Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Neue Kernlehrpläne für die Gymnasiale Oberstufe Kursprofilbildung und Abiturprüfung im Fach Sport H ERZLICH WILLKOMMEN.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Neue Kernlehrpläne für die Gymnasiale Oberstufe Kursprofilbildung und Abiturprüfung im Fach Sport H ERZLICH WILLKOMMEN."—  Präsentation transkript:

1 Neue Kernlehrpläne für die Gymnasiale Oberstufe Kursprofilbildung und Abiturprüfung im Fach Sport H ERZLICH WILLKOMMEN

2 Konzept und Gestaltung kompetenzorientierter Kernlehrpläne I. Informationen zum neuen Kernlehrplan und zu den Prüfungsanforderungen  Kursprofilbildung in der Qualifikationsphase im GK und LK  Zielsetzungen und Inhalte der Prüfungsanforderungen  Die Abiturprüfung Sport im Rahmen des Zentralabiturs NRW an der eigenen Schule  Pause schulspezifischer Teil  Beispiel einer Umrissplanung für die Qualifikationsphase mit den Bewegungsfeldern 3 (Laufen, Springen, Werfen – Leichtathletik) und 7 (Spielen in und mit Regelstrukturen – Sportspiele) II. Vorbereitung der Workshops Ziele, Organisation, Materialien  Mittagspause Agenda (Vormittag) Implementation KLP Sport GOSt

3 III.Workshop I Beispielhafte Entwicklung einer schulspezifischen Umrissplanung eines Kursprofils in der Qualifikationsphase für die eigene Schule  Pause und Austausch innerhalb der Arbeitsgruppen IV. Workshop II Überprüfung der Kursprofile vor dem Hintergrund der Abiturprüfungs- anforderungen und deren Konsequenzen für die inhaltliche Ausgestaltung der Kursprofile V.Ausblick Arbeit in der Fachkonferenz sowie im Fachprüfungsausschuss Termine  Ende Agenda (Nachmittag) Implementation KLP Sport GOSt

4 Bewegungsfelder/ SportbereicheKompetenzbereiche InhaltsfelderInhaltliche Schwerpunkte EPH und Q 1/2 Grundlagen zur Gestaltung von Kursprofilen

5 KompetenzbereicheBewegungsfelder/ Sportbereiche InhaltsfelderInhaltliche Schwerpunkte EPH und Q 1/2 Grundlagen zur Gestaltung von Kursprofilen

6 6 Bewegungsfelder/Sportbereiche und Inhaltsfelder - Obligatorik Obligatorik Bewegungsfelder/ Sportbereiche (BF/SB) Inhaltsfelder (IF) EPh Akzentuierung von mind. 3 BF/SBalle IF GK Profilbildung durch genau 2 BF/SB 2 IF vertieft LK Profilbildung durch genau 2 BF/SBalle IF vertieft Implementation KLP Sport GOSt 2013 mit den verbindlichen Kompetenzerwartungen (BWK) mit den (ausgewählten) verbindlichen Kompetenzerwartungen (BWK)ausgewählten mit den (ausgewählten) verbindlichen Kompetenzerwartungen (BWK) mit den verbindlichen Kompetenzerwartungen (SK,MK,UK) sowie zusätzlich alle IF mit den verbindlichen Kompetenzerwartungen (SK,MK,UK) (Fettdruck),Fettdruck mit allen inhaltlichen Schwerpunkten (SK,MK,UK) mit allen inhaltlichen Schwerpunkten

7 3. Inhaltsfeld Implementation KLP Sport GOSt 20114/15 GK - Profilbildung 2 ausgewählte Bewegungsfelder mit allen Kompetenzerwartungen BWK 1. Inhaltsfeld 2. BF/ SB Alle Kompetenzerwartung(en) in zwei Inhaltsfeldern + fettgedruckte Kompetenzerwartungen fettgedruckte Kompetenzerwartungen in allen weiteren IF + 2. Inhaltsfeld 1. BF/ SB alle SK MK UK BWK 4. Inhaltsfeld5. Inhaltsfeld6. Inhaltsfeld SK, MK, UK fett gedruckt + Allgemein:

8 Implementation KLP Sport GOSt 20114/15 GK - Profilbildung Alle Kompetenz- erwartungen in den profilbildenden BF/SB 3 und 7 BF/ SB 7 IF d (profilbildend) Alle Kompetenzerwartung(en)Kompetenzerwartung(en) in den profilbildenden IF e und d + fettgedruckte Kompetenzerwartungen in IF a, b, c, f + BF/ SB 3 BWK IF a IF b IF c IF f SK, MK, UK Fett gedruckt + Beispiel BF/SB 3 und BF/SB 7: (profilbildend) alle SK MK UK IF e (profilbildend)

9 Implementation KLP Sport GOSt 20114/15 LK- Profilbildung 2 ausgewählte Bewegungsfelder mit allen Kompetenz-erwartungen BWK Alle Kompetenzerwartungen in IF a-f + Beispiel BF/SB 3 und BF/SB 7 (profilbildend) BF/ SB 7 BF/ SB 3 BWK Inhaltsfeld c Inhaltsfeld a Inhaltsfeld bInhaltsfeld d Inhaltsfeld e Inhaltsfeld f alle SK, MK, UK +

10 ausgewählte KE in den IF ausgewählte KE in den BF UV 1 eBF 7 UV 2 dBF 3 UV 3 cBF 7 UV 4 dBF 3 UV 5 eBF 7 UV 6 b/aBF 6 (UV 7a BF 3 ) 10 Implementation KLP Sport GOSt 2013 GK - Umrissplanung

11 11 Die Abiturprüfung findet (wie bisher) als Fachprüfung statt GK (P4)LK (P2) Implementation KLP Sport GOSt 2013 Mündliche Abiturprüfung … mit Aufgabenstellung und anschließendem Fachgespräch (30-min. Vorbereitungszeit) und 2-teilige Praxisprüfung Schriftliche Abiturprüfung (Klausur) (zentral gestellt) und 3-teilige Praxisprüfung sowie ggf. zweiteilige mündliche Abweichungs-prüfung mit Aufgabenstellung und Fachgespräch (30-min. Vorbereitungszeit) Abiturprüfung KLP GOSt

12 Prüfungsanforderungen - Struktur 1.Vorbemerkungen und Grundsätze der Praxisprüfung Sport im Abitur 2.Prüfungsinhalte und ggf. Gewichtung der Teilprüfungen jeweils für Leistungs- und Grundkurs 3. Bewegungsfeldspezifische wettkampfbezogene Leistungen Prüfungsanforderungen und -inhalte Beobachtungsschwerpunkte bzw. Wertungstabellen Indikatoren Leistungsbewertung – Definition für Gut und Ausreichend 4. Bewegungsfeldspezifische fakultativ wählbare Leistungen Prüfungsanforderungen und -inhalte Beobachtungsschwerpunkte Indikatoren Leistungsbewertung – Definition für Gut und Ausreichend Anhang: Verletzungsregelung ggf. Beispiele

13 Prüfungsanforderungen im Rahmen kompetenzorientierter Kernlehrpläne Zielsetzungen Orientierung an ausgewiesenen Kompetenzerwartungen des KLP Sport Gleiche Anforderungen in der Praxis in Grund- und Leistungskursen Sicherung der Vergleichbarkeit der Anforderungen/ Standardisierung durch vorgegebenen Prüfungsrahmen Wahlfreiheit für die Prüflinge trotz Standardisierung Orientierung der Prüfungsanforderungen an EPA (einheitliche Prüfungsanforderungen der KMK) - Minimalkonsens Konkretisierung der Prüfungsgestaltung durch die Fachkonferenz auf der Grundlage der Prüfungsstandards sowie der Rahmenbedingungen der Schule (Ausstattung, Anzahl der Prüflinge u.v.m.) Anzeige der Prüfungsinhalte einer Schule vor dem Hintergrund des jeweiligen Kursprofils mit Hilfe von Formatvorlagen statt Genehmigungsverfahren Standardisierte Verletzungsregelung statt Genehmigungsverfahren (Anzeige am Ende des ZA) Praxis - Prüfung

14 Prüfungsanforderungen Inhalte Leistungskurs: 1.Teil: Ausdauerprüfung – bewegungsfeldspezifischen 2.Teil: bewegungsfeldspezifische wettkampfbezogene Prüfungsform 3.Teil: bewegungsfeldspezifische wettkampfbezogene oder bewegungsfeldspezifisch fakultativ wählbare Prüfungsform Grundkurs: 1.Teil: bewegungsfeldspezifische wettkampfbezogene Prüfungsform 2.Teil: bewegungsfeldspezifische wettkampfbezogene oder bewegungsfeldspezifisch fakultativ wählbare Prüfungsform Ausdauer- prüfung wettkampf- bezogene Prüfungsform Fakultativ wählbare Überprüfungs- form

15 Klärung der zentralen Begriffe

16 Prüfungsteil 1Prüfungsteil 2Prüfungsteil 3 Ausdauerleistung 1. Sportart (Kursprofil), z.B.: Leichtathletik 2. Sportart (Kursprofil) z.B.: Spielen + Option 1 Option 2 Option 3 LK praktische Abiturprüfung Beispiel aus der Schulpraxis z.B. BF 3  3 Technikdemonstrationen wettkampfbezogen z.B. BF 7  Volleyball Spiel 6:6 + wettkampfbezogen z.B. BF 3  Dreikampf Fakulativ wählbare Prüfungsform z.B. BF 7  Volleyball 2 komplexe Spielformen + wettkampfbezogen z.B. BF 3  Dreikampf wettkampfbezogen z.B. BF 7  Volleyball Spiel 6:6 + + Fakulativ wählbare Prüfungsform

17 Prüfungsteil 1Prüfungsteil 2 Ausdauerleistung Option 1 Option 2 Option 3 GK praktische Abiturprüfung Beispiel aus der Schulpraxis bewegungsfeldspezifisch z.B. BF 3  3 Technikdemonstrationen wettkampfbezogen z.B. BF 7  Volleyball Spiel 6:6 + Ausdauerleistung oder wettkampfbezogen z.B. BF 3  5000 m Lauf  Dreikampf z.B. BF 7  Volleyball 2 komplexe Spielformen + Ausdauerleistung oder wettkampfbezogen z.B. BF 3  5000 m Lauf  Dreikampf wettkampfbezogen z.B. BF 7  Volleyball Spiel 6: Sportart (Kursprofil), z.B.: Leichtathletik 2. Sportart (Kursprofil) z.B.: Spielen + Prüfungsteil 1Prüfungsteil 3Prüfungsteil 2 + Fakulativ wählbare Prüfungsform

18 Prüfungsteil 1Prüfungsteil 2 GK praktische Abiturprüfung Beispiel aus der Schulpraxis Option 1 Option 2 Option 3 Option 4 Option 5 *Die wettkampfbezogene Ausdauerleitung ist nur bewegungsfeldspezifisch in den BF 1,3,4 & 8 möglich wettkampfbezogen (disziplinspezifisch) z.B. BF 3  Dreikampf wettkampfbezogen (disziplinspezifisch) z.B. BF 7  Volleyball Spiel 6:6 + wettkampfbezogen (Ausdauer*) z.B. BF 3  5000m Lauf wettkampfbezogen (disziplinspezifisch) z.B. BF 7  Volleyball Spiel 6:6 + Fakultativ wählbare Prüfungsform z.B. BF 7  Volleyball 2 komplexe Spielformen wettkampfbezogen (disziplinspezifisch) z.B. BF 3  Dreikampf + Fakultativ wählbare Prüfungsform z.B. BF 7  Volleyball 2 komplexe Spielformen wettkampfbezogen (Ausdauer*) z.B. BF 3  5000m Lauf + Fakultativ wählbare Prüfungsform z.B. BF 3  3 Technikdemonstrationen wettkampfbezogen (disziplinspezifisch) z.B. BF 7  Volleyball Spiel 6: Sportart (Kursprofil) z.B.: Leichtathletik 2. Sportart (Kursprofil) z.B.: Spielen, hier: Volleyball +

19 PausePausePausePause

20 Auswirkungen der Prüfungsinhalte auf die Auswahl der Inhalte und Gegenstände (Bewegungsfelder und Sportbereiche) für die Gestaltung eines Kursprofils am SILP Beispiel

21 21 Lernerfolgsüberprüfung, Leistungsbewertung und Abiturprüfung Implementation KLP Sport GOSt 2013

22 22 Implementation KLP Sport GOSt 2013 * In der Qualifikationsphase kann im Abiturfach Sport eine Klausur durch eine Facharbeit ersetzt werden. Durch die Belegung eines Projektkurses entfällt die Verpflichtung zur Erstellung einer Facharbeit. (§14 APO-GOSt) ** In einem Halbjahr, in dem eine Facharbeit im Sport erstellt wird, kann keine Klausur durch eine Fachprüfung ersetzt werden. Die Fachprüfung enthält zu gleichen Teilen praktische und theoretische Inhalte. Klausuren, Fachprüfungen und Facharbeiten in P4 undLK Variante 1Variante 2Variante 3 KlausurenFachprüfung + Klausur Facharbeit + Klausur Eph.1 evtl. 1-2 (2stündig) Eph. 2 evtl. 1-2 (2stündig) Q (2-3stündig)  Q (2-3stündig)  Q (3stündig)  Q 2.2 Facharbeit + Klausur evtl. 1-2 (2stündig) evtl. 1-2 (2stündig) 2 (3-4stündig) 2 (3-4stündig) 2 (4-5stündig) 1 (4,25 Zeitstd.)

23 Antragsverfahren/ Formblätter/ Quellen

24 Verletzungsregelungen

25 25 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Wir freuen uns auf Ihre Fragen! Implementation KLP Sport GOSt 2013

26 26 Termine wannwaswer im 2. Hj. 2013/ 14 Fachcurriculum EF (incl. Leistungskonzept) Fachkonferenz im Schj. 2014/ 15 (Abiturvorgaben für 2017 liegen im Juni 2014 vor) Fachcurriculum Q1/ Q2 (incl. Leistungskonzept) unter Berücksichtigung der Vorgaben 2017 Fachkonferenz Die Fachkonferenz verantwortet den fachspezifischen schulinternen Lehrplan. Die Vergleichbarkeit der Anforderungen kursübergreifend ist sicherzustellen. Das Curriculum wird von der Fachschaft verantwortet. Über das Curriculum ist der Schulleitung Rechenschaft abzulegen und der Schulöffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. VI. Ausblick Arbeit in der Fachkonferenz

27 V. Austausch über Fragen Probleme Anregungen

28 ZurückZurück 1 - Trainingspläne unter Berücksichtigung unterschiedlicher Belastungsgrößen und differenzierter Zielsetzungen entwerfen Urteilskompetenz Die Schülerinnen und Schüler können - Anforderungssituationen im Sport auf ihre leistungsbegrenzenden Faktoren (u.a. konditionelle/ koordinative Fähigkeiten, Druckbedingungen) hin beurteilen. ZurückZurück 2

29 Zurück


Herunterladen ppt "Neue Kernlehrpläne für die Gymnasiale Oberstufe Kursprofilbildung und Abiturprüfung im Fach Sport H ERZLICH WILLKOMMEN."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen