Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dres. Gäckler / Jäkel / Fricke / Reinsch Praxis für Nierenerkrankungen und Diabetes Nephrologische u. diabetologische Schwerpunktpraxis Bochum Schulungsprogramm.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dres. Gäckler / Jäkel / Fricke / Reinsch Praxis für Nierenerkrankungen und Diabetes Nephrologische u. diabetologische Schwerpunktpraxis Bochum Schulungsprogramm."—  Präsentation transkript:

1 Dres. Gäckler / Jäkel / Fricke / Reinsch Praxis für Nierenerkrankungen und Diabetes Nephrologische u. diabetologische Schwerpunktpraxis Bochum Schulungsprogramm für Patienten mit Nierenschwäche Einführung zu Nierenerkrankungen und ihrer Therapie

2 Dres. Gäckler / Jäkel / Fricke / Reinsch Praxis für Nierenerkrankungen und Diabetes Mir geht es gut mit meiner Nierenschwäche - denn ich bin informiert und weiß, was ich selber tun kann

3 Dres. Gäckler / Jäkel / Fricke / Reinsch Praxis für Nierenerkrankungen und Diabetes Terminplan, Ablauf 1. Einführung zu Nierenerkrankungen und ihrer Therapie 2. Bluthochdruck - Selbstmessung und Zielwerte 3. Medikamentöse Behandlung - Gefahren vermeiden 4. Hämodialyse (Blutwäsche) 5. Peritonealdialyse (Bauchfelldialyse) 6. Alles ist erlaubt - Ernährung bei Nierenschwäche 7. Nierentransplantation inklusive Lebendspende 8. Lebensstil und persönliches Umfeld

4 Dres. Gäckler / Jäkel / Fricke / Reinsch Praxis für Nierenerkrankungen und Diabetes Einführung zu Nierenerkrankungen und ihrer Therapie Begrüßung Programmziele und Ablauf Referentenvorstellung Teilnehmervorstellung und Teilnehmerwünsche Die Nieren und ihre Aufgaben Was bedeutet Nierenschwäche (Symptome, Stadien) Auswirkungen der Nierenschwäche auf mein Leben Therapieziele (individuell festgelegt vom Arzt) - Stabilisierung der Nierenfunktion - Verlangsamung des Nierenfunktionsvelustets - Vorbereitung auf die Dialysebehandlung und/oder Transplantation

5 Dres. Gäckler / Jäkel / Fricke / Reinsch Praxis für Nierenerkrankungen und Diabetes Begrüßung Ich freue mich, dass Sie gekommen sind. Bitte seien Sie mutig und stellen Sie Fragen

6 Dres. Gäckler / Jäkel / Fricke / Reinsch Praxis für Nierenerkrankungen und Diabetes Referentenvorstellung Referenten sind Ärzte und Mitarbeiter unserer Praxis; diese stehen auch für Rückfragen zur Verfügung Ärzte: Dr. Dirk Gäckler Dr. Lutz Fricke, Internisten - Nephrologie weitere Schulungskräfte: Daniela Zimmer - Diätassistentin und Diabetesberaterin Jutta Gäckler – Diabetesassistentin Simone Wolters - Fachschwester für Nephrologie und Dialyse Sennur Bicici - Fachschwester für Nephrologie und Dialyse Claudia Grunwald - Fachschwester für Nephrologie und Dialyse Silke Klaussnitzer, Birte Grundmann – Krankenschwestern Doris Schmidt - Verwaltungsangestellte

7 Dres. Gäckler / Jäkel / Fricke / Reinsch Praxis für Nierenerkrankungen und Diabetes Ihre Vorstellung und Wünsche Wer sind Sie ? Warum sind Sie hier ? Was möchten Sie gerne besprochen haben ?

8 Dres. Gäckler / Jäkel / Fricke / Reinsch Praxis für Nierenerkrankungen und Diabetes Die Nieren Lage: Bitte legen Sie die Spitzen Ihrer Daumen auf die Mitte der Rippenbogen und klappen die Hände nach hinten. Die Nieren liegen beidseits im Bereich der Flanken, die obere Hälfte wird von den Rippen bedeckt.

9

10 Dres. Gäckler / Jäkel / Fricke / Reinsch Praxis für Nierenerkrankungen und Diabetes Aufgaben der Nieren - Entgiftung - Entwässerung - Blutdruckregulation - Blutbildung anregen - Säuren ausscheiden - Knochenbildung unterstützen

11 Dres. Gäckler / Jäkel / Fricke / Reinsch Praxis für Nierenerkrankungen und Diabetes Funktion Störung bei Nieren- schwäche Mögliche Gegenwehr EntgiftungvergiftetDialyse/Transplantation EntwässerungüberwässertWassertabletten BlutdruckregulationBluthochdruck Blutdrucksenkende Medikamente Blutbildung anregen Blutarmut Hormon Erypo (Erythropoetin) Säuren ausscheidensaures Blut Ausgleich mit Lauge (Bicanorm/Nephrotrans) Knochenbildung anregen brüchiger Knochen Phosphatbinder, Vitamin-D-Präparate …und was passiert bei einer Nierenschwäche?

12 Dres. Gäckler / Jäkel / Fricke / Reinsch Praxis für Nierenerkrankungen und Diabetes Stadien der Nierenschwäche

13 Dres. Gäckler / Jäkel / Fricke / Reinsch Praxis für Nierenerkrankungen und Diabetes Nierenleistung und ihre Messung Normale Nierenleistung mindestens GFR (Kreatininclearence) 140 – Lebensalter (für 20-jährige Patienten:120, für 80-jährige Patienen: 60) Stadien der Nierenschwäche (NKF) Stadium I GFR normal (>90) Stadium II GFR Stadium III GFR Stadium IV GFR Stadium V GFR <15 Eine Dialysebehandlung wird in der Regel bei Diabetikern erforderlich, wenn die Nierenleistung unter 15 fällt, bei Nichtdiabetikern unter 10

14 Dres. Gäckler / Jäkel / Fricke / Reinsch Praxis für Nierenerkrankungen und Diabetes Ursachen der dialysepflichtigen Nierenschwäche in Deutschland 2006 (Prävalenz 2006) Verschiedene 4% Zystennieren 7% Glomerulonephritis 19% Interstitielle Nephritis 12% Hereditär/Kongenital 1% Systemerkrankungen 3% Unbekannte Genese 10% Vaskuläre Nephropathie 17% Diabetes Typ I 4% Diabetes Typ II 24% n= Dialysepatienten

15 Dres. Gäckler / Jäkel / Fricke / Reinsch Praxis für Nierenerkrankungen und Diabetes Diabetes Typ I 2% Diabetes Typ II 32% n=6.863 Patienten Ursachen der neuaufgetretenen dialysepflichtigen Nierenschwäche in Deutschland (Inzidenz 2006) Verschiedene 4% Zystennieren 5% Glomerulonephritis 13% Interstitielle Nephritis Hereditär/Kongenital1% Systemerkrankungen4% Unbekannte Genese 8% Vaskuläre Nephropathie 24% 8%

16

17 Dres. Gäckler / Jäkel / Fricke / Reinsch Praxis für Nierenerkrankungen und Diabetes Risikofaktortrifft zutrifft nicht zu Bluthochdruck Zuckerkrankheit Rauchen Übergewicht Infekte Flüssigkeitsmangel Schmerz/Rheumamittel Harnsäure/Gicht Erhöhte Blutfette Einflussfaktoren auf die Nierenerkrankung

18 Dres. Gäckler / Jäkel / Fricke / Reinsch Praxis für Nierenerkrankungen und Diabetes Auswirkungen der Nierenschwäche auf mein Leben Welche Auswirkungen verspüren Sie ? Was macht Ihnen am meisten zu schaffen ?

19 Dres. Gäckler / Jäkel / Fricke / Reinsch Praxis für Nierenerkrankungen und Diabetes Ihr persönliches Behandlungsziel Name Nieren- krankheit Nieren- leistung (GFR) Behandlungs ziel

20 Dres. Gäckler / Jäkel / Fricke / Reinsch Praxis für Nierenerkrankungen und Diabetes Nächste Woche bitte mitbringen: Ihr Blutdruckmessgerät Ihren Blutdruckpass


Herunterladen ppt "Dres. Gäckler / Jäkel / Fricke / Reinsch Praxis für Nierenerkrankungen und Diabetes Nephrologische u. diabetologische Schwerpunktpraxis Bochum Schulungsprogramm."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen