösung bei Zerstörung der Produktions-DB +Reporting (Read-Only Öffnen der Datenbank) +physische Änderungen (neue Datafiles) +Switch Over +Data Guard Broker (unterstützendes Tool) +Reporting und Recovery parallel möglich -Einschränkungen

36 Copyright ORDIX AG Fazit Geforderte Funktionalitäten beinahe alle vorhanden (siehe Einschränkungen) Übertragung mittels LGWR: +HV Lösung –Gefahr des Ausfalls --> Wiederaufsetzen Logical Data Guard +Filterung Brauchen wir noch “Libelle“?


Herunterladen ppt "Copyright ORDIX AG 2002 Klaus Reimers Leiter Systeme & Datenbanken Aus Standby-DB wird Data-Guard."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen