Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Schullaufbahnempfehlung der Grundschulen Seit Beginn des Schuljahres 2004/2005 gibt es in Niedersachsen keine Orientierungsstufe mehr. Konsequenz: Die.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Schullaufbahnempfehlung der Grundschulen Seit Beginn des Schuljahres 2004/2005 gibt es in Niedersachsen keine Orientierungsstufe mehr. Konsequenz: Die."—  Präsentation transkript:

1 Schullaufbahnempfehlung der Grundschulen Seit Beginn des Schuljahres 2004/2005 gibt es in Niedersachsen keine Orientierungsstufe mehr. Konsequenz: Die Grundschulen müssen Schullaufbahnempfehlungen erarbeiten.

2 Schulen informieren Eltern über den Bildungsauftrag, die Leistungsanforderungen und Arbeitsweisen der weiterführenden Schulen, die Empfehlungskriterien und ihre Anwendung, das Verfahren und den Zeitplan zur Erstellung der Schullaufbahnempfehlung sowie die Möglichkeiten eines späteren Schullaufbahnwechsels

3 Zeitlicher Ablauf Vorläufige Schullaufbahnempfehlung Ende 1.Halbj. Kl.4 Beratungsgespräch mit den Eltern nach Zeugniskonf. Halbjahreszeugnis Ende Januar Rückschein der Eltern: Annahme der Empfehlung oder anderer Wunsch Anfang Februar Gutachten-/Zeugniskonferenz 2. Halbj. 2-4 Wochen vor Zeugnis- und Gutachtenausgabe Schuljahresende 2. Beratungsgespräch für Eltern(Angebot) nach der Anmeldungen für Klassen 5: Gutachtenausgabe Bei fehlender Rückmeldung über die tatsächlich erfolgte Anmeldung an einer weiterführenden Schule: Anmeldung an der empfohlenen Schule durch die Grundschule

4 Grundlagen für die Schullaufbahnempfehlung: der Leistungsstand, die Lernentwicklung während der Grundschulzeit, das Sozial- und Arbeitsverhalten die Erkenntnisse aus den Gesprächen mit den Erziehungsberechtigten.

5 Entscheidungshilfen und Kriterien Der Leistungsstand wird durch die erreichten Noten dokumentiert. Die Schullaufbahnempfehlung soll allerdings nicht allein auf der Errechnung von Notendurchschnittswerten beruhen. Neben den Lernergebnissen sind die Entwicklung der Schülerpersönlichkeit sowie die den Lernerfolg beeinflussenden äußeren Gegebenheiten zu berücksichtigen.

6 Zeugnisnoten Haupt- schule Real- schule Gymna- sium Deutsch, Mathematik, Sachunterricht 3/42/31/2 Übrige Fächer im Durchschnitt 432 Diese Entscheidungs-/Orientierungshilfen wurden von den Grundschulen der Stadt Lingen in Zusammenarbeit mit KollegInnen der weiterführenden Schulen erarbeitet.

7 Leistungsstand meint mehr als Noten Hinzu kommen weitere Gesichtspunkte Einige Beispiele: Aussagen zu: DeutschSprachfähigkeit; Lesefähigkeit; Satzbau; Rechtschreibung... MathematikBeherrschung der Grundrechenarten; Orientierung im Zahlenraum; Beherrschung der Werkzeuge in der Geometrie... SachunterrichtInformationsbeschaffung; Transferleistung; Arbeitsformen... Der Zeitfaktor / das Arbeitstempo und das selbstständige Arbeiten sind in allen Fächern wichtige Anhaltspunkte.

8 Lernentwicklung in der Grundschule Die Empfehlung erfolgt nicht auf Grund einer punktuellen Momentaufnahme Im Verlauf der Grundschulzeit werden Beobachtungen festgehalten; z.B. : - entnahm dem Unterrichtsmaterial selbstständig Informationen - erkannte Zusammenhänge und konnte sie darstellen - fand Lösungsmöglichkeiten - beteiligte sich aktiv am Unterricht - war häufig unbeteiligt - arbeitete ausdauernd an einer Aufgabe - zeigte keine Ausdauer - arbeitete zügig / langsam - arbeitete sorgfältig / flüchtig - erledigte Hausaufgaben regelmäßig / unregelmäßig

9 Arbeits- und Sozialverhalten verdient besondere Anerkennung entspricht den Erwartungen in vollem Umfang entspricht den Erwartungen entspricht den Erwartungen mit Einschränkungen entspricht nicht den Erwartungen

10 Eltern Zusätzlich zu den normalen Elternsprechtagen: Beratungsgespräch im Januar Abfrage des Elternwillens Anfang Februar Zum Ende des Schuljahres: Weitere Beratungsgespräche als Angebot Freier Elternwille: die Eltern können sich in eigener Verantwortung für eine Schulform entscheiden

11 Fazit Jede Schullaufbahnempfehlung ist eine Einzelentscheidung. Viele Faktoren beeinflussen diese Entscheidung der Klassenkonferenzen. Ziel ist immer, die für das jeweilige Kind am besten geeignete Schulform zu finden.


Herunterladen ppt "Schullaufbahnempfehlung der Grundschulen Seit Beginn des Schuljahres 2004/2005 gibt es in Niedersachsen keine Orientierungsstufe mehr. Konsequenz: Die."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen