Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

IQSH als Baustein eines schulinternen Curriculums Ppt zur Unterstützung der Arbeit in den Fachkonferenzen/Fachschaften Tel.: 0431-5403.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "IQSH als Baustein eines schulinternen Curriculums Ppt zur Unterstützung der Arbeit in den Fachkonferenzen/Fachschaften Tel.: 0431-5403."—  Präsentation transkript:

1

2 IQSH als Baustein eines schulinternen Curriculums Ppt zur Unterstützung der Arbeit in den Fachkonferenzen/Fachschaften Tel.:

3 IQSH Vorbemerkung DIE ZEIT Thomas Kerstan: Aufrecht durch PISA In Deutschland aber hat der „PISA-Schock“ (…) einen grundlegenden Stimmungswandel im Verhältnis zur Schule eingeleitet. (…) nun wird an den Schulen wieder offen über Leistung geredet. Deutschlands Schulen sind seit dem PISA-Schock tatsächlich besser und gerechter geworden. Vor allem zeigen die ermutigenden PISA-Zahlen, dass Deutschland auf dem richtigen Weg ist. Die Deutschen (…) können ganz gut Probleme systematisch in Angriff nehmen.

4 IQSH Bildungsziele Bildungsstandards Lehrpläne PISA-Ergebnisse VERA-Ergebnisse Kompetenzorientierung Aufgabenkultur Individuelle Förderung Leistungsüberprüfung … finden ihren Niederschlag im schulinternen (Fach) Curriculum

5 IQSH Am Anfang stehen Fragen Kompetenzen? Qualitätsmerkmale für guten Unterricht? Lernbegriff?

6 IQSH Qualitätsmerkmale von Unterricht Lernbegriff S t a n d a r d s Deutsch Mathematik Sachunterricht Sprachen Musik Kunst Sport Sachfächer K o m p e t e n z e n

7 IQSH Kompetenzen? Kompetenzbegriff Kompetenz wird gebraucht, um unterschiedliche Anforderungssituationen in der Zukunft erfolgreich bewältigen zu können.

8 IQSH Aspekte Kompetenz (nach Weinert) Wissen Verstehen Fähigkeit Können Erfahrung Handeln Motivation

9 IQSH Kompetenzerwerb Das schulinterne Fachcurriculum ist das Planungsinstrument für den Kompetenzerwerb. …zu bedenken… Die Kompetenzerwartung ist standardisiert. Der Kompetenzerwerb wird individualisiert

10 IQSH Welche Aspekte gehören dazu?

11 IQSH Differenzierung Instruktion (frontal) und Konstruktion (individualisiert abwechseln und unterschiedliche Methoden Aufgabenformate Schwierigkeitsgrade Sozialformen Jeder Mensch denkt einzigartig – jeder Mensch lernt einzigartig

12 IQSH Sozialformen Lernpartner Gruppenarbeit Jahrgangsmischungen … Gemeinsam lernen

13 IQSH Dazu gehören auch… Schulinterne Vereinbarungen über Entwicklungsschwerpunkte/ Schulprogrammpunkte etc. Lesende Schule Die Grips-Kinder wollen lesen (können)

14 IQSH Differenzieren Teamfähigkeit Offene Unterrichtsformen Leistungsermittlung -bewertung fachübergreifendes, fächerverbindendes Lernen Lesekompetenz.. Entwicklungsschwerpunkte Schulprogramm Portfolioarbeit

15 IQSH Zielformulierungen... pezifisch/ konkret S essbar M ealistisch R A kzeptiert von allen T erminiert

16 IQSH Beispiel Zielformulierung nach der SMART-Formel? Ziel: Am Ende der 6. Klasse verfügen alle Schülerinnen und Schüler über eine Sammlung von mindestens... Fachbegriffen, mit denen sie in mindestens zwei Arbeitsformen üben können. Entwicklungsschwerpunkt Sprachförderung in den Sachfächern

17 IQSH Ziel: Maßnahmen: Indikator(en): 9/10 Ziel: Maßnahmen: Indikator(en): 7/8 Ziel: Maßnahmen: Indikator(en): 5/6 Vereinbarter Entwicklungsschwerpunkt Fach:

18 IQSH Die Augen glänzen und stehen leicht hervor Die Schuppen liegen fest und glatt an. Frischer Fisch ist fest und elastisch. Ein Fingerdruck hinterlässt keine Delle. Was sind Indikatoren oder wie stellt man die Qualität fest? Der Geruch ist unauffällig, niemals fischig, nach Seetang.

19 IQSH Schulprogrammarbeit Entwicklungsschwerpunkte Schulprogrammarbeit Entwicklungsschwerpunkte Unterrichtsentwicklung Schulinternes Fach- curriculum Fachliche Vorgaben Lehrpläne Fachanforderungen Bildungsstandards EPA Verordnungen, Erlasse Fachliche Vorgaben Lehrpläne Fachanforderungen Bildungsstandards EPA Verordnungen, Erlasse Organisatorische Vorgaben Schuleingangsphase Orientierungsstufe Flexible Übergangsphase Kontingentstundentafel G 8 Profiloberstufe Zentrale Abschlüsse Organisatorische Vorgaben Schuleingangsphase Orientierungsstufe Flexible Übergangsphase Kontingentstundentafel G 8 Profiloberstufe Zentrale Abschlüsse

20 IQSH Schulgesetz Die Fachkonferenz beschließt „Vorschläge über die Ausgestaltung der Rahmenrichtlinien und Lehrpläne sowie die Umsetzung der Bildungsstandards sowie die Abstimmung des schulinternen Fachcurriculums“ (gemäß § 66 (3) SchulG).

21 IQSH Schulinternes Fachcurriculum Aufgaben der Fachkonferenz  Anzustrebende Kompetenzen für die Jahrgangsstufen aufbauend beschreiben (vertikale Verknüpfung),  Abschlussbezogene Kompetenzen auf dem Niveau der Klassenstufe als Ausgangspunkt nutzen  Schwerpunktsetzungen, Verteilung und Gewichtung von Lerninhalten und Methoden  Absprachen zur Leistungsmessung und –bewertung  Individualisierende / differenzierende Hinweise zur Lern- und Leistungsentwicklung  Fächerübergreifende Vereinbarungen mit weiteren Fachkonferenzen (horizontale Verknüpfung)

22 IQSH Leitfragen Schulinternes Fachcurriculum 1.Welche Kompetenzen soll der Unterricht vermitteln? 2.Wie sollen sie erworben werden? 3.Wie werden sie überprüft?

23 IQSH Kumulativer Aufbau der Bildungsstandards Kompetenzerwerb über die Jahre hinweg zur abschlussbezogenen Kompetenz vertikale Vernetzung

24 IQSH Schulinternes Fachcurriculum

25 IQSH Beispiel Kompetenzentwicklungslinien – vertikale Vernetzung DEUTSCH Kompetenzbereich 3 Lesen – mit Texten und Medien umgehen

26 IQSH Kompetenzbereich 3 Lesen – mit Texten und Medien umgehen Literarische Texte verstehen und nutzen Aktuelle klassische Werke der Kinder- u. Jugendliteratur und altersangemessene Texte bedeutender Autoren und Autorinnen kennen epische, lyrische, dramatische Texte unterscheiden und wesentliche Merkmale erkennen, insbesondere epische Kleinformen, Erzählung, Kurzgeschichte, Gedichte An einem repräsentativen Beispiel Zusammenhänge zwischen Text, Entstehungszeit und Leben des Autors/der Autorin herstellen

27 IQSH Kumulativer Aufbau - Kompetenzentwicklungslinien Klassenstufen 5/6 7/8 9/10 Aktuelle klassische Werke der Kinder- und Jugendliteratur und altersangemessene Texte bedeutender Autorinnen und Autoren kennen Autoren/Autorinnen und deren klassische Werke der Kinder- und Jugendliteratur kennen lernen Weitere Autoren/Autorinnen und deren klassische Werke der Kinder- und Jugendliteratur sowie deren altersangemessene Texte kennen lernen

28 IQSH Vergleich: KMK-Bildungsstandards - Lehrplan SH Prinzip: Integrativer Deutschunterricht Lehrplan und Standards kompatibel - ergänzende Instrumente Lehrplan Sekundarstufe I Gegenstandsfelder 1.Sprache, 2.Texte 3.Kontexte „das Prinzip der Integration und Verknüpfung (…) umzusetzen“ der kompetenzorientierte Lehrplan für den Prozess des Kompetenzerwerbs Sach-, Methoden, Selbst- und Sozialkompetenz KMK-Bildungsstandards HS/MA Kompetenzbereiche 1.Sprechen und Zuhören 2.Schreiben 3.Lesen – mit Texten und Medien 4.Sprache und Sprachgebrauch „...immer aufeinander bezogen und zusammengeführt “ Ergebnisorientierte Kompetenzen der Bildungsstandards zur Kompetenzüberprüfung Sach- und Methodenkompetenz

29 IQSH Elemente des Schulinternen Fachcurriculums Anzustrebende Kompetenzen (KMK- Bildungsstandards) Inhalte Methoden und Aufgaben Differenzierung Leistungsüberprüfung

30 IQSH Fachcurriculum: Strukturvorschlag Kompetenzbereich/Teilkompetenz Thema Klassenstufe (Zeit) Kompeten- zen InhalteMethoden Strategien Aufgaben Differen- zierung Leistungs- überprüfung Indikatoren Abgleich  VERA-Ergebnisse … einfließen lassen  Portfolio, Lernplan … daraus ableiten  Materialhinweise

31 IQSH Strukturhilfen zur Erstellung schulinterner Fachcurricula im Portal Deutsch im Ordner Standards/Lehrpläne unter schulinternes Fachcurriculum

32 IQSH KompetenzenInhalteMethoden Aufgaben Differenzierung Leistungsüberprüfung Indikatoren Zu andren sprechen Sich artikuliert, verständlich, sach- und situationsgerecht äußern Über einen umfangreichen und differenzierten Wortschatz verfügen Formen mündlicher Darstellung unterscheiden und anwenden Wirkungen der Redeweise kennen, beachten, anwenden Unterschiedliche Sprechsituationen gestalten Schule: Schulinternes Fachcurriculum : Deutsch Klassenstufe: Thema: Kompetenzbereich: Integrierte Kompetenzbereiche: Integrierte Fächer:

33 IQSH Schule: Schulinternes Fachcurriculum : Deutsch Klassenstufe: 5/6 Thema: Erlebtes und Erdachtes- mündliches Erzählen Kompetenzbereich: Sprechen und Zuhören Integrierte Kompetenzbereiche: Schreiben, Sprache und Sprachgebrauch Integrierte Fächer: KompetenzenInhalte Methoden Aufgaben Differenzierung Leistungsüberprüfung Indikatoren Zu andren sprechen Sich artikuliert, verständlich, sach- und situationsgerecht äußern Über einen umfangreichen und differenzierten Wortschatz verfügen Formen mündlicher Darstellung unterscheiden und anwenden Wirkungen der Redeweise kennen, beachten, anwenden Unterschiedliche Sprechsituation gestalten Schwerpunkte Mündliches Erzählen Erzählanlässe Wochenend- erlebnisse Ferienerlebnisse Besondere Begebenheiten Einen Traum erzählen Von anderen Personen erzählen Eine Fantasiegeschichte erzählen Stuhlkreis Kleingruppe Erzählgruppe Spielgruppe Aufgaben: Erzähle, was Du erlebt hast! Bereite deine Erzählung mit Stichwortzetteln vor! Kürze dein Erlebnis auf die wichtigen Elemente Nur die Einleitung, den Hauptteil oder den Schluss erzählen! Nur einen Satz beitragen! Erzählanlässe liefern! Erzählsituationen Gestalten in Rollenspielen Parallelgeschichten erzählen Tonaufzeichnungen machen Beobachtungsbögen Checklisten Erzählwettbewerbe Ich kann deutlich und artikuliert sprechen Ich habe verständlich und sachgerecht erzählt! Ich habe Erlebtes und Erfundenes geordnet, anschaulich und lebendig erzählt Ich habe adressatenbezogen erzählt

34 IQSH

35 Reihenfolge zur Erarbeitung eines schulinternen Fachcurriculums Themen und Inhalte: Stoffverteilung sichten, aktualisieren ausgehend von den Bildungsstandards Inhalte und Themen[1] für die Klassenstufen 5-9 auswählen und Gesamtübersicht erstellen[1] Schulinterne Fachcurricula bestehend aus einzelnen Unterrichtseinheiten bzw. –sequenzen für die Klassenstufen 5/6,7/8 und 9/(10) erstellen Dazu jeweils einen Schwerpunkt in einem Kompetenzbereich festlegen und ggf. auf integrierte Kompetenzbereiche/Fächer hinweisen Kompetenzen der KMK-Bildungsstandards schwerpunktmäßig auswählen kompetenzorientierte Aufgaben und Methoden notieren Differenzierungs- und Diagnosemöglichkeiten festhalten Indikatoren zur Leistungsüberprüfung formulieren/Formen auswählen Materialfundstellen und fächerübergreifende Anknüpfungspunkte Angaben zum Zeitrahmen planen [1] Themenbeispiele siehe auch Lehrplan Deutsch Sek. I S. 70 ff. [1]

36 IQSH Empfehlungen zur Entwicklung Schulinterner Fachcurricula Vier bis sechs Themen pro Schuljahr für ein Schulinternes Fachcurriculum auswählen Freiräume für aktuelle Projekte oder ritualisierte Unterrichtselemente einplanen Die Themen jeweils einem Kompetenzbereich schwerpunktmäßig zuordnen Die angemessene Verteilung der Schwerpunkte auf die vier Kompetenzbereiche sicher stellen Den Kompetenzbereich „Sprache und Sprachgebrauch untersuchen“ in jedes Thema integrieren (s. Grafik KMK-Bildungsstandards) Die integrative Vernetzung mit anderen Kompetenzbereichen aufzeigen, ebenso die Vernetzung mit anderen Fächern.

37 IQSH Womit fangen wir an? …mit einem ersten kleinen Schritt…


Herunterladen ppt "IQSH als Baustein eines schulinternen Curriculums Ppt zur Unterstützung der Arbeit in den Fachkonferenzen/Fachschaften Tel.: 0431-5403."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen