Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Siebten Kapitels Nach der Durcharbeitung des siebten Kapitels sollten Sie den Aufbau und die Funktionsweise des Internet erklären können die Möglichkeiten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Siebten Kapitels Nach der Durcharbeitung des siebten Kapitels sollten Sie den Aufbau und die Funktionsweise des Internet erklären können die Möglichkeiten."—  Präsentation transkript:

1 siebten Kapitels Nach der Durcharbeitung des siebten Kapitels sollten Sie den Aufbau und die Funktionsweise des Internet erklären können die Möglichkeiten zum Internet-Anschluß darlegen und das Netz benutzen können die wichtigsten Internet-Dienste beschreiben können die Verwendung von Listen und Diskussionsforen verdeutlichen können die Verbindung zu Informationsanbietern im World Wide Web (WWW) erklären können

2 siebten Kapitels Nach der Durcharbeitung des siebten Kapitels sollten Sie die kommerziellen Nutzungsmöglichkeiten des WWW darstellen können die Hilfsmittel zur Suche unbekannter Adressen im WWW nennen können die Ziele, Methoden und Grundsätze beim Aufbau externer IS darstellen können den elektronischen Datenaustausch (EDI) zwischen Geschäftspartnern beschreiben können die Veränderungen von Marktstrukturen durch die Telekommunikation aufzeigen können

3 Internet = Netz der Netze WU- Netz WI-LAN ABWL-LAN NYU- Netz Stohr Kasper Hansen Stern-LAN Internet

4 Aug Feb Jan Jan Jan Internet-Hosts Rechnerzahl in Mio. Jänner 99 at ch de Quelle: Network Wizards

5 Weltweite Internet-Nutzung Stand: April 1999 Quelle:

6 Quelle: Computerzeitung 2/99 Die Skandinavier führen bei der Internet-Nutzung Eine Studie im Auftrag der EU zeigt den prozentualen Anteil der Internet-Anschlüsse in Relation zur Bevölkerung (98)

7 Quelle: Austrian Internet Monitor Entwicklung der Internet-Nutzung in Österreich Anzahl Internetnutzer in Österreich

8 Entwicklung Internet-Nutzer nach Geschlecht in Österreich Quelle: Austrian Internet Monitor

9 Routing im Internet Jeder Rechner besitzt 32-Bit-IP-Adresse –Vier voneinander durch Punkte getrennte Zahlen –Zum Beispiel: bzw. entsprechender Name –Name-Server übersetzt Namen in IP-Adressen –Z.B. den Namen isis.wu-wien.ac.at in Austria (Domain) Academic Network Wirtschafts- universität Wien Rechne r ISIS Internet

10 Shopping City Austria Abteilung für Wirtschafts- informatik Shopping City Austria wi.wu-wien.ac.at Wirtschafts- universität Wien Eunet Austria Universität Wien Routing im Internet

11 Internet-Zugangsarten Dial-in Unintelligentes Terminal, Verarbeitung am Fremdrechner +Technisch einfach –Beschränkung auf Textdarstellung, kein Off-line-Betrieb Dial-up IP Temporäre IP-Adresse für Verbindungsdauer –Geringe Datentransferraten über Modem/ISDN-Adapter +Günstige Zugangskosten, sämtliche Dienste verfügbar Standleitung –Ständige Verfügbarkeit, hohe Datentransferraten, LAN- Anbindung +Hohe Kosten Internet

12 Die Rolle der Netzzugangsanbieter

13 Heute übliche Über- tragungsgeschwindigkeiten: Telefon: 14,4 kbit/s, 28,8 kbit/s, 33,6 kbit/s und 56 kbit/s ISDN:64 kbit/s (2 x) Modem bzw. ISDN-Adapter: Preis ca öS Internet-Zugangskosten Internet Gebühren der Zugangsanbieter –Unbeschränkter Dial-up IP-Zugang: ca. 300 öS pro Monat Gebühren der Telekom

14 Was eine tägliche Nutzungsstunde des Telefonnetzes im Monat kostet USA im Ortsbereich kostenlos oder ein paar Cents pro Gespräch ohne Zeitlimit Österreich im Ortsbereich646,- bis 2.110,- Schilling Österreich Online-Tarif250,- bis 800,- Schilling Österreich Fernzone ,- bis 6.026,- Schilling Radius bis 200 km


Herunterladen ppt "Siebten Kapitels Nach der Durcharbeitung des siebten Kapitels sollten Sie den Aufbau und die Funktionsweise des Internet erklären können die Möglichkeiten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen