Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

EKulturPortfolio Reinhard Bauer, BHAK Gänserndorf (April 2008) Elektronische Verwaltung des KulturPortfolios mit Mahara.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "EKulturPortfolio Reinhard Bauer, BHAK Gänserndorf (April 2008) Elektronische Verwaltung des KulturPortfolios mit Mahara."—  Präsentation transkript:

1 eKulturPortfolio Reinhard Bauer, BHAK Gänserndorf (April 2008) Elektronische Verwaltung des KulturPortfolios mit Mahara

2 Kultur als neues Wahlfach „Kultur“ als neues Wahlfach der RDP – statt des bisherigen Wahlfachs „Deutsch mündlich“ 2 Reinhard Bauer, BHAK Gänserndorf

3 Kultur als neues Wahlfach Aus dem Entwurf des bm:bwk Jede der beiden Aufgabenstellungen geht vom Kulturportfolio aus, wobei aus dem Portfolio ersichtliche individuelle Schwerpunkte der Kandidatinnen und Kandidaten berücksichtigt werden. In die Aufgabenstellung ist der kulturgeschichtliche und fachspezifische Hintergrund zu den jeweiligen Schwerpunkten einzubeziehen. Die Kandidatinnen und Kandidaten sollen im Rahmen der Prüfung nachweisen, dass sie über ihre Schwerpunkte hinaus kulturelle Phänomene einordnen, erklären und Querverbindungen herstellen können. (…) Das Kulturportfolio wird (ähnlich wie derzeit auch die Projektarbeiten) bei der mündlichen RDP vorgelegt werden müssen (zur Einsicht durch den Vorsitzenden bzw. die Prüfungskommission) 3 Reinhard Bauer, BHAK Gänserndorf

4 eKulturPortfolio Das (e)KulturPortfolio 4 Reinhard Bauer, BHAK Gänserndorf

5 eKulturPortfolio Das KP ist integrativer Bestandteil des DU ab dem 1. Jahrgang und somit Teil der Leistungsbeurteilung. Das KP ersetzt nicht die Deutsch-Mappe, sondern ist ein gesonderter Teil, der spezifische Ziele verfolgt (z.B. Dokumentation der kulturellen Sozialisation). Es nimmt im DU einen wichtigen Platz ein, allerdings neben anderen bereits bisher wesentlichen Inhalten (z.B. Literatur, Textproduktion, Medienkunde, …). Diese bisherigen Inhalte können allerdings auch teilweise mit dem KP zusammengeführt werden. Das KP ist ein hervorragend geeignetes Instrument zur Förderung persönlicher Begabungen und Interessen der Schüler/innen unter Bedachtnahme auf die Lehrplaninhalte. Es ermöglicht – besonders im Hinblick auf die RDP – eine individuelle Schwerpunktsetzung. Das KP ist Voraussetzung für das Antreten im Wahlfach „Kultur“ im Rahmen der RDP. 5 Reinhard Bauer, BHAK Gänserndorf

6 eKulturPortfolio Was heißt das für euch als Schüler/innen? Dieses Portfolio bietet euch die Chance, eure ganz persönlichen Neigungen, Interessen und Schwerpunkte in den vielfältigen Bereichen der Kultur (z. B. Film, Medien, bildende Kunst, Literatur, Musik...) in den Deutsch-Unterricht einzubringen. All das wird als Leistung anerkannt und von den Lehrer/innen in der Gesamtbeurteilung für Deutsch honoriert. Das KulturPortfolio umfasst eine Auswahl von dokumentierenden Beiträgen verschiedenster Art (Beschreibungen von Lektüre, Konzert-, Theaterbesuchen usw.), eine Auswahl von kreativen Arbeiten (Texte, Bilder, Fotos, Musik...). 6 Reinhard Bauer, BHAK Gänserndorf

7 eKulturPortfolio Mit diesem KulturPortfolio kannst du zeigen, wie sich dein Kulturbewusstsein entwickelt und welche Schwerpunktinteressen du hast. Dein KulturPortfolio dokumentiert:  Entwicklung (etwa bei Kunst-, Textverständnis, -gestaltung),  deine speziellen Interessen (z. B. im Kreativbereich, beim Gestalten von und mit Medien),  deine Teilnahme am kulturellen Leben (z. B. an Konzerten, Ausstellungen...),  deine Auseinandersetzung mit selbst gewählter Lektüre und Pflichtlektüre (z. B. in Form eines Lesetagebuches) 7 Reinhard Bauer, BHAK Gänserndorf

8 KulturPortfolio Das KulturPortfolio bedeutet für dich, o dass du sowohl deine Interessen als auch deine Stärken konkret einbringen kannst, o dass du darüber nachdenkst, was du kulturell erlebst, o dass du später auch das Dokumentierte ergänzen und lichten wirst o und dass du den "Pflicht-Teil" (für alle verpflichtende Aufgabenstellungen) um einen "Kür-Teil" ergänzen kannst, insbesondere wenn du an ein Antreten bei der mündlichen Reife- und Diplomprüfung denkst. 8 Reinhard Bauer, BHAK Gänserndorf

9 Die Schule der Zukunft Die Schule der Zukunft sollte gesellschaftlichen Entwicklungen nicht hinterherhinken, die Bedeutung von Kulturbewusstsein für Privat- und Berufsleben ist sehr wichtig. Die Handelsakademiker/innen von heute und morgen haben als kulturell gebildete, weltoffene, kritische Menschen größere Chancen auf ein erfülltes Berufs- und Privatleben. 9 Reinhard Bauer, BHAK Gänserndorf

10 eKulturPortfolio mit Mahara 10 Reinhard Bauer, BHAK Gänserndorf

11 eKulturPortfolio mit Mahara 11 Reinhard Bauer, BHAK Gänserndorf

12 eKulturPortfolio Pflichtteil Lesetagebuch Auseinandersetzung mit einem Buch deiner Wahl 12 Reinhard Bauer, BHAK Gänserndorf

13 eKulturPortfolio Kürteil Auseinandersetzung mit Film Musik Theater Malerei Comics etc. 13 Reinhard Bauer, BHAK Gänserndorf

14 Quellenangaben Text Bilder Mahara-Screenshots KulturPortfolio von Reinhard Bauer 14 Reinhard Bauer, BHAK Gänserndorf


Herunterladen ppt "EKulturPortfolio Reinhard Bauer, BHAK Gänserndorf (April 2008) Elektronische Verwaltung des KulturPortfolios mit Mahara."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen