Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Schule Uetendorf Schule Uetendorf Abteilung Mittelstufe Übertrittsverfahren Prim-Sek Donnerstag, 14.08.2014.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Schule Uetendorf Schule Uetendorf Abteilung Mittelstufe Übertrittsverfahren Prim-Sek Donnerstag, 14.08.2014."—  Präsentation transkript:

1 Schule Uetendorf Schule Uetendorf Abteilung Mittelstufe Übertrittsverfahren Prim-Sek Donnerstag,

2 Schule Uetendorf Alle Unterlagen auf

3 Schule Uetendorf Ziele der Veranstaltung Informationen zu Sekundarstufe I im Überblick Übertrittsverfahren Prim-Sek Übertritt im Fach Französisch (nach Passepartout) Beobachtungshilfe für Eltern Orientierungsarbeiten Übertrittsbericht / Übertrittsprotokoll Kontrollprüfung Übertrittsentscheid Probesemester

4 Schule Uetendorf Sekundarstufe I im Überblick 7. bis 9. Schuljahr Real-/Sekklassen mit System Manuel D, F, M entscheiden über Zuweisung in Real/Sekklasse Schullaufbahnentscheide erfolgen semesterweise 1. Semester des 7. Schuljahres ist ein Probesemester In Uetendorf keine spez.Sekklassen! GU9 in Thun

5 Schule Uetendorf Modell Manuel System Manuel (Niveauunterricht in D, F, M) D, F, M entscheiden über Zuweisung in Real/Sek.klasse DeutschFranzMathSek.Real Sek Realx Sek x Real Sekx Real x Sek x

6 Schule Uetendorf Übertrittsverfahren Prim-Sek Beobachtungsverfahren über längere Zeit (Beurteilungsbericht 5. Schuljahr u. 1. Semester 6. Kl.) Hauptziel: optimale Förderung des Kindes entsprechend der Fähigkeiten u. mutmasslichen Entwicklung (Leistungen, Arbeits- und Lernverhalten, Prognose) Basis für Entscheid bilden der Übertrittsbericht, die Sicht der Lehrpersonen, der Eltern und der SchülerIn

7 Schule Uetendorf Französisch mit Passepartout Beurteilung mit Noten. Nach Ermessen der Lehrperson auch mit Worten: sehr gut / gut / genügend / ungenügend Beobachtungsprotokolle zur Kenntnisnahme nach Hause (vergleichbar mit den Tests). Vom Kanton vorgegebenen Beurteilungsraster. Teile der Lerntechniken und des Kulturverständnis fliessen in die Beurteilung ein. Die Note im Beurteilungsbericht ist ein Expertenurteil der Lehrperson, kein arithmetisches Mittel von Einzelleistungen. Beobachtungszeit = beide Semester des 5. Schuljahres sowie das erste Semester des 6. Schuljahres.

8 Schule Uetendorf Zeitlicher Ablauf WannWasWer 5. Schuljahr 1. Sem.Info über das ÜbertrittsverfahrenSchulleitung 6. Schuljahr 1. Sem.Orientierungsarbeiten D, M und FLehrpersonen Prim Mitte Nov.Zwischenstand schriftlichKlassenlehrperson Ende 1. Sem. Jan Abgabe Übertrittsbericht u. Übertrittsprotokoll an Eltern Klassenlehrperson bis Mitte Febr ÜbertrittsgesprächKlassenlehrperson, Eltern, SchülerIn 20. Febr.Übertrittsprotokoll oder Anmeldung zur Kontrollprüfung Klassenlehrperson, Eltern u. Schulleitung DIN-Woche 11DI und MI Kontrollprüfung bis Ende MärzÜbertrittsentscheid auf Grund Übertrittsgespräch Schulleitung bis Mitte AprilÜbertrittsentscheid auf Grund Kontrollprüfung Schulleitung 7. Schuljahr 1. Sem.ProbesemesterEntscheid Schulleitung

9 Schule Uetendorf Beobachtungshilfe für Eltern Lernt Ihr Kind gerne? (Motivation) Wie arbeitet Ihr Kind? (Konzentration) Hat Ihr Kind Ausdauer im Lernen? Wie lernt Ihr Kind? (Arbeitsweise, Sorgfalt) Wie belastbar ist ihr Kind? Arbeitet Ihr Kind selbstständig? Arbeitet Ihr Kind sorgfältig? Wie sind die Leistungen?

10 Schule Uetendorf Orientierungsarbeiten 1. Semester 6. Klasse In den Fächern Deutsch, Französisch, Mathematik Alle SchülerInnen der 6. Klassen nehmen teil Gleiche Orientierungsarbeiten über alle Klassen in Uetendorf und Uttigen (voraussichtlich von ERZ Bern) Keine Noten, keine Beurteilung Abgleich der Beurteilung für Lehrpersonen

11 Schule Uetendorf Übertrittsbericht Alle Lehrpersonen einer Klasse beteiligt Sachkompetenz (Leistungen) in den Fächern D, F, M Beurteilung des Arbeits- und Lernverhaltens Lehrpersonen erstellen Prognose für weitere Schullaufbahn

12 Schule Uetendorf

13 Übertrittsprotokoll Besteht aus: Zuweisungsempfehlung der Lehrpersonen Zuweisungswunsch der SchülerIn Zuweisungswunsch der Eltern

14 Schule Uetendorf

15 Übertrittsgespräch SchülerIn, Eltern, Lehrpersonen Stellungnahme zum Übertrittsprotokoll Ziel: Gemeinsamer Zuweisungsantrag in Form des Antrags an die Schulleitung Evt. Informationen zur Kontrollprüfung

16 Schule Uetendorf Fortsetzung des Verfahrens Kein gemeinsamer Antrag SchülerIn, Eltern und Lehrperson: März 2015 (DIN-Woche 11, DI und MI) Kontrollprüfung in Steffisburg Bis Mitte April Übertrittsentscheid der Schulleitung auf Grund der Resultate der Kontrollprüfung (in allen Fächern) Rekursinstanz Inspektorat in Thun

17 Schule Uetendorf Übertrittsentscheid Der Übertrittsentscheid fällt die Schulleitung Die Zuweisung erfolgt fachweise in D, F, M Wer in mindestens 2 Fächern im Niveau Sek eingeteilt ist, besucht die Sekundarklasse Wer in mindestens 2 Fächern im Niveau Real eingeteilt ist, besucht die Realklasse Rekursstelle ist das Schulinspektoriat in Thun (RIO) Im 2. Sem. der 6. Kl. ist keine Neubeurteilung möglich

18 Schule Uetendorf Probesemester Das 1. Semester des 7. Schuljahres ist ein Probesemester Laufbahnentscheide Ende des 1. Semesters im 7. Schuljahr erfolgen fachweise. Bei ungenügender Note (<4) erfolgt ein Niveauwechsel Bei guten bis sehr guten Leistungen (5,5 und mehr) ist ebenfalls ein Niveauwechsel möglich

19 Schule Uetendorf Ziele der Veranstaltung Sekundarstufe I im Überblick Übertrittsverfahren Prim-Sek Beobachtungshilfe für Eltern Orientierungsarbeiten Übertrittsbericht / Übertrittsprotokoll Übertrittsgespräch / Einigungsgespräch Übertrittsentscheid Probesemester Näheres bei Beurteilung/Übertrittewww.erz.be.ch oder Schulhomepage  Informationen  Merkblätter


Herunterladen ppt "Schule Uetendorf Schule Uetendorf Abteilung Mittelstufe Übertrittsverfahren Prim-Sek Donnerstag, 14.08.2014."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen