Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Transplantationsstammtisch Dr. Dirk Gäckler Internist- Nephrologie, Diabetologie Diabetologe DDG Hypertensiologe DHL www.dialyse-bochum.de Ergebnisse der.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Transplantationsstammtisch Dr. Dirk Gäckler Internist- Nephrologie, Diabetologie Diabetologe DDG Hypertensiologe DHL www.dialyse-bochum.de Ergebnisse der."—  Präsentation transkript:

1 Transplantationsstammtisch Dr. Dirk Gäckler Internist- Nephrologie, Diabetologie Diabetologe DDG Hypertensiologe DHL Ergebnisse der Nierentransplantation Donnerstag, den

2 Herzlich willkommen ! Schön, dass Sie gekommen sind! Wir möchten ab jetzt viermal im Jahr Transplantierte und Menschen, die auf eine Transplantation warten, zusammenführen, damit Sie sich untereinander austauschen. Als „Aufhänger“ gibt’s jeweils einen Vortrag von einem der Ärzte unserer Praxis Betreut wird der Stammtisch von Schwester Beatrix (Bea) und Schwester Yvonne

3 Ergebnisse der Nierentransplantation Ergebnisse international/ aus Deutschland Ergebnisse des Bochumer Transplantationszentrums Ergebnisse aus unserer Praxis

4 Wie werden Ergebnisse angegeben? In aller Regel werden Überlebensraten getrennt nach Patienten und transplantiertem Organ angegeben. Meist wird nach einem, (zwei, drei, vier), fünf und 10 Jahren geprüft, wie viele der transplantierten Patienten noch leben (Patientenüberleben) bzw. wie viele der transplantierten Organe noch arbeiten (bei der Niere: so, dass keine Dialyse erforderlich ist =Transplantatüberleben). Die Anteile werden in Prozent angegeben. Wenn ein Patient verstorben ist, wird auch das Organ als nicht funktionierend gewertet.

5 Wie werden Ergebnisse angegeben? Nur selten wir errechnet, wie lange ein Transplantierter in der Regel nach der Transplantation lebt bzw. wie lange im Durchschnitt das transplantierte Organ funktioniert. Letzteres fragen aber die Patienten meist: Wie lange hält eine neue Niere?

6 Wenn Sie heute eine Leichennierentransplantation erhalten, funktioniert die übertragene Niere im Durchschnitt 14,8 Jahre

7 Zeitlicher Wandel Die vorgelegten Ergebnisse sind die von in der Vergangenheit durchgeführten Dialysebehandlungen und/oder Nieren-bzw. Nieren- und Pankreastransplantationen Der medizinische Fortschritt führt aktuell zu besseren Ergebnissen Dadurch trauen wir uns auch mehr: immer ältere und schwerer kranke Patienten werden dialysiert und transplantiert. Die Folge: Die Ergebnisse werden Alters- und Krankheits- korrigiert zwar besser, im Durchschnitt aber schlechter

8 Altersverschiebungen Zwischen dem 3.Quartal 2002 und dem 1. Quartal 2011 stieg das Durchschnittsaller unserer Dialysepatienten von 68 auf 74,4 Jahre an, das der Vergleichszentren in Deutschland von 63,2 auf 68 Jahre. Das Bochumer Transplantationszentrum gab 2007 einen Altersdurchschnitt seiner Nierentransplantierten von 44,6 Jahren an. Das Durchschnittsalter unserer Transplantierten lag bei 53,9 Jahren und liegt auf unserer Warteliste für eine Leichennierentransplantation am bei 57,4 Jahren (45 – 76 Jahre).

9 Als ich ca anfing, haben wir 50 jährige transplantiert 1990 haben wir uns an gesunde über 60 jährige herangetraut 2000 haben wir Patienten über 65 Jahre zur Transplantation gemeldet 2010: wir melden auch ausgewählte über 70 jährige zur Transplantation

10 Helga Stödter (84) wurde vor 2,5 Jahren nierentransplantiert Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

11 Nierentransplantierte Wie viele gibt es ? Ende 2010 gab es weltweit Menschen mit endgültigem Nierenversagen Davon wurden mit Dialyse behandelt (HD , PD ) und waren Nierentransplantiert Über die Hälfte aller Patienten mit endgültigem Nierenversagen leben in USA, Japan, Italien, Brasilien und Deutschland. In Deutschland gab es Patienten mit endgültigem Nierenversagen. Quelle: 2010 global Fresenius Medical Care Market Survey

12 In Deutschland pro Jahr durchgeführte Transplantationen Quelle:DSO

13

14

15

16 Unsere Praxis ,9%

17 Transplantationen Deutschland

18 2010 wurden in Bochum 82, in Düsseldorf 93 und in Essen 115 Nierentransplantationen (ohne Lebendspende) vorgenommen

19 2010 wurden in Bochum 16, in Essen 21 und in Düsseldorf 24 Lebendnierentransplantationen und jeweils unter 5 Blutgruppen - unverträgliche Transplantationen vorgenommen

20

21 Bochum ist weiterhin Deutschlands größtes Transplantations- zentrum für die kombinierte Pankreas- und Nierentransplantation

22 Ergebnisse international Schon die Meldung zur Transplantation ist eine Auswahl der gesünderen Dialysepatienten - Vergleiche sind deshalb allenfalls sinnvoll zwischen den Patienten auf der Liste, die transplantiert werden und denen, die weiter warten Kaplan-Meier survival estimates, by waitlist Analysis time (years) Never active Active list at least once Australien und Neuseeland Kaplan Meier curve of survival on dialysis (censored at transplantation) of patients <40 y.o. at ESRD entry , grouped by active transplant status at least once

23 Ergebnisse international Das Sterberisiko der Transplantierten war in USA in den ersten 106 Tagen nach Transplantation höher als bei den Patienten auf der Warteliste, danach geringer. Das Patientenüberleben war nach 244 Tagen gleich, danach besser. NEJM 1999,341,

24 Ergebnisse international Patienten Warteliste transplantiert (1991 – 1997) NEJM 2000 Mar 23, 342(12) ,1 %6,3%3,8% Warteliste

25 Transplantierte leben im Durchschnitt 10 Jahre länger

26 Ergebnisse Deutschland - Vergleich Dialyse und Transplantation Fallkontrollstudie: Überleben von Typ 1 Diabetikern nach 30, 60 und 120 Monaten an der Dialyse bzw. nach Nierentransplantation, Transplantation Vol.76,July 2003

27 Ergebnisse international Typ 1- Diabetiker haben nach Doppeltransplantation von Niere und Bauchspeicheldrüse ähnliche Ergebnisse wie „nur“ Nierentransplantierte Dialysepatienten mit anderen Grunderkrankungen, nach „nur“ Nierentransplantation über Lebendspende oder Leichennierentransplantation schlechtere. Deutsches Ärzteblatt

28 Die Wartezeit auf die Transplantation ist der größte Risikofaktor für den Erfolg der Transplantation USA Ergebnisse international

29 Funktionsraten 1,2,3,4 und 5 Jahre nach Transplantation CTS = Collaborative Transplant Study (www.ctstransplant.org) sitzt in Heidelberg (Prof. Gerhard Opelz) und wertet weltweit Transplantationsdaten aus (450 Transplantationszentren aus 45 Ländern)

30

31

32 Im Folgenden nur noch europäische Daten Deceased Donor = Leichennierenspende

33 Gewebeübereinstimmung und Transplantationserfolg Full-house-Niere hielt im Durchschnitt 17 Jahre

34

35 Die erste übertragene Niere hielt im Durchschnitt bei eineiigen Zwillingen 34,7 Jahre, bei haplo-identischen Verwandten 20,2 Jahre und bei Leichennierenspende 14,8 Jahre

36 Der Empfänger lebte nach einer Leichennierentransplantation im Durchschnitt noch 29,2 Jahre

37 So oft waren Abstoßungsbehandlungen erforderlich

38

39 3698 Nierenspenden an der Universität von Minnesota November 1963 bis Dezember 2007 Wie geht’s dem Lebendspender NEJM 2009,360,

40 11 Spender von 3698 entwickelten nach einer durchschnittlichen Zeit von 22,5 Jahren selber ein endgültiges Nierenversagen Wie geht‘s dem Lebendspender

41 Ergebnisse des Bochumer Transplantationszentrums

42 Ergebnisse des Bochumer Transplantationszentrums 810 Ersttransplantationen Januar 1993 bis Dezember 2005

43 Ergebnisse des Bochumer Transplantationszentrums

44 Nierentransplantation 1 Jahres-Transplantatfunktionsrate 88% 5 Jahres-Transplantatfunktionsrate 83% Nieren- und Pankreastransplantation 1 Jahrestransplantatfunktionsrate Niere 89% 1 Jahrestransplantatfunktionsrate Pankreas 86% 5 Jahrestransplantatfunktionsrate Niere 82% 5 Jahrestransplantatfunktionsrate Pankreas 79%

45 Seit Verlegung der Praxis im Februar 2000 führen wir Buch über die Transplantationen und ihre Ergebnisse Vom Juli 2000 bis zum September 2011 erfolgten 71 Transplantationen bei Patienten unserer Praxis in den Transplantationszenten Bochum, Essen und Düsseldorf 17 dieser Transplantationen waren Lebendspendetransplantationen Sechs dieser Transplantationen waren Pankreas- und Nieren-Doppeltransplantationen Ergebnisse unserer Praxis

46 Die Patienten, die transplantierten wurden waren zwischen 20 und 74 Jahre alt (26.8.: 76 Jahre), im Durchschnitt 53,9 Jahre alt Die Empfänger einer Leichenniere waren im Durchschnitt 57,9 Jahre alt, die einer Lebendnierenspende 39,4 Jahre und die einer Doppeltransplantation 45,8 Jahre Ergebnisse unserer Praxis Bezugsgröße: 68 Patienten bis Juli

47 Die Wartezeit auf eine Leichennierenspende betrug im Maximum 131 Monte (fast 12 Jahre), im Durchschnitt 57,8 Monate (also nicht ganz 6 Jahre) Die Wartezeit auf eine Doppeltransplantation lag im Durchschnitt bei 21,3 Monaten Die Patienten, die eine Lebendspende erhielten, waren zuvor im Durchschnitt 8 Monate an der Dialyse. Vier (fünf am1.9.) unserer Patienten wurden ohne vorherige Dialyse transplantiert. Ergebnisse unserer Praxis

48 1 Jahr2 Jahre3 Jahre4 Jahre5 Jahre10 Jahre Patienten-überleben96,8% 60/62 93,8% 45/48 89,8% 35/39 88,9% 24/27 81% 17/21 80% 4/5 Transplantatfunktion91,9% 57/62 87,5% 42/48 82,1% 32/39 81,5% 22/27 76,2% 16/21 80% 4/5

49 Ergebnisse unserer Praxis Alle Patienten nach Lebendnierenspende leben Eine Lebendspende-Niere hat ihre Funktion im 2. Jahr nach Transplantation verloren, die übrigen funktionieren Alle Patienten nach Pankreas-Nieren- Doppeltransplantation leben Ein Patient hat innerhalb des ersten Jahres nach Doppeltransplantation die Nierenfunktion verloren und musste wieder an die Dialyse. Die Bauchspeicheldrüsen arbeiten alle. Eine Patientin benötigt geringe Insulinmengen

50 Vor fünf Jahren war die Aussage von Prof. Frei (Berlin), dem „Vater“ des european-senior- program (old for old) die Altersgrenze für eine Transplantation liege bei 74 – 75 Jahren „wenn der Empfänger bis auf das Nierenversagen völlig gesund ist“ Bei über 70jährigen Patienten erreicht in USA ca. 1,8 Jahre nach Transplantation die Lebenserwartung das Niveau der Nicht- Transplantierten und ist danach besser (Transplantation 83(8) April 2007) Wie alt ist zu alt ?

51 Über 65 Jahre European senior program (Spender über 65 Jahre) Chirurgische Komplikationen nehmen zu Die Vermittlungswahrscheinlichkeit nimmt ab (häufigere Erkrankungsphasen und dann Meldung als NT) Grundsätzlich: Wenn die vermutete Lebenserwartung zwei Jahre oder länger ist, profitiert der Empfänger (statistisch gesehen) Wie alt ist zu alt ?

52 Geeignete Patienten leben nach Transplantation länger (und besser) als an der Dialyse Besonders günstig ist eine Lebendspendetransplantation Da die Transplantationsergebnisse mit längerer Dialysedauer schlechter werden, ist eine Transplantation ohne vorherige Dialyse (präemptiv) das derzeitig beste Verfahren Es gibt bei ausreichender Lebenserwartung keine Altersgrenze (mehr) Zusammenfassung

53 Diese Präsentation und andere finden Sie auf Deutsche Stiftung Organtransplantation unter Die Collaborative Transplant Study unter Die Daten einzelner Zentren unter Wo kann ich nachlesen ?


Herunterladen ppt "Transplantationsstammtisch Dr. Dirk Gäckler Internist- Nephrologie, Diabetologie Diabetologe DDG Hypertensiologe DHL www.dialyse-bochum.de Ergebnisse der."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen