Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

- Informationen über den aktuellen Stand - Varianten; Beratung und Beschlussfassung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "- Informationen über den aktuellen Stand - Varianten; Beratung und Beschlussfassung."—  Präsentation transkript:

1 - Informationen über den aktuellen Stand - Varianten; Beratung und Beschlussfassung

2 Inhaltsverzeichnis 1. Grundsätzliches 2. Ausgeschiedene Varianten 3. Bausteine für den Variantenvergleich 4. Vergleich der präferierten Standorte 5. Gesamtübersicht der präferierten Standorte 6. Weitere Vorgehensweise

3 1. Grundsätzliches 1.1 Bindungswirkung Bürgerentscheid Beanstandung durch LRA, Bindungswirkung wird aufgehoben GR wird in Sitzung am dazu Stellung nehmen 1.2 Keine Überschreitung der finanziellen Leistungsgrenze Leistungsfähigkeit ist bei 15 + x* Mio € Gesamtprojektkosten nachgewiesen In dieser Höhe Deckelung der Gesamtausgaben Bei höheren Kosten Mehreinnahmen/Minderausgaben

4 1. Grundsätzliches 1.3 Aus Kostengründen scheiden aus: Altingen, GMS MZH  Mindesgesamtbaukosten auf Basis BE nicht leistbar 27,4 Mio. Altingen, GMS Feld-Sporthalle  Mindesgesamtbaukosten auf Basis BE nicht leistbar ca. 25,4 Mio. zzgl. 0,5 Mio. Abbruch, 1,2 Übergangslösung

5 1. Grundsätzliches 1.4 Verbleibende Prüfstandorte Altingen, SchulstraßeGMS 5-10, 2-Feld-TH Reusten GS 1-4 Poltringen, Betten-Straßenäcker GMS 5-10, 2-Feld-TH Altingen GS 1-4 Entringen, Ob dem Bahnhof GMS 5-10, 2-Feld-TH evtl. mit Neubau in Entringen GS 1-4 Altingen GS 1-4

6 2. Ausgeschiedene Varianten

7 VarianteBeschreibung Ausscheidungskriterien Altingen 1Modernisierung und Erweiterung des Gebäudebestandes Bisherige Gebäude werden modernisiert, erweitert und zur GMS + GS umgebaut Aufgrund der Gutachten (Brandschutz, Schadstoffe, Statik, Raumzuschnitte) nicht möglich 2Klepser / k9Abschnittsweise Entwichlung HalleMehrkosten aufgrund abschnittsweiser Entwicklung Belassen der Halle übergangsweiseBestehende Halle zu klein, zu eng an der Schule, müsste saniert und erweitert werden Einsparen der ÜbergangslösungOffen, ob bzw. inwieweit dies möglich ist Weitere Abschnitte bei FinanzierbarkietRisiko Erfordert Umplanung SchuleWeitere Kosten 3Sportanlagengroßteils AußenbereichRegionalplan spricht dagegen, FNPL-Änderung erforderlich Zeitverlust, damit evtl. Verlust Förderung Mehrkosten durch Baupreissteigerung Grunderwerb fehlt 4Grüner Planweg nach Reusten Außenbereich wie 3 5PilgerstraßeAußenbereich, zwischen Friedhof und L359wie 3 6Gegenüber ÖdlesbergSüdlich der Schönbuchstraße, in schmalem Streifen im FNPL als künftige Wohnbaufläche ausgewiesen, Rest Außenbereich wie 3 7Gewerbegebiet "Hagen"ca. 1/3 des künftigen Gewerbegebietes erforderlich Zeitverlust wg. B-Planänderung künftige Einnahmequelle Gewerbesteuer entfiele einziger Gewerbestandort in Ammerbuch

8 2. Ausgeschiedene Varianten

9

10

11 Pfäffingen 1Alter SchulstandortMichaelstraßezu klein 2SpießlesäckerZwischen Bahnlinie und B 28FNPL-Änderung erforderlich Außenbereich, Zufahrt unklar Zeitverlust, damit evtl. Verlust Förderung Mehrkosten durch Baupreissteigerung Grunderwerb fehlt Entringen 1Alter Schulstandortzu klein Reusten 1Wolfsberg Hallekeine zentrale Lage 2Wolfsberg Hallenerweiterungkeine zentrale Lage

12 3. Bausteine durch den Variantenvergleich SchuleGMS, Klassen 5-10sofort15,5grobe modulartige Kostenbildung auf Grundlage der Kostenschätzung Stand Dez (reduzierte Größe und reduzierter Standard), aufgeteilt nach Flächenanteilen. Neubau GS 2-zügig, sofort4,8 Neubau GS 2-zügig, 3 J. später5,3 Zuschlag bei separatem Bau weg von GMS Außenanlagen0,2

13 3. Bausteine durch den Variantenvergleich Sonstige Kosten Abbruch Altingen oder Entringen gesamt 0,5 Übergangslösung Altingen gesamt 1,2 HalleSport-Halle Mindeststandard 2-gliedrig, sofort sofort 5,1 grobe modulartige Kostenbildung analog zur Schule mit ergänzten Kostenangaben durch K9-Architekten und IB ebök und IB Raible, auf Grundlage der Schemaskizze (s. Anlage). Sport-Halle Mindeststandard 2-gliedrig 3 J. später 5,7 Sport-Halle Mindeststandard 3-gliedrig sofort7,1grobe modulartige Kostenbildung analog zur Schule mit ergänzten Kostenangaben durch K9-Architekten und IB ebök und IB Raible, auf Grundlage der Schemaskizze (s. Anlage). Sport-Halle Mindeststandard 3-gliedrig 3 J. später7,9

14 3. Bausteine durch den Variantenvergleich Förderung Förderung Halle2-gliedrigSporthalle %; max. förderfähige Baukosten: 1,4 Mio HandballhalleSporthalle %; max. förderfähige Baukosten: 1,4 Mio 3-gliedrigSporthalle %; max. förderfähige Baukosten: 2 Mio 2-gliedrigMehrzweck % HandballhalleMehrzweck % 3-gliedrigMehrzweck % SchulbauförderungGMS zügig % der max. förderfähigen Kosten mit 9 Mio % der max. förderfähigen Kosten mit 9 Mio GS 1-42-zügig % der max. förderfähigen Kosten mit 4,3 Mio

15 3. Bausteine durch den Variantenvergleich Gegenfinanzierungsm öglichkeiten Wert der möglichen Verkaufsfläche am Standort Altingen, falls dort nur GS + Sanierung der Bestandshalle Verkauf Schulstandort Entringen Verkauf Kigastandort Entringen Verkauf Krippenstandort Entringen Verkauf Friedhofsfläche Entringen Evtl. Umwandlung der Gemeindeflächen "Betten" und "Straßenäcker" ab 2026 künftiges Potential

16 4. Vergleich der präferierten Standorte - Altingen

17 4. Vergleich der präferierten Standorte – GMS 5-10 in Altingen bedeutet für Standort Altingen € GMS 2-zügigohne Option zur Erweiterung mit GS € 2-Feld-Halle Mindeststandard € Abbruchkosten € Übergangslösung € Gesamtkosten Standort €

18 4. Vergleich der präferierten Standorte – GMS 5-10 in Altingen bedeutet für Standort Reusten GS 2-zügigSchüler aus Altingen und Reusten 2 Klassenräume werden angebaut ,00 € keine Ganztagsbetreuung - € Hallevorhanden - €

19 4. Vergleich der präferierten Standorte – GMS 5-10 in Altingen bedeutet für Standort Poltringen nicht berührt Evtl. Umwandlung der Gemeindeflächen "Betten" und "Straßenäcker" ab 2026 künftiges Potential

20 4. Vergleich der präferierten Standorte – GMS 5-10 in Altingen Saldo Projektkosten Altingen € Projektkosten Reusten € Infrastruktur - € Vergrößerte Außenanlagen aufgrund Wegfall Teileinrichtung € Gegenfinanzierungen - € Verlorene Planungskosten offen Grundstückskosten - € Summe € Fördergelder Halle € Fördergelder Schule65% aus 9 Mio € Summe gesamt €

21 4. Vergleich der präferierten Standorte – GMS 5-10 in Altingen Anmerkungen Beibehaltung des Standortes Altingen ohne GS Dauerhafte Trennung von 1-4 / 5-10 auf Dauer Altinger Grundschüler fahren Weg Bahnhof -Schulstandort Altingen: 850 m Standort klein, keine Entwicklungmöglichkeit

22 4. Vergleich der präferierten Standorte – GMS 5-10 in Poltringen

23 Standort Poltringen GMS 2-zügigmit Option zur Erweiterung mit 2-zügiger GS € Modul GS 2-zügig € evtl. später 2-Feld-Sporthalle Mindeststandard € Bushaltestelle, Wendering € Verkauf Schulfläche in Po im Bestand bei Verlagerung der GS (abzügl. Abbruchkosten, Erschl.) evtl. später Gesamtkosten Standort €

24 4. Vergleich der präferierten Standorte – GMS 5-10 in Poltringen Standort Altingen € GS 1-zügig (lt. Aussage Schulverwaltung) Schadenssanierung und Weiternutzung Klassentrakt sowie Halle, Abbruch Fachklassen aus Verkaufserlöse zu finanzieren Bestandshalle wird saniertpasst für 1-zügige GS aus Verkaufserlöse zu finanzieren Verkauf Grundstücke €

25 4. Vergleich der präferierten Standorte – GMS 5-10 in Poltringen Saldo Projektkosten Poltringen € Projektkosten Altingen - € Übergangskosten - € Erschließung € Vergrößerte Außenanlagen aufgrund Wegfall Teileinrichtung € Gegenfinanzierungen - € Verlorene Planungskosten offen Grundstückskosten - € Summe € Fördergelder Halle € Fördergelder Schule33% aus 9 Mio € Summe gesamt €

26 4. Vergleich der präferierten Standorte – GMS 5-10 in Poltringen Anmerkungen Vereinsanlagen im unmittelbaren Umfeld evtl später: Verkauf Schulfläche in Po im Bestand bei Verlagerung der GS Erweiterungsoption GS 2-zügig evtl. später: Abbruch Halle/GS Po Verkauf von Fläche am Schulstandort Altingen Weg Bahnhof Pfäffingen- Schulstandort Poltringen: m Zufahrt über Entringer Straße (Wohngebiet) ÖPNV im Ammertal müßte optimiert werden geringe Zahl auswärtiger Schüler: Förderung 33% B-Plan

27 4. Vergleich der präferierten Standorte – GMS 1-10 in Entringen

28

29 Standort Entringen GMS 2-zügigmit Option zur Erweiterung mit 2- zügiger GS € GS 2-zügig, sofort € bei späterem Bau € 2-Feld-Sporthalle Mindeststandard € Gesamtprojektkosten €

30 4. Vergleich der präferierten Standorte – GMS 1-10 in Entringen Standort Altingen € GS 1-zügig (lt. Aussage Schulverwaltung) Schadenssanierung und Weiternutzung Klassentrakt sowie Halle, Abbruch Fachklassen aus Verkaufserlöse zu finanzieren Bestandshalle wird saniertpasst für 1-zügige GS aus Verkaufserlöse zu finanzieren Verkauf Grundstücke €

31 4. Vergleich der präferierten Standorte – GMS 1-10 in Entringen Standort Poltringen nicht berührt Evtl. Umwandlung der Gemeindeflächen "Beeten" und "Straßenäcker" ab 2026 künftiges Potential

32 4. Vergleich der präferierten Standorte – GMS 1-10 in Entringen Saldo Projektkosten Entringen € Projektkosten Altingen - € Abbruchkosten Entringen € Infrastruktur (Bahnübergang Poltringer Weg, Unterführung) € Gegenfinanzierungen Alte Schule E. Erlöse Fliederstraße (best. Kindergarten) Erlöse Lindenstraße (proj. Krippe) 1,3 Mio 0,5 Mio € Verlorene Planungskosten offen Grunderwerb € Summe € Fördergelder Grundschule € Fördergelder Halle € Fördergelder Schule € Summe gesamt €

33 4. Vergleich der präferierten Standorte – GMS 1-10 in Entringen Bei Aufgabe bisheriger Schule/Halle: Sanierungskosten GS könnten verlagert werden Sanierungskosten Turnhalle E. könnten verlagert werden Erlöse bei Verkauf alter Schul- und Hallenstandort E. (1ha, 300€/qm) Verkaufserlöse Friedhofsfläche E. (15ar, 300€/qm) Gegenfinanzierung Bei Aufgabe KiGa Fliederstraße und Umsiedlung an neuen Standort Aufgabe projektierter Krippenstandort Lindenstraße : Geplante 2,3 Mio für Kiga könnten am neuen Standort investiert werden Verkaufserlöse aus Komplettverkauf Fläche Fliederstraße Verkaufserlöse aus Verkauf Lindenstraße Weitere Gegenfinanzierungsoption

34 4. Vergleich der präferierten Standorte – GMS 1-10 in Entringen Anmerkungen direkt am Bahnhof Anzahl Auswärtiger höher zu erwarten: 65 % Förderung erweiterbar für Kinderbetreuungseinrichtungen (Kiga, KiGri) dadurch Synergieeffekte Erweiterungsoption GS 2-zügig, falls nicht gleich gebaut wird Positiver BE 2003 für 70% der Ammerbucher Schüler fußläufig oder mit Bahn erreichbar Einwohnerzuwachs durch Verkauf von Bauflächen Grunderwerb offen Grunderwerbskosten Teil A "Ob dem Bahnjhof" Über-oder Unterführung Bahn für Fußgänger B-Plan

35 5. Gesamtübersicht der präferierten Standorte GMA Gemeinschaftsschule Ammerbuch Gesamtschau - GMS-Standorte Altingen-Poltringen-Entringen GMS Ammerbuch in AltingenPoltringenEntringen Klassen Grundschüler AltingenbesuchenGS ReustenGS Altingen Grundschüler Ent./Brh.besuchenGS Entringen GMS Ammeruch Mio € Projektkosten 23,25 €21,10 €22,80 €27,90 € abzügl. Gegenfinanzierung aus aus bisherigem Schulstandort Entringen 6,15 € Förderung(Schulbau- und Hallenförderung 6,27 €3,39 €6,27 €7,67 € AusgleichsstockFAG0,60 € Nettobelastung 16,38 €17,11 €15,93 €13,48 €

36 6. Weitere Vorgehensweise Information der Schulkonferenz Entringen Information aller 4 Schulkonferenzen Empfehlungsbeschluss Schulbeiratssitzung GR-Sitzung : - Stellungnahme zum Bescheid der Kommunalaufsicht zum Entfall der Bindungswirkung aus dem BE - Entscheidung über den Standort

37 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "- Informationen über den aktuellen Stand - Varianten; Beratung und Beschlussfassung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen