Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der Einsatz digitaler Medien im Fremdsprachenunterricht – Ziele, Materialien, Evaluation.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der Einsatz digitaler Medien im Fremdsprachenunterricht – Ziele, Materialien, Evaluation."—  Präsentation transkript:

1

2 Der Einsatz digitaler Medien im Fremdsprachenunterricht – Ziele, Materialien, Evaluation

3 Programm Medien wozu? – Allgemeine Überlegungen Funktionen der digitalen Medien im Sprachunterricht (CD-ROM, Internet, Autorenprogramme) Didaktische Grundsätze zum Einsatz digitaler Medien im FSU

4 digitale Medien im Sprachunterricht - wozu? Modeerscheinung oder Neue Qualität des Lehrens und Lernens?

5

6 „enriched learning environments“

7 „technology-enriched learning environments“

8 „The technology brings a certain thrill to simple tasks.“ Bill Gates 1998, zit. nach Haimo Mitschian (1999),7 Motivation?

9 Neue Medien im FSU: Pro... Das Klassenzimmer wird zur „offenen Lernwerkstatt, in der komplexe Lernwelten für autonome Lernprozesse geschaffen werden, wo sich Kooperationsfähigkeit und Kreativität entwickeln, ein Ort, der sich zur Zielkultur öffnet und den Lernenden neue Möglichkeiten zum Sprachkontakt und zur Sprachverwendung bietet (M. Legutke u.a. 1998, Hervorhebungen C.K.)

10 Pro Autonomie, Kooperation, Kreativität, Interaktivität, Authentizität

11 Contra - Steinzeitpädagogik des Lehrmaterials (drill & kill) - viel Geld für nichts - Vereinsamung der Lernenden - „operative Hektik bei geistiger Windstille“

12 Computer sind Medien = Mittel!!! Frage nicht, was die neuen Medien alles für den Unterricht leisten können, sondern frage, was Lehrende und Lernende am nötigsten brauchen, um ihre Ziele zu erreichen (Funk, FD 2/1999)

13 Digitale Medien im FSU Training: Drill  komplexe Simulation Kommunikation: Kontakte über den Kurs hinaus Kognition: Hilfe bei Grammatik, Hör- u. Lesetext Information: Landeskunde aktuell, authentisch Textverarbeitung: Computer als „Schreibmaschine“

14 Information Aktuelles Aktuelles und authentisches Material Zusätzliche Zusätzliche Aufgaben und Übungen

15

16

17

18

19 Kommunikation z.B.Kontakte z.B.Kontakte zwischen den Lernenden in einer Lerngruppe.....

20   und über die Klasse hinaus zwischen Lehrenden und Lernenden

21

22 z.B. Hilfen beim Verstehen von Grammatik, Hör- und Lesetexten Kognitionshelfer

23

24

25 Der Computer als Schreibmaschine mit Korrekturfunktion Textverarbeitung

26

27 Lesen, Schreiben, Sprechen Hören: Vom Drill bis zur komplexen Simulation Training

28

29

30

31

32 Beispiel: Autorenprogramme ZARB 3.0 Makrosammlung für WORD, über 50 Übungsformen, Printebene, Erstellung von Arbeitsblättern  Beispiele: Wortschatz geschüttelt, rückwärts und Endlossätze 1. Hier verstecken sich drei süße Nachspeisen, welche? iMihscler: _________ Tipp: dieser Reis schmeckt mit Zucker... ttiserEo: ________ Tipp: dieser Kuchen ist sehr kalt! (gniddupnedalokohcS)__________________ Tipp: Lesen Sie . 2. Ergänzen Sie die Großbuchstaben, die Wortgrenzen und die Satzzeichen! Herroberichhättegerneeinheringsfiletmitsalzkartoffelnunddazueingroßesbierbitte

33 Übungsbeispiel 1 Hot Potatoes

34 Übungsbeispiel 2 Hot Potatoes

35 Verbindung Lehrwerk - Internet Erarbeiten sprachlicher Grundlagen im Unterricht mit dem Lehrwerk (WS, LaKu-Infos, Fragen, Suchaufträge, Formulierungshilfen etc.) Recherchearbeiten mit LernpartnerInnen Informationsauswertung mit LernpartnerInnen / Gruppe Aufbereitung und Präsentation der Ergebnisse durch die Lernenden (PowerPoint, homepage, Aufgabengestaltung mit Autorenprogrammen)

36 Beispiel: Internet im FSU als...  Unterrichtsthema  Medienkompetenz für die „Informationsgesellschaft“ notwendig  Unterrichtsmedium  schneller Zugriff auf fertige Unterrichtsmaterialien, Informationen etc.  Mittel zur Unterrichtsvorbereitung  Recherche, Kontakte, Materialaustausch

37 Didaktische Grundsätze zum Einsatz digitaler Medien im FSU 1.Instrumentelle Fertigkeiten (Bedienung) 4. Emotional-affektive Dimension (gemeinsames Suchen,Produzieren verschafft Erfolgserlebnisse) 3.Soziale Dimension (Internet als Infomedium, gemeinsameRecherche und Infoverarbeitung) 2.Kognitive Dimension (Info-SOS, Kontakte)

38 Mit den digitalen Medien entwickeln sich neue Text- und Kommunikationsformen z.B. , Hypertexte  das Schreiben wird wichtiger... neue Kooperationsformen, auch über den Klassenraum hinaus... neue Rollenverteilungen im Klassenraum: LehrerInnen als LernberaterInnen, Lernende als Konsumenten und Produzenten etc.... Konstruktivismus, Autonomie, interkulturelles Lernen, Adaptivität

39 Die im Fremdsprachenunterricht eingesetzten Medien haben von vorne herein keine eigene didaktische Qualität, diese wird ihnen erst durch methodisch-didaktisch überlegtes Handeln der Lehrkraft und den daraus resultierenden Unterrichtseinsatz verliehen (Kerres 2001:45).

40 Leseempfehlungen Fremdsprache Deutsch 2/1999. „Neue Medien im Deutschunterricht“ Hrsg. von Funk/Tschirner/Graetz.Stuttgart: Klett Verlag. Tschirner / Funk / Koenig (Hrsg.) (2000): Schnittstellen: Lehrwerke zwischen alten und neuen Medien. Berlin: Cornelsen Grüner / Hassert (2000): Computer im Deutschunterricht. Fernstudieneinheit 14. (Langenscheidt). Issing, L. J. / Klimsa, P. (Hrsg.) (2001): Information und Lernen mit Multimedia, Aufl., Weinheim: Beltz Mitschian, H. (1999): Neue Medien – neue Lernwerkzeuge. Fremdsprachenlernen mit Computern. Erfahrungen und Möglichkeiten für DaF. Bielefeld: Bertelsmann.


Herunterladen ppt "Der Einsatz digitaler Medien im Fremdsprachenunterricht – Ziele, Materialien, Evaluation."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen