Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Finanzhaushalt Kirchgemeinden HRM2 Kurzpräsentation Kirchenpflegetreffen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Finanzhaushalt Kirchgemeinden HRM2 Kurzpräsentation Kirchenpflegetreffen."—  Präsentation transkript:

1 Finanzhaushalt Kirchgemeinden HRM2 Kurzpräsentation Kirchenpflegetreffen

2  Transparenz durch Trennung von Rechnungslegung und Finanzpolitik  Zuverlässige und qualitativ gute Finanzinformationen als Entscheidungsgrundlage  Harmonisierung u.a. betreffend Kontenplan (Finanzstatistik) und Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätzen  Annäherung an die privatwirtschaftliche Rechnungslegung (Darstellung) März 2016 Kirchenpflegetreffen/HRM2 2 Ziele des HRM2

3  Erarbeitung der rechtlichen Grundlagen für den Finanzhaushalt  Erarbeitung von Regelungen zur finanzpolitischen Steuerung (Haushaltsgleichgewicht, Verschuldung)  Einführung der neuen Rechnungslegungsbestimmungen gemäss HRM2  Erarbeitung eines eigenen Handbuchs für den Finanzhaushalt  Erarbeitung von Mustervorlagen für das Budget und die Jahresrechnung  Schulung der Behördenmitglieder und der Mitarbeitenden der Finanzverwaltung der Katholischen Kirchgemeinden März 2016 Kirchenpflegetreffen/HRM2 3 Projektziele

4 März 2016 Kirchenpflegetreffen/HRM2 4

5  Prozess Termin  1.ProjektauftragOktober 2015  2.Grobkonzept erarbeitenDezember 2015  3.Detailkonzepte (Themen) erarbeitenJuni 2016  4.Haushaltsrecht - VernehmlassungSeptember 2016 Beschluss Synodalrat  5.Haushaltsrecht – Beschluss SynodeJuni 2017  6.Schulungab August 2017  8.Inkraftsetzung Gesetz 1. Januar 2018  9.HRM2-Budget 2019Oktober 2018  10.HRM2-Eröffnungsbilanz1. Januar 2019  11. HRM2-Jahresrechnung 2019Februar 2020 März 2016 Kirchenpflegetreffen/HRM2 5 Vorgehensschritte/Zeitplan

6 Bewertung des Finanzvermögens  Verkehrswert (analog heutigem System) Bewertung des Verwaltungsvermögens  Sachanlagen, Immaterielle Anlagen, Investitionsbeiträge an Dritte  Anschaffung- oder Herstellkosten abzüglich Abschreibungen  Lineare Abschreibungen über die Nutzungsdauer  Ausserplanmässige Abschreibungen bei entsprechendem Ereignis  Grundstücke, Beteiligungen, Darlehen  Anschaffungskosten  Wertberichtigungen bei dauerhafter Wertminderung  Wertaufholung auf Anschaffungskosten  Zusätzliche Abschreibungen sind nicht zulässig Bewertung des Fremd- und Eigenkapitals  Nominalwerte März 2016 Kirchenpflegetreffen/HRM2 6 Bewertungsgrundsätze

7 März 2016 Kirchenpflegetreffen/HRM2 7 Kontenrahmen – Bilanz (ehemals Bestandesrechnung) 1Aktiven2Passiven 10Finanzvermögen20Fremdkapital 100Flüssige Mittel, kurzfristige Geldanlagen200Laufende Verbindlichkeiten 101Forderungen201Kurzfristige Finanzverbindlichkeiten 102Kurzfristige Finanzanlagen 104Aktive Rechnungsabgrenzungen 204Passive Rechnungsabgrenzung 106Vorräte und angefangene Arbeiten 205Kurzfristige Rückstellungen 107Finanzanlagen 206Langfristige Finanzverbindlichkeiten 108Sachanlagen FV 208Langfristige Rückstellungen 109Forderungen gegenüber Spezialfinanzierungen und Fonds im Fremdkapital 209Verbindlichkeiten gegenüber Spezialfinanzierungen und Fonds im Fremdkapital 14Verwaltungsvermögen 29Eigenkapital 140Sachanlagen VV 290Verpflichtungen (+) bzw. Vorschüsse (-) gegenüber Spezialfinanzierungen 142Immaterielle Anlagen 291Fonds 144Darlehen 292Rücklagen der Globalbudgetbereiche 145Beteiligungen, Grundkapitalien 293Vorfinanzierungen 146Investitionsbeiträge 295Aufwertungsreserve (Einführung HRM2) 296Neubewertungsreserve Finanzvermögen 298Reserven 299Bilanzüberschuss /- fehlbetrag

8 März 2016 Kirchenpflegetreffen/HRM2 8 Kontenrahmen – Erfolgsrechnung (ehemals Laufende Rechnung) 30Personalaufwand40Fiskalertrag 31Sach- und übriger Betriebsaufwand41Regalien und Konzessionen 42Entgelte 33Abschreibungen Verwaltungsvermögen43Verschiedene Erträge 35Einlagen in Fonds und Spezialfinanzierungen 45Entnahmen aus Fonds und Spezialfinanzierungen 36Transferaufwand46Transferertrag 37Durchlaufende Beiträge47Durchlaufende Beiträge Ergebnis aus betrieblicher Tätigkeit 34Finanzaufwand44Finanzertrag Ergebnis aus Finanzierung Operatives Ergebnis 38 Ausserordentlicher Aufwand48Ausserordentlicher Ertrag Ausserordentliches Ergebnis Gesamtergebnis Erfolgsrechnung

9 März 2016 Kirchenpflegetreffen/ HRM2 9 Fragen ? Kontakt Claudia Tognon Andreas Hrachowy Leiterin Rechtsdienst KG Stv. Projektleiter


Herunterladen ppt "Finanzhaushalt Kirchgemeinden HRM2 Kurzpräsentation Kirchenpflegetreffen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen